Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Karē Raisu

Dieser Thread wurde noch nicht bewertet. Bewerte ihn doch, wenn er dir gefällt!
  1. #1
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Jun 2013
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    19
    Punkte
    3.043
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    Karē Raisu

    Hallo,
    hier ein Rezept für Karē Raisu.

    Für 2 Portionen:

    - 200g Reis
    - 250g Schweinefleisch
    - 300ml Hühnerbrühe
    - 150ml Wasser
    - 2 Zwiebeln
    - 1 Kartoffel
    - 1 Karotte
    - 1cm Ingwer
    - 1 Knoblauchzehe
    - 1 EL Currypulver
    - 1 EL Mehl
    - 1 Messersp. Pfeffer
    - Öl zum Braten

    Zubereitung:

    1. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Kartoffel, Ingwer, Knoblauchzehe und Zwiebeln schälen. Kartoffel ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch würfeln, die Karotte in Scheiben schneiden. Ingwer feinreiben.

    2. Das Fleisch mit etwas Öl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze anbraten. Wenn das Fleisch fast gar ist, die Kartoffel- und Karottenstücke mit in die Pfanne geben und zwei Minuten mit anbraten. Anschließend mit dem Wasser ablöschen. Das ganze kurz aufkochen lassen. Danach die Hitze runterdrehen und für mindestens 20 Minuten köcheln lassen.

    3. Während das Fleisch köchelt, in einem Topf etwas Öl auf mittlerer Hitze erhitzen. Die Zwiebeln hineingeben und glasig dünsten, Knoblauch und Ingwer hinzugeben und eine weitere Minute dünsten. Dann Mehl, Currypulver und Pfeffer in den Topf geben und ca. drei Minuten unter ständigem Rühren anschwitzen. Anschließend nach und nach die Hühnerbrühe zu Mehl und Zwiebeln in den Topf geben (Vorsicht: heißer Dampf!) und kräftig weiterrühren. Noch fünf Minuten weiterköcheln lassen, bis das Curry leicht eingedickt ist.

    4. Die Curry-Zwiebel-Mischung zum Fleisch in die Pfanne geben (falls noch Flüssigkeit in der Pfanne sein sollte, macht das nichts). Gut durchrühren und weitere 15-20 Minuten leicht köcheln lassen. In der Zeit den Reis aufsetzen.

    5. Den Reis in einen Topf geben und waschen. Dafür füllt man am besten den Topf mit Wasser bis der Reis bedeckt ist und wirbelt ihn dann mit der Hand ein paar Sekunden durch. Danach gießt man das trübe Wasser ab. Das wiederholt man solange, bis das Wasser klar bleibt (ca. 4-5 mal). (Der Sinn der Sache ist den Reis von eventuellen Unreinheiten, sowie überschüssiger Stärke, welche den Reis schleimig werden lassen könnte, zu befreien.) Schließlich 200ml Wasser zum Reis geben.

    6. Reis auf hoher Hitze zum Kochen bringen. Sobald Schaum im Topf aufzusteigen droht, den Herd ausmachen und den Reis für 15 Minuten auf der warmen Herdplatte ruhen lassen. Ganz wichtig: Während der Reis kocht und anschließend ruht nie den Deckel abnehmen! Festzustellen, wann der Reis kocht, ist bei einem Topf mit Glasdeckel recht leicht. Bei einem Metalldeckel muß man ein wenig rumprobieren.

    7. Reis auf zwei tiefe Teller verteilen, Karē dazugeben und heiß servieren.

    Zubereitungszeit: 30 Minuten

    Dazu serviert man am Besten noch [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.].

    Guten Appetit,
    Ar3s
    Geändert von Ar3s (19. June 2013 um 10:09 Uhr)

  2. 1 Benutzer sagt Danke:

    Bilsengleich (8. October 2013)

  3. #2
    Kleiner Experte
    Registriert seit
    Nov 2013
    Beiträge
    51
    Punkte
    2.923
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Karē Raisu

    Ich kann das Rezept von templaworld.net empfehlen.

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    Schmeckt echt lecker.
    Nur nicht mit dem ingwer übertreiben beim ersten mal^^

    Zutaten für 2 Portionen:
    200g Reis (“unbehandelt” (siehe Punkt 5) oder Uncle Ben’s)
    250g Schweinefleisch
    300ml Hühnerbrühe
    150ml Wasser
    2 Zwiebeln
    1-2 große Kartoffeln
    1 Karotte
    1cm Ingwer
    1 Knoblauchzehe
    2-3 EL Currypulver (je nach belieben)
    1 EL Mehl
    1 Teelöffen Pfeffer (je nach belieben)
    Öl zum Braten

    Einzuplanende Zeit:
    40 Minuten + 15 Minuten Vorbereitungszeit

    1. Zutaten vorbereiten
    Fleisch und Kartoffeln (geschält) in mundgerechte Stücke schneiden, Ingwer, Knoblauchzehe und Zwiebeln schälen.
    Knoblauch und Zwiebeln würfeln, Karotte in Scheiben schneiden, Ingwer feinreiben.

    2. Zutaten braten
    Das Fleisch mit Öl in der Pfanne anbraten (mittlere Hitze). Kartoffeln und Karottenscheiben kurz bevor das Fleisch gar ist mit in die Pfanne geben und 2 Minuten mitbraten. Dann das Ganze mit Wasser ablöschen und aufkochen lassen. Dann die Hitze runterdrehen und 20 Minuten köcheln lassen.
    Währenddessen Öl in einem Topf auf mittlerer Hitze erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten, Knoblauch und Ingwer hinzugeben und eine weitere Minute dünsten.
    Mehl, Currypulver und Pfeffer in den Topf geben und unter ständigem
    rühren ca. 3 Minuten anschwitzen.
    Die Menge variiert nach persönlichem Empfinden, die Masse sollte aber eine bräunliche Farbe erhalten. Dann nach und nach Hühnerbrühe zu Zwiebeln und Mehl in den Topf geben und weiterrühren
    (Vorsicht: Heißer Dampf). Weitere 5 Minuten weiterköcheln lassen, bis das Curry leicht eingedickt ist.


    3. Zu dem Fleisch geben
    Die Curry-Zwiebelmischung zu dem Fleisch geben und gut
    Durchrühren, dann weitere 15-20 Minuten leicht köcheln lassen. Währenddessen den Reis aufsetzen.


    (4. Reis vorbereiten) – Nur bei unbehandeltem Reis
    Reis in einen Topf geben und waschen.
    Dazu Reis in einen Topf mit Wasser geben und mit der Hand ein paar mal durchwirbeln. Schritt solange wiederholen, bis Wasser kaum bzw. gar nicht mehr trüb ist. Damit befreit ihr den Reis von überschüssiger Stärke, der ihn sonst verkleben und schleimig werden lassen würde.


    5. Reis kochen
    Reis auf hoher Hitze zum Kochen bringen. Sobald schaum zum Deckel aufsteigt, Herdplatte ausmachen und den Reis 15 Minuten lang darauf ruhen lassen.
    Während der Ruhepase NIE den Deckel abnehmen.


    6. Servieren
    Reis auf zwei tiefe Teller verteilen und das Curry daneben verteilen.

    Und fertig ist der Kare-Raisu.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158