Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Hentai Ouji To Warawanai Neko (Altes Review)

Dieser Thread wurde noch nicht bewertet. Bewerte ihn doch, wenn er dir gefällt!
  1. #1
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Mar 2015
    Ort
    Das Land der Fritten
    Beiträge
    20
    Punkte
    1.717
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    Unhappy Hentai Ouji To Warawanai Neko (Altes Review)

    Alte Bewertung von mir, aus ner Word Datei kopiert.

    Oh mein Gott, wo soll ich anfangen? Naja, wird schon lang genug werden!
    Achtung! Sehr lange und aufschlussreiche Bewertung!

    SOO! Ich weiß nicht was ich sagen soll, doch meine Situation ist die folgende: Ich tippe gerade die Bewertung für den Anime "Hentai Ouji to Warawanai Neko", oder kurz "Henneko" (Die Mischung zwischen meinen 2 Lieblingswörtern ) Spaß beiseite, ich habe gerade den Anime fertig geguckt, und versuche mich nun ein wenig ( Schlechter Witz) über ihn zu äußern. Kläglich scheiterte ich, eine Bewertung mit Kommentaren zu schreiben, es wurde einfach zu lang und nichtssagend. Das ist Bewertung 2.0, und diesmal fasse ich mich kurz (Alles ist relativ).

    Henneko meint es eigentlich gut mit einem. Er bietet Comedy, Romance und Echii. Und das sollte auch schon gut sein. Hinzu drängt sich aber eine ungewöhnlich ideenreiche, aber erbärmlich zum Eigenkonzept unpassende Story. Und hier liegt das Problem bei Henneko: Er weiß nicht was er werden will. Ich dachte eigentlich da einen "Gelegenheitsanime" gefunden zu haben. Tja ... Da lag ich falsch. Denn Henneko macht sich immer wieder komplizierter, schmeißt oftmals alles auf den Haufen um wieder etwas Neues darzustellen - Jeder dürfte beim Schauen merken, dass 12 Folgen zu wenig sind. Kurz gesagt zur Geschichte:
    Spoiler:
    Zum Ersten wird alles gegen das Echii-Comedy getan (Ihr seht Zeitreisen und Romance, Gefühle wie sie entstehen und versteckt werden, bla bla bla... )

    und zum Zweiten, wenn man vergessen würde das man eigentlich einen stinknormalen Comedy-Echii gucken wollte, kann Henneko noch nicht einmal einen Bruchteil von dem möglichen Potenzial dieser Idee ausschöpfen. (Schließlich finde ich doch diese Komplexe mit Wünschen und Gefühlen ziemlich spannend, aber irgendwie verdirbt ein Genre dem anderen die Szenen). Zur Romance muss ich nicht viel sagen, warum?
    Spoiler:
    Weil das Ende offen bleibt, und weil es schon (WER HÄTTE ES GEDACHT) in der Opening BREIT und LANG GESPOILERT WIRD (Also typisches Händchen halten und so ein "Ich will bei dir bleiben"-Getue)!! Außerdem merkt man schon in der ersten Folge anhand vom Opening wie der Anime Enden wird. OP: Tokodera und Tsukiko halten Händchen, zum Kuss kommt es nicht weil die anderen ins Bild springen.

    So ungefähr sieht´s aus. Auch das Dreieck fällt zunächst nicht auf, wird später klarer, am Ende ist es vollbracht. Nunja.

    Es fällt mir zwar schwer, aber damit ich mich nicht wieder dreimal wiederhole, eine typische Aufzählung der Punkte:

    - Comedy: Es gibt zwar Momente die man kennt aber über die man trotzdem lacht (Nur eines: Elefant O°|°O) und dann die Szenen wo man lachen sollte, aber nicht tut weil man es eben schon 387 mal in anderen Animes von J.C. Staff gesehen hat.

    - Romance: *Schon oben geklärt, wird viel zu häufig von der Dreiecksbeziehung und dem Echii kaputtgemacht, und natürlich weiß man wer die Richtige ist (Trotzdem sind einige Momente schön anzugucken).*
    Echii: Beim Echii ("Hentai" ist natürlich übertrieben) konnte man in den ersten Folgen und in manchen Szenen der Serie nicht meckern, dezent versteckt - man bekam Lust auf mehr. Die verzog sich aber schnell als sich herausstellte dass Henneko mit der Story "hoch hinaus" wollte. Bei Echii ist es meistens eine simple Geschichte aufzuweisen, wer nun meckert "Aber das kann man auch mit ner guten Story zusammentun", der hat teilweise Recht, aber denkt doch nur mal an den Titel und Anfang des Animes.

    - Harem: Müsste man natürlich auch reinknallen (Uno momento, ich zähle gerade): Unser Hauptcharakter wird von 4 Weibchen umworben, wobei eines eigentlich auf ihre Schwester steht und denkt es gäbe 2 von unserem Tokodera. (Nervig, machmal lustig).

    Die Charaktere sind, außer ihre Namen, ganz okay, eine Entwicklung gibt es in einem gewissen Sinne auch. Manchmal wird aber auch alles auf den Haufen geschmissen:

    Spoiler:
    Man denkt, Tokodera und Tsukiko kriegen beide ihre Wünsche rückerstattet, am Ende seh´ ich Tsukiko immer noch mit dem Stoisch-Gesicht rumlaufen (Toll irgentwie: Man gewöhnt sich an ihr Verhalten ohne Gefühle, obwohl man am Anfang dafür betet, dass es schnell vorbei gehen soll - Ich weiß nicht wie, aber - Gut gemacht J.C. Staff).

    Last but not least: Endlich nochmal ein Anime ohne Rie Kugimiyas bezaubernde Stimme. P´°o°

    Fazit:
    Alles in allem braucht "Hentai Ouji to Warawanai Neko" (Der volle Titel verlangte einem schon mal alles ab, nach der 4ten Folge hatte ich ihn aber im Kasten :3) eine 2te Staffel, um noch einmal neu anzufangen und sich mit dem Genre einig zu werden. Oder der Anime muss ganz schnell aus meinem Hirn verschwinden. "Eine Schande um die Story, sie mit Echii und Comedy zu ruinieren" dürfte man eben sowenig sagen wie " Was sollte die Story denn in meinem Echii?". Das ist es eben. Man weiß nicht so richtig was man von J.C. Staffs Werk halten soll. Auf jeden Fall ein spezieller Anime höchstwahrscheinlich mit speziellen Fans.

    Echii: 7/10
    Comedy: 7/10
    Romance: 4/10
    Story: 3/10 (Sorry, aber ich habs lang und breit erklärt warum.)
    Anime an sich: 7/10

    GESAMT: 6/10 (Und ich hab´s noch gut gemeint)

    Danke dass ihr die ganze Bewertung gelesen (oder nur bis hier gescrollt) habt!

    So viel von mir,
    Mike
    Kept you waiting, huh?

  2. #2
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Sep 2014
    Beiträge
    19
    Punkte
    2.383
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Hentai Ouji To Warawanai Neko (Altes Review)

    Ich bin da ganz deiner Meinung. Mich hat auch ziemlich gestört dass sich Henneko nicht richtig entscheiden konnte was es nun sein wollte. Die Story hätte man noch an so vielen Stellen ausbauen können, die Beziehungen zwischen den Charakteren haben sich meiner Meinung nach sehr unbefriedigend weiterentwickelt und die ganzen Ecchi und Harem Aspekte haben mich letztendlich nur genervt.
    Das allgemeine Setting hat bei mir Interesse geweckt, alles in allem finde ich es aber für Leute empfehlenswert die einfach nur etwas leichte Comedy ohne viel nachdenken zu müssen ansehen wollen, wobei es in dem Bereich auch viele bessere Vertreter gibt.
    Ich für meinen Teil kann auf eine 2. Staffel gänzlich verzichten.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158