Name: König der Dornen
Alternative Namen: King of Thorn, Ibara no Ou
Type: Manga
Bänder: 6 (3 Doppelbände)
Original Erscheinung: 10.2002
Deutsche Erscheinung: 25.09.2005
Verlag: Tokyopop
Genre: Action, Drama, Sci-Fi, Seinen

Handlung:
Die Welt ist von einer tödlichen Krankheit namens Medusa bedroht, welche sich schell ausbreitet. Die Infizierten fangen an zu "versteiner" und kurze darauf sterben sie. Eine Gruppe ausgewählter Patienten wird in einen Kälteschlaf versetzt, bis ein Gegenmittel gefunden ist uns sie gerettet werden können.

Doch erwacht ein Teil der Gruppe zu früh, unter ihnen das Mädchen Kasumi, und nichts ist mehr wie es war. Die Welt scheint menschenleer, alles ist von Dornengewächsen überwuchert und wird von merkwürdigen Kreaturen bevölkert. Die Gruppe versucht nun verzweifelt, gemeinsam zu überleben. Um in dieser Welt überleben zu können, muss die Gruppe herausfinden, wie es zur Katastrophe gekommen ist. Dabei stoßen sie auf unzählige Geheimnisse und eine gigantische Verschwörung ... Werden sie ein Heilmittel gegen Medusa finden?

Meine Meinung/Spoiler/Fazit/...
Hätte Tokyopop den Manga nicht neu aufgelegt wäre ich nie auf die Idee gekommen König der Dornen zu lesen. Leider kann ich noch keinen Vergleich zum Film ziehen.

Man wird sofort in das Geschehe der Geschichte geworden, man erfährt was gerade auf der Welt passiert und das die ausgewählten Patienten gerade dabei sind in ihre Kälteschlafkapeln zu steigen. Jeder von ihnen darf nicht mehr als eine ID-Karte mit seinen persönlichen Daten und evtl. seine Brille oder Hörgerät mit in die Kapsel nehmen. Sie erwaten für mehrere Jahre in diesen Kapseln zu schlafen, doch werden sie zu früh geweckt. Denn ein Heilmittel gibt es immer noch nicht und mit mal ist die ganze Anlage mit Dornengewächsen überwuchert. Natürlich bricht Panik aus, was ist geschehen, wie lange haben sie geschlafen? All diese Fragen stehen nun im Raum und es müssen Antworten her.

Später stellt sich heraus das diese Dornengewächse, wie auch die Kreaturen die dort rum laufen, nur an einem Tag entstanden sein sollen und das an dem Tag an dem die Patienten in die Kälteschlafkapseln gestiegen sind. Sprich sie lagen gerade mal für ein paar Stunden in den Kapseln. Nach und nach werden noch mehr Geheimnisse aufgedeckt.

An einem Gewissen Punkt dachte ich das sie den Bogen vielleicht überspannt hätten. Den Medusa stellt sich als keine körperliche Krankheit heraus sondern als eine geistliche Krankheit. Man kann mit der Kraft der Gedanken sogenannte Images erschaffen die dann Real werden. Doch gelingt diese Manifestierung nicht jedem und die an Medusa leidenden Personen sterben und versteiner. Irgendwie fand ich das "zu Fantasy like" und das es nicht wirklich in die Geschichte rein passen würde.

Was mir aber mehr auf die Nerven ging war die Protagonistin Kasumi. Ihr verhalten in manchen Situationen, einfach mal den Mund auf machen, das kann sie nicht wirklich. Doch immerhin sieht sie im laufe der Geschichte ein das es mit ihrem Verhalten nicht so weiter gehen kann und spricht das aus was sie denkt. Um so mehr man von ihr erfährt um so mehr kann man ihr Vergalten dennoch verstehen. Sie fühlt sich minderwertig und versucht sich umzubringen doch hält ihre Zwillingsschwester sie davon ab. Also kein Wunder warum sie sich sofort einen Beschützer sucht. Die Wahl fällt auf Marco, ein muskelbepackter Typ der gleich von Anfang an die Führung der Gruppe übernimmt. Marco birgt aber auch einige Geheimnisse, die er erst nach und nach preis gibt. Ist er der, für den Kasumi ihn hält?

Trotz der kleinen Defizite bin ich begeistert von König der Dornen und kann es gar nicht abwarten wie es ausgehen wird.

Quelle: [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]