Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 41

Thema: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

Dieser Thread wurde durchschnittlich mit 5 Sternen bewertet, wobei 1 Stern die schlechteste und 5 Sterne die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Mitglieder eine Bewertung abgegeben.

  1. #21
    Red
    Red ist offline
    知らぬが仏。 Avatar von Red
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    727
    Punkte
    10.608
    Errungenschaften:
    TomodachisGalerie Aussteller50000 ErfahrungspunkteHikikomori
    @Rikimaru8

    Riki du übersiehst aber, dass wir(ich) Ecchi und die grundsätzliche Implementierung nicht schlecht finde(n). Da gibt's doch genug Beispiele, die mit oder gerade erst durch Ecchi sehenswert werden.
    Das Problem was ich aber viel mehr sehe ist die Verbreitung des "Stilmittels" . Nicht, dass es immer schlecht ist aber in den meisten Animes der jetzigen und letzten Season sind Fan-Service und Co enthalten. Das finde ich schade.
    In manchen Animes (no game no life) mag es vll passen, in anderen aber eben weniger.
    Warum braucht der Zuschauer in Mahouka Shoujo, Sao 1/2, brynhilde, Black Bullet und Co. Fan-Service?
    Die meisten wären ohne das Element auch gut oder vll. sogar besser. Wäre die Tussi aus Black Bullet nicht so eindimensional dargestellt, hätte z.B. auch das Ende mehr Sinn gemacht.

    Mich stört nicht die Implementierung an sich, sondern die [k]ständige[/k] Verwendung, die das "Stilelement" immer weiter auslutscht. Das geschieht zu einem Grad, dass eben nur noch gewisse "witzige Szenen " wie Pantyshots und gut bestückte charakterlose weibliche Charaktere auftreten und das Medium Anime immer mehr zu einer einheitlichen Masse verkommt.
    Erkennst du diese Tendenz nicht?
    Würdest du nicht lieber auch öfter Animes wie z.B Rainbow gucken?

    Übrigens hinkt dein Vergleich mit Chibi. Im Vergleich zu Fan-Service und Ecchielementen sind Chibi-Zeichnungen nämlich viel seltener zu finden und eine "Ausbreitung " außerhalb der üblichen Genres ist dort auch nicht zu erkennen.


    sent from my rotary phone. hint: it's not a fruit.
    Geändert von Red (26. September 2014 um 12:10 Uhr)
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    Zitat Zitat von Azathoth Beitrag anzeigen
    Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden.

  2. #22
    Premium Spender Avatar von Rikimaru
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    420
    Punkte
    8.780
    Errungenschaften:
    Tomodachis1 Jahr registriertCreated Album picturesTagger Second Class10000 Experience Points

    AW: Weshalb Ecchi einem Medium schadet

    @ Red:

    Mich hat es bei SAO 1 nicht gestört. Ich fand es da noch gut verpackt. Anders wie bei SAO 2. Hier scheint es leider das Hauptaugenmerk zu
    sein und ist alles andere als passend. Somit hätten wir ein Beispiel wo es mich stört.
    Ich kenne einfach nicht viele Animes bei denen mich der Ecchianteil stört.
    Das mit Black Bullet hat wohl nichts mit Ecchi zu tun. Die Tussi hatte einfach Null Charakter, wesshalb sie (für mich) auch so bedeutungslos war.
    Ob mit Titten oder ohne, das hätte daran nichts geändert.

    Natürlich würde ich auch mehr Animes wie Rainbow sehen wollen. Ich verstehe das es solche Animes selten gibt weil Ecchi so ein großes Thema ist
    und überall mit verarbeitet wird. Und ja das finde ich auch schade, aber wie schon erwähnt ist es momentan dass was die Masse (wohl) haben will.
    Ich könnte bei vielen Animes (außerhalb von Ecchi-Serien) darauf verzichten, aber für mich macht es einen Anime selten schlechter.
    Vllt schau ich auch darüber hinweg und achte da nicht so stark darauf.
    Ecchi ist aber nicht das einzige das ausgelutscht ist. Ich habe da wohl einfach eine andere Denkweise/Anischt.

    Warum hinkt denn mein Vergleich? Damit sagte ich doch nur das es manche Animes aufweret und anderen schadet.
    Damit sagte ich nicht, das es wie Ecchi fast überall mit einfließt. Noch nicht.

  3. #23
    Anime Otaku | アニメオタク Avatar von Shirobaka
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Rheinland-Pfalz/Eifel
    Beiträge
    252
    Punkte
    3.908
    Errungenschaften:
    Tomodachis1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Weshalb Ecchi einem Medium schadet

    Ich denke auch das Ecchi in ernsten Animes einfach fehl am Platz ist, ich verstehe nicht warum sowas eingefügt wird, aber ich denke das sie den Anime einfach kaputt machen..

  4. #24
    guro incarnate
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    262
    Punkte
    5.098
    Errungenschaften:
    TomodachisErste GruppeGang LeaderTagger ProfiHikikomori

    Post AW: Weshalb Ecchi (k)einem Medium schadet

    Nur ein kleiner Einwurf:
    Fanservice =/= Ecchi.

    Ecchi als Genre ist btw. nichts was in irgendeiner Weise dem Medium schaden kann, da es eben Teil des Mediums ist.
    Torture-Porn-Filme mit übermäßig hohem Gewalt und Goreanteil schaden dem Film als Medium und Industrie auch nicht, da diese Filme eine bestimmte Zielgruppe ansteuern und somit nur für diese Zielgruppe bestimmt sind.
    Eine Genre kann keinem Medium schaden in dem Sinne.
    Wenn ich To Love RU schaue, mich darüber aufrege, wie viel nackte Haut dort zu sehen ist, sollte man vielleicht keine Anime mit dem Genre "Ecchi;Harem;Romance;Comedy" schauen.
    Wenn man kein Gore mag, schaut man nicht solche Filme wie SAW;Hostel etc. pp
    Dann IST das GENRE eben NICHTS FÜR DICH.
    I hope you get my point.
    Ecchi als Genre beliefert eine gezielte Gruppe an Zuschauern oder Lesern und tut das ziemlich gut.
    Wie jedes GENRE hat auch das Ecchi Genre seine typischen (ausgetretenen) Charaktermodelle und Tropes und unterscheidet sich in diesem sinne in keinster Weise von anderen Genres.

    So und nun kommen wir zur dem, was hier eigentlich kritisiert wird, nämlich der sexualisierte Fanservice und das vermehrte Vorkommen dessen in aktuellen Anime.
    Deine aufgezählten Beispiele:
    -Pantyshot
    -Breastshot
    -perverse Stellungen
    -schlechte Witze
    Sind zwar alle typische vorkommende und wiederkehrende Tropes des Genres "Ecchi", können aber auch unabhängig davon in jedem anderen Anime vorkommen und als Teil des Fanservice dienen.
    Die Kritik am Fanservice und der Zunahme dessen in den letzten Jahren ist eine alte und ausgetretene Diskussion.
    Viele Leute regen sich darüber auf, dass man heutzutage keine "ernsten; guten und schönen" Animes mehr hat, sondern alles nur noch in Titten; Höschen; Sex und Anspielungen verkommt.

    Fakt ist, dass diese Aussage an sich schon mal relativ falsch ist.
    Jede neue Season hat seinen fairen Anteil an "non-sexualised" und "sexualised" Shows.
    Es gibt genügend Shows dieser aktuellen Season die entweder komplett auf sexualisieren Fanservice verzichten oder ihn in einem Maß einsetzen, der kaum spürbar ist.
    Als nächstes muss man schauen, welche Zielgruppe der jeweilige Anime hat.
    Die meisten Animes mit High School RomCom Setting sind an 16-20 Jährige gerichtet.
    Shows der Shounen-Demographie sind an 12-18;19 Jährige gerichtet.
    Shoujo ist an Mächen und Jungs zwischen 14;15 und 20 gerichtet.
    Seinen ist an Männer zwischen 18 und 30 gerichtet.
    usw.

    Aus diesen Zielgruppen ergibt sich ein typisches Bild für Serien.
    Gerade Anime für pubertierende und junge Erwachsene (16-18;19) benutzen gerne sexuellen Fanservice, weil es WIRKT.
    Alleine schon das "Design" der weiblichen Protagonisten ist Fanservice hetzutage.
    Sie sind alle irgendwie HÜBSCH. Egal in welchem Anime, egal ob mit Pantyshots; Brust bouncing oder ohne.
    Geh an deine Schule;Uni oder in die Stadt und schau wie viele Frauen da wirklich hübsch sind.
    Die älteste Form des Fanservice, die es seit EWIGKEITEN gibt, nämlich schlichtweg überdimensional hübsche weibliche Protagonisten, wird heutzutage als NORM akzeptiert.
    Schau mal in die beiden Threads im Forum "Hübschester weiblicher Anime-Char" und "Hässlichster weiblicher Animechar". Rate mal welcher mehr Posts hat.
    Hässlichkeit in Anime ist ein Stilmittel und keine Norm.
    Das war früher ebenfalls anders.
    Die gesamte Industrie hat sich auf "hübsch" getrimmt.
    Selbst kleine Kinder; Mütter und ältere Frauen sind hübsch und immer eine Art "Objekt der Begierde" in Anime.
    Es ist ein Medium, dass Unterhalten soll und zwar jeden der es konsumiert.
    Für jeden Konsumenten gibt es sein "Genre", sein "pleasure" und Sex sells.
    Hübsche Charaktere und Fanservice verkaufen einen Anime.
    Fanservice kann eklatant; dumm; gut; schlecht; deplaziert und überflüssig wirken.
    Das ist mit allem so. Aber Schaden tut es dem MEDIUM nicht, sondern wenn überhaupt der Show indem (sexuell orientierter) Fanservice falsch eingesetzt oder übersättigt wurde.

    Ich liebe Fanservice; ich schaue Ecchi; ich mag hübsche Animemädchen und genieße all die von dir aufgezählten Punkte in vollen Zügen, wenn es korrekt platziert wurde.
    Sich über To Love Ru; KissxSis; Koe de Oshigoto! und viele andere Shows aufzuregen, die im Ecchi Genre angesiedelt sind, ist nicht nur sinnlos, sondern auch nicht korrekt.
    Sie ordnen sich dem Genre zu, weil sie genau dafür gemacht wurden und sie sind Vertreter dieses Genres, somit ist Fanservice fester Kernbestandteil dieser Serien.
    Sich über Pantyshots in SAO aufzuregen mag zwar "gerechtfertigt" sein, weil man einen "Action; MMORPG; Kampf" Anime erwartet und sieht, aber man übersieht, welche Zielgruppe SAO zugrunde liegt.
    Pubertierende 13-18 jährige Jungs.
    Und jeder weiß, dass es in diesem Alter ein Hauptaugenmerk gibt: Frauen; Sex und nackte Haut.
    Wieviele SAO-Fans lieben ihre "Asuna-chan", ihre "Waifu" und wie viele denken "wow die würd ich auch nehmen".
    Eine übermäßig hübsche; tolle weibliche Protagonistin, von allen geliebt (ich weiß nicht jeder liebt sie, aber die Menge der Asuna-Fags ist doch erschreckend. keke) und alle würden sie auf der Stelle als Freundin nehmen.
    "Die Tentakel-Rape-Szene und die Panty-Shots sind ja sowas von unpassend! Scheiss Fanservice!", aber vergessen, dass der erste Fanservice, nämlich das Design von Asuna selbst...schon der erste sexualisierte Fanservice war und sie ihn mochten.

    Man kann sehen wie man es will, ändern wird sich nichts. Wer Fanservice sexueller Art vermeiden will muss Animes für andere Zielgruppen als hormongeschwängerte, furios mastubierende 17 Jährige schauen.
    Es verkauft sich, es wirkt, ist relativ einfach und macht der Masse Spaß.
    Anime ist eine Industrie und will Umsatz machen, kein Wunderland oder Schäumchen-Paradies.
    Geld ist worauf es ankommt und mit Sex lässt sich Geld machen.
    Point.


    Stimmungsstörungen, schlechte Standardmodelle von Charakteren
    und Schädigungen eines Medium.
    Das Moderne Ecchi bring in meinem Augen keinerlei positive Aspekte.
    Damals war es ein nettes Extra und ein schönes Element, Heute ist es
    penetrante Potenzialverschwendung.
    Das die Aussage quatsch ist wird ja hoffentlich jetzt klar.
    Ach und was die Standartmodelle von Charakteren angeht: SAO und Code Geass (die zwei Shows die du genannt hast im laufe deines Rants), sind so ziemlich die größten Trope-Nukes der Animeszene.
    Allgemein ist die Shounen-Demographie geprägt durch immer und immer wieder dieselben wiederkehrenden Charaktere; Storyverläufe und Handlungen.
    Genauso wie in Romance und Shoujo-Anime auch immer wieder dieselben Tropes auftauchen werden: sie sind eng mit dem jeweiligen Genre verbunden und sind Ecksteine.

    TL;DR: Ecchi als Genre schadet dem Medium Anime schon mal gar nicht.
    Tropes sind mit dem jeweiligen Genre verbunden und treten überall auf.
    Sexualisierter Fanservice verkauft sich und richtet sich nach der jeweiligen Zielgruppe.
    Potenzialverschwendung findet nicht durch deplatzierten Fanservice statt, sondern dadurch, dass der Anime nicht gut genug ist um die jeweilige Stelle mit storyrelevanten Szenen zu füllen oder allg. durch schlechtes Writing.
    Fanservice ist ein Werkzeug; ein Mittel. Wird es falsch benutzt, kommt nichts gutes dabei heraus, so ist es mit jedem Werkzeug.
    Animes des Ecchi-Genres sind für eben dieses gemacht und haben sexualisieren Fanservice als Kernbestandteil.

    Peace

  5. #25
    Red
    Red ist offline
    知らぬが仏。 Avatar von Red
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    727
    Punkte
    10.608
    Errungenschaften:
    TomodachisGalerie Aussteller50000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Weshalb Ecchi einem Medium schadet

    Zitat Zitat von skieZ
    Fakt ist, dass diese Aussage an sich schon mal relativ falsch ist.
    Jede neue Season hat seinen fairen Anteil an "non-sexualised" und "sexualised" Shows.
    Es gibt genügend Shows dieser aktuellen Season die entweder komplett auf sexualisieren Fanservice verzichten oder ihn in einem Maß einsetzen, der kaum spürbar ist.
    Eine Aufzählung wäre mal nicht schlecht. Dann hat man es schwarz auf weiß. Ansonsten diskutieren wir hier weiter um individuelles Empfinden und jeder sagt "Fakt ist, dass..." obwohl es nur der Eindruck ist.

    Potenzialverschwendung findet nicht durch deplatzierten Fanservice statt, sondern dadurch, dass der Anime nicht gut genug ist um die jeweilige Stelle mit storyrelevanten Szenen zu füllen oder allg. durch schlechtes Writing.
    Die Frage ist nur, warum füllen die Leute diese Stellen mit Fan-Service? Gibt es keine Alternative? Schließlich müssen den Produzenten diese "schlechten Stellen" ja auffallen, sonst würden die das nicht mit einem Mittel "füllen". Ist ne Storyausbesserung zu teuer, zu schwierig oder gar nicht erwünscht?

    Das ist mit allem so. Aber Schaden tut es dem MEDIUM nicht, sondern wenn überhaupt der Show indem (sexuell orientierter) Fanservice falsch eingesetzt oder übersättigt wurde.
    Wenn das aber überall eingesetzt wird, schadet es dem Medium, oder nicht? Schließlich wird es zu einem Brei, ausgelöst durch das deplatzierte Mittel Fan-Service in vielen Serien. Hinzukommt, dass du sagst:
    Hübsche Charaktere und Fanservice verkaufen einen Anime.
    . Von einem kapitalistischen Standpunkt aus heißt das: mehr hübsche Charaktere und mehr Fan-Service = mehr Verkaufszahlen. Das wiederum bedeutet Massenverwendung des Mittels und es wird "zu einem Brei, ausgelöst durch das deplatzierte Mittel Fan-Service in vielen Serien". Die Massenverwendung gewinnt dann an mehr Gewicht als durchdachte Stories. Schließlich verkauft es sich besser und man kann damit bewusst Storyschwächen überdecken.

    Animes des Ecchi-Genres sind für eben dieses gemacht und haben sexualisieren Fanservice als Kernbestandteil.
    Jep.

    Allgemein ist die Shounen-Demographie geprägt durch immer und immer wieder dieselben wiederkehrenden Charaktere; Storyverläufe und Handlungen.
    Genauso wie in Romance und Shoujo-Anime auch immer wieder dieselben Tropes auftauchen werden: sie sind eng mit dem jeweiligen Genre verbunden und sind Ecksteine.
    Ist schon witzig, dass das so ist. Es verkauft sich ja immer wieder gut. Ob das so gut ist, weiß man dann aber auch nicht.
    Schubladendenken ist eben so typisch menschlich.



    @Rikimaru8, wenn du das so siehst hast du natürlich Recht mit Chibi. Aber ich hatte eben auch nicht das Mittel an sich, sondern die breite Nutzung kritisiert und bei dir das dann so gelesen ...eh wie ich es gerne lesen wollte :D
    Geändert von Red (27. September 2014 um 14:49 Uhr)
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    Zitat Zitat von Azathoth Beitrag anzeigen
    Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden.

  6. #26
    Kleiner Experte Avatar von sunnlo
    Registriert seit
    Sep 2014
    Beiträge
    72
    Punkte
    2.271
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Weshalb Ecchi einem Medium schadet

    Mich persönlich stört Ecchi nicht immer, ich stimme viel mehr zu, dass der immer mehr zunehmende Fanservice das Problem ist. Dieser zerstört immer mal wieder gerne die Stimmung. Ich denke, dass der Fanservice überhaupt eingebunden wird, hängt eben auch damit zusammen, dass in immer mehr Ländern Anime konsumiert wird.


    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  7. #27
    サイコ Avatar von PsychoKnuffi
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    Gensokyo
    Beiträge
    474
    Punkte
    10.096
    Errungenschaften:
    TomodachisErste GruppeGalerie Aussteller10000 ErfahrungspunkteHyperaktiv

    AW: Weshalb Ecchi einem Medium schadet

    Ich selbst verstehe nicht wirklich den Sinn von diesem Thema. Es würde ja schon deutlich gesagt, das wen man es nicht mag es nicht schauen sollte.
    Klar, oft sind sie leider auch in Animes wo selbst jemand wie ich (Dem sowas sowas von egal ist) aufregt, aber dennoch, ist es ja nicht die schuld von dem Genre "Ecchi" sondern es liegt dann eher an der Geschichte, die sowas ja dann nötig hat um etwas zu füllen nicht?
    Ich selbst bin kein wirklicher Ecchi Fan, aber hab dennoch nichts gegen das Genre.

    Zitat Zitat von NiiXE Beitrag anzeigen
    -Pantyshot
    -Breastshot
    -perverse Stellungen
    -schlechte Witze.
    Wegen sowas regst du dich auf? Logisch Einfalls Reich ist das ja nicht, aber ehrlich wen du ein Anime anfängst zu schauen der Ecchi enthält hast du dich doch selbst drauf eingelassen oder nicht? Und so gesehen baut die Story (wen es überhaupt eine gibt) ja darauf auf.


    Zitat Zitat von NiiXE Beitrag anzeigen
    Das Ecchi Genre hat "Standardmodelle" erschaffen, wie Charaktere zu sein
    haben.
    Gut, das ist leider Gottes so. Jemand wie ich der ausgefallene, seltene und individuelle Charakter liebt leidet auch darunter. Aber das ist nicht nur bei "Ecchi" Anime so. Nein, auch bei den meisten anderen Animes. Es gibt ja nicht immer umsonst die frage "Kennt ihr ein Anime der so Ähnlich ist wie....". Es gibt immer Lieblinge die sich die Zuschauer immer und immer wieder wünschen. Bei Filmen ist es auch so, fällt aber durch verschiedene Schauspieler nicht auf. Da sie ja den Charakter ihre eigene note geben. Bei Büchern ist es das selbe.
    So, und du willst nicht die "Standartmodelle"? Na dann erfinde doch selbst ein neuen Charaktertyb den jeder liebt und sich gut verkaufen lässt.
    Schwer nicht war? Und wen du einen erschaffen hast, wird es bald ein ähnliches Chraktermodell geben. Weil es sich gut verkauft.

    Zitat Zitat von NiiXE Beitrag anzeigen
    Das Moderne Ecchi bring in meinem Augen keinerlei positive Aspekte.
    Damals war es ein nettes Extra und ein schönes Element, Heute ist es
    penetrante Potenzialverschwendung.
    Damals? Also die Zeit selbst würde ich nicht als Begründung nehmen. Es sehr gut möglich das früher nicht so stark damit gearbeitet wurde, aber früher war man mit dem Thema auch verklemmter. Und noch weiter in der Vergangenheit war es schon süchtig wen man etwas von den Beinen einer Frau sah. Also die Zeit selbst ist kein Grund, den man sagt doch immer "Früher war alles" nicht war? Potenzialverschwendung? Ich weiß nicht was du meinst? Woher möchtest du wissen das derjenige es hätte besser machen können. Den es ist wirklich schwer eine Geschichte zu erfinden die allen gefällt und jeden mitreißt. Bei jeder Story gibt es Lücken die nicht wirklich dazu passen. Egal ob jetzt Fan Service die Lücke füllt oder einfach Zeitsprünge des Hauptcharakters. . Es kann sein das es für dich keine Positiven Aspekte gibt, aber der Zielgruppen und den Firmen/Hersteller bringt es sehr viel. Anime/ Manga ist nichts weiter als ein Medium das Geld einbringen soll. Oder würdest du für eine Geschichte Herzblut fließen lassen, was jeder kaufen würde, einfach verschenken? Glaub ich wohl eher nicht. Und da es sich gut verkaufen lässt, machen es dir viele nach.

    Aber wie lange man darüber diskutiert oder nachdenkt kommt man immer aufs gleiche hinaus:
    Wen dir es nicht gefällt, schau es nicht.

    ★✰ |[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] |[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]|[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] | [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] |[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] | [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] | ✰★

  8. #28
    Kleiner Experte Avatar von ch1w4y
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    101
    Punkte
    3.224
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    Vorsicht eigene Meinung incoming

    Ich habe jetzt schon extrem viele animes geschaut, gut wie auch schlechte.
    Doch ich verstehe eins nicht
    Warum wird ein Anime immer mit dieser unnötigen Ecchi- Inzest kacke versaut?
    Frezzing z.B. war meiner Meinung nach eins ehr gut Anime, warum musste aber Ecchi drin sein?
    Dieser ganze Fanservice bringt doch nichts, außer eben positives Feedback, da es ja so viele geil finde.... warum auch immer
    Dann immer diese billigen Hauptcharakter die man schon 10 millarden mal gesehen hat... Was soll wieder dieser standard Gerechtigkeits Held in Akame ga kill? Finden man da nicht irgendwie mal was besseres außer immer wieder die gleiche ausgeluschte kacke...
    Sorry aber langsam vergeht mir da die Lust wieder mal ein Anime anzufangen, weil der Hauptcharakter entweder ein Pupertierender Vollidiot ist oder ein standard Held der immer alles und jeden retten/beschützen will.

    Was ist mit solchen unglaublich guten Charakteren wie Lelouch aus Code Geass? Oder Light aus Death Note? Oder einer meiner Favoriten Guts aus Berserk? Warum macht man viel zu selten solche Charaktere?
    Ne stattdessen lieber ein Lolicon Ecchi inzest Anime wo das Bild fast 50% nur auf Titten und Arsch fokusiert ist... mit nem pupertieränen Held der alle beschützen will und immer als perversling abgestempelt wird, nur weil er ausversehn auf die Beine von jemand guckt?

    Dann immer diese 0815 Story... Bösewicht incoming, Held incoming, billiges drama, schelchte lovestory, Hauptcharakter gewinnt das final Battle, alle sind fröhlich. Wie ich es liebe und immer wieder gerne sehe... *hust*

    Ich schaue gerne Animes und finde auch immer wieder mal ein paar Ausnahmen, aber wie übertrieben heutzutage der Fanservice geworden ist und wie wenig Mühe sich gegeben wird....
    Beispiel mal: Akame ga Kill hat ziemlich gute Berwertung über all aber warum? Der Anime ist wieder voll mit klischee Charakteren vorhersehbarer standard Storys und legt nur Fokus auf brutalität. Es sterben zwar Hauptcharakter jedoch interessiert das keine Sau, da die sowieso kaum eine Rolle gespielt haben...zumindest hats mich nicht beeindruckt

    Mahouka koukou no rettousei: Hat nen echt coolen Hauptcharakter kaum Klischess und die Story ist auch mal was anderes, aber warum zum Teufel muss man denn wieder diesen Inzest Müll da rein machen?

    Also ich bin echt der Meinung, dass es einfach zu viel Fanservice gibt und man zu oft immer die gleichen Storys und Charaktere auspackt.

    Ich denke hier das sehen viele anders, aber ich gehöre auch zu der Masse die Sword Art Online als totalen Müll sieht und wir ja alle keine Ahnung haben

  9. #29
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    15
    Punkte
    2.198
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    Kommt natürlich auf jeden Anime selbst an. Aber oft ist es so, dass fehlende Story und Mangel an Kreativität oft mit Ecchi ersetzt werden. Dies ist ja völlig unausstehbar. Ein einzelner Pantyshot pro Folge ist da schon okay. Damit versuchen die Macher wohl ein paar Zuschauer mehr zu gewinnen. Aber übertrieben sollte es eben nicht sein. Außer man befindet sich ja in diesem Genre und weiß, dass der Anime hauptsächlich darum geht.

  10. #30
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Ruston
    Beiträge
    275
    Punkte
    17.944
    Errungenschaften:
    TomodachisErste Gruppe25000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    Um nochmal auf die Grundfrage zurück zu kommen:
    Weshalb Ecchis und Klischees?

    Ganz einfach: Weil's geil ist.

    Mehr muss man dazu wirklich nicht sagen.

    Tolle Charaktere vermarkten sich halt gut, wenn man im echten Leben rausschaut begegnet man doch auch ständig umherlaufenden Klischees. Da gibts die Atzen in den Assiklamotten, die alle gleich reden und entweder arbeitslos stunk machen oder ne Arbeit auf ner Baustelle haben und dann die ganze Zeit über die arbeitslosen ablästern und nur ihr Bauerarbeiterklischee erfüllen, dann gibts noch das Klischee der Party-Tussi, welche meint sie wäre eine Prinzessin und was besseres als alle anderen, also strahlend vor Arroganz, die sie sich noch nicht mal verdient hat, dann gibts da noch die Klischees der Neonazis, welche immer der Meinung sind dass sie ja an sich garnicht rechts und fremdenfeindlich sind, aber dann zählen sie wieder alle Randgruppen auf die es gibt und das sind dann deren "Ausnahmen", das Klischee des Gangsterhiphoppers, welcher immer große Töne spuckt und dann damit angibt dass er nen alten Mann mit 2 Kumpels und Schlagringen fertig gemacht hat weil er sich nicht mehr traut als sowas...

    Da ist es doch wesentlich schöner dass in Animes lustige Klischees umherlaufen. Klischees die man mag.
    Und warum das ganze Ecchi-Zeug? Wenn es tatsächlich so viele Frauen geben sollte wie Männer, was garnicht stimmt und dann berechnet dass nichtmal die Hälfte aller Frauen wirklich wunderschön ist, macht einen das traurig. Da schaut man sich doch lieber Animes voller hübscher Mädels an. Eine Welt voller schöner Weibchen! <3

  11. #31
    Kleiner Experte
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    72
    Punkte
    2.980
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    @Rena: Deine Signatur passt prima zum Thread :D

    Bin auch kein Fan von Ecchi, auch wenn ich Hightschool of the Dead im Schrank stehen habe - ist aber der einzige Ausreißer bei mir

    Ich würde schlichtweg denken das "Sex sells" und es zur Zielgruppe passt.. weiter oben stehen ja das entsprechende Alter.
    Persönlich finde ich es schade das man solche Elemente in Serien/Filmen einbaut wo sie gar nicht hingehören.. z.B. bei Guilty Crown was ich erst letzte Woche gesehen hab: hier hätte man es sich wirklich sparen können...

    Man mag sich mal vorstellen wenn einige der "alten" Filme/Serien heute produziert werden würden und solche Elemente enthälten würden.. stellt euch mal RoLW so vor.. grusel!
    Zum Glück kann ich mit diesen ganzen Hightschool/Romance Sachen nichts anfangen und überspringe das daher so gut wie immer.. Psycho Pass z.B. war "sauber"

  12. #32
    東方の老練家 Avatar von Daimyo Tokugawa
    Registriert seit
    May 2013
    Ort
    Gensokyo
    Beiträge
    1.693
    Punkte
    44.968
    Errungenschaften:
    TomodachisErste GruppeGang LeaderGalerie AusstellerTagger Profi

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    @ ch1w4y

    Das kann man natürlich verstehen. Ich frage mich aber, wie es überhaupt dazu kommt, dass du solche Animes guckst. Ich gehe davon aus, dass du dir die Beschreibung eines Animes liest und dich anderweitig darüber informierst. Meistens stehen die beinhalteten Genres auch irgendwo. Du solltest dann die Genres Ecchi, Harem und Romance weglassen. Das sind ja die Genres, die du nicht leiden kannst.^^

    So sehe ich das.
    Diverse Clubs:[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    Alles, was das Touhou-Herz begehrt:[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  13. #33
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Dec 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18
    Punkte
    1.352
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    Ich habe auch noch etwas ( ich hoffe es wurde noch nicht erwähnt )

    - Wenn ein Junge ein Kompliment macht und das Mädchen rot wird und IMMER! Baka sagt
    - die Jungs werden wegen jeder Kleinigkeit erregt (TNT in den Nasen)
    - wenn die Charaktere essen oder trinken, jeder trinkt das Glas irgenwie in einem Schluck runter oder essen etwas die ganze zeit und schieben sich es ins Mund obwohl man ein paar Sekunden davor sehen konnte das nicht mehr drin war

    LG mimmy

  14. #34
    Freigeschalteter Otaku Avatar von Physicaligraphy
    Registriert seit
    Dec 2014
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    26
    Punkte
    2.340
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    ich denke die ecchi anteile haben sehr viel mit der japanischen kultur zu tun da man dort sexuell nicht so offen ist wie bei uns und sich somit das thema ecchi wesentlich besser verkauft und stärker angenommen wird als es sonstwo der fall ist, gerade bei der japanischen jugend ist es unerlässlich da sie in der realität niemals solche szenen erleben würden

  15. #35
    Kleiner Experte
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    54
    Punkte
    1.613
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    Zündet es wirklich?

    Ich letztens den Anime Absolute Duo gesehen und da drängte sich mir doch eine Frage auf. Beim wem zündet der Humor der dort präsentiert wird.

    Sicherlich sind Harem Anime selten eine Offenbarung. Aber die meisten liefern eine Show ab die mehr oder weniger nach dem gleichen Schema verläuft.
    Man nehme einen männlichen Protagonisten und eine Handvoll Weibchen. aus irgendeinem Grund stehen die Mädels auf den Knilch ohne das dieser das im wesentlichen registriert. Selbst wenn sich die Mädchen auf dem Präsentierteller darbieten. Wäre das nicht absurd genug folgen dann im Laufe der Sendezeit immer wieder mehr oder weniger die gleichen Situationen mit denen unsere Protagonisten konfrontiert werden.

    Es ist mir durchaus bewusst das die Japaner Romantische Momente nicht unbedingt mit der Öffentlichkeit teilen. Aber so wie sich der Cast gerne anstellt möchte man nicht glauben das Geburten noch natürlich vonstatten gehen. Was ich damit ausdrücken möchte.
    Die Comedy aus einem Harem kennen wir alle denke ich mal.

    - Unser Protagonist dreht sich im Halbschlaf um und entweder landet seine Hand auf einer Brust eines halbnackt neben ihm liegenden Mädel oder er starrt ihn ihrem Ausschnitt. Warum die kleine da auf einmal neben ihm liegt weis keiner.
    - Unser Protagonist oder eines der Mädchen stolpert, beide fallen übereinander und natürlich landet seine Hand auf ihrer Brust und beide verharren in Schreckstarre...
    - Unser Protagonist betritt einen Raum, gerne mal ein Badezimmer und natürlich halten sich da gerade ein oder auch gerne mal mehrere mehr oder minder nackte Mädels auf. Was folgt darf sich gerne jeder selbst ausmalen.
    Nur ein paar Beispiele aber ihr wisst denke ich mal worauf ich hinaus will.

    Natürlich enden die meisten Ereignisse da oben damit, dass die Situation für alle beteiligten total Peinlich ist. Der Protagonist wird hier dann gerne mal von den Mädels entweder nur als Pervers betitelt oder gleich verhauen.
    Das man solch eine Situation ganz leicht auflösen und entschärfen kann, darauf kommen unsere Protagonisten irgendwie nicht. Ich meine, wenn ich eine Frau nackt im Badezimmer überrasche... wo ist den da die Schwierigkeit sich um zudrehen und zu entschuldigen. "Sorry, war keine Absicht." ?


    Ich muss zugeben beim ersten mal habe ich bei so was noch geschmunzelt. Aber so oft wie diese Comedy Elemente genutzt werden hat sich das in meinen Augen arg abgenutzt. Bekommt man doch selten in dem Genre mal was innovativ neues zu sehen.
    Gerade wenn sich unser Harem Genre Vertreter vom Setting an ein zumindest Jugendliches Publikum richtet. Jetzt frage ich mich. Bei wem zündet der Humor noch? Vom Prinzip her würde ich sagen jüngere Kinder die gerade damit beginnen sich für das andere Geschlecht zu interessieren. Aber ist das wirklich die Zielgruppe die diese Flut an Genre Vertreter rechtfertigt?

    Tante Edit
    Ok Thema wurde hier eingebunden. Dann nochmal ein paar Ergänzungen.

    Ich habe nichts gegen Fanservice ansich. Aber wenn ich mir 80% der Harem Vertreter anschaue bekomme ich da zu 90% immer haargenau das gleich geboten. Keine Inovaton, keine neuen Einfälle oder ein Hauch kreativität. Ok die Rahmenhandlung mag eine andere sein auch wenn die meisten dem selben Schema folgen. Auch hier, das muß generell nicht verkehrt sein aber die anime in denen das dann gut umgesetzt wurde versinken in der breiten Masse die mann wenn überhaupt 1x anschaut un dann als Datenmüll entsorgt und nie wieder anfasst....
    Geändert von Pooka (2. May 2015 um 16:15 Uhr)

  16. #36
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    20
    Punkte
    1.316
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    Zitat Zitat von Physicaligraphy Beitrag anzeigen
    ich denke die ecchi anteile haben sehr viel mit der japanischen kultur zu tun da man dort sexuell nicht so offen ist wie bei uns und sich somit das thema ecchi wesentlich besser verkauft und stärker angenommen wird als es sonstwo der fall ist, gerade bei der japanischen jugend ist es unerlässlich da sie in der realität niemals solche szenen erleben würden
    Das ist genau der Grund dafür.
    Ich selbst habe damit zwar keine Probleme, jedoch nehmen das so manche Menschen negativ auf und verspotten Animes generell.
    Und mal ehrlich, teilweise kommt es schon ziemlich übertrieben rüber.

  17. #37
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2015
    Ort
    Moris Detektei
    Beiträge
    689
    Punkte
    3.080
    Errungenschaften:
    Tagger Amateur1000 ErfahrungspunkteTomodachisSenpai

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    Die Anime sind voller Ecchi und Klischees, da dies einfach gut ankommt. Was eben gut ankommt, bringt auch am meisten Einschaltquoten und verkaufte DVDs und BluRays. Genau so wie im deutschen TV. Dort wird auch seit ewigkeiten High School DxD, Shinmai Maou no Testament, und die anderen Ecchi-Anime, die noch so auf Prosieben Maxx laufen. Es laufen eigentlich immer 1-2 Ecchi-Anime im TV, da es einfach Einschaltquoten, und somit Geld, bringt. Es werden auch immer mehr Ecchi Anime lizenziert und Anime, mit einer richtigen Story, werden eher weniger Lizenziert. (Ich rede von KAZE, etc. lizenzen und nicht von CR-Lizenzen.)

  18. #38
    Treues Mitglied Avatar von qooosy
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    488
    Punkte
    8.965
    Errungenschaften:
    Tomodachis5000 ErfahrungspunkteHikikomoriTagger Amateur

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    Warum?
    Um Aufmerksamkeit zu erregen und um sich damit einen neuen Markt zu erschaffen.
    Grosse "Lümmels (Brüste)" ist doch immer ne geile Sache

  19. #39
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    21
    Punkte
    2.246
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    Die passende Antwort ist wohl weil es sich gut verkauft.
    Mit reinen Ecchi-Animes wie Highschool DxD hab ich kein Problem. Man weiß was man bekommt und die Serie hat mich zumindest anfangs noch relativ gut unterhalten. Wo es dann aber etwas komplizierter wird ist die Frage, warum Ecchi auch in ernsthafteren Animes Verwendung findet. Hier glaube/hoffe ich dass es die meisten so sehen wie ich und zwar, dass Ecchi-Szenen "normale" Animes ihrer Qualität berauben. Es zerstört viele Momente, die an sich Storytechnisch gut inszeniert waren.
    Eine Szene in Code Geass wurde ja schon erwähnt. Gerade in diesem (meiner Meinung nach nahezu perfekten) Anime kommt es immer wieder zu solchen Situationen.
    Nun zum Kernpunkt meines Kommentars: Wenn, wie ich hoffe die Mehrheit der Anime Fans Ecchi in (nicht reinen Ecchi) Animes verabscheut, warum wird es dann immer wieder in diversen Animes eingebaut?
    Schließlich sollte das Argument, dass es sich gut verkauft hier nicht mehr greifen, da sich Animes wie Code Geass schließlich nicht aufgrund des Ecchi Anteils gut verkaufen. Außerdem ist der Ecchi Anteil in den meisten Animes nicht hoch genug um ein Kaufgrunde für Ecchi Fans zu sein. Warum also?

    Dann noch das Thema mit Pro7maxx und ihrer Anime auswahl. Ich kann und will einfach nicht glauben, dass ein Anime wie Highschool DxD bessere Quoten bringt als Death Note, Bleach, Fullmetal Alchemist Botherhood, Fate Zero etc.. Des Weiteren würden diese Animes das öffentliche Image von Animes nicht so herabwürdigen wie es die ganzen Ecchi Animes tun.

  20. #40
    Kleiner Experte Avatar von Enforcer
    Registriert seit
    Jun 2016
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    108
    Punkte
    658
    Errungenschaften:
    3 Monate registriert500 Erfahrungspunkte

    AW: Warum sind viele Animes voller Ecchi und Klischees?

    Wie viele schon vor mir geschrieben haben ist wohl einer der Gründe das es sich eben besser verkauft. Sex-sells!

    Klischees findet man ja (leider/manchmal) überall - manche leben diese ja sogar förmlich im echten Leben aus. Ich kanns mir nicht anders erklären als das "Klischee-Typen" eben irgendwo dazugehören und deswegen eben vorkommen. Bekannteste Beispiele sind der "Dummkopf" der nichts aber auch gar nichts versteht. Die "Granate" oder "Granaten" die alle anderen Frauen in den Schatten stellen und mit teils übertriebenen Reizen immer und immer wieder zeigen müssen wie toll Sie sind & zu gut der letzt der "Unfähige", der überall und zu jeder Zeit alles versaut, seis ein Kampf, ein Date oder sogar sein Mittagessen.

    Manchmal sind diese Typen etwas unaufälliger, heißt man bemerkt leichte Züge aber diese kommen eben erst mit der Zeit richtig ans Licht oder bleiben im seichten Level. Mich stört das eigentlich nicht so wirklich. Ich muss aber auch einigen beipflichten wenn es zu Ecchi-Lastig in Nicht-Ecchi-Animes wird; Betonung auf "zu". Generell habe ich damit kein Problem aber es sollte schon in einem angemessenem Rahmen bleiben - heißt das nicht aus einem Drama plötzlich ein Ecchi-Ding wird oder umgekehrt, das fände ich nicht so prickelnd.
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158