Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 102

Thema: Gibt es Anime, die euren Lebensstil in irgendeiner Weise beeinflusst haben?

Dieser Thread wurde durchschnittlich mit 5 Sternen bewertet, wobei 1 Stern die schlechteste und 5 Sterne die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Mitglieder eine Bewertung abgegeben.

  1. #41
    Treues Mitglied Avatar von Tet2
    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    371
    Punkte
    5.587
    Errungenschaften:
    TomodachisGang Leader5000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Gibt es Anime, die euren Lebensstil in irgendeiner Weise beeinflusst haben?

    Animes haben meinen Lebensstiel geändert, wenn auch nur geringfügig. Aber ich habe durch ein anderes Forum einen Menschen kennengelernt der meinen Lebensstil in wenigen Stunden komplett geändert hat. Ich habe ihn in einem Anime Forum kennen gelernt. Habe 4 1/2 Stunden mit ihm geskypet und wir verstehen und super. Seit dem weiß ich ich sollte die Ziele iun mein em Leben anstreben. Mir mein Leben so zurechtmachen wie ich es gerne hätte.

  2. #42
    Kleiner Experte Avatar von Hithilion
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Hinter dir!
    Beiträge
    53
    Punkte
    3.218
    Errungenschaften:
    Tagger Amateur1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    Was haben euch Animes gelehrt?

    Ich habe im Forum nach einem solchen Thema gesucht und leider nichts gefunden. deshalb dachte ich mir ich eröffne mal eins.

    Was haben Animes euch gelehrt?
    Wie haben sie euch verändert?

    Dazu habe ich hier einen sehr gutes Zitat des ich gern mit euch teilen würde. Auf mich trifft es vollkommen zu und ich nehme an auf euch auch, was haltet ihr davon?

    "Wir hatten keine Idole. Keine Politiker, kein Schulsystem, keine Bibel welche unseren Charakter geformt haben.

    Wir haben uns durchs Fernsehen entwickelt. Unser Sinn für Moral wurde durch Animes gebildet. Anstand, Selbstvertrauen,
    Liebe, Zugehörigkeit, Loyalität, Mut und der Glaube an das Gute haben wir in uns dank Animes verinnerlicht und konnten so unseren Charakter formen."

    Ich finde es sehr zutreffen da Animes mich viel gelehrt haben und in Zukunft hoffentlich auch sicher lehren werden. Sie haben mich durch viele Phasen, Höhen und Tiefen begleitet und waren stets ein Trost an dunklen Tagen. Sie haben mir Fehler aufgezeigt die ich besser nicht machen sollte, Fehler zu beheben sollte ich sie dennoch machen. Sie haben mir gezeigt wie wichtig Willensstärke ist und wie wichtig es ist sich selbst und seinen Idealen sowie Freunden treu zu bleiben. Immer seinen Träumen hinterherzujagen und niemals aufzugeben, egal wie viele Hürden einem auf dem Weg gelegt werden. Sie haben mir gezeigt wie wichtig und vor allem schön die Liebe ist und das auch die traurigsten und dunkelsten Tage irgendwann weichen werden, auf das hin gute und fröhliche folgen.

    Nun, soviel zu mir. Ich bin mal auf eure Antworten gespannt.

    Möge das schreiben beginnen...

  3. #43
    Freigeschalteter Otaku Avatar von Lama-mit-Hut
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Preußen
    Beiträge
    43
    Punkte
    2.926
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Uff, ich habe schon zu viele Animes gesehen, die meinen Charakter geformt haben (oder aufjedenfall verändert haben). Es stimmt schon, ich schaue Animes, weil die Welt dort draußen viel zu still ist. Animes (je nach dem welche man sieht), können einen so vieles Erzählen und beibringen.
    Würde ich hier meinen Text aber weiterschreiben, wäre ich erst bis Mitternacht fertig mit von wegen, was Animes mit mir alles angestellt hat. Um mich daher kurz zu fassen, lege ich hier lieber den Zitat hin, der mich am meisten stolz macht, ein Otaku zu sein! xD

    „Wenn du genug Zeit hast über ein wunderbares Ende zu träumen, warum lebst du dann nicht wunderbar bis zum Ende?”


    Das Zitat stammt aus dem Anime Gintama und gesprochen wurde dieser vom Charakter Gintoki Sakata - habe mal versucht die eng-subs selbst zu übersetzen, wie gut es nur ging.

  4. #44
    Freigeschalteter Otaku Avatar von meins-ag
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Geheim
    Beiträge
    45
    Punkte
    13.785
    Errungenschaften:
    TomodachisGalerie Aussteller10000 ErfahrungspunkteHikikomoriHyperaktiv

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Schwieriges Thema...
    Dann Fang ich mal an. Hätte zum (wieder)beginn des Anime schauns nur darüber gelacht.
    nach der cirka 25 folge einer Staffel XeXXXX dXX XXXXkXXX XXXbXX hab ich es gemerkt das mich die Handlung beeinflusst, aber im Positiven Sinn .
    Seit dem bin ich dabei . Verdanke es den ZUFALL das ich den Anime auf movie2k gefunden hab.
    um alles zu beschreiben hab ich keine lust ist zu komplex.
    Hoffe jemand beschreibt das, was ich mir denke zu diesen Thema, ich hab da nicht die lust...

    Ps: Könnt ja versuchen drauf zukommen welchen ich meine-- Hoffe keiner kommt drauf. Mir ist auch klar 2k gibts nicht mehr.
    Geändert von meins-ag (15. May 2016 um 00:22 Uhr)

  5. #45
    Kleiner Experte Avatar von Kinriel
    Registriert seit
    Nov 2013
    Beiträge
    56
    Punkte
    2.977
    Errungenschaften:
    Erste GruppeGalerie Aussteller1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Also mich haben die Animes gelehrt, dass man nicht alles so ernst im Leben nehmen soll,auch wenn ich das vorher schon nicht getan habe
    Alle sagen man kann nie einsam sein, stimmt auch,
    aber du kannst doch einsam sein, wenn du dir nicht genug bist

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  6. 1 Benutzer sagt Danke:

    wanderine (13. February 2014)

  7. #46
    Kleiner Experte
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    90
    Punkte
    3.314
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Sehr schwierige Frage... Animes haben definitiv das Potential die Zuschauer zu beeinflussen, man unterschätzt nur manchmal wie schwer das ist. Manchmal sieht man einen Film oder Anime und denkt sich, ja ich will in meinem Leben etwas verändern, ich will netter sein, ich will Respektvoller zur älteren Generation sein, ich will ehrlicher sein, fleißger, ich will meine Zeit nicht mehr verschwenden und und und. Aber jeder weiß denke ich, dass sich eine solche Verhaltensänderung dann meistens doch nicht einstellt.

    Ich denke Animes und vor allem Miyazakis Filme haben mir gezeigt, dass ich vor allem stolz darauf sein kann, was ich getan habe. Dass ich die richtige Entscheidung wähle, obwohl eine andere vielleicht leichter oder für mich vorteilhafter wäre. Dass man alle anderen akzeptiert wie sie sind und dass jeder Mensch, der einem Fies begegnet auch wirklich ein durchaus fieser Mensch ist, und dass auch der Sympathischste Kerl seine Schattenseiten haben kann.

    PS: Ich habe übrigens eine leichte Methode gefunden, sich immer daran zu erinnern. Zum Beispiel hat mich Prinzessin Mononoke sehr darüber nachdenken lassen, wie die Welt für meine Kinder aussehen wird, wenn ich nicht etwas rücksichtsvoller der Natur gegenüber lebe. Und ich werde mich immer daran erinnern, ohne den ganzen Film nochmal gesehen zu haben, wenn ich dieses Lied hier höre:

    Geändert von XaserIII (9. February 2014 um 19:19 Uhr)

  8. #47
    ~ Yanagi ni Kaze ~ Avatar von Asturaetus
    Registriert seit
    Jun 2013
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    388
    Punkte
    4.639
    Errungenschaften:
    Galerie Aussteller1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Es ließen sich bestimmt unzählige kleinere und größere Dinge finden in denen mich Animes beeinflusst haben, aber eine Haltung, ein Konzept sticht aus all diesen am Meisten hervor - und es waren gerade die Iyashikei - wie Aria oder YKK - die mir dieses nahe gebracht haben:

    Diese nehmen sich oft zum Thema, die Freude an den kleinen Dingen "wiederzuentdecken". Dies bedarf aber auch einer gewissen Aufmerksamkeit und der bewussten Wahrnehmung seiner Umgebung. Einfach mal in seiner Tätigkeit innezuhalten, geistig einen Schritt aus sich sich heraus zu treten, sich die Zeit zu nehmen sich selbst und seine Umwelt einmal bewusst genauer anzusehen.

    Allzu oft rennt man heute nur noch mit sich selbst beschäftigt duch den Alltag - stetig fokussiert auf die nächste Aufgabe oder in Erwartung der nächsten Situation. Selbst wenn dann Ruhe einkehrt, ist man meist nur mit sich selbst und der Erfüllung seiner Wünsche und Bedürfnisse beschäftigt. Dies musst du noch schaffen und jenes wartet noch auf einen.

    Es ist einfach erstaunlich was man alles entdeckt, wenn man einfach mal in Allem stoppt, eimal durchatmet und sich seine Umgebung bewusst ansieht. Was kann ich hier gerade sehen und hören? Was geschieht um mich herum? Was genau machen die Anderen um mich herum? Was zur Hölle mache ich selbst eigentlich gerade? Und warum? Wie sieht überhaupt der Himmel aus? Habe ewig nicht mehr nach oben geschaut.

    Es gibt einem einfach einmal eine neutrale Postion - um letztlich auch sich selbst neu bewerten - sich finden zu können.
    Geändert von Asturaetus (9. February 2014 um 20:00 Uhr)
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    恥ずかしいセリフ禁止!

  9. #48
    Kleiner Experte
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    90
    Punkte
    3.314
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Sehr schön geschrieben Asturaetus Ich denke auch immer wieder daran: So viele Leute haben... sagen wir einen Balkon.. und doch benutzen ihn die wenigstens um sich mal ein paar Minuten rauszusetzen und in die Landschaft zu gucken und einfach mal nachzudenken, sich an der Schönheit der Welt zu erfreuen und sich gehen zu lassen.

    Wenn die Leute ab und zu mal Innehalten würden und sich ihrer selbst bewusst würden, wäre die Welt vermutlich schon ein kleines Stückchen besser

  10. #49
    Freigeschalteter Otaku Avatar von Vinh
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10
    Punkte
    3.106
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Ja wirklich sehr schön geschrieben Asturaetus .

    Und gutes Zitat Lama

    Animes an sich haben sicherlich meine Charaktereigenschaften wie Loyalität / Zusammenhalt gestärkt. Und die schönste Zeit sicherlich die Schulzeit war (scherz) aber in der Schule war man schon sorgloser als im alltag eines Erwachsenen.
    Then and now, what I protect has never changed.

    Sakata Gintoki

  11. #50
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Feb 2014
    Beiträge
    18
    Punkte
    2.348
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Dragonball: Niemals aufgeben
    Detektiv Conan: Das Offensichtliche ist nicht immer das Wahre.

    Das sind nur 2 Beispiele die mir spontan eingefallen sind, gibt natürlich viel mehr was man von Animes lernen kann

    Zum Beispiel Freundschaft, Vertrauen, und andere Weisheiten

  12. #51
    愛してる~ Avatar von famoon
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    East Blue
    Beiträge
    306
    Punkte
    9.803
    Errungenschaften:
    TomodachisGalerie Aussteller10000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Gibt es Anime, die euren Lebensstil in irgendeiner Weise beeinflusst haben?

    Animes haben nicht wirklich meinen Lebensstil beeinflusst.. aber mich von kleinauf gelehrt, was treue und Freundschaft wirklich ist... und was es im leben für eine Bedeutung hat!
    aber wenn man oft enttäuscht wird im leben, kann man trotzdem schlecht darauf zurückgreifen^^


    Sent from my iPhone using Tapatalk
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  13. #52
    bakabakashi! Avatar von Revy
    Registriert seit
    Jun 2013
    Ort
    in meinem Kopf
    Beiträge
    289
    Punkte
    7.005
    Errungenschaften:
    Tagger Amateur5000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Mich haben Animes von klein auf vieles gelehrt. Sogar mehr als Disney und manche Reality Shows...

    Animes haben mir gezeigt wie wichtig es ist aufeinander Acht zu geben, für einander Stark zu sein und seine Loyalität zu seinen Liebsten zu haben.
    Ebenso wie meine Charakterbildung. Ich frag mich manchmal wie viele Charaktere ich schon in mich eingesogen habe o.O
    誰もがきっと心の どこかに 隠された闇を持っているもの

  14. #53
    Kleiner Experte Avatar von Admiral
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    100
    Punkte
    2.234
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Motivation, Durchhaltevermögen und seine Träume niemals aufgeben (alles aus One Piece ;D).

    Es gibt aber auch andere Lehren daraus wie Freundschaft und Zusammenhalt natürlich noch. Aber Motivation ist für mich persönlich das wichtigste von all diesen Punkten. Man darf seine Träume niemals aufgeben und sollte immer dafür kämpfen oder gerade stehen. Der Glaube an einen Erfolg und Selbstbewusstsein kurz ausgedrückt. Diese Anhaltspunkte sagen mir am meisten zu. Und man darf sich von niemanden etwas reinreden lassen sondern mann soll einfach weiter konkret seinen Weg gehen bis zum Ziel.
    Das ist das was ich von Animes (vor allem OP) teilweise gelernt habe und mir immer so zugesagt hat. So eine Einstellung habe ich auch in meiner Persönlichkeit fest verankert.

  15. #54
    Red
    Red ist offline
    知らぬが仏。 Avatar von Red
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    727
    Punkte
    10.608
    Errungenschaften:
    TomodachisGalerie Aussteller50000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Zitat Zitat von Admiral Beitrag anzeigen
    Motivation, Durchhaltevermögen und seine Träume niemals aufgeben
    Das ist glaube ich echt etwas, das in vielen Animes zu Tage kommt.
    Hard work pays off - Niemals aufgeben, durchhalten und positiv in die Zukunft blicken sind Themen, die in den meisten Animes vorkommen.
    Oft ist es das Versagen, das Scheitern mit dem sich die Protagonisten oder andere Charaktere konfrontieren müssen. Als Lösung: Mache weiter und sieh alles positiv. Nicht umsonst haben die meisten Animes ein Happy End.

    Ich persönlich weiß nicht was ich davon halten soll. Einerseits ist es gut, doch es wäre doch mal sehr gut Scheitern wirklich als Drama darzustellen. Einen realistischen Ansatz zu nehmen und dann mal wirklich eine Botschaft zu vermitteln.
    Gibt es in dem Bezug Animes? Mir fällt dazu spontan nichts ein, da mein Kopf gerade mit den Daten für meine Hausarbeit gefüllt ist.

  16. #55
    Kleiner Experte Avatar von Admiral
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    100
    Punkte
    2.234
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    @ Red

    Ich kenne mich im Animeuniversum noch nicht all zu sehr aus, aber wenn du das so sagst glaube ich es auch so. Scheint nämlich schon wahr zu sein was du ansprichst. Ich persönlich finde diese Punkte bei One Piece aber zum Beispiel einfach großartig, doch wenn es bei fast allen anderen Animeserien auch so ist wäre es andererseits bestimmt nicht falsch wenn (wie du auch schon richtig angefügt) hast wenn man einen wirklichen Ansatz nimmt in diesen Punkt.

  17. #56
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    27
    Punkte
    3.037
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Beziehungen :P
    Wie man sich in der Schule zu benehmen hat xD

    Und Sachen wie das Lachen :P
    Klingt dämlich ist aber so!

    Die japanische Art Humor zu vermitteln, vorallem in Animes, ist einfach wundervoll :P
    Gemeint sind unter anderem diese Wortspielereien, die man als Außenstehender nicht immer ganz nachvollziehen kann hust Detektiv Conan Prof Agasa :D

  18. #57
    Freigeschalteter Otaku Avatar von babjasrap94
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    20
    Punkte
    3.054
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    uff habe mir gerade die szene wieder angeschau und instant gänsehaut bekommen
    (in der welt nach dem tod) Angel beats / Yuri :
    (sie sitzt im Klassenraum folge 12)

    "Ihr habt großes Glück, nicht wahr?Das hier ist eine so Glückliche Szene, sie blendet mich fast schon. Ihr alle lebt ihn dieser Zeit
    wie schön für euch. beneidenswert. Wenn ich von hier verschwinde , ob ich es noch einmal versuchen kann? ob auch ich dieses Selbstverständliche Glück
    einfach annehmen kann? Wenn meine seine Erinnerungen verliert und auch sein Wesen ändert, dann kann man das ganz sicher aber was bedeutet es eigentlich
    wiedergeboren zu werden? das ist doch überhaupt nicht mehr mein Leben. Das ist das Leben eines anderen. Für mich ist das Leben etwas Absolut einzigartiges
    davon gibt es nur hier dieses eine ... das ist mein Leben. ich kann es niemanden überlassen und es mir auch nicht rauben lassen, es einfach unterdrücken oder es
    auslöschen, es vergessen, niedertreten es verlachen oder gar idealisieren nichts von dem kann ich tun, ich kann nichts weiter tun als dieses grausame, einmalige, unvergleichliche Leben anzunehmen. verstehen sie Herr Lehrer? und genau deshalb Kämpfe ich"

    das ist nur eins von vielen anderes beispiel Clannad after story
    man lebt mit dem anime mit man fühlt mit, bis man merkt oh er ist älter , oh ein wunderbarer mensch ist von uns gegangen
    er war vorher die ganze zeit da aber es war selbstverständlich ...
    man merkt erst wie wertvoll etwas ist wenn man es bereits verloren hat

  19. #58
    Erfahrener Otaku Avatar von Diablo
    Registriert seit
    Mar 2014
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    201
    Punkte
    3.348
    Errungenschaften:
    Erste GruppeGalerie Aussteller1000 ErfahrungspunkteHikikomoriTomodachis

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Es gibt soviel positive eigenschaften weas mich animes gelert haben und noch werden aber vor allem das man sein leben nicht mit trauer, hass, selbstzweifel, selbstmitleid, alleine verschwenden sollte.

    Mann sollte aus jeden tag das beste machen fröhlich, lachen, mit freunde familie arbeitskolegen eine gute glücklich zeit verbringen.
    Vor allem sollte man sich selbst treu bleiben und nicht das leben fürchten denn das wäre ein verschwendetes leben.

    Hier noch was mich selbst zum nachdenken gebracht habe und gewisse elemente die ich mir selbst verinnerlicht habe.
    Animes wo ich nachgedacht habe
    Bakemonogatari: Philosophisch und mich veranlasst über viele dinge nachzudenken
    Elfen Lied: Kouta der ein freundlicher und hilfsbereiter junger mann ist und ohne vorurteile jeden hilft
    Guilty Crown: Shuu OUMA der immer die Randfigur sein wollte und sich dann gewandelt hatte der alle nur beschützen bzw retten wollte
    Mirai Nikki: Yukiteru Amano der weder freunde noch ein richtiges leben hat und nach einer kette von geschehnissen sich in Gasai Yuno verliebt und ein glückliches leben führt

  20. #59
    Treues Mitglied Avatar von qooosy
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    488
    Punkte
    8.965
    Errungenschaften:
    Tomodachis5000 ErfahrungspunkteHikikomoriTagger Amateur

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Naja, gelehrt haben die mich nicht, sondern mein Denken eher unterstützt.

  21. #60
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    9
    Punkte
    2.312
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Was haben euch Animes gelehrt?

    Schöner Beitrag hier
    Ich hab nich allzu viele Animes gekuckt. Als ich noch kleiner war nur die "westlichen", also die, die es in unser westliches Fernsehen geschafft haben, allerdings in der Zeit vor Pokemon und Co. :D
    Vielleicht tu ich denen auch unrecht, aber ich finde die sind im Vergleich zu den wenigen japanischen, also denen, die nicht in den westlichen Sprachraum gebracht werden, mal was völlig anderes und gefallen mir in vielerlei Hinsicht gar nicht. Sie sind entweder völlig albern und weltfern (Dragonball, sry wenn ich damit jemandem auf die Füße trete) oder ziemlich kalt und hart und irgendwie falsch (die ganze Pallette, von Sailor Moon, die ja noch einigermaßen ging, über die Kicker bis hin zu Mila volleyballwunder oder wie das hieß).

    Naja, zurück auf jeden fall zu denen, die im japanischen Raum verblieben sind, bei denen werden oft sehr interessante und auch erwachsene Themen angerissen und einbezogen, die in unseren Trickfilmen oft völlig fehlen. Die Figuren folgen dabei oft sehr hehren Idealen bzgl. ihrer eigenen Menschlichkeit und geraten darin auch oft mit sich und anderen in Konflikt. Es ist schön, dass diese Konflikte meistens positiv gelöst werden, und auch ermutigend. Es sind meistens strahlende Helden zwischenmenschlicher Liebe, die Werte wie Rücksichtnahme, Wärme und Liebe über alle anderen stellen. Entsprechend sind auch meistens die Beziehungen zwischen den Figuren sehr persönlich und mit echter Emotion aufgeladen.

    Man kann definitiv was aus Animes lernen, allerdings ist der Gehalt oft auch stark kodiert und dem Betrachter nur zugänglich, wenn er bereits über die notwendigen Fähigkeiten zur Empathie verfügt. Ich würde daher schon sagen, dass Animes ihre "Botschaft" transportieren und einen Impuls an die Persönlichkeit des Betrachters abgeben können, allerdings braucht es definitiv jemanden der dafür empfänglich ist, dessen Persönlichkeitsstruktur also bereits Anknüpfungspunkte für das bietet, was im Anime zum Ausdruck kommt.

    Was mich angeht, ja, vielleicht haben mich Animes auch ein bischen geformt. Als Kind haben sie mich auf jeden Fall für den Trickfilm begeistert, was bei mir später dazu führte, dass ich mich im allgemeinen für die literale Kultur unserer Gesellschaft mehr interessiert habe. Besonders durch das letzte Einhorn, das vielleicht kein Trickfilm ist und dessen Geschichte ja auch nicht aus dem japanischen Raum stammt, aber das von dem japanischen Studio Topcraft gezeichnet wurde (später in Ghibbli aufgenommen) und dessen Ästhetik mich sehr beeindruckt hat. Den Bildern wohnt für mich bis heute eine fast schon schmerzhafte Schönheit inne, die mehr über die Lieblichkeit, aber auch Zerbrechlichkeit alles Lebendigen ausdrückt als ich es mit tausend Worten könnte. Um ehrlich zu sein, würde ich versuchen es zu beschreiben, es wären doch nur Worte die krampfhaft versuchen diese Bilder nachzuzeichnen. Man könnte also auch sagen, dass meine Wahrnehmung selbst dadurch geprägt wurde.
    Und sowas muss ein Kulturgut erstmal von sich behaupten können!

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158