Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Oceanhorn: Monster of Uncharted Seas

Dieser Thread wurde noch nicht bewertet. Bewerte ihn doch, wenn er dir gefällt!
  1. #1
    Nasenhöhlenforscher Avatar von Crimzan
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Wermelskirchen, und Du?
    Beiträge
    183
    Punkte
    8.742
    Errungenschaften:
    TomodachisGang LeaderTagger Amateur10000 ErfahrungspunkteHikikomori

    Oceanhorn: Monster of Uncharted Seas

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

    Herzlich willkommen zu meinem ersten Review, und zwar möchte ich euch heute mal mein vor kurzem gekauftes Spiel [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] zeigen.

    Dieses Spiel gibt es zurzeit nur für iOS Geräte, eine Andriod-Version sei meines Wissens nicht geplant; momentan gibt es das Spiel für 8 Euro zu haben - was bei einem derartigen Spiel wirklich ein Schnäppchen ist. Lest mein Review weiter, und erfahrt, worum es geht.

    Als Du aufwachst, findest Du nur einen Brief deines Vaters vor, mit dem Du vor kurzem noch gelebt hattest.
    Als Du ihn liest, erfährst Du, dass er in Verbindung steht mit dem furchtbaren Seeungeheuer Oceanhorn, und Dich deswegen ohne eine Spur verlässt. Übrig lässt er Dir nur ein Notizbuch und eine unwichtig wirkende Halskette. Doch was war geschehen? Was besteht dort für eine Verbindung, warum musste er Dich deswegen verlassen? Warum wollte er, dass Du ihm nicht folgen kannst, und was hat es mit Oceanhorn auf sich?
    Alles fragen, die Dir im Laufe des Spiels beantwortet werden.


    Schaut euch doch mal den kurzen Trailer zu dem Spiel an:


    Das Spiel ist im Stile von Zelda gehalten; Zelda-Fans werden mit diesem Spiel ohne Zweifel auch ihren Spaß haben.
    Denn es gibt nicht nur viel zu erkunden, sondern es gibt auch eine große Menge an Items, Dialoge und Rätzel, die entsprechende Abwechslung bieten.



    Demnach gibt es hier also als Beispiel ein kleines Kisten-schiebe-Rätzel, in dem man ungünstig angeordnete Kisten so schieben muss, sodass man die Brücke zum nächsten Vorsprung leiten kann.

    Im Laufe des Spiels wird man viele weitere Rätzel entdecken. Einige sind wirklich komplex, bei anderen eiert man verzweifelt durch die Gegend, in der Hoffnung, das Rätzel zu lösen.
    Andere Rätzel allerdings sind nicht relevant, aber durchaus nützlich. Löst man beispielsweise eines davon, erhält man Münzen, mit denen man sich dann in einem Laden etwas kaufen kann.

    Wenn man glück hat, befindet sich auch in einer Schatzkiste ein Herzteil, oder vielmehr ein Herzviertel - sammelt man 4 davon, bekommt man ein gesamtes Herz mehr.



    Reisen an die verschiedenen Ortschaften tut man mit einem kleinen Böötchen, für das man auch im Spielverlauf eine Bewaffnung bekommt, um anfangs kleinere Meereslebewesen von ihrem alltäglichen Snack abzuhalten.

    Später erreicht man also die unterschiedlichen Umgebungen, in denen mehr Unheil wartet. Manchmal aber auch das ein oder andere Item oder Rätzel, die wirklich des Öfteren einen echt freuen. Allerdings werdet ihr sicherlich auch mal des Öfteren planlos durch die Gegend wandern, weil ihr verzweifelt nach einem Eingang, einen Schalter oder ähnliches sucht.

    Bei den aus Zelda bekannten Dungeons gibt es auch hier mehrere Schlüssel zu finden, welche wichtige Bereiche bei eurer Quest öffnen. Findet ihr einen großen Goldenen "Generalschlüssel", so werdet ihr in kürze in großer Gefahr schweben, da euch ein Boss bevorstehen wird.



    Solche Bosse sind nicht durch stumpfes draufschlagen und ausweichen zu besiegen - hier gehört Kreativität, Geschwindigkeit und ein gutes Timing dazu, sonst wird man bei diesen Bosskämpfen verzweifeln.

    Der Schwierigkeitsgrad ist allerdings sehr passend, demnach ist "leicht" zwar recht leicht, allerdings kann man selbst bei den ganz normalen "Umgebungsmobs" umkommen. Spielt man auf "Schwer" wird einem zweifelsohne eine starke Herausforderung präsentiert, welche aber meiner Meinung nicht im Vordergrund steht.

    Bei Oceanhorn ist es die Story, der Ablauf, die Geschichte - das, was passieren wird, und das, was man erfährt, das absolut wichtigste und spannendste am ganzen Spiel.
    Spricht man mit allen möglichen Leuten, so beginnt man zu verstehen, warum gerade "dort" "diese" Monster hausen - und dies gibt dem Spielablauf eine tiefere Atmosphäre, und regt den Spieler an, weiterzuspielen.



    Im Spiel warten also zahlreiche Items auf euch, die es zu entdecken gilt - ohne kreativer Nutzung davon wird euch die Welt verschlingen!
    Doch nach einer gewissen Spielzeit werdet ihr selbst zum Magier, und entfacht eure eigenen Wege, die Monster des Planeten zu verbannen...

    Falls ihr euch wundert, warum auf einen der Screenshots ein "A" anstatt eines Symbols auf der Benutzen-Taste ist:
    Das Spiel ist kompatibel mit einem iOS-7 Controller!

    Bevor ich nun mein Review abschließe, mein Fazit und eine Bewertung abgebe, möchte ich noch kurz auf eine Sache eingehen:

    Dem Soundtrack!
    Der Soundtrack wurde von Nobuo Uematsu (Final Fantasy) und Kenji Ito (Seiken Densetsu) komponiert, und sorgt für ein unfassbar stimmiges Abenteuer.
    Ob nun in euer düsteren Höhle, oder auf hoher See - der Soundtrack reißt euch immer tiefer in's Spielgeschehen ein, und gibt eurer jetzigen Situation den gewissen Touch. Ohne den Soundtrack wäre das Spiel langweilig, doch die beiden Komponisten haben es geschafft, einen Zelda: The Wind Waker-ähnlichen Soundtrack zu zaubern, der unfassbar gut das gesamte Spiel untermalt, und welchen man nie missen möchte.

    Nun denn, nach diesem ganzen Text möchte ich nun das Spiel bewerten.
    Beginnen wir mit einer Pro und Kontra-Liste:

    Pro:
    • Spannende Story
    • Hübsche 3D-Grafik
    • Traumhafter Soundtrack
    • Große Anzahl an Items
    • Manchmal knifflige Rätzel
    • Vielfältige Umgebungen
    • Spaßige Bosskämpfe
    • Entzückende "Geschenke" (in Form von Items)
    • Spieldauer von gut 20 Stunden
    • Mit 7,99 € extrem gutes Preis-/Leistungsverhältnis


    Kontra:
    • Das Herumirren bei Planlosigkeit kann den Spielspaß schmälern
    • Nur für iOS erhältlich


    Gesamtwertung: 95 / 100

    Mit Oceanhorn kann man meiner Meinung nach gar nix falsch machen. Man benötigt selbstverständlich das Interesse, in ein tiefgründiges und spannendes Abenteuer, ohne viel Gemätzel und Brutalität einzutauchen. Schon die ersten paar Minuten in dem Spiel lassen Zelda-Feeling aufkommen, und sorgen dafür, dass ich das Spiel nie wieder aufhören will.
    Oceanhorn ist mit so viel Liebe zum Detail erschaffen worden, dass 8 Euro schon fast lachhaft wirken - für mehr Geld bekommt man öfter wesentlich weniger geboten, mir wäre dieses Meisterwerk auch gut 20 € Euro wert!

    Ich danke euch dann vielmals für das Durchlesen meines ersten Reviews! Ich hoffe ich habe mich recht gut gehalten; und vielleicht habe ich ja sogar jemanden zum Kauf bewegt!
    Ich freue mich auf jegliche Kommentare von euch!

    Vielen Dank!
    Euer ...

  2. 2 Benutzer sagen Danke:

    Roach (3. January 2014),Tet (3. January 2014)

  3. #2
    Tet
    Tet ist offline
    Avatar von Tet
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Disboard
    Beiträge
    292
    Punkte
    19.829
    Errungenschaften:
    TomodachisGang LeaderGalerie AusstellerTagger Profi25000 Erfahrungspunkte

    AW: Oceanhorn: Monster of Uncharted Seas

    Mir gefällt die Review sehr gut. Klare Struktur währe eventuell durch Überschriften, besser gegeben. Aber auch so kann man alles gut nachvollziehen. Deine Aussagen werden durch Bilder gut unterstützt. Ich hätte jetzt schon Lust, dass Spiel zu zocken - aber Apple kommt mir nicht ins Haus :D Schade -
    Zitat Zitat von Imgur
    Be nice to me or I will replace you with a small shell script.

  4. #3
    Nasenhöhlenforscher Avatar von Crimzan
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Wermelskirchen, und Du?
    Beiträge
    183
    Punkte
    8.742
    Errungenschaften:
    TomodachisGang LeaderTagger Amateur10000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Oceanhorn: Monster of Uncharted Seas

    Dank' Dir für Dein Kommentar! Schön, dass Dir mein erstes Review so weit gefällt!
    Naja, ich wollte das Review in Fließtext schreiben, und dann langsam von ein Thema ins andere übergehen Würde ich das mit Zwischenüberschriften machen, müsste ich alles umstrukturieren

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158