Ein Drama von und mit Takeshi Kitano. Die erste Regiearbeit von Kitano beinhaltet wie so viele seiner Filme ein hohes Maß an Gewalt, so dass der Film von der FSK eine Altersfreigabe von 18 Jahren erhalten hat. Weitere typische Merkmale beinhalten minimale Kamerabewegungen und minimale Dialoge. Eine starke Arbeit Kitanos, der bis dahin nur als Comedian in Japan bekannt war.

Story:

Kitano spielt - wie so oft - einen knallharten Charakter. Als Polizist eckt er an. Gemeinsam mit einem ihm zugewiesenen, jungen Kollegen ermittelt er im Mordfall eines bekannten Dealers. Ein mit ihm befreundeter Polizist wird von einem weiteren Dealer als Drogenlieferant benannt. Da der Freund kurz darauf scheinbar Selbstmord begeht, intensivieren sich die Nachforschungen: Die Polizei ist korrupt und mit der Organisierten Kriminalität im Geschäft. Kein Wunder, dass der erfahrene Polizist mit einer behinderten Schwester schwarz sieht und die verantwortlichen Yakuzas für den Tod seines Freundes zur Strecke bringen möchte.