Guten Tag, liebe Community.
Ich erwähnte ja bereits vorher, dass ich die ganze Serie reviewe. Und hier ist auch schon das Review zum 2ten Teil der Reihe :D

[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

Phoenix Wright: Justice For All

Release: 16. März 2007

Plattform: Nintendo DS

Altersfreigabe: FSK 0

Spiele - Genre: Adventure

Spielzeit: Ungefähr 18 Stunden


Die Handlung: Erneut spielt man den jungen Phoenix Wright der sich nun im Höhepunkt seiner Karriere befindet. Das Spiel startet mit einem Schlag auf dem Kopf...wörtlich. Gleich am Anfang des Spiels kriegt der symphatische Anwalt eine Beule mit einem Feuerlöscher auf die Birne verpasst. Wer wars?
Das verrate ich natürlich nicht, genauso wenig wie ich irgendwas über die anderen Fälle verrate. Mal wieder kämpft man sich durch mehrere Fälle, diesmal aber leider nur vier, was nur ein kleines Problem ist, da die Fälle von Anfang an gleich länger sind. Doch dieses Spiel hat leider ein kleines Problem, und zwar die Fälle selbst. Nicht, dass sie schlecht sind aber verglichen mit denen im ersten Teil sind sie leider nicht ganz so gut. Fall 2 und 4 sind fantastisch, vorallem Fall 4, welcher ohne Zweifel einer der besten Fälle in der gesamten Serie ist. Doch Fall 1 und 3 sind leider nichts spezielles und Fall 3 kann mit der Zeit wirklich etwas nerven.

Gameplay: Unterscheidet sich so gut wie gar nicht vom Vorgänger aber addiert 2 neue Aspekte.
Nun ist es nämlich möglich bei Gerichtsfällen auch Charakterprofile zu präsentieren, was Kreuzverhöre schwerer und interessanter macht.
Die größere Änderung am Gameplay ist das Magatama. Mit diesem könnt ihr in die Psyche der Personen eindringen und sehen ob sie Lügen verbergen. Falls sie dies tun, zeigen sich Ketten mit Schlössern daran. Je mehr Ketten eine Person vor sich hat, desto stärker haben sie den Drang ihre Lüge oder ihr Geheimnis zu verbergen. Diese Ketten auch "Psyche Locks" genannt könnt ihr natürlich in Phoenix Wright Tradition nur zerstören, indem ihr Beweise vorlegt. Die Psyche Locks sind eine nette Ablenkung von dem Rest der Beweissuche und machen eine Menge Spaß. Falls ihr den Rest der Gameplay Mechaniken erfahren wollt, lest logischerweise das Review zum ersten Teil :D

Grafik: Ebenfalls nichts neues. Immer noch Spriteart und immer noch nichts für jeden. Jedoch liebe ich es immer noch <3

Musik: Wie auch im ersten Teil, trägt die Musik perfekt zur Stimmung des Spiels zu. Obwohl die Musik auch hier meisterhaft ist, ist sie leider nicht ganz so gut wie im ersten Teil.
Hier ist die Pursuit Theme vom 2ten Teil, zwar immer noch de Hammer aber nicht ganz so gut wie im ersten:


Fazit: Auch der zweite Teil der Saga ist größtenteils ein Meisterwerk. Lediglich im dritten Fall wollte ich mir manchmal die Haare vom Kopf reißen. Wenn ihr es jedoch schafft, diesen Fall zu bezwingen, werdet ihr mit einem der besten Fälle der Serie belohnt, also lohnt es sich :D
Wie schon beim ersten Teil: Liebt ihr Adventures oder Visual Novels, ist das das perfekte Spiel für euch, falls nicht, lohnt es sich trotzdem mal den ersten Fall anzuspielen.

Meiner Meinung nach ist Phoenix Wright: Justice For All eine: 9\10