1. Die erweiterte Suche funktioniert wieder. Die LiveSearch wird gegen Ende der Woche wieder funktionieren.

Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Dorf oder Stadt?

Dieses Thema im Forum "News & Welt" wurde erstellt von lfsxtreme, 7. Aug. 2014.

  1. Akira Toriyama

    Akira Toriyama Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich wohne in einer Kleinstadt (+90.000) und habe 3 Großstädte mit direkter Verbindung (+500.000). Selbst auf dem Land zu leben bzw. in einem Dorf kann ich mir derzeit nicht vorstellen. Eines Tages mal, wenn ich eine Familie habe wäre es eine Option. Natürlich muss die Verbindung stimmen.
     
  2. Shikku

    Shikku Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    5. Feb. 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Oh Gott. Ich finde "Städte" also richtige Großstädte als der größte Mist überhaupt. Den Leuten ist nicht einmal bewusst, wie sehr es einfach nur stinkt den ganzen Tag. Ständig diese Abgase...dazu der Lärm :( Ich finde es furchtbar. Leider bleibt mir nichts anderes übrig. (Zurück auf meine Insel will).
     
  3. xwarz

    xwarz Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    15. Juli 2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Hab mein halbes Leben mitten in der Stadt gewonnt, hat aber nur ca. 30-40 tausend Einwohner. Bin froh jetzt in einem Vorort zu wohnen. Lieber fahr ich 10-20 Minuten zum einkaufen als den ganzen Tag nur Beton und heruntergekommen Häuser vor der Nase zu haben (von dem ganzen Abschaum der sich dort rum treibt mal abgesehn)
     
    llll gefällt das.
  4. Hououin_Kyouma

    Hououin_Kyouma Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Juni 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ich wohne in einen relativ kleinen Stadt (90.000k+ Einwohner) und bin sehr zufrieden. Ich mag das Großstadt leben nicht. Sind mir einfach zu viele Menschen. Ich mag es nicht wenn es zu voll ist und ich nicht voran komme sei mit dem Auto oder zu Fuß. Und zu wenige Menschen bzw. im Dorf zu leben, finde ich gruselig,
     
  5. Yuka

    Yuka тнє нєямιт. Otaku König

    Registriert seit:
    29. Juli 2016
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    112
    Ist doch ganz praktisch, da labbert einen wenigstens nicht jeder an und man kann auch mal seine Ruhe genießen.
    Ich glaube ich würde durchdrehen, wenn ich an irgendeiner viel befahrenen Straße oder bei einem Bahnhof wohnen würde.
     
  6. Midgarity

    Midgarity Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Aug. 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ich wohne in einer Stadt, nicht so groß wie Berlin, aber auch nicht winzig. Eigentlich bin ich hier recht zufrieden, allerdings mag ich normalerweise eher größere Städte, so wie dort, wo ich aufgewachsen bin. Es fehlt schon ein bisschen an jedem Wochentag zu jeder Uhrzeit einfach hinaus in das Leben gehen zu können. Zudem hat man beim Shoppen einfach viel mehr Auswahl, mehr lokale, Cafe's, Liveauftritte, und und und...
    mich hält momentan davon ab umzuziehen, dass die Mietpreise in der Stadt so etxrem gestiegen sind, zumindest bei uns und ich es nicht einsehe, eine 4x so hohe Miete zu zahlen wie ich das aktuell tue.
     
  7. MacRul3z

    MacRul3z #TeamChitoge Seelenverkäufer Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Jan. 2014
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    134
    Wohne mittlerweile in der Stadt, aufgewachsen bin ich aber im Dorf... Möchte auch irgendwann wieder zurück ins Dorf. Stadt ist einfach nix für mich ^^ Ich setz mich einfach gern mal in den Garten und genieße die Ruhe, was in der Stadt nur schwer bis gar nicht möglich ist.
     
  8. GFHotakusenpai

    GFHotakusenpai Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    4. Sep. 2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ich wohne in einer Stadt nahe am Wald ich habe viel natur um mir aber es ist auch immer was los. In einem Dorf zu wohnen würde mir glaubig nichts aus machen nur das da vieleicht zuwenig dort sind Läden sind. Ich war auch mal in einer Großstad aber ich glaube das ist nichts für mich das einzigst gute dort ist das du leicht vom einen Ort zum anderen kommst. Ich finde es ist gut so wies ist dort wo ich wohne, Otaku Freunde habe ich da auch :cici1:
     
  9. Eukarion

    Eukarion Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Juni 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich lebe in einem Dorf und bin damit sehr zufrieden. Klar, das kann auch daher kommen, dass ich in einem Dorf aufgewachsen bin. Den ganzen Trubel einer Stadt täglich zu erleben und inmitten darin zu leben, wäre nicht meins. Was ich jedoch schätze ist die Stadtnähe. In relativ kurzer Zeit bin ich in zwei halbwegs grossen Städten. Ok... Die Schweiz ist so klein, da dauert es einfach nicht lange, bis man mal in einer Stadt ist.
    Zudem haben wir einen Hund, denke der ist mit der Situation auch sehr glücklich.
    Was mich hingegen stört: Wenn unsere netten Bauern mal wieder ihr Duftwässerchen versprühen. Darauf freue ich mich immer tierisch.
     
  10. nuggl

    nuggl 第四の 神祖 Otaku Novize

    Registriert seit:
    17. Nov. 2015
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ich habe drei Nachbarhäuser. Bin von Wiesen und Weiden umgeben, einem Wald und einem Bach der in 50m entfernung am Haus vorbeiführt und später zum ausgewachsenen Fluss wird. Es ist ruhig, die Luft ist gut, so mag ich das. Trotz allem habe ich es aber nicht weit. Mit dem Auto bin ich in fünf Minuten im Ort, wo die üblichen Geschäfte (Lidl, Penny, Aldi, Edeka, Optiker, Schreibwaren, einige Bäcker und Imbissläden und zwei Banken) sind, in einer viertelstunde in der nahegelegenen Kreisstadt und in einer halben Stunde in Bremen. Und selbst ohne Auto wären es nur etwa drei Kilometer bis zum Bahnhof.

    Ich muss also nur auf wenig verzichten, bzw. nur kurze Wege in Kauf nehmen. Das einzig doofe hier ist, dass die Internetanbindung etwas zu wünschen übrig lässt. Ich habe leider nur 30k, wäre ich einen Kilometer nähr am Verteiler dran, wären es 100. Aber was solls.

    Ich kenne allerdings auch das andere Extrem. Ich habe ein Jahr in Leipzig die Fachoberschule besucht und zwei Jahre in Berlin studiert, bevor ich die Hochschule gewechselt und zurück in die Heimat bin. Ich kenne also beide Seiten, doch die dörfliche sagt mir mehr zu, zumal ich es (wie geschrieben) nicht weit in die nächste Großstadt habe und daher nur auf wenig verzichte.

    Ich bin in einem 800 Seelen-Dorf aufgewachsen und fand es super. Man kennt alle, die meisten sind nett und hilfsbereit und die Dorffeiern, wie Maibäume pflanzen, Erntefest, Osterfeuer.... ui ui ui... :cici13::yoyo137::yoyo68:

    Allein der Dorftratsch nervt manchmal ein wenig. Aber so hat halt alles seine Schattenseiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Sep. 2017
  11. Tsukihime

    Tsukihime Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Dez. 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    2
    Ich lebe seit einigen Jahren in einer Kleinstadt. Wir haben ein großes Einkaufszentrum, mit allen möglichen Läden, von denen manche sogar bis 22 Uhr geöffnet haben. Bus- und Bahnverbindung sind Top. Ich habe auch schon in mehreren Dörfern gelebt. War auch nett, keine Frage, aber ohne Auto, war man damals schlichtweg aufgeschmissen. Die günstige Miete, haben die Kosten für den Bus am Ende wieder wett gemacht. Ich muss nicht unbedingt in einer Großstadt leben, aber ein Dorf muss es auch nicht unbedingt sein.
     
  12. ben_belesci

    ben_belesci Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    31. Okt. 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    2
    Ich bin in einer Großstadt geboren und aufgewachsen. Stadtmenschen wirken kühl und reserviert, liegt vielleicht daran, dass nicht jeder jeden kennt und auch nicht jeder jeden kennenlernen möchte. Wir sind vielleicht etwas von Wesentlichen abgekommen, aber wissen die Natur dennoch zu schätzen, meine ich. Ich würde noch nicht tauschen wollen, aber mein längerfristiges Ziel ist es, in ein Dorf oder in eine Kleinstadt zu ziehen. Die Male, die ich bei Verwandten auf dem Land verbracht habe, waren wie Urlaub für die Sinne. Diese an ein Vakuum erinnernde Stille, die saubere Luft, die Nähe zu "unserem Ursprung". Zum Teil beneide ich Dorfmenschen, dann wiederum gibt mir die Stadt momentan mehr. Liegt wohl noch am zu jungen Alter.
     
  13. egon1st

    egon1st Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. Okt. 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    4
    auf dem dorf aufzuwachsen ist toll, wenn man ein kleines kind ist.
    aber spätestens ab der pupertät war das dorf nurnoch ätzend.
    es ist nie was los, es gibt keine geschäfte oder sonstige unterhaltungsmöglichkeiten.
    es gibt nur schlechte bus/bahnverbindungen, man kommt nirgends hin.
    langsames internet und menschen, die sich darüber mockieren was die jugend doch für komische sachen trägt und frisuren hat.
    überall diese alten leute, die dauerhaft am fenster hängen und die direkt bei deinen eltern/verwandten petzen, wenn man irgendwas macht, was ihnen nicht gefällt
    und letztendlich konnte ich nie was mit den ganzen landeiern und den teils doch deutlich rückwärtsgewandten einstellungen anfangen.
    dorffeste bei denen es im prinzip nur ums saufen geht und nach ein paar bier dann die alten widerlichen klischees über irgendwelche minderheiten ausgepackt werden.
    ich bin ein durch und durch toleranter und zukunftsausgerichteter mensch.
    jetzt lebe ich in der großstadt und fühle mich hier wohl.
    aufs dorf würde ich nichtmehr ziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Feb. 2018
  14. NikoBellic

    NikoBellic Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Juni 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Dorf mit ca. 1500 Einwohner! Ob ich zufrieden bin? 7/10! Es gibt viele Dinge, die mich einfach stören, wie z.B. das viele eher verschlossen sind, gegenüber neuen Sachen. Hatte vor einigen Jahren das Erlebnis bei uns im Supermarkt, das ich paar € mit Karten zahlen wollte und die Kassiererin erstmal ausgetickt ist und sogar den Chef holen wollte, aber letztendlich konnte ich doch mit Karte bezahlen. Was auch eher ein Kritikpunkt ist, das man ohne Auto bei mir wirklich aufgeschmissen ist, weil die Busverbindungen miserabel sind. Dafür hat man nicht so viel Trubel wie in der Stadt und kann die Ruhe genießen.
     
  15. GagaManamanga

    GagaManamanga Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    16. Nov. 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Ich studiere gerade in einer 15k Einwohner Stadt und komme aus einer etwas größeren ~30k Stadt. Ich kenne also das Großstadtleben nicht wirklich. Wäre mir denke ich aber auf dauer einfach zu laut und teuer. Dafür hat man natürlich einige Vorteile wie bessere Einkaufsmöglichkeiten, mehr Events oder bessere Anbindung. Ich denke in absehbarer Zeit werde ich studientechnisch leider um eine Großstadt nicht herumkommen. Dann kann ich mir auch mal wirklich ein eigens Bild machen.
    Wenn es mir dann wirklich nicht passt verschwinde ich eben so schnell wie möglich wieder:yoyo22:
     
  16. Kara

    Kara Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    2. Juli 2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    10
    Dorf! Oder noch besser, eine einsame Insel. Oder ganz alleine auf einem Berg!
    Ich bin in einem kleinen Dorf mit etwa 150 Einwohnern aufgewachsen und als ich zum ersten Mal in einer großen Stadt war, war das für mich der Himmel. Man konnte alles zu Fuß erreichen, tonnenweise Einkaufsmöglichkeit und tolle Restaurants. Ich war davon überzeugt, dass ich irgendwann in die Stadt ziehe, damit ich nicht 15km zur nächstgelegnen Kleinstadt fahren muss. Allerdings änderte sich meine Einstellung über die Jahre und nun kann es für mich gar nicht mehr ruhig genug sein. Ich möchte mir irgendwann ein großes Grundstück kaufen, sodass ich weit und breit keine Nachbarn höre und sehe. Es muss schön sein, entspannt in den Tag zu starten oder gemütlich Nachts spazieren zu gehen, statt (wie in meiner Kleinstadt) als Frau Nachts Angst vor diversen Banden zu haben, die am örtlichen Bahnhof und am Park herumlungern.
     
    llll gefällt das.
  17. llll

    llll ヴァストローデ Animes.so Staff

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    500
    Ich kenne Randbezirk, Innenstadt und Dorf. Wenn das Dorf passt, dann geht das klar, andernfalls ziehe ich den Randbezirk vor. Ich war immer gegen Dörfer, aber das sind wahre Goldgruben. Wer da in Immobilien investiert, der wird in ein paar Jahren wirklich profitieren. Wird immer beliebter.

    Ein Randbezirk bietet eine schnelle Anbindung und doch noch Ruhe. Ich würde niemals direkt in die Innenstadt ziehen, wo die Leute schon 2. Reihe parken müssen und die Mieten Preise angenommen haben, die jenseits von Gut und Böse sind. Wenn es wenigstens Neubau wäre, aber so? Lächerlich.

    Außerdem wissen die Kenner unter uns welches Klientel dort haust. Nicht wahr, @Near? :yoyo137:


    @Kara :yoyo113:
     
  18. xawaal

    xawaal Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    7
    Bei mir ist es auch so, wohne in einer Stadt, bin aber in einem (wirklich kleinen) Dorf aufgewachsen.
    Als kleines Kind fand ich das noch toll. Hatten auch ein riesiges Grundstück mit vielen Tieren. Aber ich habe mein Heimatdorf echt hassen gelernt und war am Ende froh da weg zu sein. ^^

    Ich bin da durch mein "anders sein" aus dem Raster gefallen, meine Fam. wollte, dass ich mich verbiege und dabei nicht mehr ich bin, weil man kennt es ja: jeder kennt jeden und es wird über einen geredet. Es hat mich nur noch angekotzt. So viel scheinbar irgendwo hängen gebliebene Menschen, so viel Kleingeistigkeit und Intoleranz. ^^
     
  19. Gipfel0815

    Gipfel0815 Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    6. Sep. 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch mehr auf dem Dorf aufgewachsen mit so 10.000 Einwohnern, ich liebe das gemütliche und eher stressarmere Leben auf dem Land!!

    Hier geh ich aus der Tür sitz mich ins Auto und bin schnell in der Natur Seen, Wälder!!!
    In der Stadt war mir alles zu stressig, allein schon mit dem Auto durch den Verkehr war immer der Wahnsinn!!
     
  20. test20

    test20 Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    18
    Ich wohne in einer Kleinen Stadt die bis vor kurzem noch ein Dorf war. Ist eigentlich ganz angenehm so, man kennt hier zwar nicht jeden aber den größten Teil der Leute die in den angrenzenden Straßen wohnen kennen sich untereinander. Außerdem gibt es hier eine gute Anbindung an den Verkehr sowie Einkaufsmöglichkeiten :) . Ich hätte auch nichts gegen eine Großstadt oder gegen ein kleines Dorf, alles hat natürlich seine Vorteile und Nachteile,jedoch ist es so wie es jetzt ist eigentlich ganz ok.