Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Gewissen oder kein Gewissen

Dieser Thread wurde noch nicht bewertet. Bewerte ihn doch, wenn er dir gefällt!
  1. #1
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Oct 2015
    Beiträge
    40
    Punkte
    1.197
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    Gewissen oder kein Gewissen

    Eine Frage die ich schon vielen Leuten gestellt habe. In vielen Foren und Chatts von MMOs Internetspielen, Browser Spielen und auch in RL bei Freunde, Bekannten, Kassiererinnen, Nachbarn und jetzt seit Ihr dran:

    Was ist es Besser zu haben:
    Ein Reines Gewissen.
    ODER
    Überhaupt kein Gewissen.
    Womit lässt es sich besser leben?

  2. #2
    Neuling auf Bewährung
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    12
    Punkte
    349
    Errungenschaften:
    3 Monate registriert250 Erfahrungspunkte

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    kommt drauf an, wie man sich selber sieht.
    ich denk wenn häufig an sich denkt und immer nur den eigenen Vorteil in den Vordergrund stellen, dann ist es für diese Leute besser kein Gewissen zu haben.

    Allerdings, wenn man sich um die Umgebung und die Mitmenschen sorgt und kümmert, hat man den schwierigen Weg ein reines Gewissen zu bewahren.

    Ich für mich, versuch mit mir selber im reinen zu sein. bis jetzt gehts auch ganz gut :-)

  3. #3
    Kleiner Experte Avatar von Gwely Mernans
    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    73
    Punkte
    1.595
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Macht man eine Art "Momentaufnahme", dann unterscheiden sich eine Person, die nur durch ihr reines Gewissen definiert wird, und eine Person, die nur durch ihre Gewissenslosigkeit definiert wird, wohl kaum voneinander:
    Die eine Person ist mit sich selbst im Reinen, die andere aber auch. Schließlich stellt sie sich und ihr Handeln gar nicht erst in Frage, wenn sie kein Gewissen hat. Es lässt sich glaube ich nicht sagen, welche der beiden Personen nun glücklicher ist.

    Klar, je nach persönlicher Erfahrung könnte man nun der einen oder der anderen Person eine bessere Zukunft andichten, aber das ist halt absolut subjektiv und wenig philosophisch, finde ich.

    Mein Ansatz, um die Frage zu beantworten, wäre es daher, die Rollen zu vertauschen. Die eine Person verliert ihr Gewissen durch ein Ereignis x, und gleichzeitig "bemerkt" die andere Person durch ein Ereignis y, dass sie tief im Inneren doch noch ein Gewissen besitzt. Wie genau diese Ereignisse aussehen ist egal, aber vorstellbar sind sie bestimmt. Im unvorhersehbaren Lauf der Dinge könnte es so geschehen.

    Dann wäre die Konstellation plötzlich nicht mehr "reines Gewissen gegen kein Gewissen", sondern "kein Gewissen mehr gegen schlechtes Gewissen" - und da fällt es mir relativ leicht zu sagen, dass der mit dem schlechten Gewissen (früher kein Gewissen) schlechter dran ist, als der ohne Gewissen (früher reines Gewissen).
    Mit anderen Worten: Ich halte es für besser ein reines Gewissen zu haben - selbst wenn man eines Tages den Glauben in seine Moralvorstellungen verlieren sollte, dann, naja, ist das zwar auch nicht schön, aber eine bessere Lage, als wenn man sein Leben lang egoistisch handelt, nur um dann irgendwann doch sein Gewissen zu entdecken und anschließend von Reue geplagt zu werden.
    Oder um es ganz simpel auszudrücken: Die Person mit reinem Gewissen hat in puncto Reue nichts zu befürchten, die gewissenlos handelnde Person schon.

    ---
    ...Oh, und wenn man nicht nur über die persönliche Glückseligkeit des Einzelnen redet, sondern auch noch an die Mitmenschen denkt, dann führt die Person mit reinem Gewissen natürlich eh das bessere Leben. Es sei denn sie hat wirklich sehr komische Moralvorstellungen, verrückte Yandere-Style.
    Geändert von Gwely Mernans (4. November 2015 um 02:38 Uhr)

  4. #4
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Oct 2015
    Beiträge
    40
    Punkte
    1.197
    Errungenschaften:
    Senpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Ich glaube so ausführliche Antworten habe ich noch nirgends bekommen. Die Meisten die ich gefragt habe, haben sich um eine Antwort gedruckst (äh, um den heißen Brei herum geredet).

    Da könnte man jetzt fast eine neue Frage anstoßen, machen Animes Philosophisch? (also fast)

    Zitat Zitat von Gwely Mernans Beitrag anzeigen
    - und da fällt es mir relativ leicht zu sagen, dass der mit dem schlechten Gewissen (früher kein Gewissen) schlechter dran ist, als der ohne Gewissen (früher reines Gewissen).
    Da fällt mir sogar Spontan ein Beispiel ein: Angel und Spike aus der US Serie Buffy. Nachdem sie ihre Seelen wieder hatten holte sie ihr gewissenloses Leben wieder ein.

  5. #5
    東方の老練家 Avatar von Daimyo Tokugawa
    Registriert seit
    May 2013
    Ort
    Gensokyo
    Beiträge
    1.693
    Punkte
    44.876
    Errungenschaften:
    TomodachisErste GruppeGang LeaderGalerie AusstellerTagger Profi

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Das ist ein sehr interessantes Thema, wozu man Romane schreiben könnte, wenn man es wollen würde.^^
    Hierzu habe ich einen klaren Standpunkt: Ein reines Gewissen zu haben.

    Zitat Zitat von Latyr Beitrag anzeigen
    Womit lässt es sich besser leben?
    Mir ist diese Frage eigentlich unwichtig, vielmehr geht es mir um etwas anderes. Da ich davon ausgehe, dass man hier persönliche Ansichten schreiben darf, werde ich dies auch tun. Menschen, die ohne Gewissen leben, kann ich ehrlich gesagt nicht ausstehen. Solche Menschen sind Menschen, die an ihr eigenes Glück denken bzw. an sich selbst. Und zwar auf Kosten Anderer, da diese keine Rolle spielen. Menschen, die handeln und tun, wie es ihnen beliebt und dann dafür auch noch nichts zu fühlen, das ist für mich je nach Fall unverzeihlich.
    Nehmen wir mal ein (gutes) Beispiel: Man sollte die Einsicht haben, dass Liebe nicht gleich Sex ist bzw. andersherum. Es gibt Menschen, die ihre Liebe mit Sex ausschmücken, was ja völlig legitim ist. Es gibt auch Menschen, die ohne Liebe Sex haben, das ist vom Gesetz her auch legitim, womit ich aber persönlich ein Problem habe. Das ist aber ein anderes Thema. Anders formuliert: Manche Menschen nutzen Sex als Stärkung der Bindung zwischen den Partnern und manche nur zur Befriedigung der eigenen Triebe.
    Worauf ich eigentlich hinaus will, kommt jetzt. Der Realität entsprechend, gibt es Menschen, die kein Gewissen haben und/oder so egoistisch sind, dass andere verletzt werden. Dem Beispiel von vorhin folgend, möchte ich Folgendes veranschaulichen. Person A ist so eine Person ohne Gewissen und möchte glücklich sein und beste Glückseligkeit haben. Person A folgt ihren Trieben und hält nicht viel von Beziehungen. Nun ist es so, dass Person A viele kurzzeitige Partner hat, um ihre Triebe befriedigen zu können. Wenn wir weiterhin realistisch bleiben und in Erwägung ziehen, dass einer dieser kurzzeitigen Partner irgendwie doch Gefühle für Person A hegt und mit ihr zusammen sein möchte, dieses aber nicht geht, da Person A ja keine Beziehungen mag, könnte sich folgendes Problem ergeben: Wie klärt man diese Situation?
    Was leider auch der Realität entspricht ist, wenn Menschen wie Person A aus dem Beispiel dann so etwas sagen wie "Das ist dein Problem. Du hättest dich dann nicht darauf einlassen sollen". Menschen ohne Gewissen tendieren gerne zu solchem Verhalten. Ihnen ist es egal, wie sich andere fühlen und ob sie verletzt werden. Wichtig ist ihnen nur, dass sie sich selber glücklich fühlen. Und damit habe ich ein großes Problem. Das ist mir ein großer Dorn im Auge. Es ist natürlich schön, so zu leben, um glücklich zu sein. Aber wenn dafür andere leiden müssen oder verletzt werden (müssen) finde ich das überhaupt nicht in Ordnung.
    Zudem ist es auch meiner Meinung nach verantwortungslos von Menschen wie Person A, wenn sie so etwas sagen wie im Beispiel vorhin.

    Andererseits ist es nicht einfach, ein reines Gewissen zu haben. Menschen betrügen gerne, um das eigene Leben einfacher zu machen usw. Wer mit einem reinen Gewissen leben möchte, ist anfällig(er) für Schwindeleien. So sehe ich das zumindest.
    Zudem ist es ebenfalls nicht einfach, neben sich selbst auch noch die Menschen in der eigenen Umgebung glücklich zu machen.

    Irgendwie weiß ich nicht mehr weiter, was ich schreiben könnte. Mir ist es wert, einen schwierigeren Weg zu wählen, um ein reines Gewissen zu haben als einen leichten Weg ohne Gewissen.
    Wir sind hier in der Philosophie und da bringe ich gerne andere Aspekte mit ein. Gerechtigkeit ist mir sehr wichtig. Bei Menschen ohne Gewissen kann ich mir kaum vorstellen, dass es bei ihnen so etwas wie Gerechtigkeit gibt. Ich möchte hier niemanden angreifen oder so, das ist nur meine Meinung. Sicherlich gibt es auch Menschen ohne Gewissen, die trotzdem auf andere Menschen achten und so vielleicht unbewusst ein reines Gewissen haben. Man kann das alles ja nicht verallgemeinern.
    Den ganzen Text, den ich nun geschrieben habe, kann man ja auch nicht auf alle Menschen ohne Gewissen beziehen, das war nur eine Ansicht von wer weiß wie vielen.
    Diverse Clubs:[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    Alles, was das Touhou-Herz begehrt:[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  6. #6
    Freigeschalteter Otaku Avatar von Shuya
    Registriert seit
    Sep 2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    34
    Punkte
    580
    Errungenschaften:
    3 Monate registriert500 Erfahrungspunkte

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Ich kann @[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] und @[Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.] nur zustimmen. Ihre Argumenten sehe ich auch so. Und auch ich stimme für „Reines Gewissen“.

    Mir fällt es ehrlich gesagt auch schwer, mir vorzustellen, dass jemand wirklich kein Gewissen haben kann. Ich erkläre mir das so, dass zwar jeder ein Gewissen hat, manche Leute es aber bewusst ignorieren. Wann immer ihr Gewissen die eigenen Handlungen in Frage stellt, versteckt man sich hinter Ignoranz oder belügt sich selbst, dass es so, wie man es getan hat, schon besser ist. Vielleicht liegt es nur daran, dass für mich die „Kein Gewissen“ Route nicht infrage kommt, aber ich glaube nicht, dass es möglich ist, wirklich gar kein Gewissen zu haben.
    Aber egal ob es möglich ist oder man es sich selbst nur einredet: Wer so denkt und "gewissenlos" agiert wird letztendlich zu einem selbstsüchtigen Menschen. Und mit Menschen, die ausschließlich an sich selbst denken, will ich nichts zu tun haben.

    Um ein annähernd reines Gewissen zu haben, muss man viel über sein eigenes Handeln reflektieren und sich gelegentlich selbst infrage stellen. Da wir alle keine unfehlbaren Heiligen sind, werden wir auch immer wieder durch eigene Fehler in Situationen geraten, in denen wir selbst unser eigenes Gewissen belastet haben und einen Weg finden müssen, uns selbst vergeben zu können. Das ist ein mühsamer Weg, keine Frage.
    Aber ich glaube, dass er es wert ist. Wer es letzten Endes schafft, sein Gewissen rein zu halten, der findet dadurch eine bestimmte Art des Glücks und der inneren Ausgeglichenheit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man dasselbe fühlt, wenn man sein Gewissen einfach ignoriert.

  7. 1 Benutzer sagt Danke:

    Daimyo Tokugawa (7. November 2015)

  8. #7
    Freigeschalteter Otaku Avatar von nightsky
    Registriert seit
    Oct 2015
    Beiträge
    26
    Punkte
    1.193
    Errungenschaften:
    Tagger AmateurSenpai1000 Erfahrungspunkte

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Natürlich ist kein Gewissen haben einfacher, denn dann kann man tun und lassen was man will ohne sich selbst dafür zu bestrafen (Gewissensbisse).

    Allerdings ist Gewissen eine Frage der Perspektive.
    Jeder Mensch hat eine eigene Ansicht, daher schämt sich der eine für eine harmlose Lüge und der andere kann jemanden etwas antun und trotzdem nachts ruhig schlafen, einfach weil er denkt er tut das richtige.

    Das Gewissen als solches kann sich unglaublich sehr auf den menschlichen Zustand auswirken, wie oben schon angedeutet leidet man an Schlaflosigkeit, Bauchschmerzen, sogar Übelkeit oder Kopfschmerzen
    und das alles weil der Mensch sich einredet etwas falsches getan zu haben.
    Das kann der Fall sein!
    Es kann aber auch sein, dass der Mensch sich gar nicht darum kümmert, ob er jemanden verletzt hat bzw etwas falsches getan hat und ehrlich gesagt,
    unsere Gesellschaft stellt den Indikator dafür auf, woraufhin Menschen moralisch einfach abstumpfen.

    Grundsätzlich ist es also so, dass Gewissenlosigkeit einander ist, ja es wird sogar teils gewünscht und in vielen Branchen sogar vorausgesetzt.
    Aber ist das gut so?

    Meiner Meinung nach ist es schlecht!
    Der Mensch hat nicht umsonst Sinne und Gefühle, und dazu zählt auch das Gewissen, welches einem verdeutlicht ob etwas richtig oder falsch ist.
    Es ist sowas wie eine Automatisierung um Entscheidungen zu treffen, naturgegeben.

    Und ganz zum Schluss noch eins,
    jeder kann wählen,
    möchte ich ein Gewissen haben und zwischen gut und böse unterscheiden?
    Oder möchte ich skrupellos sein, meine Ziele um jeden preis verfolgen und auf niemanden achten?
    Es ist jedem selbst überlassen

  9. #8
    Kleiner Experte Avatar von MacRul3z
    Registriert seit
    Jan 2014
    Ort
    Graz | Stmk | AT
    Beiträge
    103
    Punkte
    3.401
    Errungenschaften:
    TomodachisGang LeaderTagger Amateur1000 ErfahrungspunkteHikikomori

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Wow! Einfach hammer der Text!

    Gewissen kann jedoch schwer definiert werden da wie du oben schon angemerkt hast jeder etwas anderes definiert, so definiert jeder Mensch auch anders was gut und was böse ist. Es heißt ja immer Böse ist nur jemand der böses tut. Doch wer definiert was gut und was böse ist? Die Gesellschaft, die Justiz, die Regierung oder doch jeder selbst.

    Das ist meiner Meinung nach eine Frage die man so nicht klären kann und somit ist auch die Frage nach dem gewissen unerklärbar.

    Denn wie kann man jemanden verurteilen kein Gewissen zu haben ohne zu wissen welche Prinzipien er verfolgt und was derjenige als gut und böse definiert.

    Ich kann nicht genau sagen wieso aber Gewissen oder nicht ist eben eine Frage die man nur schwer klären kann. Würde mich über eine angeregte Diskussion darüber freuen.

    Mfg
    ~Mac


    Gesendet von meinem OnePlusOne
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]
    [Links sind nur für registrierte und aktivierte Nutzer sichtbar. Klicke hier um dich zu registrieren.]

  10. #9
    Freigeschalteter Otaku Avatar von superkirby
    Registriert seit
    May 2016
    Beiträge
    23
    Punkte
    46
    Errungenschaften:
    7 Tage registriert

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Ich nehme mal an, dass man diese Frage nicht objektiv beantworten kann. Wenn Du allgemein besser meinst, dann wird es sehr wahrscheinlich das reine Gewissen sein, weil es auch für alle anderen besser ist. Wenn Du es aber auf die einzelne Person beziehst, für die es besser oder schlechter ist, wenn sie kein oder ein reines Gewissen hat, dann kann der Vergleich nicht gemacht werden, da solche Personen, die kein Gewissen haben, wohl noch nie ein reines Gewissen hatten und umgekehrt. Niemand kann das für sich selbst vergleichen. Es geht dabei nämlich nicht nur um die objektiven Vorteile, sondern darum wie es sich anfühlt und das ist entscheidend.

    Ich bin eher jemand, der auf sein reines Gewissen achtet. Das Gefühl kein Gewissen zu haben, kann ich mir also gar nicht vorstellen. Es könnte objektiv gesehen entlastend sein, aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass es sich leer und unangenehm anfühlt.

    Überhaupt würde es mich mal interessieren, ob jemand von euch der Meinung ist kein Gewissen zu haben. Und wenn so etwas existiert, welche Ursachen das hat.

  11. #10
    Neuling auf Bewährung Avatar von Terrorhasii.x3
    Registriert seit
    May 2016
    Ort
    Aus dem West Blue
    Beiträge
    21
    Punkte
    673
    Errungenschaften:
    Galerie Aussteller3 Monate registriert500 Erfahrungspunkte

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Ich denke, jeder Mensch hat ein Gewissen, durch das er ganz automatisch ein Recht- und Unrechtsempfinden bekommt, nur sind diese Werte schon lange so sehr verbogen, dass die Menschen einfach nicht mehr auf ihr Gewissen hören können, weil sie innerlich zu schwach oder faul sind, diese "Stimme" näher zu prüfen...
    Das Gewissen ist sicherlich ein wichtiger Teil der sogenannten inneren Stimme, folgt man seinen Ratschlägen, so kann man sich wohl allerlei Übel ersparen, doch leider wird dieses so hilfreiche Geschenk heutzutage viel mehr verdrängt, als angehört, ein typisches negatives Zeichen unserer Zeit.
    Bleibt die Hoffnung, dass sich dies eines Tages ändern wird...

    LG: RedShanks

    "Nur die Dummen, die an das Unmögliche glauben, geben niemals auf, und ich bin einer von ihnen."

  12. #11
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Mar 2016
    Ort
    Auf der Grand Line
    Beiträge
    22
    Punkte
    557
    Errungenschaften:
    3 Monate registriert500 Erfahrungspunkte

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Zunächst mal, was ist mit Gewissen gemeint? Ist es das Gefühl in einem Menschen, nach einer Tat, die (im Nachhinein) wissentlich falsch war; bedrückend und Schuldgefühle hervorrufend? Ist es die innere Stimme, die einen leitet? Ist es die Instanz in einem selbst vor der alleinig wir uns immer verantworten müssen?
    Ich weiß nicht ob ich an soetwas glauben kann. Es ist wie der Begriff Seele: Eine Bezeichnung für etwas ungreifbares und unauffindbares, was trotzdem scheinbar existiert.
    Nach meiner Meinung gibt es diese Instanz in jedem Menschen, jedoch ist dies nicht die Frage. Was "besser" ist, muss prinzipiell jeder für sich selbst entscheiden, allein dadurch, dass das Wort "besser" absolut frei definierbar ist. Wo hier der Unterschied liegt, ist die Unterscheidung eines jeden entweder unmoralisch oder amoralisch zu handeln, in einer Situation, wo ein Moralist eine "Untat" darin erkennt. Handelt er unmoralisch, so ist er sich der Moral der Gesellschaft bewusst und strebt ebenso bewusst dagegen. Handelt er jedoch amoralisch, so kennt er diese Moral nicht, oder erkennt sie nicht an, somit handelt er in den Augen Anderer in solch einer Situation falsch, aber aus seiner Sicht ist es eine Handlung, wie jede andere und wertungslos.
    Zurück zur Frage:
    Wenn nun jemand die Absicht hat etwas zu tun, was die Gesellschaft in ihrer Moral als falsch bewertet, somit wäre die logische Wahl amoralisch zu handeln und optimalerweise ohne dieses "Gewissen" zu sein, da unmoralische Handlung sog. "Gewissensbisse" nach sich ziehen und für eine Belastung sorgen.
    Ein Moralist würde sagen, er hat das dann auch verdient; ein Amoralist hielt ihn für dumm, sich dieser Belastung unnötigerweise auszusetzen.
    Aber mal davon ausgehend, dass ein "normaler" Mensch (schon wieder so ein allgemeines Wort ;D) nicht die Absicht hat bewusst gegen moralische Wertvorstellungen zu verstoßen, kann es ihm egal sein ob er ein reines Gewissen hat oder gar keins.
    (Anmerkung: Wenn jemand amoralisch handelt, kann er nicht aus seiner Sicht bewusst unmoralisch handeln; dies ist die Perspektive von außen)
    Du machst einen Fehler nur einmal bis du ihn ein zweites Mal machst...

  13. #12
    bad mood Avatar von Grom
    Registriert seit
    Apr 2016
    Ort
    blood trial's end
    Beiträge
    175
    Punkte
    6.142
    Errungenschaften:
    HyperaktivTomodachis3 Monate registriert5000 Erfahrungspunkte
    Auszeichnungen:
    Spammer

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Im Grunde genommen ist das ja eine Fangfrage. Ich denke, dass der Großteil der Leute, denen diese Frage gestellt wird, ihre Antwort auf sich selbst beziehen, dann würde man im Endeffekt mit dieser Frage ihre innere Einstellung (oder Karma, für die Esoteriker) erfragen. Wenn man diese Frage aber mit genau dieser Absicht fragt, steht man vor einem kleinen Problem. Und zwar wird es schwer, den Teil der mit "kein Gewissen" antwortet in die aufzuteilen, die sachlich überlegt haben, und die, die von sich selbst ausgegangen sind. Denn sachlich gesehen ist die Begründung die gleiche: Wer kein Gewissen hat, hat auch kein schlechtes , und daher automatisch ein reines Gewissen.



    Zitat Zitat von Juyas Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob ich an soetwas glauben kann.
    Zitat Zitat von Juyas Beitrag anzeigen
    Nach meiner Meinung gibt es diese Instanz in jedem Menschen, jedoch ist dies nicht die Frage.
    Soll ich dazu noch was sagen?

    I was in darkness, so darkness I became.

  14. #13
    Freigeschalteter Otaku
    Registriert seit
    Mar 2016
    Ort
    Auf der Grand Line
    Beiträge
    22
    Punkte
    557
    Errungenschaften:
    3 Monate registriert500 Erfahrungspunkte

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Zitat Zitat von Grom Beitrag anzeigen
    Denn sachlich gesehen ist die Begründung die gleiche: Wer kein Gewissen hat, hat auch kein schlechtes , und daher automatisch ein reines Gewissen.
    Das ist nicht korrekt. Jemand, der amoralisch handelt, handelt nicht automatisch moralisch, sondern einfach ohne Moral. Quasi ohne überhaupt sich darum zu scheren...
    Du machst einen Fehler nur einmal bis du ihn ein zweites Mal machst...

  15. #14
    Avatar von so1k
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    316
    Punkte
    4.210
    Errungenschaften:
    1000 ErfahrungspunkteTomodachisHikikomori

    AW: Gewissen oder kein Gewissen

    Nein, Grom hat schon recht. Das liegt daran, dass ein "reines Gewissen" lokal sich so definieren lässt, dass man selbst kein schlechtes Gewissen hat. Ergo ist alles, was kein schlechtes Gewissen ist, auch ein reines Gewissen, folglich auch kein Gewissen zu haben.
    Für einen Dritten mag das ggf. kein "reines Gewissen" sein, aber darum ging es ja auch nicht in seiner Aussage.

  16. 1 Benutzer sagt Danke:

    Grom (21. September 2016)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158