Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: [Diskussionsthread] Little Busters!: Refrain

Dieser Thread wurde durchschnittlich mit 5 Sternen bewertet, wobei 1 Stern die schlechteste und 5 Sterne die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Mitglieder eine Bewertung abgegeben.

  1. #1
    Kami-sama Avatar von Donigeka
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    1.597
    Punkte
    40.661
    Errungenschaften:
    TomodachisErste GruppeGalerie AusstellerTagger Profi50000 Erfahrungspunkte
    Auszeichnungen:
    Discussion Ender

    [Diskussionsthread] Little Busters!: Refrain


    Studio: J.C. Staff
    Genre: Comedy, Drama, Romance, School
    Episoden: ???
    Premiere: 5. Oktober 2013

    Story:
    Zweite Staffel von Little Busters!


    In die zweite Staffel von Little Busters! bin ich direkt mit einem negativen Gefuehl rein gegangen. Ich bin schon in der ersten Staffel mit den Charakteren (ausser Rin) nicht wirklich warm geworden. Weiterhin bin ich auch immer noch der Meinung, dass man J.C. Staff nicht den Auftrag fuer eine Anime Adaption einer Visual Novel oder Light Novel in in die Hand druecken sollte. Die erste Episode von Little Busters!: Refrain bestaetigt dann auch schon das Gefuehl, mit dem ich in den Anime herein gegangen bin. Rin gefaellt mir weiterhin als Charakter, bei den anderen weiblichen Charakteren mag ich allerdings schon die Synchronstimmen nicht. Die Stimmen sind alle viel zu hoch angesiedelt und alles wird auf niedlich getrimmt, wie es nur irgendwie geht. Letztendlich fueht dies nur dazu, dass ich mein Headset von innen voll blute. Auch Rikki ist fuer mich immer noch ein Protagonist, denn man am besten ueberfahren und am Strassenrand liegen lassen sollte. Wie treu die Umsetzung der Visual Novel nun ist, kann ich nicht sagen, da ich sie nicht gelesen habe. Allerdings hat da auch schon die erste Staffel ausgereicht um mir jeglichen Gedanken in die Richtung die Novel zu lesen auszutreiben. Wo gegen man bei der Serie allerdings nichts sagen kann ist zum einen die Animationsqualitaet. Die ist wie von J.C. Staff gewohnt im oberen Durchschnitt anzusiedeln. Ganz klarer Pluspunkt ist die Musik, welche von Maeda Jun und Orito Shinji stammt. Dies reicht letztendlich aber nicht einmal annaehernd aus um mir den Anime auch nur irgendwie schmackhaft zu machen.

    Wertung der ersten Episode:


    Wie hat euch der Einstieg in die Serie gefallen?
    Geändert von Donigeka (6. October 2013 um 00:47 Uhr)

  2. #2
    Freigeschalteter Otaku Avatar von Sagolel
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    19
    Punkte
    2.310
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    [Diskussion] Little Busters Refrain

    Also ich hab vor ein paar Wochen Little Busters Refrain zuende geguckt und nachdem es inzwischen einer meiner Lieblings-Drama-Animes ist möchte umbedingt ein paar andere Meinungen zum Ende hören/sehen.
    Spoiler
    In der letzten Folge retten Riki und Rin noch alle anderen aus dem Bus, was mir persönlich doch etwas frevelhaft erscheint. Besonders, weil grade am Ende des Szenarios die beiden und Kyouske nurnoch von Flammen umhüllt gezeigt werden. Ich persönlich hatte unglaubliche Angst um Rins Alleinsein, als Riki in den Bus gestiegen ist und vorallem als er dann diese Narcolepsieattacke hatte. Also wie seht ihr es? Denkt ihr am Ende werden nur alle einschließlich den 3en glücklich gezeigt, damit einem der Anime nicht zu sehr auf die Nieren gehen oder haltet ihr es für "normal" bzw. gerechtfertigt, dass die 3 überleben? ODER wie steht ihr zu "relativ unlogischen" Happy-Ends?

  3. #3
    Visual Novels > Anime :D Avatar von elkeZ
    Registriert seit
    Oct 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    303
    Punkte
    6.474
    Errungenschaften:
    TomodachisTagger Amateur5000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: [Diskussionsthread] Little Busters!: Refrain

    @ Sagolel, in der Novel kommt das besser rüber. Dort muss man genau wegen diesen Sachen 10 Entscheidungen treffen, die alle sehr kritisch sind.
    Im Anime haben die einfach schon das "korrekte" genommen. Weiteres steht dazu in meinem kleinen Bericht, von der Novel her stimmt das alles.

    So, jetzt mein Statement:

    Refrain ist ein Meisterwerk, danach kann man Little Busters aber leider nie wieder so unschuldig gucken, aber trotzdem mit einem ganz besonderen Gefühl.

    Mal mein POV:

    Ich hab zuerst die Novel gespielt, da mir alle Foren das anrieten. Auch wenn es etwas träge Anfing, sobald ich die 1. Route mit Rin durch hatte und dann zu den restlichen Mädels kam, fand ich das spiel immer besser. Vor allem die Detailtreue. Besonders Haruka war 1A und kam in der Novel 10 mal besser an.
    Als es dann zum Refrain part ging war ich erst richtig gespannt. Ab hier ging der Teil los, den ich noch nicht kannte. Was mir auffiel war, dass immer mehr dieser mächtige Soundtrack kam:

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    Ich war nicht in der Lage zu begreifen, was dort vor sich geht. So viel ich auch grübelte, nix machte Sinn in meinem Kopf. Also spielte ich weiter. Als Riki dann herausfand, das Kyousuke hinter dem ganzen Steckte und mit dem ganzen (in seiner Annahme) Rin stärker werden lassen wollte, war ich überrascht, aber das war noch absehbar. In der Novel wurde es ab diesem Teil weitaus umfangreicher ausgeführt. Der Schulwechsel, Rikis Überredung und dann seine Reue, als es schief geht. Die Flucht mit Rin und deren Leben danach dauert in der Novel ca. 2 Stunden. Das ganze wurde im Anime in einem Outro abgefasst.
    Weiter ging es dann, mit dem plötzlichen Realitätswechsel, den man auch in der Novel nicht wirklich nachvollziehen konnte. Das ganze stimmt jedoch, da man es ja aus Rikis Perspektive sieht (noch ein weiterer Punkt für ein geniales Storywriting).
    Dann bemerkt Riki, dass Rin das werfen und fangen Spaß macht und beginnt mit ihr zu spielen. Nach und nach kommen seine Freunde Kengo und Masato dazu, Kyousuke gibt sich noch immer wegen etwas die Schuld. Riki hat keine Ahnung wegen was.

    Nach einer Spielsession sagen die beiden plötzlich, dass Riki nah genug "dran" ist und verlassen ihn. Er hat keine Ahnung was vor sich geht. Jedoch beschließt er es durchzuziehen und die Little Busters wieder zu vereinen.

    AB HIER WIRD DER ANIME HERVORRAGEND, DIE STORY IST FAST PERFEKT, WENN NICHT SOGAR BESSER IN SZENE GESETZT WORDEN.

    Die Szene mit Masato, und dann noch die Szene mit Kengos beitritt waren in der Novel krass, sehr krass. Da man so immersiert war(man hat die beiden für eine Kurze zeit gespielt), hat man sofort mitgefühlt. Im Anime jedoch kam die ganze güte diese Momentes zur geltung, und ich bin sicher, dass die Leute die die Novel nicht kannten auch so Gefühlt haben.

    Wo es zum wirklichen Herzzerbrechen kam, war das letzte Baseballspiel. Da man hier völlig unvorbereitet in der Novel reinrannte, brachen bei mir einige Wasserfälle (ich hab auch nebenbei was getrunken ^^). Der Song Faraway, den ich vorher schon mochte entfachte in diesem Moment nun seine volle Bedeutung... Damn, Key, you're awesome. Im Anime war Kyousukes Gefühlsausbruch ein Meisterwerk, in der Novel war es das Gefühl an Rikis stelle zu stehen und diese Schmerz zu spüren.


    Das Ende war auch der Novel würdig, nur war die Rin episode viel besser geschrieben, da noch einige weise, philosophische Dinge gesagt wurden.Übrigens musste man für die Rin-Episode vorher mit Riki aufwachen und sich selbst retten. Dann explodierte der Bus und Riki wachte mit Rin neben sich im Krankenhaus auf. Was mit den anderen passiert war, konnte man sich denken. Dann kam der Abspann. Dort durchbrach aber Key die 4. Wand. Es kam die Frage auf.

    "It's enough"
    "It's not enough"

    Was hier gestellt wird, ist die Frage: ist man stärker geworden oder nicht? Kann man das akzeptieren und weiter in die Zukunft gehen ohne zurückzuschauen oder nicht?
    Kein Mensch der Welt würde natürlich, wenn er die Wahl hätte, nein sagen. Riki hat sie und startet seine eigene Welt neu. Nun beginnt Rins Episode, da sie nun realisiert, wie stark sie geworden ist.
    Ab hier läuft nun alles wie im Anime.

    Das Gespräch mit Komari war pure Gänsehaut. Das Rin auf einmal in diesem Moment über sich hinauswächst ist nur logisch, aber der Progress war über die ganze Novel abzusehen. Mit jeder neuen Welt, wurde Rin in der Novel stärker (hatte höhere Werte).

    Man hätte den Anime auch so Enden lassen können, das Riki und Rin überleben und ihr Leben weiterleben. Jedoch hätte das die Herzen vieler Leute ZERFETZT und da es die Möglichkeit gab wurden sie gerettet. Der Einsatz von Kyousuke, den Anderen und schließlich Rin und Riki selbst machten das möglich. Das Ende musste ich mir mehrmals ansehen, da ich dieses Glück kaum fassen konnte.

    Der Anime und die Novel sind somit 10/10. Nur der part mit Rins und Rikis flucht waren komprimiert, der Rest war in voller Güte vorhanden. Wer genau hinsieht, bemerkt permanent extrem philosophische und lebensbetrachtende Fragen/Äußerungen. Für mich ist dies die Beste Key-Geschichte und daran wird eine Weile nichts mehr herankommen.
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158