Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 92

Thema: Free-To-Play Trend

Dieser Thread wurde durchschnittlich mit 4 Sternen bewertet, wobei 1 Stern die schlechteste und 5 Sterne die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Mitglieder eine Bewertung abgegeben.

  1. #61
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    19
    Punkte
    1.872
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Free-To-Play Trend

    Grundsätzlich halt ich wenig von Free 2 Play, da die meisten Free2Play Titel wie oben aufgeführt statt Free2Play eher Pay2Win bedeuten.
    Anders wirds nur wenn man eben keine richtigen Vorteile kaufen kann, als Beispiel führ ich mal Dota 2 an wo man durch Geld nur kosmetische Items kaufen kann. Dass diese dann für Geld zu haben sind find ich vollkommen ok und ein derart gutes Spiel das einem Vollpreistitel würdig ist kostenlos spielen zu können ist natürlich genial.

  2. #62
    憎しみは存在しませんが、幸せだけ Avatar von Equinox
    Registriert seit
    Apr 2014
    Ort
    München
    Beiträge
    345
    Punkte
    3.638
    Errungenschaften:
    Tomodachis1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Free-To-Play Trend

    Es gibt die "F2P" Spiele und die die es richtig machen. Spiele die einem wirkliche Vorteile gegen Bezahlung geben, sind für mich keine F2P weil man keine Wahl hat, wenn die Leute sich mit OP Stuff zudecken. Aber es gibt großartige Ausnahmen, die lediglich Vorgänge verschnellern oder rein kosmetisch sind. Sowas wie PlanetSide 2 und Warframe fallen in diese Kategorie. Alles was man da kaufen kann, gibt es auch für In-Game Kohle (dauert nur etwas die zu farmen). Solche Spiele machen alles richtig und werden dem Titel F2P-Titel gerecht. Alles andere sollte meiner Meinung nach anders gekennzeichnet werden.
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  3. #63
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    20
    Punkte
    2.580
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Free-To-Play Trend

    Finde diesen Trend absolut schlimm da man jetzt deutlich mehr als die üblichen 50-60€ ausgeben muss um den vollen Spielumfang zu erleben. Oder man investiert exorbitant viel Zeit um sich die Spielvorteile "kostenlos" zu verdienen. Ich finde aber das diese Zeit in keinem Verhältniss zu den 50-60€ eines Vollpreisspiels steht.

    Als beispiel nenne ich mal Hearthstone, wo man entweder mehrere hundert € bezahlen muss um alle Karten zu haben oder extrem lange Grinden muss damit man sich langsam alle Karten verdient. Ich rede hier von bis zu 8 Stunden täglich über einen längeren Zeitraum "Arena" zocken um alle Karten zu bekommen.

  4. #64
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    21
    Punkte
    1.850
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Free-To-Play Trend

    Gutes Free to play Game ist Warframe bei Steam. Spiele es mit einigen RL freunden haben nen Clan gemacht. Man bekommt sogar 50 plat am anfang geschenkt. Ausserdem kriegt man jeden Tag ein login reward, mit etwas glück bekommt man entwerder Cash shop items oder 75% Rabat, was dann in 5€ für sauviel Cash resultiert ^^, wenn mans mag. Man kann ganz ohne Cash Shop alles freispielen und freischalten, und durch drops verkaufen dann einfach an platinum kommen. Das kann man eh nur für kosmetische gimmicks verwenden oder wenn man ungeduldig ist für Bauzeiten, bzw Warframes slots, Waffen slots.

  5. #65
    Freigeschalteter Otaku Avatar von LFresh
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    23
    Punkte
    2.604
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Free-To-Play Trend

    Moin,

    Ich habe bisher im MMO-Bereich beides gezockt (also F2P und Pay2Play) und ich muss sagen, dass bei Pay2Play-Titeln im großen und ganzen viel mehr Content geboten wird wobei bei den F2P-Titeln immer nur Bonis erscheinen und irgentwelche Pay2Win-Gegenständ (natürlich gibt es Ausnahmen).

    Soweit meine Meinung. :D

    MFG LFresh

  6. #66
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    20
    Punkte
    1.674
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Free-To-Play Trend

    nicht jedes F2P ist schlecht lol z.B. aber man muss aufpassen das man nicht jedes mist kauft hab bis jetzt jedes F2P mit 0 euro gespielt so erkennt man auch gut was P2W ist und was F2P und wenn es schwer wird lieber gutes team finden als euros zu zahlen damit es leichter wird ^^

  7. #67
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Sep 2014
    Beiträge
    20
    Punkte
    1.655
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Free-To-Play Trend

    Das Problem an den free to play spielen ist das sie meistens nicht "ganz" free to play sind, klar man kann sie gratis spielen jedoch bis zu welchem frag? Ich unterscheiden hier in 2 Arten.

    1. Free to play komplett, jedoch gibt es gegen echt Geld Gegenstände im Shop die demjenigen der diese Besitz einen Vorteil verschafft und es somit denen die kein echt Geld investieren erschwert zu gewinnen.

    2. Free to play jedoch mit Einschränkungen. Um das Spiel so zu spielen wie es gedacht ist muss man monatlich dafür zahlen (gut zu sehen an aion oder Archeage) das Spiel ist Ach ohne monatliches investieren spielbar jedoch ist man in seiner "Freiheit" eingeschränkt.

    Ich investiere lieber gleich 50 Euro und kann etwas komplett spielen wie zum Beispiel bei guild wars 2 oder Suche mir ein Spiel wie Wow wo ich zwar zahlen muss, jedoch jeder gleichberechtigt ist in dem was er darf und was er nicht darf

    Und ich mein 13 Euro im Monat wird man sich leisten können.. Investieren ja genug schon 8 Euro in zigaretten AM TAG

    Sent from my Nexus 5 using Tapatalk

  8. #68
    Neuling auf Bewährung Avatar von ryo3
    Registriert seit
    May 2014
    Beiträge
    7
    Punkte
    1.930
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Free-To-Play Trend

    Ich hab auch schon ein paar Free to Play Games gespielt wie zb Rom, wenn man da was erreichen will ingame kann man schon ordentlich Geld reinpumpen.
    In anderen Free to Play Games wird es sicherlich nicht viel anders sein.
    Da ist´s mir lieber bezahle Monatlich ein paar Euro und ruh ist.

  9. #69
    Freigeschalteter Otaku Avatar von herrntod
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    29
    Punkte
    2.805
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Free-To-Play Trend

    Free 2 play spiele die eig. nicht pay2win basierend sind : Moba#s wie z.b. Smite ; Archage ; Tera Rising (du kannst durch premium dort 2x in die raids täglich..) , Kommende Spiele wie skyforge und Black Desert sollten auch nicht p2w basierend sein so laut meinen Informationen.

  10. #70
    黑暗的暗影领主 Avatar von llll
    Registriert seit
    Jul 2014
    Ort
    在阴影
    Beiträge
    894
    Punkte
    77.819
    Errungenschaften:
    TomodachisHyperaktivHikikomori50000 Erfahrungspunkte

    AW: Free-To-Play Trend

    Ich halte nichts von F2P (von P2W schon gar nicht) vorallem wegen der Community. Ich habe SWTOR damals gezockt und nach der F2P Umstellung war die Community komplett anders. Als würde man mit Affen spielen, nein selbst Affen besitzen mehr kompetenz für so ein Spiel....
    Es ist unbeschreiblich, der Chat, das Verhalten die erbrachte Leistung einfach alles ist so traurig in F2P spielen das die WoW Community dagegen wie ein Segen wirkt.

    Ich zahle lieber einmailig Geld und dann für SINNVOLLE DLC's oder monatlich bevor ich sonen Shop habe.
    Und Pay2win? Naja ich sage nur Allods online für 3 13er Runen (+130% DMG) zahlt man ungelogen 18000€ also 6000€ pro Runenherstellung. Davon kann man isngesamt 6 haben, ich sah mal einen mit 2x 11er und 4x 10er runen...naja er hat wohl alles aufgegeben.

    Ich fühle mich in F2P Spielen auch immer minderwertig kann mcih damit 0 anfreunden.
    Nothing can be explained on the precipice of defeat...

    有一天你會發現你的存在的渺小

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  11. #71
    Premium Spender Avatar von Rikimaru
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    420
    Punkte
    8.780
    Errungenschaften:
    Tomodachis1 Jahr registriertCreated Album picturesTagger Second Class10000 Experience Points

    AW: Free-To-Play Trend

    Gegen das Grundprinzip vom F2P-Modell habe ich nichts. Es ist eben kostenlos und jeder kann es spielen.
    Die Kosten fahren gute F2P-Spiele mit DLCs (was das Modell auch schon zerstört) oder mit Ingame-Zuberhör ein.
    Ingame-Zubehör wie z.b. Schönere Frisuren, schönere Rüstungen oder andere Fahrzeuge/Transportmittel die
    alle keinen Stat-Vorteil bringen und lediglich der Verschönerung des Avatars dienen.

    Leider wird aber aus F2P oft P2Win. Davon halte ich absolut nichts. Unzählige Euros ausgeben um der Stärkste zu sein? Nein Danke.
    Trotzdem funktioniert es und es gibt viele die unsummen an Geld in so ein Spiel stecken. So haben die, die das Spiel wirklich als F2P
    spielen absolut keine Chance mit den anderen mitzuhalten.
    Ebenso lädt ein F2P mMn vielmehr zum Cheaten ein, da man ja nichts zu verlieren hat.

    F2P-Spiele haben, wie ich es erlebt habe, oft eine sehr schlechte Community.
    Ich habe wie llll sehr lange SWTOR gespielt (vom Releae ab ca 1,5 Jahre). Dieses Spiel hatte anfangs noch ein Abo-Modell.
    Das Spiel hat spaß gemacht und hatte eine wirklich nette und hilfsbereite Community. Irgendwann änderte sich das leicht
    und es ging langsam bergab. Dies lag aber auch viel daran, dass das Spiel zu wenig Endcontent bietete und viele verärgert waren.
    Als das Spiel dann F2P wurde, entstand innerhalb von ein paar Wochen die schlimmste Community die ich je miterlebt habe.
    Jede noch so plausible Fragen wurden mit Beleidigungen beantwortet und sofort stürtzten sich mehrere auf den Anfänger und beleidigten ihn
    solange bis sich der ausloggte. So ging das stündlich. Stimme da llll voll zu.

    Ich bin eher ein Abo-Modell Fan. Bei solchen spielen gibt es dann auch keine Ingame-Items für echtes Geld das einen stärker macht.

  12. #72
    Neunschwänziger Bijuu Avatar von Kurama Nine Tails
    Registriert seit
    Oct 2014
    Ort
    Konohagakure
    Beiträge
    151
    Punkte
    2.630
    Errungenschaften:
    Tomodachis1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Free-To-Play Trend

    Naja ich denke dazu: Free to Play ist ne schöne sache aber wen man es sich mal ganz genau anschaut ist es das nicht. Wen ich jetzt nur mal das Beispiel Star Trek online ansehe dann merke ich schon ja es ist kostenlos, aber wen ich mal Maximal LV ereicht habe bleibt mir eigendlich nur noch eine Wahl ich muss Geld in die Pfoten nehmen um mir ein Schiff zu kaufen was mit dem rest mithalten mag. Wen ich das nicht tue kann ich zwar spielen werde aber zimlich schnell aus den gruppen geworfen weil ich ned das schaffe was die andern schafen. Von daher sage ich es ist im endefekt eigendlich kein Kostenloses Spiel mehr den irgendwann muss ich e Geld Investieren. Da habe ich liber die alten Spiele wo ich meinetwegen einmal 50 Euro Zahle es aber dann unbeschränkt nutzen kann und mir nicht noch das und das dazu hollen muss damit ich in der Gruppe einen Platz habe. Also ich bin immer mehr gegen diese Free to Play sache weil man im endefekt mehr Geld in das spiel reinschiesst als wen man es sich einmal Kauft. Also ich hoffe sehr stark das dies nicht der Thrend ist nachdem die Zukunft gehen wird sonst wird das echt nicht mehr Schön mit den Spielen.

  13. #73
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Mar 2015
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    25
    Punkte
    1.094
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Free-To-Play Trend

    F2P wird es in Zukunft weiterhin geben aber halt hauptsächlich für Spiele die von den Publishern nicht für profitabel gehalten werden wenn man sie als Vollpreisspiele oder Abos anbieten würde oder bei denen schnell eine große Userbasis vorhanden sein soll. Meistens mit abgegrabbelten Themen oder Konzepten bei denen gedacht wird dass Jugendliche die versteckten Kosten nicht sehen.
    Wie immer gibt es wenige gute Beispiele und eine riesen Menge an schlechten ganz ähnliche zu dem Trend die Leute jetzt für Early Access Versionen blechen zu lassen.
    Das wird sich einpendeln und die Masse wird ein paar Mal auf die Schnautze fallen und lernen wie man damit umgehen muss. Ich für meinen Teil weiß dass jedes F2P erstmal mit einem großen Fragezeichen versehen ist und erstmal höchstens für etwas schnelle Abwechslung taugt.
    We are the all singing, all dancing crap of the world (Tyler Durden - Fight Club)

  14. #74
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Mar 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    23
    Punkte
    1.161
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Free-To-Play Trend

    Meiner Meinung nach ist dieser Trend schlecht. Entwickler nehmen sich dadurch nicht mehr genug Zeit für die Entwicklung. Der Anfang vom Ende war für mich Crysis. Das Spiel ist zwar gut gewesen, aber interessant daran war, dass der erste Patch einen Tag vor dem Release veröffentlicht wurde. Vergleiche man mal irgendeinen 08/15 F2P Titel mit Half Life 1. Das Spiel war in Version 1.0 problemlos spielbar und man hat sehr viele Stunden Spaß gehabt. Und die Story sowie die Charaktere bleiben ewig im Gedächtnis. Sowas findet man bei F2P Titeln so gut wie kaum.

    Ich für meinen Teil bezahle lieber ein paar Euro mehr und habe dafür ein fertiges Spiel, als mir dann immer wieder Mini-DLCs zu kaufen. Außerdem stört so ein ingame-shop meiner Meinung nach das Ambiente. F2P Titel finde ich in kleineren Dimensionen ganz gut (LoL), aber nicht bei Spielen, die sich als Vollpreistitel sehen wollen.

    Nachtrag: Dead Space 3 ist ein Vollpreisspiel, aber es gibt dennoch einen ingame-shop. So viel zu EA.

  15. #75
    Strohhutpirat Avatar von Cadomura
    Registriert seit
    Feb 2015
    Ort
    nrw
    Beiträge
    241
    Punkte
    2.359
    Errungenschaften:
    Tomodachis1000 ErfahrungspunkteSenpai

    AW: Free-To-Play Trend

    Gegen sinnvolle DLC's habe ich nichts und bin auch bereit dafür zu zahlen. Free to Play impliziert für mich aber leider immer "Pay to win", weswegen ich von dem System gar nichts halte. Die Gesellschaft empfindet sowieso alles für selbstverständlich und ist nicht bereit für etwas zu zahlen oder dankbar zu sein, wie kann man dann erwarten, dass da 100 oder 1000 Leute an einem Projekt vielleicht für Jahre sitzen und dafür keinen Cent verlangen?!
    Von In-Game Shops halte ich auch nicht viel, zumindest wenn man dort etwas mit realen Geld kaufen kann, da dort meistens auch alles dran kaputt geht.
    Kann mich daher meistens nicht mit Free to Play Games anfreunden und denke, dass Leute dieses System anfangen sollten zu hinterfragen.
    Gilt besonders für WhatsApp etc. Was meint ihr denn, wie die ihre Server und Mitarbeiter bezahlen, wenn z.B. offiziell keine Werbeeinnahmen existieren?

  16. #76
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Jan 2015
    Beiträge
    23
    Punkte
    1.222
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Free-To-Play Trend

    Naja, 99% der Free 2 Play Spiele (In meinem Fall sind MMOs gemeint) sind Pay2Win spiele.
    Du kannst zwar "kostenlos" Spielen, musst aber ein Premiumpaket im Shop kaufen um Schlüsselelemente freizuschalten oder Du kannst in selbigen etliche Vorteile oder gleich die besten Waffen im Spiel kaufen.
    Ein sehr Gutes Beispiel ist Aion unter Gameforge(also Europa).
    Ohne Premiumpaket kann man nichteinmal den Chat benutzen oder gar handeln. Dies funktioniert nur mit dem Premiumpaket, welches auch die Ablinkzeit für Dungeons halbiert und etliche weitere Vorteile bringt, die überall anders (ausgenommen P2W Spiele^^) standartmässig verfügbar sind.
    Ironischerweise ist ein super Gegenbeispiel auch Aion und zwar in Nordamerika.
    Dort gibt es kein Premiumpaket und all dessen Funktionen sind standartmässig verfügbar. Mittlerweile gibt es zwar ein Prestigepaket, welches allerdings nur einige Nice to Have Items und "unwichtige" Boosts enthält, also nichts, was große Vorteile bringt.
    Soweit würde ich das Spiel(die NA Version) sogar als tatsächlich free to play akzeptieren und auch gut finden.

    Aber auch in "normalen" free to play games gibt es immernoch den Shop, der immernoch sehr viele Möglichkeiten biete sich Vorteile zu verschaffen.
    Aus dem Grund bin ich auch weitestgehend gegen den free to play Trend.
    Dass die Firma auch Geld machen möchte ist ja verständlich, aber mit einem kostenlosen Spiel locken und dann zu Käufen innerhalb des Spieles verführen oder gar drängen geht für mich viel mehr in Richtung Betrug und Nötigung, als dass es eine Geschäftsidee ist.
    Zumal die meisten Spiele ab 12 sind, aber mit (Muttis) Kreditkarte oder Kontodaten bezahlt werden muss. Wobei die schlimmsten Spiele wohl die mit Zahlung per Telefon sind und sogut wie jeder 12 jähriger heutzutage ein Smartphone mit Vertrag hat.

  17. #77
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Mar 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    23
    Punkte
    1.161
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Free-To-Play Trend

    Zitat Zitat von Cadomura Beitrag anzeigen
    Gegen sinnvolle DLC's habe ich nichts und bin auch bereit dafür zu zahlen. Free to Play impliziert für mich aber leider immer "Pay to win", weswegen ich von dem System gar nichts halte. Die Gesellschaft empfindet sowieso alles für selbstverständlich und ist nicht bereit für etwas zu zahlen oder dankbar zu sein, wie kann man dann erwarten, dass da 100k oder 1000 Leute an einem Projekt vielleicht für Jahre sitzen und dafür keinen Cent verlangen?!
    SINNVOLLE DLCs gibt's leider selten. Vom P2W hab ich selbst aber noch nie was gemerkt. Dürfte wohl ein Relikt sein, das sich bis heute gehalten. Kann mir nicht vorstellen, dass es so viele Spiele mit P2W gibt. Und was die Mitarbeiter angeht: Klar wollen die auch von was leben. Und wenn man schon Jahre lang an einem Projekt arbeitet, kann man das ja auch gescheit machen und dann eben seine 50 Geld dafür verlangen.

  18. #78
    Kleiner Experte Avatar von Crome18
    Registriert seit
    Feb 2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    136
    Punkte
    2.065
    Errungenschaften:
    Tomodachis1000 ErfahrungspunkteSenpai

    AW: Free-To-Play Trend

    Ein Gutes Beispiel für ein MMO das nicht P2W ist, könnte man Aktuell Tera nennen den man halt als Freier Spieler kaum bis garkeine Nachteile (d.h. man kann das Spiel im Gesamten Genießen), es gibt für Leute die Geld investieren nur kleine Vorteile wie schnelleres Lvln als normal geschwindigkeit, dann kann man sich wenn man möchte noch Outfits, Reittiere etc. kaufen was man aber nicht machen muss.

    Und dann mein Parade beispiel für F2P die nicht ansatzweise einen P2W faktor haben und zwar sind das die MOBA spiele man kann ja halten von den Spielen was man möchte aber das dieses F2P model einfach das beste ist kann man nicht anders sagen, für mich könnte sich jedes Spiel an den meisten MOBA spielen ein Vorbild nehmen

    No Game No Life <3 | Tokyo Ghoul & Tokyo Ghoul Root A <3 | One-Punch-Man <3 | Durarara!! <3 | Toradora! <3
    Vielen Dank an Crimzan-Senpai (made the Signature) Never retreat, never surrender, never look back! - Kamina (Gurren Lagan)
    100% me | I would like to play a Game :3
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] / psst. nety <3

  19. #79
    Strohhutpirat Avatar von Cadomura
    Registriert seit
    Feb 2015
    Ort
    nrw
    Beiträge
    241
    Punkte
    2.359
    Errungenschaften:
    Tomodachis1000 ErfahrungspunkteSenpai

    AW: Free-To-Play Trend

    Ja, bei LoL z.B. kann man ja nur schnelleres Leveln (Exp) Boost, was aber auch kein wirklicher Vorteil ist.
    Den Rest den man kaufen kann, sind Verschönerungen, die auch sinnvoll sind und wo man auch gerne investieren kann, wenn man ein Game schon 1000 Stunden gespielt hat für umsonst. Accountänderungen wie z.B. ein Serverwechsel oder Namensänderung kosten auch, aber das finde ich gar nicht schlimm.
    Da ist F2P sinnvoll umgesetzt.

  20. #80
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    20
    Punkte
    3.920
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Free-To-Play Trend

    Mich können F2P einfach nicht lange fesseln, selbst wenn man die üblichen Verdächtigen (Pay2Win, Grinder etc.) aussortiert. Ich muss allerdings auch zugeben das ich im Bezug auf MMOPRGs ziemlich kritisch bin seit dem ich DAoC gespielt habe. Generell sind F2Ps eher was für zwischen durch, wie zum beispie TF2.

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158