Chikuzenni

Chikuzenni ist ein Gericht, welches häufig Teil des Osechi-ryōri, des traditionellen japanischen Neujahrsessen ist. Falls man einen Teil der Zutaten nicht bekommen sollte, kann man sie auch weglassen oder durch andere, wie zum Beispiel Zuckerschoten oder Aburaage ersetzen.

Zutaten:

Für 4 Personen:
200g Hühnerbrust
150g Konnyaku
20cm Klettenwurzel
4 getr. Shiitake
3 Tarowurzeln
1 Bambussprosse
aus der Dose
1 Lotoswurzel
1 Karotte
200ml Dashi
3 EL Sake
3 EL Sojasauce
2 EL Mirin
1 Prise Salz
Öl zum Braten

Zubereitung:


Die Shiitake 20 Minuten in Wasser einweichen. Anschließend die Stiele abschneiden und wegwerfen. Die Pilze beiseitestellen.

Das Fleisch in Würfel schneiden. Jeweils einen Eßlöffel Sake und Sojasauce darüber geben und für 20 Minuten marinieren lassen.

Die Bambussprosse längs halbieren, anschließend jede Hälfte nochmals vierteln. Karotte, Lotos-, Taro- und Klettenwurzel schälen. Die Tarowurzeln vierteln. Eine Schüssel mit Wasser bereitstellen. Karotte, Lotos- und Klettenwurzel in Scheiben von 1 cm Dicke schneiden. Die Klettenwurzelscheiben sofort in die Wasserschüssel geben, da sie sonst braun werden.

In einem Topf Wasser zum Kochen bringen. Das Konnyaku in 1 cm breite Streifen schneiden. Jeden Streifen in der Mitte längs einschneiden, so dass er oben und unten noch verbunden ist. Das untere Ende des Streifens durch den Schlitz stecken, so dass das Stück zwischen den Enden verdreht aussieht. Im kochenden Wasser 4 Minuten blanchieren. Aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen.

Etwas Öl in einen Topf geben und auf hoher Hitze erhitzen. Das Hühnerfleisch hineingeben und anbraten.

Mit den restlichen flüssigen Zutaten ablöschen. Das Gemüse, Konnyaku und Salz hineingeben. Die Hitze auf mittlere Stufe zurückstellen. Alles 25-30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.

Chikuzenni kann sowohl warm als auch kalt serviert werden.

Guten Appetit :-)