1. Die erweiterte Suche funktioniert wieder. Die LiveSearch ist vorübergehend deaktiviert

Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Diskussion Battle Angel Alita – Realverfilmung – Genialer Kunstgriff, Eintagsfliege oder Zukunft für Realverfilmungen

Dieses Thema im Forum "Anime Talk" wurde erstellt von Hans Mueller, 31. Juli 2018.

  1. Hans Mueller

    Hans Mueller Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo alle zusammen,

    es sind ja jetzt schon 2 Filmvorschauen zu der Realverfilmung von „Battle Angel Alita“ im Netz zu sehen.
    Die einzigartige Besonderheit bei dieser Verfilmung ist, daß das Gesicht der Hauptdarstellerin per Computer so verändert wird, daß es mehr aussieht wie aus dem Manga als aus dem echten Leben. Stichwort „große Augen“.
    Mir persönlich gefällt dieser Kunstgriff. Aber es gibt bestimmt einige Leute, die diese Modifikation nicht so gut finden.
    Vielleicht akzeptieren ich es auch nur, da Alita ja ein Vollkörpercyborg ist. Ein etwas ungewöhnliches Gesicht bei einer „Maschine“ kann man wohl eher akzeptieren als bei einem Menschen.

    Die eigentliche Frage ist jetzt: Kann man diesen Kniff mit der Gesichtsmodifikation ins Mangahafte auch bei anderen Realverfilmungen einsetzen oder paßt das jetzt halt nur bei Battle Angel Alita?
    Was wäre wenn man z. B. bei allen oder fast allen Schauspielern so etwas machen würde?

    Mit der heutigen Computertechnik ist das inzwischen kein Problem mehr. Hat man ja schon beim Film „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ gesehen.
    Meiner Meinung nach ist die Vorlage ausschlaggebend. Bei „Akira“ wäre so etwas sicherlich überflüssig, da hier vom Zeichenstil die Augen sowieso eher klein sind für Mangaverhältnisse. Bei „Monster Mädchen“ würde es allerdings sicherlich passen. Zumal es sich hier ja nicht um Menschen sondern um Monster handelt.

    Wie ist eure Meinung dazu?
    Ist diese Gesichtsmodifikation bei Realverfilmungen massentauglich oder funktioniert es nur bei ganz bestimmten Konstellationen?
     
  2. Kara

    Kara Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    2. Juli 2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    10
    Puh, mich haben die großen Augen ziemlich abgeschreckt. Die Entscheidung macht natürlich Sinn, weil Alita schon im Manga verglichen mit den anderen Cyborgs bei weitem die größten Augen hatte... aber es sieht schon verstörend aus. Ich glaube ich hätte mir stattdessen einfach eine Schauspielerin gewünscht, die von Natur aus große Augen hat, beispielsweise Amanda Seyfried.

    Gesichtsmodifikation via CGI gab es schon früher, aber ich hoffe, dass es weiterhin nur Einzelfälle bleiben, da der Uncanny Valley Effekt einfach zu stark ist. Ich denke da mit Grauen an Twilight: Breaking Dawn Part Two, das ich mir damals mit Freundinnen antun musste. Falls ihr es nicht kennt, werft mal einen Blick hierauf:
    [​IMG]
     
  3. MacRul3z

    MacRul3z #TeamChitoge Seelenverkäufer Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Jan. 2014
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    139
    Ho... ly... SHIIIIITTT!!! Kill it with fire!!! NOW!

    Spaß bei Seite, ich finde solche Modifikationen mit CGI nur dann gut wenns passend ist und gut gemacht. Deshalb für mich ganz klar: Es funktioniert nur unter den richtigen Gegebenheiten. Bei Battle Angel Alita möchte das ja passen aber ich könnte mehr das zum jetzigen Zeitpunkt bei keinem anderen Film vorstellen.
     
    Revy und Kara gefällt das.
  4. XRA9

    XRA9 Nicht derjeniche Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    2. Aug. 2013
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1.517
    Das alles natürlich vorausgesetzt, bei Alita passen diese "Käferaugen" wirklich. Das muss jeder mit sich ausmachen - ich finde, sie tun es nicht, gerade weil die Hauptdarstellerin die einzige mit solchen Augen ist.
     
  5. Sherry

    Sherry Momoiro no Hime 桃色の姫 Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    28. Okt. 2014
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    72
    Hahaha, dass das Thema so hohe Wellen schlägt xD

    Als ich die Trailer zum ersten mal gesehen hab war ich absolut schockiert.
    Ich kannte den Manga nicht und habe mir erstmal ein paar Bilder dazu angeguckt. Okay, sie hat etwas größere Augen, aber Manga mäßig ist das eigentlich voll okay und nicht so übertrieben dargestellt wie der Realfilm es uns weis machen möchte.
    Es sieht wirklich unpassend aus, es passt nicht zu den Proportionen der Schauspielerin. Finde die Idee mit Amanda Seyfried wirklich ausgesprochen gut. Sie hat ohne CGI große, wunderschöne Augen.
    Keine Ahnung welcher schlaue Typ sich wieder son Unfug ausgedacht hat anstatt ein paar Nächte drüber zu schlafen xD
    Ich hoffe wirklich dass sich das nicht durchsetzen kann und wir bald nurnoch mit mega Glubschaugen angestarrt werden.
    Ich bin sowieso kein Fan von Realverfilmungen, also lasst Mangas doch bitte bitte bitte einfach Mangas bleiben. Es gibt schon einen Grund wieso es MANGAS sind. Himmelherrgott. Hollywood v.v

    Und WHAT THE HECK ist das für ein Gruselbaby. Wieso haben sie dass denn in so einem Film verwendet??? :O
     
  6. Kara

    Kara Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    2. Juli 2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    10
    Ich habe zum ersten Mal 2009 (!) gelesen, dass James Cameron über eine Verfilmung des Mangas nachdachte, weil er diesen und seine Message so spannend fand. Daher nehme ich an, dass er in diesen 9 Jahren gründlich über Alita's Darstellung nachgedacht hat. Auch nachdem er die Regie 2015 an Rodriguez abgegeben hat, hat er als Producer sicherlich noch mitreden dürfen. Ich schätze, er wollte es einfach Manga-getreu umsetzen und letztendlich kann man sich im Sci-Fi Genre vieles erlauben... Aber naja, trotzdem gefällt es mir nicht so ^^

    Dem Buch zufolge hatte Renesmee bereits als Baby den wachen Geist einer Erwachsenen und war intelligenter als die meisten Menschen. So wollten sie wahrscheinlich das Erwachsenensein darstellen, obwohl sie noch ein Kind war. Mich erinnerte sie immer an Chucky die Mörderpuppe :x
     
  7. Latyr

    Latyr Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    21. Okt. 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich den Manga gelesen hatte. Aber ich kann mich noch erinnern, dass in den Comics immer mal wieder explizit von anderen Charakteren erwähnt wurde: Bow hat die große Augen. Dies und ihr Schmollmund.

    Im Vergleich zu anderen Charakteren in dem Manga hat sie tatsächlich etwas größere Augen. Im Vergleich zu anderen Mangas wirken sie dagegen sogar eher klein
    :onion130:

    Mein erster Gedanke bei den Trailern: Nee, das geht gar nicht! (Zumal, Animeverfilmungen: Gebranntes Kind)
    Inzwischen habe ich mich dran gewöhnt und je mehr ich von dem Film sehe und lese desto gespannter werde ich auf den Film.

    Wenn ich auch finde, die Straßen sind zu sauber, und die Stadt, die weiße glänzende Stadt im Himmel, das Sinnbild des: "Du kommst hier nicht rein!" ist dagegen viel zu Düster. Selbst im Manga war der Anblick der Himmelsstadt schon fast blendet.
     
  8. Daxzero

    Daxzero Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    20. Apr. 2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ich war im Februar in der Vorpremiere und mir hat der film sehr gut gefallen. Die Optik war Cameron Typisch 1A und die Kämpfe waren alle sehr übersichtlich und man konnte alles gut erkennen. Nicht so wie bei den Transformers Filmen. Die Darstellung von Alita hat mir ebenfalls super gefallen. Wenn es ein Manko gibt dann nur die PG13/FSK12 Freigabe. Es gibt leider einige Stellen wo die Kamera extra aus der Ich-Perspektive ist bzw. umschwenkt. Aber trotzdem hat der Film einige sehr verstörende Szenen.
     
  9. SchottenL

    SchottenL Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    7. Mai 2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Also ich war zuerst auch skeptisch, als ich den ersten Trailer gesehen habe. Am Ende haben mich großen Augen nicht gestört, eher die Story, die zwischen episch und 0815 hin und her schwankte.
    Trotzdem war der Film extrem gut. Ich hoffe, dass sie eine Fortsetzung machen und die Kretikpunkte lösen.

    Das kann man leider von anderen Verfilmungen nicht sagen - ja, ich meine dich, Ghost in the Shell!
     
  10. Latyr

    Latyr Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    21. Okt. 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Mir hat mal ein Ghost in the Shell Fan erklärt:
    Den Film mit den Anime-Filmen zu vergleichen wäre unfair. Weil sämtliche Kritik gegen den Real-Film kann man auch gegen die Anime-Filme bringen wenn man sie mit dem Manga vergleicht. Die haben praktisch kaum etwas miteinander gemein. Und genauso sieht es aus wenn man die Anime-Serie noch dazu nimmt. Die hat weder besonders viel mit dem Manga noch mit den Animefilmen noch mit dem Realfilm zu tun.
    Im Grund ist jedes dieser Konsumgüter ein eigenständiges Ding über das aber(wohl rein Zufällig ^^) der gleich Name prangt.
    -----
    Aber eigentlich geht es hier ja um Alita. Und ich weiß wirklich nicht, ob ich mich auf eine Fortsetzung freuen sollte...

    Die Darstellung der Alita als Charakter war brilliant(sic), die Performance von Rosa Salazar meisterhaft. Das Mimenspiel fesselnd. Die 3D Effekte, die Äktschion(sic) erste Sahne.

    Aber ich sehe nicht, wie sie bei dem Schluss auch nur noch in der Nähe des Mangas bleiben wollen...
    Die Story des Mangas ist einfach Genial(ich habe gerade Band 5 der dritten Mangastaffel gelesen und nur durch einen einzigen kleinen Satz am Ende des Buches wurde die ganze Story auf den Kopf gestellt, wenn ich jetzt noch mal alle über 30 Bücher lesen würde, wäre mein Blick auf die Dinge durch diesen einen Satz komplett geändert, wow) aber diese Story haben Sie im Film durch zwei entscheidende Dinge total Torpediert....

    1. Nova ist kein Jahrhunderte alter Herrscher dem zu bekämpfen sich ein ganzer Planet(Mars) gewidmet hat. Dr. Nova ist eine Naturgewalt mit der man irgendwie umgehen muss. Er ist jemand der Dinge auf den Kopf stellt und die Story auf eine Weise voran bringt die man so noch nie erlebt hat. Z.B. tut er am Anfang der zweiten Manga-Staffel etwas wo man denkt: Oh, er kann ja doch ganz nett sein. Und erst ein dutzend Bände später kehrt sich das wo man erst noch dachte, er wäre nett ins total Gegenteil, dass man dann von der Aktion denkt: Was für ein Arschloch.
    Aber er ist nicht der klassische Bösewicht. Das große Übel das alle anderen Knechtet. Also im Manga.

    2. Dr. Chiren, Idos Ex-Frau. Gibt es im Manga nicht, aber geschenkt. Darum geht es nicht. Sondern darum wie sie von Vector nach Zalem gesendet wird. Diese Szene gibt es auch im Manga. Aber im Manga ist es keine gebürtige Zalemerin die dort versendet wird. Kenner des Mangas dürfte an dieser Szene sofort auffallen was daran falsch ist. Damit ist die ganze Prämisse über Zalem und seine Einwohner total zerstört worden. Ich will nicht zu viel verraten weil wer den Manga noch lesen will, das Geheimnis der Zalemer ist einer dieser WtF Momente im Manga die einem Gänsehaut über den Rücken jagen.

    Ich weiß nicht wie man da mit einer Fortsetzung noch anschließen will...
     
  11. Revy

    Revy Erfahrener Otaku Otaku König

    Registriert seit:
    6. Juni 2013
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    23
    Ich habe die erste Anime-Verfilmung (OVA 1993) vor einigen Jahren aus Neugier mal angeguckt und fand es für die damalige Zeit passend, wenn auch die Story für diesen Teil schwächelte. ABER der Stil war halt typisch und ich fand ihn echt gut. Den Manga habe ich heute mal wieder für mich entdeckt und finde ihn genial.

    Jetzt wo von James Cameron eine neue Version raus kam, musste ich mir natürlich auch ansehen was er daraus gemacht hat.
    Mein erster Gedanke war: "Naja..mal sehen was noch kommt." Ich hatte mich sofort an den neuen Ghost in the Shell erinnert...
    (Effekte nice, Story ugh)
    Als ich dann im Kino saß, gefielen mir Alita's Augen mit dem Mix von Rosa Salazars wirklich immer besser.

    Ich habe mir darauf einige Videos über Ghost in the Shell (alt und neu) sowie Alita und Tradition von Anime generell angesehen.
    Vieles basierte auf dem Motto:
    Diese Art der Filme wurden für den westlichen Markt gemacht und können der asiatischen Mentalität nicht wirklich gerecht werden.

    Mein Fazit : Ich finde es muss einfach zum Paket passen. Da es doch Hollywood ist, kann man einfach nicht erwarten, dass alles vom Manga/Anime 1-zu-1 übernommen wird. Dennoch würde ich bei einigen Serien einfach die Finger von lassen. Pokemon sieht meiner Meinung nach auch total gut aus, weil es gesellschaftlich angepasst ist. Würde es traditionell vom CGI gemacht worden, sehe es einfach nur noch strange aus.

    Es gibt ja auch den "Alien-Effekt" bei CGI (siehe gruseliges Baby oben). Das Baby soll menschlich aussehen, sieht aber durch die Augen einfach nur nach einem Alien aus, weil die Augen es entfremden.

    Alita hingegen, ist ein Cyborg, sodass man sich darauf vorbereiten kann, dass sie nicht vollkommen menschlich ist. Die Navi waren auch Fantasiewesen und ihnen hat es ebenso gut gepasst.