1. Die erweiterte Suche funktioniert wieder. Die LiveSearch ist vorübergehend deaktiviert

Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Drogen - Wie steht ihr dazu?

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von Schattenlicht, 30. Dez. 2014.

  1. xawaal

    xawaal Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    11
    Alkohol und Tabak klammere ich mal aus, das sind ja freiverkäufliche Dinge und entsprechen auch nicht dem, was ich persönlich unter echten Drogen verstehe.

    Sowas wie Cannabis befürworte ich zu medizinischen Zwecken sogar auch, da es wirklich Symptome lindern kann. Meine Mutter, die sehr krank ist, hat auch auf die Legalisierung gehofft.

    Mit wirklich Drogenabhängigen habe ich ziemlich negative und abschreckende Erfahrungen, da kam es schon zu einer schlimmen Eskalation, in die mit verwickelt war. Mir wurde auch selbst öfter was angeboten, was ich aber abgelehnt hab.

    Ich hab kein Bedürfnis nach dem wirklich "hartem" Zeug und möchte das auch in meinem engeren, sozialen Umfeld (Freunde, Partner) nicht haben. Nicht noch mal. Da würde ich mich schon von distanzieren.
     
  2. Kara

    Kara Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    2. Juli 2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    10
    Straight Edge For Life.
    Mehr müsste ich nicht sagen, aber da mein Posting sonst zu kurz ist, füge ich noch ein paar Sätze hinzu. Es fällt mir schwer, Menschen die beispielsweise Gras rauchen, zu respektieren und ich muss mir wirklich große Mühe geben, keine abschätzigen Kommentare abzugeben. Ich habe einfach zu viele Negativbeispiele gesehen. Beispielsweise haben einige meiner Schulkollegen gekifft und ihr Leben mit so viel "chillen" verbracht, dass sie nun alleinerziehende Mütter sind und mangels Berufserfahrung dem Staat auf der Tasche liegen. Bis dato rauchen sie täglich ihr Zeug und leben kichernd von einem Tag zum anderen. Dass die Kinder so tolle Namen wie Daryl, Jason-Charles und Ethan bekommen haben, macht es auch nicht besser. Um die Schulbildung oder Erziehung der Kinder wird sich auch nicht gekümmert, denn das Leben ist ja soooo schön und bunt.
    Ich finde es einfach schlimm, wie manche Menschen ihr Leben wegwerfen, selbst wenn sie nur leichte Drogen einnehmen. Den Sinn von medizinischem Marihuana verstehe ich und ich kann mir vorstellen, dass es bei der Schmerztherapie hilft, allerdings sehe einfach keine Notwendigkeit für Drogen als Genussmittel.
    Man möchte sich fröhlicher fühlen? Eine Tasse heiße Schokolade tut es auch.
    Man sehnt sich nach einem Adrenalin-Kick? Sport oder ein Bungee Jump tut es auch.
    Man möchte sich entspannen? Ein heißes Bad oder Musikhören tut es auch.
    Man möchte Spaß haben? Bessere Freunde und Hobbies tun es auch.

    Tja, leider hält sich die natürliche Auslese sehr in Grenzen. Während intelligente Menschen oftmals nur wenige Kinder in die Welt setzen, vermehren sich andere wie die Karnickel :D
    Die Kosten, ein Kind bis zum 18. Lebensjahr zu versorgen, betragen etwa 130.000 EUR. Ich bezweifle, dass sich Leute, die 4+ Kinder in die Welt setzen, darüber überhaupt Gedanken gemacht haben.
     
  3. Revy

    Revy hat schon alle Phasen erlebt Otaku König

    Registriert seit:
    6. Juni 2013
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    24
    Drogen machen die Welt einfach kaputt. Punkt.

    Die Menschen leiden darunter, verticken es für eine menge Geld und haben nichts als Ärger damit. Vor allem zerstören Drogen das Hirn, weil die Menschen abhängig werden und damit zugrunde gehen. Ganz einfach, es ist das sinnloseste auf dem Planeten.
     
  4. Gero

    Gero Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    14. Aug. 2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde dass Jeder selber weiß was er macht und daher auch nicht eine so krasse Sache um gras etc. mehr gemacht werden würde wenn es legal ist da Alkohol ja auch ein Nervengift ist und auch legal ist. Ich finde persönlich dass Alkohol schlimmer ist als Gras und daher das ganze System einfach mal überholt werden müsste.
     
  5. Multiplex

    Multiplex Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Juni 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ich denke, jeder sollte sich frei dazu entscheiden koennen, ob er sich berauscht, oder nicht. Ich kenne sehr viele Leute, die mit Drogen zu tun haben, aber die meisten Probleme, die diesen Leute wegen der Drogen entstanden, waren durch unverantwortlichen Konsum oder einer schon gegebenen Praedisposition, die dann bei Dauerkonsum z.B. zu einer Psychose fuehrt.
    Es gibt Leute, die nach ein paar Monaten Graskonsum schon psychische Schaeden davontragen, es gibt Junkies, die die Drogen ihr Leben groesstenteils bestimmen lassen, deswegen obdach-/nahrungslos, gefuehlsaermer, beschaffungskriminell werden, es gibt erfolgreiche Menschen, die ueber Jahre kontrolliert Heroin oder Koks nehmen und trotzdem gut funktionieren, ihr Leben und nicht zuletzt ihren Konsum im Griff haben.
    Ein weiterer Problemfaktor bei illegalen Drogen sind die Streckmittel: gerade bei Sachen, die geraucht/intravenoes gespritzt werden, kann das falsche Streckmittel verheerende Auswirkungen haben, welche zusammen mit dem Schwarzmarkt vom Staat meiner Meinung nach mindestens eingedaemmt werden koennten, wenn es einen staatlich regulierten Vertrieb gaebe; und er wuerde einen Haufen Geld damit verdienen.
     
  6. Falki

    Falki Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen,

    Habe vor ein paar Jahren mal Gras probiert, war jetzt nicht mein Fall. Danach hatte ich Pepp gezogen gehabt, was ich aber auch nicht wirklich super fand. Für mich ist Alc. auch nicht wirklich besser weswegen ich auch kaum mehr was trinke. Also wirklich was nehmen Tue ich nicht mehr.
     
  7. n3l0S

    n3l0S Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    24. Nov. 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich trinke einfach hin und wieder ein Bierchen oder einen Wein oder sonstige alkoholische Getränke in Maßen...

    Gras habe ich probiert, weiß nicht was daran toll sein soll :/
    Rauchen, nur Nachteile...

    Der ganze Rest interessiert mich auch nicht, hatte nie etwas für Drogen übrig
    Ich verstehe einfach nicht was man davon hat...

    Ich lebe lieber gesund, Sport, gute Ernährung, Bio usw ;)
     
  8. Test©

    Test© Erfahrener Otaku Otaku König

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    77
    Ich selbst bin eigentlich kein Freund von Drogen (je nach dem was man als "Drogen bezeichnet"), aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
    Zum Beispiel bei Zigaretten ist es denke ich einfach das Gesamtpaket sowie die einfache Erreichbarkeit weshalb sie so verbreitet sind. Den wenigsten Leuten wird es einfach nur darum gehen das man einfach nur den Rauch einatmet oder der Tabak/das Papier gut schmeckt.
    Nur mal als Beispiel: Es ist eben so das man damit die "ungeduldigen Finger" beschäftigt, man kommt leicht dran und wenn man noch Minderjährig ist, kommt dann eventuell bei einigen der "Reiz des verbotenen" hinzu. Außerdem führt das Nikotin von sich aus irgendwann zur Abhängigkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Sep. 2019 um 02:39 Uhr
  9. _speed

    _speed Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    4. März 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    An Drogen hab ich mich nie probiert und werde es auch niemals zu mir nehmen. Verstehe auch diejenigen nicht die das wirklich harte Zeug in sich pfeifen und sich somit abhängig machen davon, Gras und andere leichte Sachen kann ich ja noch verstehen aber den Rest sollte man mit einem ganz weiten Bogen meiden.