Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: [Diskussionsthread] Cross Ange - oder was alles falsch läuft in der Anime Industrie

Dieser Thread wurde noch nicht bewertet. Bewerte ihn doch, wenn er dir gefällt!
  1. #1
    Kleiner Experte Avatar von Boki
    Registriert seit
    Jan 2014
    Ort
    Thun - Schweiz
    Beiträge
    80
    Punkte
    3.408
    Errungenschaften:
    Tagger Amateur1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    [Diskussionsthread] Cross Ange - oder was alles falsch läuft in der Anime Industrie

    Cross Ange

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]


    Studio: Sunrise
    Genre: Mecha, Action, Sci-Fi, Shojo-Ai
    Episoden: 25
    Premiere: 05.10.2014


    Fangen wir mit dem Positiven an. Die Idee einen Mecha Anime nicht an ein Sci-Fi Setting anzusiedeln, sondern in eine Welt zu verfrachten, die übernatürliche und sogar magische Elemente hat, ist nichts Neues. Doch wenn jemand dies tun darf, dann wohl Sunrise, denn dies ist das Studio, welches diese Verschmelzung der zwei gegensätzlichen Genres (Sci-Fi/Magie) überhaupt erst populär gemacht hat mit ihrem Erfolgsanime Code Geass. Es ist nicht lange her, dass Sunrise diese Prämisse mit Valvrave the Liberator weiter ausgebaut hat und auch dieser Anime kam bei seinem Publikum gut an.

    Es ist also nur logisch, dass man dieses Grundrezept weiterhin ausschlachtet und sogar auf die nächste Stufe hebt. Cross Ange spielt in einer Welt, die aus einem Fantasy-Roman stammen könnte. Magie ist nicht vorhanden, sondern allgegenwärtig, denn alle Menschen – bis auf wenige, für die Story nicht unrelevante Ausnahmen – scheinen Magie zu beherrschen. Wer Sunrise nicht kennt und weder Code Geass, noch Valvrave gesehen hat, wird zum Beginn von Cross Ange ganz grosse Augen machen, wenn er den Eröffnungskampf zwischen einer Gruppe Mechas und Drachen beobachtet. Ich wiederhole das sicherheitshalber noch einmal: Mechas vs. Drachen!

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    Ein weiteres Markenzeichen von Sunrise sieht man in den wundervollen Mecha Designs, die in den letzten Jahren typisch für dieses Studio geworden sind. Elegante, schlanke und rundliche Formen zeichnen diesen Stil aus (ja, ich rede von den Mechas, nicht von den Frauen…). Die Animation scheint auch, wie bei Sunrise nicht anders zu erwarten, solide zu sein.

    Ich gebe zu, diese Prämisse hat durchaus Potential, doch die Animeindustrie ist Weltmeister darin, vielversprechende Geschichten so dermassen schlecht umzusetzen, dass jegliches Potential verschleudert wird. Somit wäre alles Positive zu Cross Ange gesagt. Wer lieber keinen „Rant“ lesen möchte, also einen kompletten, kritischen Verriss, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen und sich mit der Information begnügen, dass Cross Ange grundsätzlich nicht zu empfehlen sei, ausser man möchte ganz viel nackte, weibliche Haut sehen.
    Alle anderen nehmen jetzt am besten eine Tüte Popcorn und geniessen den weiteren Verlauf des Textes.



    Cross Ange macht alles falsch, was ein Anime falsch machen kann. Das erste Bild nach einem ominösen Traum, der einen idyllischen Moment aus der Kindheit der Protagonistin Angie zeigt, macht deutlich, worum es in diesem Anime geht, nämlich um weibliche Geschlechtsteile. Wir sehen Angie in ihrer Uniform, die sehr freizügig geschnitten ist. So freizügig, dass der Bereich um die Gürtellinie der Mechapilotinnen – es gibt nur weibliche Mecha Pilotinnen – komplett frei lassen. Warum ausgerechnet Stringtangas notwendig sind, um einen mechanischen Drachentöter zu steuern, kann man sich als Zuschauer nur ausmalen.

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    Die Geschichte ist so unoriginell und dermassen auf billige Dramahascherei aus, dass es physisch weh tut zuzuschauen. Angie war nicht immer eine Mechapilotion. Sie war früher eine Prinzessin (Klischee) und von all ihren Untertanen geliebt (Klischee). Doch an dem Tag, an dem sie zum ersten Mal eine Norma sieht, ändert sich alles. Norma sind Mädchen und Frauen, die keine Magie einsetzen können, aber auch resistent gegenüber Magie sind. Oder auf den Punkt gebracht: Norma sind anders, als die gesellschaftliche Norm erlaubt, also muss man sie beseitigen. Diese Ansicht vertritt auch Angie-Hime, was besonders deutlich wird, als sie ein Baby entdeckt, das Norma ist. Sie erklärt der Mutter dieser Norma, sie solle doch bitte ihre Tochter ganz schnell vergessen und ein normales Kind zur Welt bringen. Sie solle auch nicht traurig sein darüber, dass man ihr das Kind wegnähme, denn Norma wären eh keine Menschen. Wer an dieser Stelle noch nicht begriffen hat, dass der grosse Plottwist dieser Folge der sein wird, dass sich herausstellt, wie auch Angie eine Norma ist, ohne es gewusst zu haben, sollte unbedingt auf die Anime Klischee Schule gehen.

    Ihr böser, grosser Bruder (wenn es sich noch herausstellt, er sei sogar ihr Stiefbruder, dann knalle ich meinen Kopf solange gegen die Tischkante, bis der Schmerz aufhört) findet an Angies 16. Geburtstag die Wahrheit heraus und lässt sie verhaften. Es kommt zu dramatischen, tumultartigen Szenen, Angies Mutter wirft sich in eine Kugel, um ihre Tochter zu retten (Anmerkung: Wieso braucht es Schusswaffen, wenn eh alle Magie beherrschen?), um die ganze Sache noch dramatischer und tragischer für Angie zu machen. Kurz gesagt, Angie wird Opfer ihrer eigener naiver Vorurteile und verliert durch die Intrige ihres Bruders alles.

    Der Anime klingt aus, indem er Angie in eine Gefängniszelle verfrachtet. Dabei erfahren wir, dass Norma nach ihrer Verhaftung zu Kriegerinnen, also Mecha Pilotinnen, ausgebildet werden, um gegen Drachen zu kämpfen. Angie hat natürlich etwas dagegen und ist sich sicher, das alles sei nur ein unglückliches Missverständnis. Also macht ihre Vorgesetzte das, was wohl jeder Frau in dieser Situation tun würde: Sie vergewaltigt Angie.



    Die Story stinkt dermassen nach Anime Fastfood Drehbuch, wie es heutzutage massenweise produziert wird. Eine wunderschöne Prinzessin verliert wegen der Intrigen eines Mannes alles, ihre Mutter wird getötet, was ihre Figur noch tragischer erscheinen lässt, und am Ende verliert sie sogar ihre Unschuld und Reinheit, indem sie – dieses Mal nicht durch einen Mann, Kudos Sunrise! – vergewaltigt wird. Dort, wo ich herkomme, nennt man sowas sensationelle Faulheit.

    Es erübrigt sich an dieser Stelle zu sagen, dass das Frauenbild, welches in diesem Anime zelebriert wird, nicht gerade ein schmeichelhaftes ist. Noch immer frage ich mich, womit man die Relation von Norma und grossen Brüsten begründen will. Wobei, wenn ich es mir recht überlege, haben alle Frauen, die eine Sprechrolle haben, grosse bis übergrosse Brüste gehabt und je wichtiger ein Charakter, desto öfters und freizügiger sieht man deren Brüste. Tragischer Höhepunkt ist, als Angies Mutter, welche die grössten Brüste hat, erschossen wird. Dabei trifft sie die Kugel in ihre Brust. Ausserdem finde ich es auch interessant, dass das Fliegen eines Mechas eine vorangehende Vergewaltigung der Pilotin bedingt, denn Angie wurde mit solch einer Methodik vergewaltigt, dass ich nicht glauben kann, dass ihre Vorgesetzte sowas zum ersten Mal gemacht hat.

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]



    Fazit

    Ich kann unter keinen Umständen für irgendein Zielpublikum eine Empfehlung aussprechen. Jeder Mensch, der über ein funktionsfähiges Gehirn verfügt, wird von dieser frauenverachtenden Show bestenfalls angewidert sein. Selbst Shojo Ai Fetischisten, die unbedingt nackte Moe Mädchen in sexy Uniformen sehen wollen, greifen lieber zu einer Ecchi und Hentai Alternative, denn obwohl Cross Ange dermassen absurd ist, tut die Show so, als ob sie ein ernstzunehmender Anime sei. Würde man die Serie noch zu einer Komödie umfunktionieren, wäre ich ihr vielleicht gnädiger gestimmt.
    Plötzlich erscheint mir Karen Senki als ein grundsolider Anime.

    Quelle: [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] (Autor: Ich ^^)
    Geändert von Boki (5. October 2014 um 21:14 Uhr)
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    Und wer sich für Anime Reviews und Episoden Analysen von aktuellen Shows interessiert, kann mal auf meinem Blog vorbei schauen: [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  2. 3 Benutzer sagen Danke:

    Bumaye (12. October 2014),Emizel (5. October 2014),Red (5. October 2014)

  3. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    Milchstraße
    Beiträge
    565
    Punkte
    10.833
    Errungenschaften:
    TomodachisGang LeaderTagger Profi10000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: [Diskussionsthread] Cross Ange - oder was alles falsch läuft in der Anime Industrie

    Habe den Anime nun bis zur 24ten Folge geschaut und war nach der ersten Folge deiner Meinung aber, nach den ich weitere Folgen gesehen habe muss ich sagen das ich den Anime aufjedenfall weiter empfehlen kann... Er hat mich einfach gefesselt, kaum zu glauben aber ich empfinde ihn als sehr spannend und interessanter Anim. Nur muss ich sagen das ich absolut nicht mehr mit deiner Meinung übereinstimme... Nachdem man sieht und hört was Welt weit mit Frauen passiert (ISIS), finde ich das dieser Anime kein Blatt vor dem Mund nimmt und auf diese Harte Thematik aufmerksam macht. Kurz vor abschluss des Animes muss ich sagen das es einer meiner Season Animes war die ich sehr gern geschaut habe.

    Freue mich das Ende dieses Animes zusehen.

    Gesendet von Klein, den grössten Spion aller Zeiten
    Geändert von Infi (25. March 2015 um 09:57 Uhr)

  4. #3
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Jan 2015
    Beiträge
    20
    Punkte
    1.829
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: [Diskussionsthread] Cross Ange - oder was alles falsch läuft in der Anime Industrie

    Cross Ange ist ein Anime denn man nicht nach der ersten Folgen bewerten sollte, weil dieser sich jede Folge weiter entfaltet.
    Ich war am Anfang auch sketpisch, Brüste, nackte Haut, Mecha, kennt man schon, braucht man nicht. War auch mein erster Gedanke.
    Jetzt bin ich bei Folge 14 und ganz ehrlich, wow, schon lange hat mich ein Anime nicht mehr so gefesselt.
    Es ist alles dabei Story, starke Charakterentwicklung, gute Darstellung der Mechas und diverse pulsierende Themen.
    Meiner Meinung nach ist Cross Ange stark underrated.

  5. #4
    Darker than Black Avatar von exterminus
    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    497
    Punkte
    4.552
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    [Diskussionsthread] Cross Ange: Tenshi to Ryuu no Rondo

    Wow also ich war sehr überrascht ob das mich so eine Action/Drama/Ecchi Serie mich so faszinieren konnte.
    Aber es macht einfach eine viel aus wenn man für eine Geschichte 25 Folgen Platz hat.
    Ich persönlich fand die Geschichte sehr Interessant, mit z.T. sehr überraschenden Story Wandlungen.
    Die Serie wird schlüssig erzählt und es bleibt auch meiner Meinung nach nichts offen und hat ein passendes Ende, was ja bei Anime Serien meist nicht der Fall ist. Ja ok man kann immer schreien das man noch Nachschlag möchte ... aber das hat es einen auch gefallen.

    Die Charaktere gefallen mir allesamt und auch Angelise Ikaruga Misurugi durchlebt hier die Wandlung zu einer taffen ...
    naja ich würde es als Antiheldin bezeichnen.
    Denn die Geschichte hinterläst Narben auf Ange Seele und zeitweise will Sie die Welt einfach nur brennen sehen.

    Der Optische Style hat mir sehr gut gefallen und ja es ist ein Ecchi Anime wer damit nicht klarkommt schaut bitte was anderes
    Wobei es kein "Kindergeburtstag" ist sondern gerande bei den Kämpfen geht es ordentlich mit Splatter Effekten schon zu Sache.
    Da wird schon mal eine Mitstreiterin von Drachen zerfetzt und gefressen.
    Auch bei den Bestrafungen oder Diskriminierungen der Normas gehts schon mal hart her, was nicht jedermans Geschmack ist.
    Die Serie ist halt auf ein erwachsenes Puplikum zugeschnitten, wer mit den Themen Splater, Gewalt und Ecchi nicht umgehen kann wird nicht glücklich werden mit der Serie.

    So mir jedenfalls hat diese Animeserie sehr gut gefallen, vor allen diese "magischen" Momente als Ange zu singen beginnt werden mir in Erinnerung bleiben.

    Hier noch Opening für Cross Ange: Tenshi to Ryuu no Rondo ich finds Klasse

    Spoiler



    Tja man merkt mir hat die Serie sehr gut gefallen, wer von euch hat sie noch gesehen und wie fandet ihr Cross Ange ?

  6. #5
    Unsichtbar Avatar von Windwusel
    Registriert seit
    Jan 2015
    Beiträge
    281
    Punkte
    3.028
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriertTagger Second Class1000 Experience Points

    AW: [Diskussionsthread] Cross Ange: Tenshi to Ryuu no Rondo

    Huch was ein Zufall. Bin gestern mit dem Anime fertig geworden ( @[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] ja ich habe ihn mir wieder mal in einem Ruck reingezogen :D) und heute ist plötzlich ein Thread da.

    Mir hat der Anime sehr gut gefallen. Fast schon vergleichbar mit "Code Geass" (weiterhin CG genannt) würde ich behaupten. Zumindest bei den "Mails" musste ich direkt an die (wie heißen sie noch gleich bei CG?) Roboter von CG denken und auch die Königsgeschichte hat ein wenig was davon. Die schlimmen Norma haben mich dann wiederum an die Claymores aus "Claymore" erinnert.

    Der Anime hat einige traurige Momente, viele lustige und eine gute Geschichte. Lachen musste ich ja immer wieder wenn Tusk mit seinem Kopf an schönen Stellen von Ange gelandet ist. Genau solche Anime mag ich. Einfach kein Blatt vor den Mund nehmen und die Wahrheit sprechen. In Wirklichkeit wären wir ja auch nicht so verklemmt wie die Protagonisten in manch anderem Anime sind.

    Ange als Hauptdarstellerin hat ihren Part sehr gut gespielt. Eine Prinzessin die alles verliert und total kalt wird. Dann findet sie wieder einen Sinn im Leben, behält sich die Lehren aus beider Leben allerdings bei. Ganz klar war mir allerdings nicht wieso die Verräter später auch alle Ringe hatten und dazu auch Ragna-Mails wie den "Villkiss". Ich dachte der Ring sei etwas einzigartiges und der "Villkiss" eben auch. Aber auch der "Embryo" (Nebenbei komischer Name. Wieder so ein exotischer deutscher Name? ^^) ist mir ein wenig rätselhaft gewesen. Er war mal ein Wissenschaftler und kam irgendwie auf das Mana, damit hat er dann eine neue Rasse erschaffen und die alten bekriegt und vernichtet. Dann musste "Aura" allerdings schon zuvor gefangen worden sein, sonst wäre das wohl nicht möglich gewesen. Mit der Ragna-Mail konnte er dann in andere Universen von denen er wohl immer seinen Körper neu schafft. Universen gibt es ja bekanntlich unendlich viele. Doch in diesen Zwischenraum kann er wohl nur mit seinem Originalkörper sein.

    Auch wenn ich ein paar Kleinigkeiten nicht ganz verstanden habe erhält der Anime trotzdem die volle Punktzahl von mir. Ein Meisterstück!
    Geändert von Windwusel (31. March 2015 um 14:28 Uhr)



    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] | [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]


Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158