Titel: fault milestone one
Entwickler: Alice in Dissonance
Genre: Fantasy
Länge: 2-10h
Premiere: 15.12.2014

Story:

Launched as a throwback to the Science Fiction genre in the 80’s, fault – milestone one is a Science Fantasy Kinetic Novel which depicts the story of a princess named Selphine and her Royal Guard Ritona. While attempting to make an escape from a brutal assault that’s devastated their homeland of Rughzenahide, the two mysteriously teleport to an unknown forest surrounded by vegetation not native to the surroundings of Rughzenahdie. The atmosphere is thick and heavy and no sign of life can be found, which is particularly unusual for such a lush forest. Sign of life isn’t the only thing missing though. Something is odd about this land – something is amiss – but Selphine and Ritona are too startled to notice the obvious.

Who were the assaulters and what was their goal?
Where did Selphine and Ritona end up traversing to?
Will the two make it home safely?
And more importantly, what will they come home to once they do?
Follow Selphine, a bubbly, happy-go-lucky Princess and her sharp-witted but slightly misanthropic Royal Guard Ritona, in their journey of a lifetime as they head back to their homeland of Rughzenhaide.

Handlung:


Man wird hier recht schnell ohne eine große Einleitung in die Story geworfen. Zum Anfang bekommt man zwar kurz das Setting rund um Manakravte erklärt, danach geht es dann aber schon mit einem recht schnellen Pacing los. Es gibt erst einmal ein bisschen Action und danach senkt fault milestone one erstmal sein Tempo. Eigentlich beginnt erst dann die Zeit, wenn man sich richtig mit der Visual Novel vertraut machen kann. Die weitere Handlung hat mir dann recht gut gefallen. Allerdings wird erst wieder zum Ende hin ein größere Bezug zum Anfang von fault milestone one hergestellt, bevor es dann in einen Cliffhanger über geht. Der Cliffhanger war eigentlich mit das einzige, was mir direkt an der Visual Novel missfallen hat. Das ein Cliffhanger kommen wird, war eigentlich von Anfang an klar, da fault in mehrere Visual Novels aufgeteilt ist. Hier scheint sich am Ende einfach mal ein Charakter vom Verhalten komplett zu ändern, ohne das vorher irgendwelche Hinweise in der Richtung gezeigt werden. Der Wandel war dann doch ein bisschen zu sehr inszeniert.


Das Setting und die Handlung haben mir hier aber doch recht gut gefallen. Es ist mal ein frischer Wind bei den ganzen Visual Novels die zum x-Mal das Schulsetting durchkauen. Die Handlung ist durchdacht und irgendwelche Handlungslöcher sind mir so nicht aufgefallen. Leider kann man hier nicht zu viel über die Geschichte sagen, da man hier schnell in Gefahr läuft zu viel zu verraten.

Bei fault milestone one handelt es sich um eine Kinetic Novel. Das heißt, dass man hier keine eigenen Entscheidungen trifft, sondern nur die Story der Visual Novel verfolgt. Eine Entscheidungsmöglichkeit habe ich allerdings doch gefunden. Hier habe ich mich allerdings entweder direkt richtig entschieden oder sie nimmt keinen Einfluss auf das Geschehen.



Illustrationen:


Die Illustrationen hier haben mir ebenfalls gut gefallen. Auch das Charakterdesign ist mir recht sympathisch. Natürlich können hier die Illustrationen nicht mit so großen Titeln wie von key mithalten, sind aber doch alle recht gut gelungen. Manchmal kommen mir die Gesichter der Charaktere etwas gewöhnungsbedürftig vor, aber das kann auch einfach daran liegen, dass sich sonst einen anderen Zeichenstil gewohnt bin.
Die CGs waren zahlreich und schick anzusehen. Natürlich wünscht man sich immer mehr CGs als da sind, aber eigentlich waren alle wichtigen Szenen mit guten CGs ausgestattet.



Charaktere:


Visual Novels leben und sterben eigentlich damit, wie gut die Charaktere aufgebaut sind. Hier muss ich sagen blüht fault milestone one erst richtig auf. Selphine ist absolut liebenswert von ihrer Art her und hat zum Glück überhaupt nicht dieses übliche Prinzessinnenverhalten, sondern ist erst einmal allem gegenüber offen. Mit am besten ist hier glaube ich die Szene, wie sie zum ersten mal in die Taverne kommt und eigentlich alles einmal bestellen möchte, aber nicht einmal die Karte lesen kann. Ritona gefällt mir als Charakter auch recht gut, vielleicht sogar noch ein bisschen besser als Selphine. Sie ist zwar ein bisschen Steif, behält aber immerhin einen Kühlen Kopf. Später kommen auch noch ein paar Charaktere dazu, von denen ich eigentlich gar nicht zu viel verraten möchte. Aber auf jeden Fall haben die Charaktere hier eine durchaus durchdachte Geschichte hinter sich und auch vom Verhalten her bleiben die Charaktere konsistent. Das Verhalten ist durchaus logisch und man keinen dieser Momente wo man sich wundert was zum Henker der Charakter nun eigentlich macht.



Sound:


Ohh der Sound. Lange her, dass ich SOO viel gefallen an einem Soundtrack gefunden habe. Zum einen passen die Songs super zum Geschehen und zum anderen ist hier auch eine gute Variation an Songs vorhanden. Vor allem als man zum ersten mal in die Taverne kommt war ich begeistert. Der Song ist definitiv einer meiner Favoriten. Schade, dass man den Soundtrack nicht durch die Kickstarter Kampagne ergattern konnte. Aber auch sonst klingen die Songs alle sehr gut und hier macht es echt die gute Mischung. Es gibt auch ein paar Stellen in fault milestone one, in denen komplett auf Musik verzichtet wird. Das passt meistens recht gut, einmal kam mir aber so eine stille Passage recht lang vor. Hier hätte man vielleicht lieber ein bisschen ruhige Musik unterbringen können.



Fazit:


fault milestone one hat mir letztendlich recht gut gefallen. Vor allem in die Musik habe ich mich bei dieser Visual Novel verschossen. Die lässt mich einfach nicht los. Zum Ende hin möchte man doch schon wissen, wie es denn nun weiter geht, auch wenn der Cliffhanger meiner Meinung nach verrissen wurde. fault milestone one ist aber definitiv etwas, was man gut mal zwischendurch lesen kann. Mit gerade mal 2-10h Lesezeit (ich habe ~5h gebraucht) ist fault milestone one schon relativ kurz, lohnt sich aber durchaus. Mir hat es auf jeden Fall gefallen und ich bereue es definitiv nicht die Kickstarter Kampagne damals unterstützt zu haben. Ich hoffe der zweite Teil kommt dann auch bald.