Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 43

Thema: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

Dieser Thread wurde noch nicht bewertet. Bewerte ihn doch, wenn er dir gefällt!
  1. #1
    Neuling auf Bewährung
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    1
    Punkte
    1.355
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Mir ist in letzter Zeit aufgefallen das es vemehrt nur Animes kommen die Durchschnitt oder sogar minderwertig sind. Das sag nicht nur ich sogar eineige Produzenten meinen es

  2. #2
    Kleiner Experte Avatar von ch1w4y
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    101
    Punkte
    3.224
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Bald nur durchschnits Animes?

    Sehe ich auch so.
    Akame ga Kill ist da für mich ein gutes Beispiel. Standard Story und klischee Hauptcharakter...
    Das gibt es viel zu oft und nicht nur das, sondern noch viele andere Aspekte die ich zum kotzen finde.
    Ne Ausnahme ist vielleicht Tokyo Ghouls, aber solche Meisterwerke wie Code Geass, Death Note oder Fullmetal Alchemist sind viel zu selten geworden.
    Ich frage mich immer noch wie man Sword Art Online als Meisterwerk bezeichnen kann...

  3. 1 Benutzer sagt Danke:

    Red (9. December 2014)

  4. #3
    Kleiner Experte Avatar von Thunder
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    94
    Punkte
    1.527
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Bald nur durchschnits Animes?

    es gab eine pressekonzerenz von hayao myazaki, der auch meinte, dass die qualität der animes nach gelassen hat.
    wobei ich jetzt nicht genau weiß, wie er das genau meinte. meinte er die qualität des anime im allgemeinen oder meint er die qualität der story, die bei anime only produktionen der fall sind.
    denn "ch1w4y", die einzige anime only produktion, die du aufgezählt hast ist code geass. der rest hat entweder light novels oder mangas als grundlage und wenn die grundlage schon ein erfolg ist, sind es die dementsprechenden animes mit großer wahrscheinlichkeit auch. bei sowas fehlt halt der mut zum risiko. die einzigen anime only produktionen der letzten zeit, die ich als erfolg verbuchen würde ist "psycho pass", "zankyou no terror" und dieser eine anime, wo marsianer gegen die erdlinge kämpfen und die nächste staffel erst noch erscheint. ok, ich bin auch noch ein fan von M3:sono kuroki hagane, aber es als außnahme der standartkost zu sehen, wäre wohl zu viel!

  5. #4
    Kleiner Experte
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Leider die Realität
    Beiträge
    94
    Punkte
    3.366
    Errungenschaften:
    Tomodachis1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Bald nur durchschnits Animes?

    Ich gebe meinen Vorrednern recht!
    Die Qualität der Animes musste der Quantität weichen! Dieses vorgehen der Anime Industrie finde ich Persönlich sehr schade.. Ich denke sogar das es der Anime Industrie schaden wird auf langer Sicht... Soll heißen vlt. klappt es im Moment mit den Manga Adaptionen doch irgendwann wird sich das rächen! Zumindest denke ich so...

    Wie meine Vorredner ebenfalls schon erwähnt haben gibt es nur noch selten Meisterwerke (die man auch als solche bezeichnen kann)
    Code Geass, Death Note oder Fullmetal Alchemist sowie noch ein paar andere sind wirklich "rar" geworden...

    ZU meiner Person wieso ich überhaupt meine Meinung abgebe XD "Ich bin jetzt nicht wirklich jemand der nur darauf behaart das ein Anime gut sein muss oder so... Ich persönlich schaue sehr viele Anime´s selbst wenn diese nicht unbedingt dem Durchschnitt entsprechen... Doch aber auch mir fällt auf das es bergab geht und würde mir Wünschen das sich das bald ändert (was wohl nicht geschehen wird!".

  6. #5
    Freigeschalteter Otaku Avatar von Roku6
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    45
    Punkte
    2.326
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Bald nur durchschnits Animes?

    Zitat Zitat von MasterRei Beitrag anzeigen
    ZU meiner Person wieso ich überhaupt meine Meinung abgebe XD "Ich bin jetzt nicht wirklich jemand der nur darauf behaart das ein Anime gut sein muss oder so... Ich persönlich schaue sehr viele Anime´s selbst wenn diese nicht unbedingt dem Durchschnitt entsprechen... Doch aber auch mir fällt auf das es bergab geht und würde mir Wünschen das sich das bald ändert (was wohl nicht geschehen wird!".
    Dito, ich bin auch jemand, der alles mögliche schaut und die dann nach meinem Geschmack bewerte, meistens erhalten diese Animes auch nur eine mittlere Bewertung.
    Sehr selten sieht man ein paar gute Animes im Moment, bei denen man einiges erwarten kann, die pure Spannung zeigen und vieles.
    Im Moment erscheint mir zu viel "Fanservice"-Mist, die der Anime-Industrie Kohle einbringen soll, statt die Menge mit richtig guten Animes zu unterhalten.

  7. #6
    ~ Yanagi ni Kaze ~ Avatar von Asturaetus
    Registriert seit
    Jun 2013
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    388
    Punkte
    4.581
    Errungenschaften:
    Galerie Aussteller1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Bald nur durchschnits Animes?

    Zitat Zitat von Thunder Beitrag anzeigen
    es gab eine pressekonzerenz von hayao myazaki, der auch meinte, dass die qualität der animes nach gelassen hat.
    wobei ich jetzt nicht genau weiß, wie er das genau meinte. meinte er die qualität des anime im allgemeinen oder meint er die qualität der story, die bei anime only produktionen der fall sind.
    Meinst du vielleicht das Interview welches er gegeben hatte nachdem er in den Ruhestand gegangen ist? Da bemängelte er die Qualität heutiger Animes hauptsächlich im Zusammnhang mit den negativen Auswirkungen dadurch das sich die Schaffenden der Industrie mittlerweile aus den selben Personen zusamensetzen an die sie ihre Produkte vermarkten - aus Otakus. Das Problem hierbei ist das die entsprechenden Künstler in der Regel nur basierend auf jenen Werken die sie beeinflusst haben auch wieder nur jene Ideen, Stile und Tropes perpetuieren die sie schon kennengelernt und die sich etabliert haben. Anstelle wie es für einen Künstler eigentlich natürlich wäre - hinauszugehen und realle Erfahrungen und Beobachtungen in die eigenen Werke einfließen zu lassen.

    Er hat das vor Allem an den Charakteren festgemacht. Seiner Meinung nach basieren zu großen Teilen in heutigen Animes die Charaktere nur noch selten auf der Beobachtung wie sich reale Personen verhalten würden.

    Und das ist so ein Punkt wo ich ihm persönlich zustimmen würde. Heutzutage kommt es mir so vor als ob Charaktere meist auf Basis einzelner Traits und Eigenschaften zusammengestellt werden und sich wirklich auch nur auf diese reduzieren lassen. Als säße vorher jemand da und denkt sich: So da nehme ich eine Tsundere, ein Genki-Girl und den Typus der sorgsamen älteren Schwester, etc.. Und erst hinterher wird versucht das Ganze in eine Story zu puzzeln während die Charaktere in ihrem Verhalten immer wieder auf ihren Mold zurückfallen. Sich nie weit davon entfernen.

    Der Gegensatz dazu wären Charaktere die lediglich ein Teil der Story sind, welche sie erleben und von jener sie eben auch entsprechend der Ereignisse geformt werden. Das ist etwas was man im Vergleich noch eher bei den älteren Animes vorfindet. Die Animationstechnik ist halt leider nicht das einzige was im Verlauf früher zu heute Veränderungen unterworfen war.
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    恥ずかしいセリフ禁止!

  8. #7
    Kleiner Experte Avatar von Thunder
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    94
    Punkte
    1.527
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Bald nur durchschnits Animes?

    @Asturaetus
    danke! ja, dieses interview meine ich. ich wusste nur, dass er meinte, dass die qualität der animes nachgelassen habe. was er genau sagte, wusste ich nicht. das interview zu suchen bescherte mir leider auch keinen erfolg, weil meine informationen zu dürftig waren.
    aber zurück zum thema: ich wusste gar nicht, dass es soch schlimm um die animeszene steht, wenn die schöpfer der animes nur noch aus outakus besteht. jetzt wundert es mich nicht, dass vieles nur noch 0815 ist und das, bis auf ein paar ausnahmen, die meilensteine aus beleiben. dies bestätigt mich auch damit, dass der mut zu neuem nicht gegeben ist. die flachen unrealistischen charakteren tun dann noch ihr übriges!

  9. #8
    Ich und mein Holz Avatar von XRA9
    Registriert seit
    Aug 2013
    Beiträge
    310
    Punkte
    4.772
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomoriTomodachis

    AW: Bald nur durchschnits Animes?

    Das trifft übrigens nicht nur bald ein, das ist schon länger so. Hat seine Wurzeln in vielen Dingen, allen voran in der sehr schwachen Wirtschaft. Man muss bedenken, dass Anime trotz der scheinbaren Allgegenwart auch in Japan ein Nischendasein führt und deswegen stärker als andere Zweige der Unterhaltungsindustrie von wirtschaftlichen Trends betroffen ist. Und zur Zeit geht der Trend nur noch abwärts, was dazu führt, dass es keinen Mut zum Risiko mehr gibt. Zwei Dinge geschehen: Anime verkommt noch mehr als sonst zum Werbeträger für andere Medien oder Merchandise (gab es zwar schon seit den 80ern, aber solche Sachen wie dass die weitere Produktion davon abhängt, wie stark die Vorlage und das Merchandise gekauft wird, sind relativ neu) und Anime bedient nur noch die zahlende Kundschaft. Und diese sind nun mal die arbeitslosen, von der Unterstützung ihrer Eltern lebenden, Otakus. Was sich nun so sehr bemerkbar macht, dass es bis zu Miyazaki vorgedrungen ist.

    Man bedenke auch, dass Animation ein mies bezahlter Knochenjob ist und es daher nicht verwundert, dass nur diejenigen dort länger durchhalten, die wirklich von dem Medium und von dessen Inhalten überzeugt sind - und das sind in zunehmendem Maße wieder die Otakus. Die anderen Nerds versuchen ihr Glück in der Videospiel- und der Werbebranche, auch dort sind Animationen gefragt, aber wegen des größeren Budgets auch besser bezahlt. Wobei hier CGI das Mittel der Wahl ist, "traditionelle" Animation kommt kaum bis nicht an. Kleiner, lustiger Fakt: viele Animestudios nehmen auch Aufträge von Spieleherstellern an, um sich über Wasser zu halten. Gonzo hat sich nach der Insolvenz sogar ausschließlich den Videospielen zugewandt.

    Nicht nur der Inhalt leidet, sondern oft auch die Produktionsqualität. Anime hat seit jeher mit knappen Budgets zu kämpfen (Dezakis "limited animation" war quasi der einzige Ausweg aus dieser Misere, wird deshalb auch heute noch praktiziert), man ist also bestrebt, so billig wie möglich zu produzieren, kennt man ja von überall sonst auch nicht anders. Bei Anime äußert sich das so, dass vieles nach Südkorea ausgelagert wird. Achtet mal auf die Credits im Ending, wo dann plötzlich koreanische Namen auftauchen. Das und die vorhin genannten Faktoren haben mittelrweile zu einem regelrechten Fachkräftemangel in der Animationsbranche geführt - es gibt niemanden mehr, der Animator werden will, einfach weil die Bezahlung nicht stimmt. Es ist also nicht verwunderlich, dass die Qualität allgemein sinkt - und in der letzten Zeit erleben wir ja regelrechte Produktionsdesaster, wenn z.B. Studios händeringend kurzfristig Hilfskräfte suchen (WIT bei den Titanen), die Ausstrahlung verschoben wird (Mushishi), in den Credits für eine Folge ungewöhnlich viele Animationsregisseure auftauchen (wieder WIT, wobei das überall vorkommt) oder gar unfertige Folgen veröffentlicht werden (Wizard Barristers). Es gab zwar ein bisschen Tamtam um das "Young Animators Training Project", das bald darauf in "Anime Mirai" umbenannt wurde, aber das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

    Und last but not least hängt auch einiges von der eigenen Wahrnehmung ab. Wir haben Zugang zu einer Masse von Anime und haben dementsprechend eine sehr große Auswahl an älteren Titeln. Allein statistisch ergeben sich daraus mehr überdurchschnittliche Titel im Vergleich zu heute, denn "früher" ist alles von den 70ern bis 2006-2008, während "heute" was ist? Die letzten 2-3 Jahre? Diese Gegenüberstellung ist etwas unfair. Und natürlich gab es auch früher massenweise Müll, nur wird der heute für uns durch unsere Vorgänger ausgesiebt und wir bekommen den falschen Eindruck, dass früher alles viel besser war. Stimmt so nicht.

    Nun ja, mal schauen, wo das hinführt. Quo vadis, etc. etc.

  10. #9
    Neuling auf Bewährung Avatar von Squallx3
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    9
    Punkte
    1.483
    Errungenschaften:
    SenpaiGalerie Aussteller1000 Erfahrungspunkte

    AW: Bald nur durchschnits Animes?

    Ich glaube das hat viel mit der Sichtweise zu tun.
    Beispiel: Die Spiele heute haben auch nicht mehr die Qualität die Frühere hatten.
    Ich denke früher gab es halt einfach nicht die Auswahl die es heute gibt daher ein guter Anime machmal auch untergehen wenn er nicht gesehn wird.
    Klar gibts bei mehr Animes auch mehr "Schrott" aber denke nicht dass das die Regel ist.

  11. #10
    ~ Yanagi ni Kaze ~ Avatar von Asturaetus
    Registriert seit
    Jun 2013
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    388
    Punkte
    4.581
    Errungenschaften:
    Galerie Aussteller1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Bald nur durchschnits Animes?

    Zitat Zitat von XRA9 Beitrag anzeigen
    Und last but not least hängt auch einiges von der eigenen Wahrnehmung ab. Wir haben Zugang zu einer Masse von Anime und haben dementsprechend eine sehr große Auswahl an älteren Titeln. Allein statistisch ergeben sich daraus mehr überdurchschnittliche Titel im Vergleich zu heute, denn "früher" ist alles von den 70ern bis 2006-2008, während "heute" was ist? Die letzten 2-3 Jahre? Diese Gegenüberstellung ist etwas unfair. Und natürlich gab es auch früher massenweise Müll, nur wird der heute für uns durch unsere Vorgänger ausgesiebt und wir bekommen den falschen Eindruck, dass früher alles viel besser war. Stimmt so nicht.
    Da hast du durchaus recht. Wer sich mal die Mühe macht und wirklich Jahr für Jahr durschaut was da so an Serien, Filmen und OVAs erschienen ist, wird schnell erkennen damals ist auch sehr viel Mist rausgekommen an welchen sich heute natürlich niemand mehr erinnert bzw. entgeht da auch viel der entsprechenden Aufmerksamkeit mangels Übsetzung, da es zu vielen Titeln weder Lizensierung noch Fansubs gibt. Ich denke nur an die ganzen wirklich alten und generischen Mecha und Superhelden Animes der Zeit. Heutzutage dagegen sind wir es die uns erst durch die Titel durchkämpfen müssen um die wenigen Guten zu finden.

    Allerdings ist mir auch aufgefallen wie unwahrscheinlich auch die Quantität zugenommen hat. Was wir derzeit einfach in der Masse an Titeln in einer Season vorgesetzt bekommen, das erschien früher innerhalb eines Jahres. Gut die Titel damals waren mitunter von der Folgenzahl etwas länger aber das gleicht sich bei Leibe nicht aus.

    Da könnte man wirklich auf den Gedanken kommen: Wenn 95 Prozent von Allem Mist ist und du die Quantität erhöhst, dann...
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    恥ずかしいセリフ禁止!

  12. #11
    Visual Novels > Anime :D Avatar von elkeZ
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    303
    Punkte
    6.465
    Errungenschaften:
    TomodachisTagger Amateur5000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Das Problem ist, wie vielleicht schon gesagt, dass Serien oft nur anhand des Hypes und der Verkaufszahlen gemessen werden. Ratings und Reviews sind ja wayne, denn das sind Subjektives Sachen. Aber Hype und Verkäufe sind messbar. Wenn also eine Serie 0 plot, unmengen an Bishoujos, Titten und Ecchi Zeugs, erzielt man damit wohl die höchsten Gewinnfaktor.

    Wobei es aber auch zu genüge solche Leute gibt, die diesem Trend entgegenwirken, indem sie so etwas boykottieren und wieder mehr "Kunst" als Anime fordern. Entweder wird also diese Schere auseinandergehen oder der Trend entwickelt sich irgendwann in Richtung "Außergewöhnliches, Neues". Jede Branche hat ihre Saisons, Höhen und Tiefs. Darum denke ich, dass wir in ein paar Jahren auch wieder mit mehr Qualitätszeug á la Madoka Magica und Bakemonogatari rechnen können.
    Geändert von elkeZ (9. December 2014 um 00:16 Uhr)
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  13. #12
    Neuling auf Bewährung Avatar von megabumer
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    13
    Punkte
    1.469
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriertTagger Second Class1000 Experience Points

    AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Also ich bin jetzt eher ein "Neueinsteiger" der Anime-Zuschauer und habe noch nicht so viele gesehen. Ich schaue zurzeit nur auf Ratings oder Empfehlungen anderer. Aber interessieren und informieren tue ich mich trotzdem sehr. Ich verfolge aktuelle Animes und schaue bei älteren rein und sehe das nicht komplett so wie hier beschrieben. Ich bin sehr fasziniert von den neuen Projekten die grade am laufen sind oder noch laufen werden und schaue sie sehr gerne an. Ich merke nicht das die Qualität schwindet. Natürlich sind Animes wie Death Note oder so Meilensteine. Aber Attack on Titan, Tokyo Ghoul oder Sword Art Online sind keinesfalls schlechte Animes. Ich denke zurzeit ist einfach eine andere Hype-Welle die ich gerne mitgehe. Das einzige Problem ist das ne große Menge Animes kommen. Davon sind mehr schlecht als recht.

    Ich glaube jeder hat deine eine Meinung. Ich feiere diese Generation (noch). Und ich freue mich auf neues ...
    Nennt mich bitte Daniel und nicht megabumer :P
    oder Griesbrei. Das geht auch
    (Spitzname)
    Mit freundlichen Grüßen,
    Daniel (Griesbrei)

  14. #13
    Momoiro no Hime 桃色の姫 Avatar von Sherry
    Registriert seit
    Oct 2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    428
    Punkte
    4.567
    Errungenschaften:
    Tomodachis1 Jahr registriert5000 Experience Points

    AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Das Problem ist, wie kann man einen Durchschnitts Anime oder das Gegenteil davon definieren?
    Es hat jeder eine andere Meinung, andere sehen z.B. Sword Art Online als Meisterwerk an, ich fass mir da nur an den Kopf. Aber das ist eben Ansichtssache.
    Für den einen ist der Anime gut, für den anderen schlecht.
    Ich selber tue mich momentan schwer mit dem ganzen - ich nenne es mal - "neuartigem Zeug".
    Aber ich bin eine andere Generation, die mit anderen Animes aufgewachsen ist. Ich hinke da auch etwas hinterher muss ich zugeben...(wird aber so gut es geht geändert :D)

    Für mich ist Attack on Titan aber ein gutes Beispiel für einen wirklich ausgezeichneten "neuen" Anime.
    Was aber andere wieder anders sehen.


    "No matter how dark the night,
    morning always comes..." ~ Lulu, FF X

  15. #14
    Kleiner Experte Avatar von NanaNo7
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    97
    Punkte
    4.010
    Errungenschaften:
    Galerie Aussteller1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Mir ist auch vieles zu Moe und zu viel Fanservice, was wahrscheinlch daran liegt um eine große Zielgruppe zu gewinnen bzw. die Produktionskosten wieder rein zu bekommen.
    Ich glaube auch das wird sich auch wieder ändern, wenn das Interesse an solchen Weichspühlern wieder abebbt.
    Trotz alledem gibt es immer noch große Auswahl, wer es nicht sehen will muß es ja nicht.

  16. #15
    Treues Mitglied Avatar von Tet2
    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    371
    Punkte
    5.587
    Errungenschaften:
    TomodachisGang Leader5000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Ich kann hier nicht zustimmen.
    Natürlich werden Animes immer "standartisierter", was eben daran liegt, dass die Produzenten damit am meisten Geld verdienen --> ergo --> Dem Großteil muss es gefallen.
    Beispielsweise diese aktuelle Season. Ich werde mal ein paar Beispiele aufzählen:

    - Gugure! Kokkuri-san
    - Ookami Shoujo to kuro Ouji
    - Orenchi no Furo Jijou
    - Donten ni Warau
    - Ao Haru Ride

    Ookami und Au Haru Ride sind ganz Klsiisch nach dem Standart gefertigt worden, obwohl natürlich jede geschichte nochmal ihre eigenen Wege geht und nicht identisch sein kann.
    Story im Groben:
    Highschool-Schülerin verliebt sich/war verliebt in einen Jungen. Die beiden kommen vermutlich in die selbe Klasse um sich näher zu sein, aber vorerst hat der Junge erstmal kein Interesse und ist nur abweisend.
    Und natürlich wissen wir auch alle wie die Story ausgehen wird.^^
    ABER: Ich finde das überhaupt nicht schlecht. Jede Story hat trotzdem ihren individuellen "Charakter" was im Prenzip jede Serie zu etwas Besonderem macht.
    Es sind zwar der Standart Story Aufbau, der es aber trotzdem schafft zu unterhalten und einen Anime sehenswert zu machen.

    Nur aber zu den "wirklich" originellen Sachen. Gugure hat diese Season maßgeblich geprägt. In seiner Story, Art und Weise und dem Erzählerstil ist es definitiv etwas einmaliges im Animemarkt, vorallem weil keine wirkliche Story dahinter Steckt. Die Folgen sind meist ziemlich belanglos und man muss nicht viel von der letzten Folge wissen um die nächste zu verstehen. An mangelnden Tränen in den AUgen, verursacht durch lachen werdet ihr hier nicht mangeln xD Es ist einer der besten Animes, die ich kenne und das wohl größte Totschlagsargument ist ganz einfach. Er ist:

    Orenchi: Orenchi ist auch wieder etwas "speziell". Produktiv sind die FOlgen ca. 3min und 45sec lang. Aber ich bitte euch ja? Wer kann denn bitte von sich behaupten einen Meerjungmann in seiner Badewanne zu haben?!
    Die Story basiert auf kleinen, manchmal lustigen und auch manchmal Yaoi-Angetatschten, Geschichten. Es ist einfach witzig geschrieben und für die Yaoi-Fangirls und Fanboys unter euch gibt es nochmal einen kleinen extra Anreiz den Protagonisten mit einem Meerjungmann in der Badewanne zu sehen. Die Folgen sind wirklich etwas für zwischendurch. Aber ein "normaler" Anime mit 24 min Folgen wäre, so denke ich, auch gut angekommen, aber ich denke fast nicht so gut wie diese kurze länge.

    Donten ni Warau:
    Da ich bisher keinen Vergleichbaren Anime, im Bereich Drama vor allem, gesehen habe finde ich Donten ni Warau einfach klasse!
    Die Story wird oft sehr dramatisch und es sind bei mir auch die ein oder anderen Tränen gekullert in so manchen Folgen.
    Er geht überhaupt nicht mit dem Standart, weswegen ich den Anime schon oft gegen die Wand klatschen wollte und ausrasten wollte,
    dann überrascht er aber wieder mit neuen Szenen und biegt die Story um 180°. Es ist ein Anime, den man jedem empfehlen kann.


    Und nochmal zu oben:
    Natürlich sind viele, vor allem Slice of Life und Romance Animes, in ihrer Story immer gleicher, obwohl jede ihren "individuellen" Stil hat.
    Wiegesagt, ich mag diese Storys, sie gefallen mir und es macht mir auch Spaß an den Folgen arbeiten zu dürfen um sie euch bereitstellen zu können.

    Danke fürs Lesen und einen Guten Morgen.
    Alex.

  17. #16
    Anime Otaku | アニメオタク Avatar von Shirobaka
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Rheinland-Pfalz/Eifel
    Beiträge
    252
    Punkte
    3.908
    Errungenschaften:
    Tomodachis1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Leider stimmt es das die Qualität der Animes in den letzten Jahres extrem abgenommen hat, Grund dafür ist das einige Produktionsfirmen einfach nur noch auf den finanziellen Aspekt achten, ein Anime muss für sie halt billig von der Produktion her sein aber gut Geld einbringen.

    Aber wie bereits von Mamoru erwähnt muss das natürlich nicht auf alle Animes zutreffen.

  18. #17
    Allah Avatar von Bumaye
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    270
    Punkte
    1.996
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Alles Blödsinn. Schauen wir uns mal die letzten 4 Jahre an (Immer 10 Anime):

    2011:
    Steins;Gate
    Fate/Zero
    Madoka Magica
    AnoHana
    Nichijou
    Gintama'
    Usagi Drop
    Boku wa Tomodachi ga Sukunai
    Hunter x Hunter (2011)
    Mirai Nikki

    2012:
    Psycho-Pass
    Ano Natsu de Matteru
    Kokoro Connect
    Chuunibyou demo Koi ga Shitai!
    Nisemonogatari
    Sakurasou no Pet na Kanojo
    Shinsekai Yori
    Hyouka
    Kuroko no Basket
    Highschool DxD

    2013:
    Kill la Kill
    Nagi no Asukara
    Golden Time
    White Album 2
    Monogatari Series: Second Season
    Hataraku Maou-sama!
    Shingeki no Kyojin
    Toaru Kagaku no Railgun S
    My Teen Romantic Comedy SNAFU
    Blood Lad

    2014:
    Parasyte
    Fate/Stay Night: Unlimited Blade Works
    Psycho-Pass 2
    Aldnoah.Zero
    Tokyo Ghoul
    No Game No Life
    Shigatsu wa Kimi no Uso
    Noragami
    Gekkan Shoujo Nozaki-kun
    Haikyuu!!

    ...und schwach? Nö. Und das sind nun durch die Bank fast alles keine Anime wo man sagt "Ja ganz nett", nein, das sind zum Großteil fantastische Anime und ich hätte je nach Jahr noch 5-15 weitere sehenswerte Shows auflisten können. Wir haben gerade eine der stärksten Seasons in den letzten 10 Jahren und ihr heult, dass nichts gutes mehr kommt...

    Ja, klar, vielleicht hat sich die Scheiße vermehrt, mag sein. Und? Muss man doch nicht gucken. So lange ich weiterhin 7 Anime+X pro Season habe, die es lohnen sie anzuschauen ist mir völlig Wurst ob die anderen 25 Anime alle dämliche, generische Fanservice-Scheiße sind.
    Beste:
    1. Shigatsu wa Kimi no Uso
    2. Toradora!
    3. Clannad Afterstory
    4. Shinsekai Yori
    5. FMA: Brotherhood

  19. #18
    Ich und mein Holz Avatar von XRA9
    Registriert seit
    Aug 2013
    Beiträge
    310
    Punkte
    4.772
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomoriTomodachis

    AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Zitat Zitat von Bumaye Beitrag anzeigen
    Alles Blödsinn. Schauen wir uns mal die letzten 4 Jahre an
    2011: Bunny Drop. Laut vielen anderen auch noch HxH. Rest Grütze.
    2012: From The New World ist ganz OK, wenn auch nicht unbedingt großartig. Rest Grütze.
    2013: Durch die Bank Grütze.
    2014: Viele sagen, Parasyte sei gut. Rest Grütze.

    Schwach? Vielleicht. Auf jeden Fall aber traurig. Es geht übrigens nicht darum, Scheiße zu gucken oder nicht, es geht vielmehr darum, dass Scheiße allmählich der neue Durchschnitt wird.

  20. #19
    guro incarnate
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    262
    Punkte
    5.098
    Errungenschaften:
    TomodachisErste GruppeGang LeaderTagger ProfiHikikomori

    Post AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    So nu möchte ich auch mal meine royale Meinung zu dem Thema abgeben.

    Meine Meinung: Hört doch mal alle auf zu heulen.

    Das ganze Rumgeheule, dass die Animekultur verkommt und nur noch ein reines Otaku-Fanservice-Pedo-0815-schnick-schnack-Tsundere-Medium ist gehen schon reichlich auf den Sack.
    "Mimi jede Season wir schlechter, wir wollen wieder gute Animes, wie "damals"! QQ".

    Anime ist ein Medium, dessen Erfolg davon abhängt, wie viel Geld die jeweiligen Studios verdienen können.
    Und wenn sich mit "Otaku-Fanservice-Pedo-0815-schnick-schnack-Tsundere"-Shit am meisten Geld verdienen lässt, dann scheinen die jeweiligen Konsumenten ja genau DAS haben zu wollen.
    Es ist wie überall: Was Geld einbringt wird produziert und auf den Markt geschmissen.

    Das war früher nicht anders, wie heute.
    Die ganz ganz alten Anime sind Relikte aus den Anfängen und werden heute hoch gehalten und verehrt, weil diese ja "so qualitativ VIEL besser" sind als der heutige "Mainstream-Scheiss".
    Und hey, das ist gar nicht mal so falsch, aber soll ich euch mal was sagen: Damals wurde nur das als Anime produziert, das GARANTIERT Geld einbringt und sich rentiert, da die Kosten zur Produktion ENORM hoch waren und man nicht mal eben "schnell was adaptieren" konnte.
    Akira; Samurai Champloo; Cowboy Bebop und Eva sind Anime die jeder kennt und als Richtlinie für "gute" Anime sieht.
    Was totaler Bullshit ist.
    Damals war damals und heute ist heute. Anime als Medium hat sich verändert. Es ist Massentauglicher und Zugänglicher geworden.
    Die Demographie der Zuschauer hat sich ebenfalls verändert.
    All das wird ignoriert und man setzt Dinge von damals zu Dingen von heute in eine Gleichung und dann vergleicht man und sagt: Na sama...wasn des?
    Dieser neue Kram is joa alles Mist!
    Na merkste was? So wie Oma und Opa von damals reden, so reden manche über heutige Anime.
    Heute gelten andere Regeln und Normen, was dazu führt, dass wir einfach ANDERE Anime haben.
    Damals ist eine Welle der Empörung durch Japan und auch die westliche Welt gegangen, als ein Anime wie "Kodomo no Jikan" im öffentlichen Fernsehen lief und Szenen zeigte, wo eine Grundschülerin versuchte ihren Lehrer zu Vögeln und sich 11 Jährige Mädchen Tampons einführen.
    Heute? Heute ist in JEDEM Anime, der mehrere weibliche Hauptcharas führt MINDESTENS eine "sexy Loli mit großen Titten" oder "Tsundere DFC Loli" enthalten, die ununterbrochen mit ihren minderjährigen Reizen dem Zuschauer oder Hauptcharakter den Ständer aus der zugeklebten Hose holen soll.
    Es ist zur Norm und normal geworden.
    Ist das gut?
    Nein? Ja?
    Soll sich jeder seine Meinung bilden.
    Fakt ist, dass eben das ein Teil jeder Veränderung ist, die das Medium Anime durchgemacht hat und immer noch durchmacht.
    Heute können Anime relativ schnell und "kostengünstig" produziert werden, was dazu führt, dass vieles adaptiert wird, dass vielleicht schon als Sourcematerial einfach Mist ist.
    Ein schlechter Anime kann aus vielen Gründen schlecht sein, aber eins ist sicher:
    Ist die Source schon Mist, kann der Anime (egal wie hochwertig produziert) nicht annähernd gut werden.
    Jeder noch so halbwegs populäre Manga, jede Novel, wird heute in einen Anime verwurstet.
    Quantität über Qualität.

    Also alles scheisse? Chinese Cartoons are kill? Alles war früher doch besser?

    BULLSHIT.

    Die neuen Möglichkeiten, die sich uns heutzutage bieten, führen dazu, das extrem gute Anime produziert werden können.
    Klar gibt es die alten "Legendären Klassiker" von damals, aber wer ehrlich ist, erinnert sich vielleicht an 3-5 Anime von damals.
    Wenn ich jemanden älteres frage: Was sind denn so deine absoluten Favoriten/Klassiker?, kriege ich fast immer die selben 5 Anime in eine Rotation aufgezählt.
    Und glaubt mir, damals gab es nicht nur NGE; Death Note; Akira und Dragon Ball.
    Es gab schon damals relativ viel Anime, doch viele sind genauso versunken wie die 0815 SoL Harem RomComs, über die sich heute viele aufregen.
    Auch damals gab es Clichees ohne Ende und selbst die "Legendären Klassiker" sind davor nicht gefeit.
    Wir als jetzigen Konsumenten erleben das Medium jetzt viel Intensiver als früher, da wir damals schlichtweg 0% in der Materie gesteckt haben.
    Leute die damals schon geschaut haben und heute noch schauen und sich über die Veränderung aufregen, kommen meist mit der Änderung ansich nicht klar.
    "Hurdur früher gabs noch richtig gute Action-Anime! Heute ist alles mit 0815-Mc's und sinnloser Storyline ausgestaltet."
    Aber gibt Dragon Ball 10/10, weil "Ist ja Dragon Ball! Sowas gabs davor nochnie!"
    In fact ist Dragon Ball vom "Machstandpunkt" her nicht gut.

    Vieles spielt bei der Bewertung eines Animes eine Rolle und niemand wird die genau gleiche Meinung haben, wie jemand anderes.
    Ich selber rege mich gerne über schlechte Anime gerne auf (Looking at you SAO) und finde das vieles ziemlicher Mist ist, aber ich finde Anime von damals genauso Scheisse, wie ich sie heute Scheisse finde.
    In einem Medium, dass soviel Interessen abdeckt, kann es nicht nur Gutes geben.
    Je größer die Anzahl der Konsumenten wird, desto größer wird das Spektrum der produzierten Anime.
    Du magst kein Moe und findest das alles "Grütze"? Ja kann ja sein, aber 10 andere findens gut.
    Ob die nun aus deiner Sicht Autisten sind und du zur Anime-Otaku-Masterrace gehörst, kann ja für dich ganz toll sein, aber ansich interessiert es niemanden.
    Anime als Medium hat sich verändert und wird es weiterhin tun.
    Die Bandbreite des Produzierten wächst und damit auch der Anteil an Mist der produziert wird.
    Aber eins ist sicher: In jeder neuen Season gibt es von 50 Serien MINDESTENS 3 die nicht schlecht sondern wirklich gut sind.
    Sei es nun von den Visuells; von der Story her oder von den Chars.
    Der Rest? Ignorieren oder aus primitiven Gründen schauen.
    Gott wie viele beschissene Filme gibt es auf dem DVD/Blu-Ray Markt? Unendlich viele und TROTZDEM gibt es immer wieder gute Streifen.
    QUALITÄT ist meiner Meinung nur möglich durch viel "Nicht so gutes".
    Stellt euch vor, jede Season würden nur Anime wie Madoka oder Monogatari erscheinen. Ganz schnell wäre die Latte an der "Qualität" gemessen wird irgendwo im Himmel verschwunden und alles andere wäre nur noch Mist.

    Im Endeffekt heulen wir einfach alle nur gerne, weil wir dumme Konsumenten sind, die es gerne immer so hätten, wie wirs wollen.
    Fällt aber aus.
    Also hört auf den Scheiss zu gucken den ihr nicht mögt und schaut das, dass euch gefällt. (Außer SAO, den Scheiss darf man schauen, nur um über ihn herzuziehen.)
    Passiert halt.

    Im Endeffekt haben eh alle anderen Shittaste und mein Geschmack ist der Beste (wie man an XRA9's Beitrag sieht [totaler Shittaste confirmed]).

    cheers.

  21. 3 Benutzer sagen Danke:

    Bumaye (9. December 2014),FrozZenOnE (1. January 2015),Sayuri (9. December 2014)

  22. #20
    Kleiner Experte Avatar von Thunder
    Registriert seit
    Nov 2014
    Beiträge
    94
    Punkte
    1.527
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Bald nur mehr Durchschnitts-Animes?

    Zitat Zitat von NanaNo7 Beitrag anzeigen
    Mir ist auch vieles zu Moe und zu viel Fanservice, was wahrscheinlch daran liegt um eine große Zielgruppe zu gewinnen bzw. die Produktionskosten wieder rein zu bekommen.
    Ich glaube auch das wird sich auch wieder ändern, wenn das Interesse an solchen Weichspühlern wieder abebbt.
    Trotz alledem gibt es immer noch große Auswahl, wer es nicht sehen will muß es ja nicht.
    das ist genau der punkt. "produktionskosten", "zielgruppe" und "wer es nicht sehen will, muß es nicht"
    wir sind nämlich nicht die zielgruppe der animeproduzenten. deren zielgruppe sind japaner, sprich wir können daran überhaupt nichts ändern, auch wenn wir dementsprechende animes boykottieren würden. wir spülen mit unseren streams kaum geld in die kassen der produzenten. solange also die japaner auf sowas ab fahren, müssen wir damit leben. natürlich bekommen die produzenten geld für die lizenzen, die sie verkaufen. es gibt einige animes, die werden aber niemals lizensiert. aus dem grund kommen die produzenten trotzdem nicht auf die idee, bessere qualität anzubieten. der anime kommt bei ihrer hauptzielgruppe, den japanern, nämlich gut ankommt und sorgt dort für gute umsätze. solange also der markt (=ihre zielgruppe) danach verlangt, wird der markt damit gefüttert bis er etwas anderes haben will.


    anbei, ihr könnt hier nicht einfach animes aufzählen, die euch gefallen haben. vor allen dingen sollten wir uns auf "anime only" produktionen beschränken. die meisten animes, die hier aufgezählt wurden, sind nur verfilmungen von einem manga oder einer light novel. und eben genau diese vorlagen werden verfilmt, wenn sie schon beliebt sind.

  23. 1 Benutzer sagt Danke:

    NanaNo7 (28. December 2014)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158