Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Schule, Ausbildung & Beruf" wurde erstellt von elkeZ, 23. Mai 2014.

  1. Mouki
    Mouki

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    23. Nov. 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Also ich an deiner Stelle würde da lieber die Finger von lassen. Diese zu kaufen, ist reine Geldverschwendung. Außerdem würde ich mir schon Sorgen machen wenn ich "Nebenwirkungen" lese. Denn diese Nebenwirkungen können echt krass sein. Teilweise können diese Mittel deine Konzentration sogar senken. Am Ende bekommst du dann gar nichts mehr mit :'D . Es kann auch sein dass das Mittel eigentlich nur eine "aufputsch Droge" ist die dir Herz-Rasen etc. beschert. Ich würde da lieber die Finger von lassen. Es gibt auch andere Methoden besser zu lernen. Frag mal deine Lehrer oder Mitschüler ob sie dir Tipps geben können. Oder durchforste weiter das Internet nach solchen Lernmethoden. Ich habe gehört Kaugummi kauen soll die Konzentration steigern und so beim Lernen und in der Schule helfen. In der Schule mit Kaugummi im Mund erwischt zu werden ist allerdings nicht sehr ratenswert. Es gibt da sicher noch etliche andere Wege um Methoden zum Lernen zu finden. Dass waren nur ein paar Ideen von mir. Viel Glück beim weiteren lernen ;)
     
  2. Tachikoma
    Tachikoma

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    31. Jan. 2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Methylphenidat hab ich in der letzten Klausurphase konsumiert, macht wirklich Spaß damit zu büffeln. Man ist einfach nur konzentrierter. Die Nebenwirkungen sind auch nicht so besonders dramatisch in Vergleich zu anderen Synthetischen-Drogen. Würde den meisten davon allerdings abraten, vorallem wenn man kreativ sein muss. Da wird man mit dieser Droge eher kontraproduktiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2016
  3. Aluaran
    Aluaran

    Otaku König

    Registriert seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    34
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Naja nicht direkt ein Aufputschmittel aber ich würde pures Guarana gemahlen am besten in Bio Qualität. Dagegen ist Kaffee was für Warmduscher, mit 2 g ist man wirklich voll da und das für länger.

    Wenn du richtige Aufputschmittel meinst sind das so ziemlich alle Amphetamine aber sei gewarnt haben einen haufen Nebenwirkungen und mach schnell süchtig.
     
  4. kernelkatze
    kernelkatze

    Gesperrt Abtrünniger Otaku Experte

    Registriert seit:
    13. Okt. 2015
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    2
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Antidepressiva (wie die SSRI) eignen sich bedingt auch als Aufputschmittel, da sie eine Antriebssteigernde Wirkung haben. Sertralin sogar schon bei der ersten Einnahme. Die möglichen Nebenwirkungen sollte man allerdings nicht unterschätzen. Der Vorteil ist wiederum der, dass das Antidepressivum gemäß der Definition des DSM-IV nicht süchtig macht, obgleich Absetzsymptome auftreten können.
     
  5. holyhooker111
    holyhooker111

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    17. März 2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Ginkgo kann angeblich sehr gut zur Leistungssteigerung angewendet werden. Selber hab ich es noch nicht ausprobiert aber schon mehrmals darüber nachgedacht es zu tun. Studiere momentan und manchmal kommt man sich so dumm vor, auch wenn man viel gelernt hat, einfach weil der Stoff sehr viel umfangreicher ist und konstant mehr wird, ganz anders als im Abitur wo (ich persönlich) manchmal nur mit aufpassen schon gute Noten schrieb ohne zu Hause zu lernen.

    Hier ist ein interessanter Artikel zu Ginkgo und der Wirkung auf das Gehirn.

    Ginkgo hilft dem Hirn auf die Sprünge - gesundheit.com
     
  6. jojo1193
    jojo1193

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    19. Jan. 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Hatte ich auch mal ne Zeit überlegt zu nehmen...Habs aber verworfen weil mir die Risiken zu groß waren.

    Am effetifsten finde ich aber Lerngruppen um die Moral hoch zu halten und okay jede menge Energy :D nein Spaß jeder lernt anders. Mit z.B hatte eine Lerngruppe sehr viel gebracht und ja Energy oder Kaffee auch aber irgendwie musste man morgens wach werden :D
     
  7. Fincher
    Fincher

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    4. Feb. 2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Also ich hab mal 2 Coffeinum Tabletten eingeschmissen und die Nacht durchgelernt, am nächsten Tag war die Prüfung und ging in Ordnung, mit einer weiteren Tablette kurz davor (Vorsicht: Empfohlene Menge ist eine halbe mis eine Tablette). Als ich das wiederholen wollte für eine andere Prüfung, ging es jedoch in die Hose, also nicht umbedingt empfehlenswert.

    Ansonsten gilt für Cola, Energy Drinks und so: Gut für den Endspurt bei Prüfungen, z.B letzte Stunde, aber wenn man die andauernt nimmt hat es keinen bzw. leicht negativen Effekt.
     
  8. Cadomura
    Cadomura

    Strohhutpirat Otaku König

    Registriert seit:
    20. Feb. 2015
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    18
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Ich halte von Aufputschmitteln aller Art nichts. Meiner Meinung nach liegen natürliche Aufputschmittel in jedem von uns und das sind simple Dinge wie Disziplin, Motivation und Wille. :)
    Einfach immer vor Augen halten warum man angefangen hat und an den Zielen festhalten. Natürlich muss das alles auch Spaß machen, sonst macht man definitiv das Falsche.
     
  9. superkirby
    superkirby

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    19. Mai 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Ich habe die besten Erfahrungen mit Grünem Tee gemacht. Ich konnte mich schon immer schlecht konzentrieren. Grüner Tee hat mir durchs Studium geholfen. Dabei habe ich mich aber nie aufgeputscht gefühlt, sondern nur leicht angeregt. Wichtig beim Lernen ist es ausgeschlafen zu sein. Vor allem wenn es nicht nur um stupides lernen, sondern auch um Verständnis geht. Aufputschen (z.B. durch viel Kaffee) kann auch schnell nach hinten losgehen, man ist zwar total wach und motiviert aber die Konzentration fehlt zumindest war es bei mir oft so. Ich nehme an, dass man meistens auf die Idee kommt zu solchen Mitteln zu greifen, wenn man übermüdet ist. Ich habe damit noch nie Erfolg gehabt. Rechtzeitig mit Lernen anfangen und ausgeschlafen lernen ist der beste Weg. Wobei bei mir der Grüne Tee die Konzentration noch weiter gesteigert hat ohne dass ich mich aufgeputscht gefühlt habe.
     
  10. unknownmask
    unknownmask

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    20. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Ich habe nicht wirklich Erfahrungen damit gemacht, trotzdem möchte ich meine Meinung offen legen. An meiner Schule werden Pillen verkauft, die besonders in der Oberstufe ihren anklang finden. Ich finde aber, dass das nicht sein muss. Ich bin jemand, der generell nie lernt und trotzdem gut durchkommt und für die, die viel lernen müssen oder wollen: Nehmt euch einfach die Zeit dafür. Tatsächlich haben einige Lehrer recht, wenn sie sagen, dass ihr es euch lieber einteilen solltet und nicht alles am Abend davor machen sollt. Mit viel Glück vergisst man dann nach der Prüfung dann auch sofort nicht alles wieder.
     
  11. mclaurier
    mclaurier

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Nov. 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Ich glaube das Aufputschmittel zum Lernen oder für Prüfungen unnötig sind .
    Ich habe niemals solch Mitteln genommen , die wo ich kenne hatten kein Vorteil damit
    Vielleicht gab es eine trügerische Wirkung am Anfang , aber es war auf Dauer Kontraproductiv durch die Nebenwirkungen
    Während der Prüfung war ich relativ entspannt und die waren plötzlich außergewöhnlich gereizt , konnten sich nicht mehr richtig konzentrieren .
    Ein Paar davon haben sogar den Prüfsaal genervt vorzeitig verlassen
    Das ganze Jahr hatten die gute Noten ,haben aber die Prüfung nur ganz knapp geschafft
    Es bringt nichts , es ist zu viel Risiko für die Gesunheit , die Gefahr ist süchtig zu werden
    Am Besten ist Diziplin ,ein geregeltes Tagesplan und genügend Schlafzeit vor den Prüfungen
    Sich genug Zeit zum Lernen nehmen , die Arbeit regelmäßig einteilen um Überlastung kurz vor der Prüfung zu vermeiden
    Eine starke Motivation haben , sich ein Ziel setzen , mann sollte sich kein unnötigen Stress machen
    Auf eine gesunde Ernährung achten
    Regelmäßig leichten Sport zum entspannen
     
  12. adventus
    adventus

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    10. Juni 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Aufputschmittel zum Lernen, habt ihr Erfahrungen?

    Es gibt einige Studiengänge... in denen Aufputschmittel "normal" sind. Wer sie da nicht nimmt, kommt einfach teilweise nicht mit oder muss massive Abstriche machen bezüglich Freizeit. Durch meinen medizinischen Beruf bedingt kann ich da allerdings nichts gut heissen. Selbst das oben angesprochene Ritalin.... Erstens Drogentest positiv beim Führerschein-Drogentest. Zweitens kann das ziemlich auf die Pumpe gehen inkl anschliessendes "Durchhängen". So entsteht dann schon direkt die Sucht :P
     
  13. LordDuxer
    LordDuxer

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    4. Apr. 2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kurzum: ich glaube nicht, dass der wachmachende Effekt von z.B. Koffein die geistige Leistungsfähigkeit / Aufnahmefähigkeit dauerhaft erhalten kann. Jedenfalls bei mir nicht... Ich denke aber trotzdem, das z.B. Kaffeetrinken als Ritual etwas bringen kann. Denn Kaffeebrühen / -holen oder gar der damit verbundene Plausch (in Maßen!) ist sicherlich eine gute Abwechslung fürs Gehirn. Und jedenfalls noch gesünder als andere Ablenkungsrituale wie z.B. Rauchen, Naschen, etc. pp. Reines Koffeinpulver hat zwar auch einen kurzzeitigen Wachmacheffekt, aber man bekommt doch recht schnell Herzrasen und kalte Füße. Im Übrigen halte ich es wie Gidol888: Mir hilft auch Musik, um die Ablenkungen der Umgebung auszublenden. Am besten Dudelmusik ohne Text. Z.B. stundenlange Dubstepmixes auf youtube. Manche schwören auch auf Geräusche (Regen, pinkes Rauschen, Wald, Bach). Außerdem demotiviert und ermüdet es, wenn man beim Lernen auf Granit beißt - etwa bei Rechenaufgaben. Dann evtl. besser aufbereitetes Infomaterial suchen oder sinnvolle Fragen formulieren und damit zu einem Durchblicker gehen. :-D
     
  14. neo2006
    neo2006

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    25. März 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Mein größtes Aufputschmittel war immer das Lernen bis aufs Maximum herauszuzögern. Der sich dann einstellende (produktive) Stress hat mich Lern"wunder" vollbringen lassen (schriftliche Uniabschlussprüfung: am Vorabend um 20:00 angefangen zu lernen und dazwischen noch geschlafen -> hat geklappt). Diese Methode würde ich aber nicht jedem weiterempfehlen, dazu muss man der Typ sein. Ich konnte nie lange vorher lernen, das endete immer in unproduktiver Zeitvertrödelung.

    Ansonsten funktioniert bei mir um wach UND fit zu bleiben: kalte Dusche, ordentliche Ohrfeige und aufputschende Musik. Wichtig war für mich auch, trotz Herauszögerung des Lernens, vor der Klassenarbeit/Klausur/Prüfung nochmal ordentlich zu schlafen.
    Wenns um die baldige Abgabe einer anzufertigenden Arbeit geht, also nicht um klassisches Lernen, bei dem man am nächsten Tag fit sein muss: Energydrinks en masse (am nächsten Tag war ich halt zu nichts zu gebrauchen).
     
  15. NikoBellic
    NikoBellic

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Juni 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Wer Aufputschmittel benötigt, der macht in meinen Augen was falsch! Wenn man rechtzeitig anfängt zu lernen, dann kann man es auch schaffen, dazu noch die richtigen Lernmittel und der Rest sollte dann eine Leichtigkeit sein.

    Ich kenne viele, die trinken während sie lernen, noch Energy, wegen dem Koffein etc. Aber davon bin ich nicht überzeugt. Was tatsächlich hilft, ist, wenn man während dem lernen und dann in der Prüfung einen Kaugummi isst. Weil der Geschmack mit dem was man lernt zu einer Erinnerung verknüpft wird und einem das dann später leichter fällt in der Prüfung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2018
  16. llll
    llll

    ヴァストローデ Administrator Animes.so Staff Otaku Gott

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    1.033
    [Gilt nur für Schule bzw. Abitur]

    Für was überhaupt lernen, wenn man auch einfach so krass genug ist? :yoyo44:

    Da wird am Abend vorher bisschen zusammengefasst, drei bis vier Stunden geschlafen, am nächsten Tag die Prüfung geschrieben und dann gehst nach Hause ins Bett oder so ähnlich.

    Nächster Tag wird krank gemacht. :yoyo113:
     
    Yume und Virgel gefällt das.
  17. Yume
    Yume

    Λ K U M U Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    10. Apr. 2016
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    280
    So und nicht anders Brudi :yoyo40:
     
  18. Multiplex
    Multiplex

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Juni 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Die einzigen, die ich kenne, sind Ritalin(/Pep) und Modafinil.
    Bei Ritalin bekomme ich aber immer koerperliche Effekte (Kopfschmerzen, Herz schnellt hoch etc), was mich dann wieder bei der Konzentration stoert. Ist aber auch verstaendlich, da es ja aus der Amphetamingruppe kommt. Wenn man damit aber kein Problem hat, kann man sich genau so gut Amphe selbst zum Lernen geben.
    Modafinil ist fuer mich Ritalin ohne diese Effekte; der Kopf ist wach, aufnahmefaehig und stellt schnell Verbindungen her: man versteht Sachen einfach viel schneller / leichter und muss sich nicht mal besonders anstrengen.
     
  19. Sleepwalker
    Sleepwalker

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Apr. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ich hab damit zwar keine Erfahrungen, bin aber der Meinung das man das alles auch ohne Aufputschmittel selber schaffen kann. Wenn das dann nicht klappt, dann muss man eben einen schlechteren Abschluss hinnehmen oder den eventuell sogar später nachmachen, aber seine Gesundheit eventuell auf´s Spiel setzten wegen der Noten, ist schon sehr Dumm.
     
  20. CreativeAlienAttendant
    CreativeAlienAttendant

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    27. Mai 2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Bei mir stehen bald Klausuren an und dafür hab ich mir auch Koffeintabletten bestellt. Muss aber sagen, dass ich sie total enttäuschend finde. Ich hab nicht das Gefühl, dass ich dadurch leistungsfähiger bin oder irgendwie länger lernen kann. Es fühlt sich auch nicht gut an.
    Ich hatte vor einigen Jahren schon mal sowas ähnlich genommen und hatte damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich erinner mich noch daran, dass da Guarana drin war, vielleicht hat das den ausschlaggebenden Unterschied gemacht.
    Oder mein Körper hat sich seitdem irgendwie verändert und springt deshalb nicht mehr drauf an. Kp. Koffeintabletten werde ich mir jedenfalls nicht mehr kaufen
     

Diese Seite empfehlen