Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Frage Aku no Hana (Flowers of Evil) legal in Deutschland?

Dieses Thema im Forum "Manga Talk" wurde erstellt von PlatzhalterName, 6. Feb. 2020.

  1. PlatzhalterName
    PlatzhalterName

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Es geht um den Manga Aku no hana. Dieser ist auch vollständig auf Englisch erschienen unter dem Namen Flowers of Evil. In Deutschland existieren dazu auch Scanlations. Nun ist der Manga stellenweise schon etwas direkter würde ich sagen und die Protagonisten sind aber jugendlich. Ich meine 14 oder 15. Insbesondere in Band 5 gibt es wohl auch eine etwas verharmloste Sexzene. Nippel sind teilweise zu sehen und der Koitus wird wohl mit so einer Art Hell/Dunkel Effekt angedeutet.
    Jetzt frage ich mich, ob dieser Manga so in Deutschland überhaupt legel ist oder ob er als jugendpornografisches Material zählt.
    Kaufen kann man die Englische Version wohl problemlos auf Amazaon, auch für den Kindle.
    Das muss abrer nichts heißen.

    Hat jemand eine Ahnung davon? Möchte mich nicht strafbar machen.
     
  2. supersonik
    supersonik

    Zero Hero Premium Nolife Uploader

    Registriert seit:
    7. Jan. 2018
    Beiträge:
    875
    Zustimmungen:
    15.729
    also wenn es in de vertrieben wird durch eingetragen unternehmen und das nicht unter der laden theke ist da nichts bei.
    ich meine du willst ja keinen rl cp kaufen oder so.
     
  3. PlatzhalterName
    PlatzhalterName

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Nein um himmels willen natürlich nicht. Nur weiß ich nicht, ob z. b. die Scanlations auf der japanischen oder der englischen version basieren und ob die englische version evlt. gerade in besagten szenen zensiert ist?
     
  4. supersonik
    supersonik

    Zero Hero Premium Nolife Uploader

    Registriert seit:
    7. Jan. 2018
    Beiträge:
    875
    Zustimmungen:
    15.729
    ah darauf willst du hinnaus

    hmm @XRA9 kann da vllt was zu mangas sind sein spezialgebiet soweit ich weiß.
     
  5. PlatzhalterName
    PlatzhalterName

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp. Habe ihn mal angeschrieben
     
  6. XRA9
    XRA9

    Nicht derjeniche Seelenverkäufer Uploader

    Registriert seit:
    2. Aug. 2013
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    1.673
    Da ich hier namentlich erwähnt werde...

    Kurzfassung: höchstwahrscheinlich nicht illegal, aber das ist nicht das größte Problem.

    Langfassung:
    Ob ein Manga lizenziert wird oder nicht hängt immer in erster Linie davon ab, ob der Verlag sich davon einen wirtschaftlichen Erfolg verspricht. Ein wirtschaftlicher Erfolg ist dann gegeben, wenn durch die Einnahmen sämtliche Kosten (Lizenz, Material, Druck, Personal (Gehälter), Fixkosten (Raummiete, Strom usw.)) gedeckt sind und auch noch ein wie auch immer gearteter Profit rausspringt. Das ist natürlich der Idealfall, manchmal reicht es auch schon, wenn Lizenz und Druck gegenfinanziert werden können (d.h. der Verlag hat ein bisschen gespart und steckt das Ersparte in eine bestimmte Lizenz). Der erwartete Gewinn ist zwar nicht die einzige Hürde, die es zu bewältigen gilt, wohl aber die mit Abstand größte.

    Was einen möglichen Straftatbestand bei "Aku no Hana" angeht: relevant ist in Deutschland §184c StGB, der Erwerb, Besitz und Verbreitung "jugendpornografischer Schriften" unter Strafe stellt. Wie mir ein befreundeter Jurist im Vorbeigehen erklärt hat (leider ist dies überhaupt nicht sein Fachbereich), gäbe es aber im Fall von Comics/Manga im Allgemeinen zwei Punkte, die den Paragraphen hier nicht relevant machen könnten: einerseits spricht der Gesetzestext von einer tatsächlichen oder realitätsnahen Darstellung, die bei Comics/Manga nicht grundsätzlich gegeben ist. Und andererseits, viel wichtiger: da es bei dieser Szene sehr wahscheinlich nicht (nur/vorrangig) darum geht, den Leser sexuell zu stimulieren, sondern mehr darum, die Handlung voranzutreiben, ist sie sehr wahrscheinlich nicht als pornografisch einzustufen, und da diese Szene nur ein Teil der "Schrift" "Aku no Hana" ist, auch der ganze Manga nicht. Damit hätte sich dann auch die ganze juristische Betrachtung erledigt. Seht das jetzt aber bitte nicht als verbindlich und in Stein gemeißelt an, sondern bestenfalls als Anekdote. Holt euch notfalls eine echte professionelle Meinung ein, wenn ihr das genau wissen wollt (ein Verlag muss das sogar tun).

    Zur vermeintlichen Zensur seitens Vertical Inc. (des US-Verlags) kann ich persönlich nichts sagen, da ich leider nur die US-Ausgabe kenne. Ich finde auch nichts über Verticals Firmenpolitik, aber wenn überhaupt, wird man wohl nur so viel zensieren, dass man rechtlich nicht belangt werden kann. Ansonsten bleibt zu sagen, dass Scanlations im Allgemeinen auf japanischen Ausgaben beruhen, d.h. hier müsste man mal die US-Scanlation und die offizielle Ausgabe vergleichen. Auch muss man im Hinterkopf behalten, dass Jugenschutz auch in Japan sehr groß geschrieben wird, also gibt es da viel Selbstzensur. Ob das bei "Aku no Hana" der Fall ist? Vielleicht, aber auf jeden Fall würde der Manga kaum so erfolgreich veröffentlicht und beworben werden (gab ja schließlich eine Anime-Umsetzung), wenn der Autor tatsächlich Pornografie im Sinne hätte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Feb. 2020
    PlatzhalterName und Virgel gefällt das.
  7. PlatzhalterName
    PlatzhalterName

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Wow, danke für die ganze Mühe die du dir gemacht hast!
    Das klingt alles logisch. Auch der Punkt, dass man bei Amazon die Englische und glaube auch die japanische Version in Deutschland einfach so kaufen kann, spricht ja dagegen, sonst würde Amazon verbotenes Material ja gewerblich vertreiben...
    In der Zwischenzeit habe ich mal gegoogelt und dreh und Angelpunkt scheint die Realitätsnähe zu sein. Wobei nirgends so wirklich definiert ist, was damit nun gemeint ist, also ob Manga/Comic etc. überhaupt darunter fallen.
    Ich meine ich habe überhaupt kein Interesse an sowas, auch nicht in comicform nur habe ich halt keine Lust, mich mit nem Manga unbeabsichtigt strafbar zu machen, weil der mittendrin unerwartet ne 2 seitige Szene oder so enthält
     

Diese Seite empfehlen