Gyūhi

Gyūhi ist eine Form von Mochi, die ausschließlich für Süßigkeiten verwendet wird. Es ist weicher und elastischer als Mochi. Gyūhi stammt ursprünglich aus China, wo es für festliche Anlässe hergestellt wurde. Der Name kommt von der weichen Konsistenz und der braunen Farbe, die es damals noch hatte, da weißer Zucker noch nicht verfügbar war und daher mit braunem Zucker gefärbt werden musste.
Es ist nicht ganz so anstrengend wie Mochi herzustellen, aber man muss auch ein ganzes Weilchen rühren.

Zutaten:

Für 1 Portion:

100g Klebreismehl
100g Zucker
100ml Wasser
Kartoffelstärke

Zubereitung:

Wasser und Zucker in einen Topf geben und den Zucker bei niedriger Hitze auflösen.

Das Klebreismehl teelöffelweise in die Zuckerlösung geben. Darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen.

Gyūhi
Wenn das gesamte Klebreismehl verrührt ist, noch solange weiterrühren bis die Masse lange Fäden zieht.

Auf einen mit Kartoffelstärke bestäubten Teller geben, abkühlen lassen und weiterverwenden. Gyūhi, welches man nicht sofort benötigt, in Klarsichtfolie einwickeln, da es sonst schnell austrocknet.

Mmmmh :-)