Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 123

Thema: Drogen - Wie steht ihr dazu?

Dieser Thread wurde durchschnittlich mit 5 Sternen bewertet, wobei 1 Stern die schlechteste und 5 Sterne die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Mitglieder eine Bewertung abgegeben.

  1. #1
    Freigeschalteter Otaku Avatar von Schattenlicht
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    46
    Punkte
    2.637
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Seitdem ich vor einigen Tagen die ziemlich krasse Geschichte von nem Typen, mit dem ich längere Zeit nichts mehr zu tun hatte, gehört hab, beschäftige ich mich immer mehr mit dem Thema Drogen, und wo der Drogenkonsum ein Ende haben sollte.
    Die Person um die es sich handelt kannte ich nicht wirklich besonders, hab mich aber letztens im Ts mit ihm unterhalten, als wir auf das Thema Drogen kamen, meinte er dürfte keine Drogen mehr nehmen, da ihm vor 3 Wochen Epilepsie durch zu hohen Ecstasy bzw. anderen härteren Drogen Konsum diagnostiziert wurde. Er hatte bis jetzt 2 Anfälle, und ist grade mal 20 Jahre alt. Laut eigener Aussage war er jede Woche ca 72-100 Stunden dauerwach und dauer auf Droge. Wie bereits erwähnt hatte ich zwar mit der Person im großen und ganzen nicht viel zu tun, fands trotzdem ziemlich krass und war ziemlich geschockt.
    Ich selbst hab viele Freunde die Wöchentlich/Täglich Cannabis konsumieren, und auch ich selbst hab schon hin und wieder einen geraucht.
    Ich bin in dem Thema Drogen sehr experimentierfreudig, und würde auch mal andere Sachen probieren(!) also wirklich nur ein Mal nehmen.
    Was ich echt niemals nehmen würde wären Drogen wie Heroin oder Crystal.

    Wie steht ihr zu dem Thema, habt ihr schon mal Drogenerfahrungen gemacht, oder habt ihr Freunde, Familie denen etwas ähnlich krasses passiert ist, oder seid ihr schön brav was das angeht?

    Würde mich echt mal interessieren.

  2. #2
    Treues Mitglied Avatar von qooosy
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    488
    Punkte
    8.965
    Errungenschaften:
    Tomodachis5000 ErfahrungspunkteHikikomoriTagger Amateur

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Nee, Drogen habe ich noch nie konsumiert und werde auch in meinem restlichem Dasein nicht zu mir nehmen.
    Ja, ich hatte mal einen Bekannten, fast ein Freund, der an Alkohol und letztendlich Drogen "Selbstmord" beging.
    Die Geschichte ist relativ einfach erzählt: Er, (Klaus hiess er) hat Urlaub in Mexico gemacht und da seine zukünftige Frau kennengelernt, mit nach Deutschland genommen und sie geheiratet. Sie soll sehr hübsch gewesen sein (das war, bevor ich Klaus kennenlernte) und lernte einen anderen Mann kennen, der mehr Geld hatte und trennte sich von ihm. Von da an ging es dann bergab mit ihm. Dem Alk war er eh nie abgeneigt, aber die Trennung hat er halt nie überwunden, trauerte und fiel den Drogen zum Opfer.
    Klaus war knapp über 40 Jahre alt, übrigens ein sehr helles Köpchen aber die Trennung war einfach sein Todesurteil.
    In in einer Kneipe lernten wir uns kennen und haben uns sehr gut ausgetauscht, bis er mir halt mal davon erzählte und sein Leid klagte.
    Wochhenlang habe ich nichts von ihm gehört und durch Zufall erzählte man mir von seinem letzten Schuss.
    Damals war ich sehr traurig, nicht geschockt, aber die Realität hat mich eingefangen, eingeholt. Ehrlich gesagt, arbeitet das immer noch an mir, obwohl das schon vor Jahren geschehen ist.
    War irgendwie dunkel, die Zeit danach.

    qooosy

  3. #3
    Kleiner Experte Avatar von Kortest
    Registriert seit
    Jun 2012
    Beiträge
    77
    Punkte
    5.118
    Errungenschaften:
    Hikikomori5000 Erfahrungspunkte

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Drogen? Was willst du haben? Opioide, Amphetamin, Benzilat? Hab ich alles nicht, kann auch nicht nachvollziehen warum man sowas freiwillig für nen Rausch nehmen will.

    Nachvollziehen kann ich's beispielsweise bei einem LKW-Fahrer der schon ein paar Sekundenschlaf-Phasen hinter sich hat, aber aufgrund von Zeitdruck keine Pause mehr einlegen darf. Er nimmt einmal eine akzeptable Menge Amphi um (hoffentlich) unfallfrei die Ladung abzuliefern zu können. Danach ab ins Bett. - Drogen am Steuer? Spinnst du? - Jein. Die Gefahr die von ihm im Straßenverkehr ausgeht ist sicherlich größer wenn er kurz vorm einschlafen is, als wenn er ein bisschen aufgeputscht fährt und so seine Müdigkeit überwinden kann. Sowas wär sogar der "richtige" Einsatzzweck zudem diese Substanz auch benützt wurde/wird. Kein Problem damit, solang sich alles im Rahem hält und der Typ verantwortungsvoll damit umgeht. Der wär dann auch kein Drogenkonsument (junkie) im engeren Sinne.

    Drogen für eine Rausch? Das konnte ich noch nie nachvollziehen. Ich drink zwar gerne Alkohol, aber nicht weil ich betrunken sein will, sondern weil ich den Geschmack von zB. einem Cosmo/Screwdriver mag. Wozu soll ich nen Joint rauchen wenn mich das geistig verlangsamt? Willst du etwa langsam im Kopf sein? Da kommt dann oft die Ausrede, dass sies ja so schwer haben nach nem harten Tag wieder runter zukommen und sich zu beruhigen, deswegen rauchen sie Gras. Das Problem haben viele, ich auch. Die meisten stellen sich ihm und lösen es geistig/psychologisch/mit einer anderen Einstellung/Denkweise etc., andere jammern rum und rauchen nen Joint. Und wenn sie das lange genug machen, wird ihr Denkapparat dauerhaft so lahm, dass sie sich mit dem Problem nicht mehr auseinandersetzten müssen. Super. Meiner Meinung nach ist das ein Merkmal von geistiger Schwäche und Unreife. Man nimmt Drogen um sich vor irgendwelchen Schwierigkeiten zu drücken, für sowas hab ich 0 Akzeptanz.

    Drogen um seine Leistungsfähigkeit in einem sinnvollem Rahem zu steigern würden vermutlich viele Menschen wenns denn unbedingt notwenig ist oder eine enorme Verbesserung bringt (so ne Woche vor dem großen Abschlusstest alles vom Lehrstoff in 48h perfekt aufnehmen oder ähnliches). Ob das dann auch wirklich sinnvoll ist, ist ne andere Frage, man könnte ja auch einfach früher anfangen zu lernen
    (solche Substanzen gibts (noch) nicht, fragt erst garnicht danach)
    Geändert von Kortest (30. December 2014 um 17:12 Uhr)

  4. #4
    Kleiner Experte Avatar von Shinya
    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    70
    Punkte
    3.114
    Errungenschaften:
    TomodachisErste GruppeTagger Amateur1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Zwar echt traurig was ihm passiert ist aber über die Gefahren war er sich bestimmt im Klaren. Ich kenne so einige Leute, die an Drogen kaputt gegangen sind...
    Ein alter Freund ist Meth abhängig geworden und durch den Konsum erblindet. Ein Arbeitskollege schmeißt sich fast jedes Wochenende XTC, Pilze oder LSD. Besonders wegen LSD hat er manchmal Flashbacks, durch den XTC Konsum ist seine Zunge ziemlich kaputt und hat sehr oft Kreislauf Probleme.
    Ich persönlich würde mich selber nicht als Freund von Drogen bezeichnen aber auch verteufel ich diese nicht. Ich probiere gerne mal etwas aus und bin da auch ganz offen, aber nur wenn ich bestens informiert bin. Sachen wie z.b. Meth, Heroin oder Kokain braucht ich nicht nennen, sowas würde ich niemals anrühren.

    Älterer Post von mir, in einem ähnlichen Thread:

    Ich selber konsumiere Cannabis und gerne auch Psychedelika zur Entspannung und Befreiung des Geistes. Der Konsum hat sich auf mich sehr Positiv ausgewirkt. Vor zwei Jahren hatte ich oft Depressionen und stand unter medikamentöser Behandlung, irgendwann hatte ich die Nase voll von dem ganzen Psychopharmaka-Mist, nicht nur das ich mich deswegen körperlich schlecht fühlte, sondern auch weil diese unglaublich schädlich für das Nervensystem waren. Irgendwie bin ich dann durch einen Freund auf Cannabis gekommen und habe es aus eigener Interesse mal probiert. Die Einnahme der Medikamente habe ich ohne meinem Arzt, Psychotherapeuten oder Eltern etwas zu sagen abgebrochen und angefangen zu kiffen. Mittlerweile kiffe ich immer noch aber auch nicht all zu oft(höhstens 3 Joints im Monat), je nach dem wie man es sieht. Jedenfalls habe ich mich dadurch sehr zum Positiven verändert. Ich habe seitdem keine Depressionen mehr, bin nun viel aktiver, habe meine Schüchternheit überwunden und Selbstvertrauen erlangt, auch habe ich mich in der Schule verbessert, mit Sport angefangen und mir Ziele im Leben gesetzt. Ich stelle mich nun viel Positiver dem Leben entgegen. Ich muss zugeben in den ersten Monaten bin ich der Droge sehr verfallen und habe fast täglich konsumiert, was sich später aber zum Glück wieder gelegt hat, da es einfach langweilig wurde und nichts mehr Besonderes war.

    Mit der Zeit bin ich kurz in die GOA-Szene gerutscht und in den Kontakt von Psychedelika/Entheogene gekommen. Habe angefangen vieles auszuprobieren wie Pilze, starke Salvia Divinorum extrakte, LSD, MDMA, DXM, 2C-E und Mescalin. Mag jetzt sicherlich sehr krass klingen aber bis auf Weed, Pilze/Trüffel und MDMA war alles einmalig, rein aus Interesse.

    An die Leute, die sich für Drogen interessieren: Lasst echt die Finger davon.
    Natürlich kann man es einem schlecht verbieten aber jeder sollte selber wissen was er da eigentlich tut und sollte sich ernsthaft Gedanken darüber machen bzw. sich über die einzelnen Drogen erst einmal sehr gut informieren.
    Ich habe schon genug Drogenabstürze bei Leuten miterlebt. Der krasseste Fall ist von einem alten Freund der auf Meth kleben geblieben und erblindet ist. Auch bekomme ich öfter mit, wie sich vierzehnjährige Nasen ziehen. Einfach nur traurig.

    Sauber bleiben und Straight Edge leben, Leute.

  5. #5
    Kleiner Experte Avatar von Legion
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Auf einem Sofa in Bärlin
    Beiträge
    52
    Punkte
    2.267
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Ein Leben ohne Drogen is unerträglich. Ich brauch mein Koffein, mein Nikotin und meine Benzos, sonst bin ich nicht zurechnungsfähig und meine Monatsration Gras is weitaus gesünder als alles was mir meine Ärzte aufschwatzen wollen und macht zudem nicht süchtig...schlimm genug dass ich bei den Benzos aufpassen muss, mehr Chemie will ich einfach nicht.

    Wer rumprobieren will wirds tun, egal was man sagt oder schreibt. Trotzdem ein Appell an die Vernunft: Es gibt genug Pflanzen die einem nen Rausch verpassen und bei Gelegenheitskonsum nicht süchtig machen, haltet euch an die. Chemie hat neben dem bewusst gesteigerten Suchtpotential (Dealer wollen Stammkunden) auch ein höheres Schadpotential weil der Körper nicht damit umgehen kann. Im schlimmsten Fall reichen wenige Dosen um Nieren, ZNS oder Leber dauerhaft zu schädigen, im besten Fall wird man süchtig bevor Organe geschädigt werden, dann freut sich der Dealer und 1000€ später kommt der Nierenschaden trotzdem.
    Also erst informieren, dann ausprobieren, alles andre is russisch Roulette...btw, Gras is gesünder als Alk
    Organisches Leben ist eine 2 im Binärcode

    Computer sind die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral

  6. #6
    黑暗的暗影领主 Avatar von llll
    Registriert seit
    Jul 2014
    Ort
    在阴影
    Beiträge
    897
    Punkte
    78.133
    Errungenschaften:
    TomodachisHyperaktivHikikomori50000 Erfahrungspunkte

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Wer sich selber zerstören möchte soll das ruhig tun. Wer meint er muss sich einbilden das Koffein so krass wirkt und seinen Kaffee in den Himmel lobt, gerne. Auch können die Leute rauchen oder andere Drogen konsumieren die hier bereits genannt wurden, alles kein Problem nur sollen sie dann am Ende nicht rumheulen wenn sie psychisch und/oder physisch kaputt sind. Für mich eine weitere Form der natürlichen Auslese, es gibt sowieso zu viele Menschen. Es spricht ja nichts dagegen bei bestimmten Anlässen etwas Alkohol zu konsumieren oder pflanzliches Zeug zu rauchen aber wenn man andere mit rein zieht obwohl man sich selber nicht unter Kontrolle hat was den Konsum angeht, ist das nichts weiter als verachtenswert und diejenigen die darauf eingehen sind erbärmlich. Wer meint er muss unbedingt rauchen soll das tun ohne mich damit zu belästigen.

    Wobei ich zugeben muss das mir die Koffeinsüchtigen, die Rauchenden, die Kiffer und die Alkoholtrinker lieber sind als heftige Alkoholiker und andere Junkies die wirklich extrem hängen geblieben sind. Manche haben Mitleid mit solchen, durchaus verständlich wenn es Bekannte sind würde ich mal pauschal sagen aber ich sehe sie eher als Zombies.

    Wer daraus gelernt hat und evtl. glücklicher ist als zuvor sollte dennoch nicht rum erzählen wie toll das Ergebnis sein kann, hier finde ich Shinya's Beitrag gut. Er hat zwar einen Vorteil daraus gezogen, rät dennoch nicht dazu Drogen zu konsumieren. Nicht das einer auf die schwachsinnige Idee kommt und Drogen nimmt mit dem Gedanken "Danach ist alles besser"!

    Ich selber? Nun ich bin mir nicht sicher was in der Nahrung alles drin steckt, die ich zu mir nehme oder wie schädlich Energy-Drinks wirklich sind, auch wenn ich davon nur maximal einen pro Woche einnehme. Alkohol in Form von Pralinen zähle ich auchmal mit und dazu habe ich leider schon Antibiotika eingenommen, es wäre also gelogen wenn ich jetzt sagen würde ich hätte nie Drogen konsumiert. Alles andere wie Nikotin, Cannabis, Crack, LSD, Alkohol in größeren Mengen usw. habe und werde ich nicht konsumieren.
    Wobei ich von allen Konsumarten das Rauchen am wenigsten nachvollziehen kann. Alles andere gibt einem einen Kick, so wie ich das verstanden habe und wenn es auch nur einmalig ist, nur rauchen bringt genau was?
    Nothing can be explained on the precipice of defeat...

    有一天你會發現你的存在的渺小

    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  7. #7
    Freigeschalteter Otaku Avatar von AkaneSakurai
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    23
    Punkte
    2.028
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Also ich denke, man sollte verantwortungsvoll mit sowas umgehen und auch keine Drogen nehmen, die schnell süchtig machen. Was ich okay finde, ist z.B. wenn man Gras raucht oder einfach nur eine Erfahrung mit anderem, eher weniger gefährlichem Zeug machen will, würde ich selber ehrlich gesagt auch tun wollen. Solange man seine Grenzen kennt, niemanden wirklich in Gefahr bringt und eben aufpasst, nicht abhängig zu werden, ist es doch genau das gleiche wie mit Alkohol und Zigaretten. Natürlich kann es sein, dass man seinen eigenen Körper damit schadet, aber jeder hat ja seine eigene Meinung dazu, und wenn man das nicht will, soll man einfach die Finger davon lassen. Ich denke in dem Punkt jedenfalls, dass wir doch so oder so Schaden auf unseren Körper ausüben, gewollt oder nicht; es hängt nur von der Menge ab.

  8. #8
    Kleiner Experte Avatar von Keiler
    Registriert seit
    Dec 2014
    Ort
    Vulkaneifel
    Beiträge
    52
    Punkte
    2.473
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Ich konnte noch nie verstehen, wie man das Zeug nehmen kann. Alkohol ist ok oder mal einen rauchen find ich jetzt auch nicht so schlimm, aber gerade das letztere sollte man mal in seiner Sturm- und Drangzeit ausprobieren und das wars.
    Habe im Freundeskreis auch jemanden, dessen Leben kaputter nicht sein könnte.... Und schuld daran sind nun mal leider die härteren Drogen. Zwischendurch hatte er nochmal aufgehört aber 2 Jahre später war er wieder drauf.
    Irgendwann hat man dann als Freund auch den Kontakt verloren, da man selber nicht in diese Kreise rutschen möchte. Versucht ihn da wieder raus zu lotsen haben wir schon öfters versucht, aber immer ohne Erfolg.
    Heute sagt man sich noch hallo, aber über mehr kann man sich mit ihm eigentlich nicht mehr unterhalten. Hab auch keine Ahnung was der mittlerweile alles nimmt...
    Schade auch, ich ihn schon ewig kenne.
    Und da ich an ihm sehe, was Drogen aus jemanden machen können, lehne ich diese kategorisch ab!

  9. #9
    Kleiner Experte Avatar von Legion
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Auf einem Sofa in Bärlin
    Beiträge
    52
    Punkte
    2.267
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    @llll
    Ich sauf seit 25 Jahren ausschliesslich Energy. Wenn mein Koffeinspiegel zu niedrig ist hab ich Kopfschmerzen die jede Migräne in den Schatten stellen...ausserdem is dann mein Blutdruck total im Keller. Letzteres war am Anfang mein Grund damit anzufangen. Hatte schon immer nen extrem niedrigen Blutdruck und musste vom Kindergarten an Tabletten deswegen fressen...aber ich mag keine Tabletten und Koffein gleicht das aus ^^

    Nachtrag zum Thema
    Man sollte auch auf die Fremdgefährdung achten. Einiges macht unzurechnungsfähig wenn mans übertreibt (Egotrip auf Koks endet schnell in Körperverletzung, psychedelisches kann vom Blutrausch bis zum Suizid wirken, etc.) und anderes macht leichtsinnig (besoffene Autofahrer bleiben das beste Beispiel).
    Organisches Leben ist eine 2 im Binärcode

    Computer sind die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral

  10. #10
    Kleiner Experte Avatar von Keiler
    Registriert seit
    Dec 2014
    Ort
    Vulkaneifel
    Beiträge
    52
    Punkte
    2.473
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    @Legion
    Wenn man Drogen zu sich nehmen muss, um damit eine Krankheit oder wie bei dir den Blutdruck hoch zu halten, finde ich es total legitim. Andersherum gibt es das ja auch, dass Leute mit Bluthochdruck Gras rauchen um runter zu kommen. Wobei ich finde, dass Energydrinks und Tabletten ja jetzt nicht so weit von einander entfernt sind. Kaffee ok, aber Energydrinks...

  11. #11
    Perverses Alien Avatar von TakumiUsui
    Registriert seit
    Mar 2014
    Beiträge
    787
    Punkte
    9.006
    Errungenschaften:
    TomodachisGalerie AusstellerTagger Profi10000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Ich halte von Drogen absolut nichts außer wenn es für die Medizin verwenden wird. Es gibst Menschen, die haben täglich solche Schmerzen, die brauchen Gras um sich zu entspannen. Dann gibt es Leute, die ganze Zeit in Spannung sind, die können sich nur durch Alk oder Gras entspannen und dadurch im Alltag leben.
    Aber sonst, Finger weg von Drogen, Kinder und Erwachsene!

  12. #12
    Kleiner Experte Avatar von Legion
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Auf einem Sofa in Bärlin
    Beiträge
    52
    Punkte
    2.267
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    @Keiler
    Dir ist aber bewusst dass Kaffee schädlicher ist als Energy oder? Magen, Darm und Galle mögen die Bitterstoffe nich. Ich sag ja nich dass Energy gesund is, aber wenigstens reizt er keine Organe. Oder sagen wir lieber, die meisten sind verträglicher. Gibt sicher welche mit Zusätzen die man besser meiden sollte, aber in der Regel is Energy gesünder als Kaffee. Die künstlichen Vitamine fallen bei meinem Konsum sogar ins Gewicht, schliesslich kann der Körper maximal 10% an künstlichen Vitaminen verwerten, bei 3 Liter am Tag deckt das den Bedarf auch *gg*
    Organisches Leben ist eine 2 im Binärcode

    Computer sind die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral

  13. #13
    Kleiner Experte Avatar von Keiler
    Registriert seit
    Dec 2014
    Ort
    Vulkaneifel
    Beiträge
    52
    Punkte
    2.473
    Errungenschaften:
    1 Jahr registriert1000 Experience Points

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    @Legion
    Siehst du, wieder was gelernt. Bin selber nicht so der Kaffeetrinker und bin immer davon ausgegangen, da es ja pflanzlich ist kann es nicht so schädlich sein. Wie sieht es denn mit schwarzen Tee aus? Da ist doch auch Koffein drin.
    Dann schlägst du ja mit den Energydrinks gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Ist ja praktisch!

  14. #14
    Kleiner Experte Avatar von Legion
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    Auf einem Sofa in Bärlin
    Beiträge
    52
    Punkte
    2.267
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    @Keiler
    Schwarzer Tee enthält neben den gewünschten Gerbstoffen oft auch Anthrachinon, welches krebserregend is. Da sin grüner, weisser oder Kräutertees besser. Um wieder zum Thema zurückzukommen, es gibt auch Kräuter die im Tee nen guten Rausch liefern, einige sogar legal und unschädlich...ausser man bechert ihn Literweise, dann is einem die Psychose sicher *g*
    Organisches Leben ist eine 2 im Binärcode

    Computer sind die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral

  15. #15
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    18
    Punkte
    3.601
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Zitat Zitat von Schattenlicht Beitrag anzeigen
    Seitdem ich vor einigen Tagen die ziemlich krasse Geschichte von nem Typen, mit dem ich längere Zeit nichts mehr zu tun hatte, gehört hab, beschäftige ich mich immer mehr mit dem Thema Drogen, und wo der Drogenkonsum ein Ende haben sollte.
    Die Person um die es sich handelt kannte ich nicht wirklich besonders, hab mich aber letztens im Ts mit ihm unterhalten, als wir auf das Thema Drogen kamen, meinte er dürfte keine Drogen mehr nehmen, da ihm vor 3 Wochen Epilepsie durch zu hohen Ecstasy bzw. anderen härteren Drogen Konsum diagnostiziert wurde. Er hatte bis jetzt 2 Anfälle, und ist grade mal 20 Jahre alt. Laut eigener Aussage war er jede Woche ca 72-100 Stunden dauerwach und dauer auf Droge. Wie bereits erwähnt hatte ich zwar mit der Person im großen und ganzen nicht viel zu tun, fands trotzdem ziemlich krass und war ziemlich geschockt.
    Ich selbst hab viele Freunde die Wöchentlich/Täglich Cannabis konsumieren, und auch ich selbst hab schon hin und wieder einen geraucht.
    Ich bin in dem Thema Drogen sehr experimentierfreudig, und würde auch mal andere Sachen probieren(!) also wirklich nur ein Mal nehmen.
    Was ich echt niemals nehmen würde wären Drogen wie Heroin oder Crystal.

    Wie steht ihr zu dem Thema, habt ihr schon mal Drogenerfahrungen gemacht, oder habt ihr Freunde, Familie denen etwas ähnlich krasses passiert ist, oder seid ihr schön brav was das angeht?

    Würde mich echt mal interessieren.

    Also.
    Hi erstmal :D
    Ich bin mit 17 mit derselben einstellung an drogen rangegangen, habe angefangen zu kiffen und letzten sommer auch ab und zu mal ein "e".
    Wenn du nebenbeiu Sport machst (und dabei bleibst) vielleicht sogar ne freundin hast die nix davon weiß dann kannste eigentlich SAGE ICH MAL alles probieren, wichtig ist nur dass du dir immer vor augen hälst alles zu kontrolieren und dich nciht von den dropgen kontrolieren lassen ( also nachm tripp haha).
    Kiffen finde ich inztwichen unnötig, tu es aber immernoch.
    Wenn du diesen SOmmer mal aufn Open Air Festival gehst oder ein Techno event nimm dein smartphone mit und solltest du da was kaufen schau im internet wie du sichergehen kannst dass das rein und niht mit hero oder rattengift oder 2cb gestreckt ist.
    Ich hab Jura studiert mache viel Sport habe Freunde und ne Freundin, würde sagen ich komme klar. ( bin 22 )
    Das Leben besteht aus Erfahrungen also sollte man an denen nicht sparen, auch wenn ich jetzt bestimmt ne mengte hass auf mich ziehe ist das hier meine meinung

  16. #16
    kleine Sekirei Avatar von homura
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    969
    Punkte
    23.038
    Errungenschaften:
    TomodachisHyperaktiv25000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Zitat Zitat von Akito Beitrag anzeigen
    Ich halte von Drogen absolut nichts außer wenn es für die Medizin verwenden wird. Es gibst Menschen, die haben täglich solche Schmerzen, die brauchen Gras um sich zu entspannen. Dann gibt es Leute, die ganze Zeit in Spannung sind, die können sich nur durch Alk oder Gras entspannen und dadurch im Alltag leben.
    Aber sonst, Finger weg von Drogen, Kinder und Erwachsene!
    Das ist genau auch meine Meinung!
    Ich finde Menschen die Drogen nehmen nur weil sie es einfach mal ausprobiert haben wollen oder weil ein freund gesagt hat das so super toll das musst du ausprobieren einfach nur dumm

    Ich persönlich finde Drogen egal in welcher Form (alkohol jetzt mal beiseitegelassen) in keinster weise attraktiv..
    Ich habe kein Interesse mir meine Gesundheit mit sowas noch weiter zu ruinieren

    Ich konnte noch nie verstehen, wie man das Zeug nehmen kann. Alkohol ist ok oder mal einen rauchen find ich jetzt auch nicht so schlimm, aber gerade das letztere sollte man mal in seiner Sturm- und Drangzeit ausprobieren und das wars.
    Auch ich habe mit 14-15 mal das Rauchen ausprobiert.. ich habs sogar ganze zweimal probiert weil ich nich verstehen konnte was meine Familie/Freunde daran fanden
    Beim Probieren ists geblieben.. es war eklig und nich mein Ding
    Alkohol trink ich eher selten aber recht gerne ^-^

    Anisearch/MAL
    http://de.anisearch.com/member/26843,homura
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  17. #17
    Freigeschalteter Otaku Avatar von Schattenlicht
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    46
    Punkte
    2.637
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Zitat Zitat von edz0r Beitrag anzeigen
    Das Leben besteht aus Erfahrungen also sollte man an denen nicht sparen, auch wenn ich jetzt bestimmt ne mengte hass auf mich ziehe ist das hier meine meinung
    Genau das ist auch meine Meinung, wer es nicht macht, der verpasst meiner Meinung nach was. Solange man nicht abhängig von dem Zeug wird ist ja alles okay. Ich habe schon selbst mittlerweile genug J's geraucht, bin aber immer noch nicht abhängig, und möchte immer noch einige Sachen ausprobieren, schließlich möchte man selbst so viele Erfahrungen wie möglich sammeln.

  18. #18
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    17
    Punkte
    3.028
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Naja als must-have würde ich jetzt das Ausprobieren von Drogen nicht wirklich bezeichnen. Ich persönlich finde nichts schlimmes daran, solange man nicht zu extremen Drogen wie Heroin oder Crystal Meth greift. Da hört sich der Spaß dann definitiv auf. Kiffen empfinde ich nicht wirklich als Droge, da es ja mancherorts sogar für medizinische Zwecke eingesetzt wird und ich bisher noch von keinem ernstzunehmenden Todesfall aufgrund von Marihuanakonsum gehört habe. Da gehört davor eher noch der maßlose Zugang zu Alkohol eingeschränkt.

  19. #19
    Freigeschalteter Otaku Avatar von Tango
    Registriert seit
    Nov 2014
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    25
    Punkte
    2.048
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Ich kann davor nur warnen. Selbst sogenannte weiche Drogen haben es in sich. Ich habe dadurch leider einen Freund verloren. Obwohl er nur täglich sein THC (Gras) geraucht hat, wurde seine Persönlichkeit dadurch auf Dauer und nachhaltig verändert. Das kostete ihm seine Ehe, seine Tochter lebt heute in einer Pflegefamilie und er befindet sich zur Zeit in einer Entzugslinik. Mal abgesehen von den 2 Jahren und 8 Monaten Knast wegen Einbuchdiebstahl, sog. Beschaffungskriminalität. Also besser sein lassen.

  20. #20
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    17
    Punkte
    1.057
    Errungenschaften:
    Tagger AmateurSenpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Drogen - Wie steht ihr dazu?

    Ich bin noch ein relativ junger Mensch, habe aber Erfahrung mit Cannabis und magic mushrooms und "natürlich" Alkohol. Rauchen habe ich zwar am Silvester zum ersten mal probiert aber bin strenger NICHT-Raucher. Klingt jetzt villeicht bisschen komisch.

    Ich finde gerade zum Thema Gras kann man nicht sagen das es schädlich ist. Es gibt (leider) viele Fälle von Konsumenten die täglich mehr nehmen als es ihnen gut tut. Jedoch ist das für mich kein Argument. Wenn man vorsichtig ist und seine Grenzen kennt dann ist es eine minimale Gefahr, wie für Alkohol oder magic Mushrooms meiner Meinung nach.

    Ich habe auch mal mit einem Arzt drüber geredet, der meinte das es in Ordnung ist Gras zu nehmen solange man es kontrolliert. Maximal 1 mal pro Woche während der Pubertät ( und dann nicht das hirn raus kiffen :c ) und sonst 1-2 mal ist im akzeptablen Bereich, jedoch sollte es natürlich weniger sein falls möglich. Da stimmte ich ihm auch zu. Der Arzt hat mir das natürlich privat im vertrauen mitgeteilt.

    Zu Magic Mushroom kann ich aus Erfahrung erzählen, dass ich beim erstenmal unglaublich weg war. Ich weiß nicht ob es das war, jedenfalls hatte ich danach paar Wochen keine Lust mehr auf Drogen. Weder Alkohol noch sonst irgendwas. Ich weiß nicht ob es an mir lag da der Abend mir schon gefallen hat, nur da hat mein Körper einfach gesagt: Das war ein schöner Abend, jetzt solltest du Pause machen. Wenn man das so regulieren kann gibt es mit den "weichen" Drogen sicher keine Probleme.

    Ich bin auch für die Legalisierung da es einer sicherer für den Konsumenten ist und es ein großer Wirtschaftsfaktor ist.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158