Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Frage Android TV Box (welche?) oder Raspberry Pi.

Dieses Thema im Forum "Computer & Technik" wurde erstellt von PlatzhalterName, 1. Feb. 2020.

  1. PlatzhalterName

    PlatzhalterName Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallooo,

    da mein SmartTV leider nicht alle Codec-Formate einwandfrei abspielt habe ich mir gedacht, eine Art Media-Center zwischenzuschalten. Nach ein kurzem Recherchieren stößt man ja auf die möglichkeit sogenannter Android TV Boxen und halt den Raspberry Pi.
    Die Bewertungen darüber sind halt recht zwiespältig, wie die Preise auch.
    Daher wollte ich mal nachfragen ob jemand hier Erfahrung mit einer der beiden oder beiden Möglichkeiten hat und ob mir jemand etwas empfehlen kann?

    LG euer Platzhalter
     
  2. LUCASINO

    LUCASINO Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
    Kommt halt darauf an was du willst.
    Mit nem Raspberry Pi gibts halt viel Gebastel, mit ner Nvidia Shield hast du mehr oder weniger eine Plug and Play Lösung.
     
  3. CreativeAlienAttendant

    CreativeAlienAttendant Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    27. Mai 2019
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Eine Shield ist aber auch teuer. Zum reinen Abspielen von Videofiles reichen auch oft schon günstigere Boxen aus.
    Ich hab mir vor gut 2 Jahren eine Box mit einem S905X Chip für 50 Euro gekauft und war damit sehr zufrieden. Ältere Konsolen wie PS1, Gameboy, SNES etc. kannst du damit auch emulieren.
    Inzwischen bin ich auf einen IntelNuc umgestiegen um auch neuere Konsolen emulieren zu können.
    Also wie mein Vorposter schon gesagt hat, am Ende läuft es darauf hinaus, was du damit machen möchtest, aber wenn es nur darum geht, Filme und Serien abzuspielen, find ich eine Shield etwas überdimensioniert
     
  4. PlatzhalterName

    PlatzhalterName Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ja hatte auch, wenn eher an etwas im bereich 50 bis 70 Euro gedacht. Ich hab halt erst auch überlegt bisschen was größeres zu holen aber wirklich zocken oder emulieren mache ich halt nicht. Habe jetzt zwei nähere Favoriten ausgemacht, vielleicht kennt sich einer ja mit diesen beiden aus oder kann mir seine meinung dazu sagen. Von der Raspberry-Idee bin ich denke ich wieder weg weil ich ja für wenige Euro mehr eine fertige Lösung bekomme. Ich schwanke im Moment zwischen der Xiaomi Mi Box S und der MeeCool M8s Pro L.
     
  5. LUCASINO

    LUCASINO Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
    Dann würd ich davon eher die Xiaomi nehmen^^
     
  6. PlatzhalterName

    PlatzhalterName Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke für die empfehlung aber wie genau kommst du darauf? also hast du jetzt nur die werte verglichen oder was ist der ausschlaggebende punkt? Oder ist es weil die Xiaomi neuer ist? Würdest du die generell nehmen oder nur jetzt unter den beiden und würdest aber eigentlich am liebsten gar keine android tv box kaufen?
     
  7. LUCASINO

    LUCASINO Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
    Die ist im Gegensatz zu der anderen in den Top 10 der Android Boxen.
    Sind beide keine Helden, die eine hat bissl die bessere Hardware und die andere kann mehr Formate^^
    Nun die einzige nicht Android Box die mir einfällt, wär zwar der Burner aber sprengt dein Budget und Usecase^^
     
  8. CreativeAlienAttendant

    CreativeAlienAttendant Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    27. Mai 2019
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hängt es nicht allein von der Software ab, welche Formate abgespielt werden können?
    In der Beziehung ist Android eh nicht der Knüller. Da würde ich dir LibreElec oder CoreElec ans Herz legen.
    Meine Android Box hatte damals schon bei einfachen mp4 Dateien Ruckler. Kaum hatte ich mir LibreElec draufgemacht, lief es wie am Schnürchen.
    Das einzige, was die damals noch nicht konnten war glaube ich HDR. Ob das inzwischen anders ist, hab ich nicht verfolgt.
    Es gibt aber auch ein deutschsprachiges Kodi-Forum, wo man dir sicher weiterhelfen kann.
     
  9. LUCASINO

    LUCASINO Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
    Nein sondern die Hardware bestimmt das.
    Ruckler kommen eig nur von zu schlechter Hardware oder wenn die Bitrate zu hoch ist für die Leitung.
    Eigentlich können die meisten mittlerweile bis HDR10 und ab Mitte dieses Jahres kommt die Masse dann mit Dolby Vision Support (endlich).

    An sich kann man eig nur eine Android Box kaufen (kostengünstig) oder ein HTPC (kostet am meisten) oder zu einem M9702 (kostet z.b. übers spanische Forum auch rund 280$) greifen
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Feb. 2020
  10. PlatzhalterName

    PlatzhalterName Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ok das mit den Top 10 ist doch mal ein gutes Kriterium! gibts da vielleicht einen Link zu der Liste?
    Ich denke eigentlich auch dass die Hardware vorrang hat. Man muss ja auch nicht nur die vorinstallierte Software nutzen. Ich habe, wenn ich mir eine zulege, ohnehin vor, zusätzliche Software wie Kodi oder einen anderen Player draufzupacken, um alle Formate sicher spielen zu können.

    Eigentlich geht es mir ja nur darum, dass der SAmsung smart TV nciht alle Formate abspielt.
    Was haltet ihr eigentlich von der Alternativide einer termporären Konvertierung, um es doch auf dem TV direkt laufen zu lassen?
    Gibts da einfache Tools dafür oder ist das zu aufwändig?
     
  11. LUCASINO

    LUCASINO Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
    Da könnt ich dir Plex empfehlen als Software^^
    Müsste mal gucken ob ich einen aktuellen finde.
    Ich habe das Zeugs auch eine zeitlang konvertiert mit Wondershare Uniconverter.
    Aber weil einige Animes plötzlich danach asynchron waren habe ich mich damals nach einer Alternative umgesehen (bin dann erstmals bei der Shield gelandet.)
    Weiss halt nicht wie es mit den anderen Boxen ist, jedoch mit Plex und der Shield konnte ich dann endlich auch die PCM Tonspuren wiedergeben.
    Ob der TV alles abspielt ist die andere Frage, den dafür wird halt der Prozessor des TVs genutzt und ältere TVs kommen mit 4k Filmen und höherer Bitrate nicht mehr ganz so gut klar.
     
  12. PlatzhalterName

    PlatzhalterName Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Achso, das mit der TV Hardware ist natürlich auch wieder ein Punkt. Mies. Also könnte es trotz TV Box trotzdem sein, dass nicht alles geht :/. Also der ist von 2016 oder so und eigentlich auch ganz gut. andererseits spielt er ja auch nicht mehr alles ab. Danke für die Software-Empfehlungen, das schaue ich mir gleich mal an :)
     
  13. LUCASINO

    LUCASINO Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
    Naja wie gesagt kommt darauf an^^ Dolby Vision wirst du nicht benötigen mit nem TV aus dem Jahre 2016, Dolby Atmos, DTS:X und Co wirst du auch nicht brauchen wenn du mit ner Soundbar, TV Lautsprecher oder ner 2.1 Konfiguration guckst^^
     
  14. Win8Error

    Win8Error Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    127
    Also ich persönlich finde die Idee mit dem Raspberry Pi + LibreELEC garnicht schlecht.

    Ich habe eine Kombination aus einem Pi 3 und LibreELEC schon seit 2017 für meinen "Bett Monitor" im Einsatz und bin wirklich super zufrieden mit.

    Die einzelnen Dateien und die MySQL Datenbank (damit mehrere Kodi Instanzen von verschiedenen Geräten synchron bleiben) liegen dabei auf VMs welche auf meinem DELL PowerEdge R720 laufen. Ich habe der VM welche die Dateien via Samba bereitstellt dabei 8TB zugewiesen. Für die MySQL VM reichen 4GB Festplattenspeicher. Aber Samba Freigaben und einen MySQL Server hosten kann auch jedes halbwegs brauchbares NAS.

    Ich habe bislang noch keinen Codec gesehen den Kodi nicht abspielen konnte. Wenn die Hardware Dekodierung fehlschlägt wird eben ein Software Decoder eingesetzt (schnelle CPU erforderlich).

    HEVC, H.264, MPEG2, VP9 ... für Kodi alles kein Problem. Zu beachten dabei ist allerdings das HEVC nur einige wenige Grafikkarten decodieren können. Meine 1060 z.B. kann HEVC unter Windows via Hardware dekodieren aber unter Linux klappt das nur via Software. (Mein Ryzen 2700X hat aber mit 4K HEVC Filmen kein Problem).

    Da die meisten 1080p Uploads allerdings ohnehin in H264 dekodiert sind kann HEVC ohnehin vernachlässigt werden. Außer natürlich du planst 4K BluRay Rips zu schauen. Diese sind allesamt in HEVC encodiert.

    Aber was du natürlich letzt endlich einsetzt hängt von deinen Anforderungen ab. Möglichkeiten gibt's zu hauf. :)

    Hier mal ein paar Bilder von meine "Bett Pi":
    [​IMG]
    [​IMG] [​IMG]

    Gruß Win
     
  15. PlatzhalterName

    PlatzhalterName Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Danke Win für die ausführliche Antwort. Sogar mit Bildern :) sieht auch gut aus bei dir. Und die beiden alten Röhrenschirmen sind auch nice. Klingt gut wie du das beschreibst. Aber habe ich das so richtig verstanden, dass du die eigentlichen Dateien alle auf einen NAS hostest und mit dem Raspberry via Kodi nur darauf zugreifst? und könnte ich das, falls du das so machst, auch ohne NAS direkt mit dem Pi machen?
    Und welchen 3er Pi benutzt du gnau?
     
  16. Win8Error

    Win8Error Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    127
    @PlatzhalterName Jaa die beiden alten Röhrenmonitore gehören zu meinem Windows 98 Retro PC welcher ein Überbleibsel aus meiner Kindheit ist aber immer noch aktiv für allerlei Retrokram (Retrogaming, etc.) verwendet wird. :)

    Zu Kodi: Ja das hast du richtig verstanden! Ich habe halt kein physikalisches NAS sondern eine VM auf meinem Server welche NAS spielt.

    Im Detail läuft das bei mir so: Meine NAS VM (ich nenne sie jetzt der einfachheit einfach mal so) stellt folgende Freigaben bereit "Filmesammlung", "Seriensammlung", "Musiksammlung". Dort liegen die entsprechenden Daten abrufbereit. Kodi greift auf die Daten via Netzwerk zu.

    Zusätzlich läuft noch ein MySQL Server welcher Kodi eine Datenbank bereitstellt wo z.B. reingeschrieben wird wie viele Folgen ich von welcher Serie geschaut habe. Die MySQL Nummer brauchst du aber ausschließlich wenn du mehrere Kodi Installationen (z.B. eine auf dem PC, eine auf dem Handy, eine auf dem Raspbi) hast und du willst das diese alle auf dem gleichen Stand sind (z.B. das du eine Folge am PC unterbrechen kannst und auf dem Pi weiterschauen kannst).

    Zu deiner Frage: Wenn du natürlich nur eine einzige Kodi Instanz (z.B. den Pi) betreiben willst dann kannst du dir die NAS und MySQL Nummer natürlich sparen. Kodi kann natürlich auch auf lokale Ordner (z.B. eine externe Festplatte) zugreifen und verwendet standardmäßig auch eine lokale Datenbank.

    Du kannst also problemlos an einem Raspberry Pi eine externe Platte anschließen und diese in Kodi konfigurieren / verwenden. Ich rate dir aber Serien, Filme und Musik in getrennten Ordnern abzulegen da Kodi sonst Probleme mit der Zuordnung bekommt. Wenn du Animes und Serien unbedingt in getrennten Ordnern haben willst kannst du das natürlich auch machen aber im Endeffekt wird Kodi beides gleich behandeln. (Bei mir liegen Animes und westliche Serien einfach in der Freigabe "Seriensammlung")

    Ich empfehle dir auch (falls du dich für die Pi Lösung entscheidest) NICHT den 3er zu verwenden sondern den 4rer. Der 4rer kann HEVC dekodieren (wichtig für 4K Inhalte oder wenn der Uploader eines Animes nur HEVC anbietet) aber vorallem hat der 4rer einen eigenständigen USB 3 Controller (mit eigenständig meine ich das an den keine internen Komponenten angebunden sind) welcher der 3er nicht hat (der 3er hat ausschließlich USB 2 und muss sich die Bandbreite noch mit dem Netzwerkport teilen da der Netzwerkcontroller intern am USB Controller angebunden ist).

    Ich verwende den Raspberry Pi 3B (Rev 1.2).

    Gruß Win
     
  17. Win8Error

    Win8Error Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    127
    Ich empfehle dir auch zusätzlich zum Pi eine "Kodi Fernbedienung" (einfach mal in eBay eingeben da kommen jede Menge) zu kaufen. So macht Kodi dann richtig Spaß.

    Ich habe mir damals die Rii Mini i7 zugelegt.
     
  18. PlatzhalterName

    PlatzhalterName Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss sagen Wow danke für die wikrlich hilfreiche und ausführliche Antwort! Das klingt eigentlich genau nach dem was ich suche. Ein NAS möchte ich mir noch nicht zulegen, dazu möchte/muss ich erstmal noch ein bisschen sparen und mir dann was ordentliches kaufen^^. Ich denke mein Plan wird sein nen 4er Pi zu kaufen und Kobi mit der externen festplatte laufen zu lassen. Einer mit 1GB reicht da doch aus oder was würdest du sagen?
     
  19. Win8Error

    Win8Error Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    127
    @PlatzhalterName Kein Ding!

    Ja, 1GB RAM reichen völlig aus. LibreELEC ist ein sehr minimalistisches Betriebssystem dessen einzige Aufgabe es ist dir Kodi bereitzustellen. Mein 3er hat ebenfalls nur 1GB RAM und im Leerlauf sind nur ca. 300 MB RAM belegt (kann man in den Kodi Systeminformationen nachschauen).

    By the Way: LibreELEC hat in Kodi auch eine W-LAN und eine Bluetooth Verwaltung integriert so das du am Pi auch ganz einfach Bluetooth Kopfhörer verwenden kannst (was ich mache). :)

    Gruß Win
     
  20. PlatzhalterName

    PlatzhalterName Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja klasse, also dass du zum schauen einfach deine bluethooth kopfhörer nimmst, sodass das bild am TV und der Ton in den Höhrern ist?
     

Diese Seite empfehlen