Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

ELEX

Dieses Thema im Forum "Game Reviews" wurde erstellt von mistafu, 28. Okt. 2017.

  1. mistafu

    mistafu Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    27. Okt. 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    4
    Eins vorweg: ich bin großer Piranha Bytes Fand seit Gothic 1, ich versuche mich trotzdem so neutral wie möglich und die Anzahl an Spoilern gering zu halten.
    Ich möchte ebenfalls hinzufügen, dass ich zwar schon 23std gespielt, allerdings das Spiel noch nicht abgeschlossen habe

    Elex wurde entwickelt von Piranha Bytes und gepublished von THQ Nordic.
    Erschienen ist Elex am 17.10.2017 auf PC, PS4 und XBOX One, es ist ein RPG der besonderen PB Art mit Fantasy/Sci-fi Theme.

    Kurze Zusammenfassung:
    Die Welt Magalan befindet sich ungefähr in unserem Zeitalter (mit modernen Autos, Computern, Ölpumpstationen usw.) bis plötzlich ein Meteorit ein Großteil des Planeten verwüstet und ein neues Element auf diese Welt bringt: das Elex, es verleiht den Menschen und Maschinen unterschiedliche Kräfte je nach Nutzungsweise.
    Es ist Grund für einen Konflikt innerhalb der letzten verbliebenen Menschen die sich in 6 Lager aufspalten (3 davon kann man sich anschließen):

    Die Albs:
    Sie benutzen das Elex in seiner reinen Form Elexit um an Macht zu gewinnen und übermenschlich Stark zu werden, allerdings tötet das jegliche Emotionen ab (Ärgern können Sie sich im Spiel trotzdem noch und ihr Haut sowie die Haare werden weiß) und sie werden zu kalten Killermaschinen die, die restlichen Fraktionen (Die gemeinsam die Freien Menschen genannt werden) auslöschen wollen um alle Elex zu besitzen.
    Die Albs haben Hightech Nahkampf und Fernkampfwaffen, sowie Albzauber die keine Mana brauchen dafür aber Verbrauchsgegenstände sind.

    Die Berserker:
    Naturverbundene, Technik hassende "Vikinger" mit Magie.
    Sie entziehen allen Maschinen das Elex, wandeln es in Mana um und ziehen damit so genannte Weltenherzen auf mit der sie die Landschaft um ihre Stadt herum wieder bewalden und so den Planeten retten möchten. Sie haben strenge Gesetzte deren Nichteinhaltung zur Verbannung oder zum Tot führt.
    Sie verwenden Mittelalterliche Waffen und ihre Magie im Kampf welche Mana verbraucht.

    Die Outlaws:
    "[...]wir scheißen auf alle Regeln. Ich nehme mir z.B. die Freiheit dir zu sagen das du dich verpissen sollst[..]"
    Sie bezeichnen sich als die einzig wirklich freien Menschen, da sie sich nur dem Recht des stärkeren Unterwerfen um eine funktionierende Gemeinschaft auf die Beine gestellt zu bekommen. Ansonsten machen sie was sie wollen und plündern und stehlen, schmuggeln Waffen und versuchen sich allgemein an allem und jedem zu bereichern. Granatwerfer gehören ebenso zu ihrer Waffenwahl wie verstrahlte Keulen oder Granaten.

    Die Kleriker:
    Eine gläubige und hoch technisierte Gemeinschaft die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die, die es wollen auf den Weg von Calaan (Gottheit) zu führen und die Albs zu vernichten. Auch wenn es bisher noch nicht explizit angesprochen wurde (außer in einer Gegend aber ich möchte nicht spoilern wo und wieso) sind sie so etwas wie die Wächter der freien Menschen, allerdings bedienen sie sich der Macht der Suggestion, die sie von Calaan verliehen bekommen haben sollen, was Gedankenkontrolle und Stasi-Methoden gleichkommt. Sie verwenden Laser und Plasma Waffen sowie Kampfroboter und Drohnen.

    Die Separatisten:
    Albs die sich abgespalten haben, weniger Elex zu sich nehmen, deswegen zumindest eine gewisse Menge an Empathie besitzen und das Volk der Albs vom Einfluss der Elexetoren (Anführer der Albs) befreien wollen und zumindest auf einer "Der Feind meines Feindes ist mein Freund"-Basis mit den freien Menschen zusammen gegen die Albs kämpfen.

    Geheime Fraktion:
    Es gibt eine Fraktion bzw. eine Ansammlung von Menschen die man selbst als Anführer zu einer Fraktion zusammenführen kann. Aufgrund von Spoilern keine weiteren Informationen.


    Die Geschichte:
    Jax "die Bestie von Xacor" ist unser Spielbarer Hauptcharakter.
    Er ist Albkommandant, wird jedoch zu Beginn in seinem Gleiter abgeschossen, verraten und exekutiert.
    Natürlich überlebt man das Attentat unbemerkt, wird jedoch all seiner Ausrüstung beraubt.
    Ihr erwacht nach einer unbekannten Weile und könnt fortan ohne viel Hilfe vom Spiel mehr oder weniger alles machen was ihr wollt.
    Aufgrund des Elexentzug sieht man wieder mehr aus wie ein Mensch und bekommt nach und nach Gefühle zurück was zu Flashbacks und vielen Fragen führt. Man muss sich fortan für einer der 3 Fraktionen Berserker, Kleriker und Outlaws entscheiden um dem Hintergrund des Verrats auf den Grund zu gehen.

    Das Gameplay:
    Es wird aus der 3rd Person Perspektive gehackt, geschlagen, geschossen und gezaubert mit einem recht großem Waffenarsenal von verrosteten selbst gebastelten Äxten bis zu Pasmagewehren. RPG-typisch erhält man für das lösen von Quest, besiegen von Gegnern und lesen von Büchern (mit dem richtigen Talent) Erfahrungspunkte die zu einem Lvl-Aufstieg führen. Dieser widerrum beschert euch anfangs 10 Attributpunkte die ihr in Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz, Konstitution, Gerissenheit verteilt und so immer bessere Ausrüstung anlegen könnt. Zusätzlich bekommt man pro Aufstieg 1 Lernpunkt für Skills der 3 Haupt-Fraktionen und die 3 Bereiche Überleben, Handwerk und Kampf in denen etwa Skills wie Schlösser knacken oder Nahkampfschaden beheimatet sind. Alle Skills haben ebenfalls bestimmte Attributsanforderungen und müssen zusätzlich bei Lehrern gekauft werden. Es gibt ein Crafting System um Schmuck, Waffen und Tränke herzustellen und zu verbessern. Elex ist hart!

    Die Welt:
    Eine von Hand gebaute, abwechslungsreiche und unglaublich tödliche Welt in der man zu Beginn von so ziemlich jedem Gegner sofort getötet wird, hinzu das nicht besonders ausgeklügelte Kampfsystem aber dazu später mehr. Es gibt dichte Wälder, Wüsten, karge vulkanisch aktive Ebenen und Schneebedeckte Gebirge und so ziemlich überall etwas zu entdecken. Gefühlt ist die Welt etwas kleiner als die von Skyrim ich habe allerdings keine Zahlen. Insgesamt würde ich die Welt als abwechslungsreich, schön, interessant und stimmig beschreiben, was natürlich meine subjektive Meinung ist (Logikfehler gibt es definitiv, diese sind aber nicht weiter schlimm). Es gibt jedenfalls genug zu tun um 30 bis mehr als 100 Stunden beschäftigt zu sein.

    Die Technik:
    Die Texturen sowie Animationen sind leider nicht in 2017 angekommen (Screenshots und Gifs versuche ich nachzuliefern sobald ich Zeit habe). Die Farbgebung ist gut gewählt und wirkt bisher nicht Fehl am Platz, allerdings macht mir persönlich das Licht Probleme: geht man in Räume oder dunkle Bereiche dauert es ein paar Sekunden bis sich die Kamera anpasst, guckt man bei Tag aus einem dunklen Raum ins freie ist es so hell das man fast nichts sehen kann. Bisher habe ich keine Einstellung gefunden die das beheben oder angenehmer machen würde. Ansonsten gibt es für ein PC-Spiel typisch eine ordentliche Anzahl an Einstellungen was Grafik, Sound und Gameplay betrifft.
    Es gibt ordentlich Clipping-Fehler mit Waffen und Rüstungen besonders bei Gesprächsanimationen.

    Das Kampfsystem:
    Die wohl größte Schwäche von Elex, man reiht leichte und starke Angriffe aneinander bis ein Spezialangriff verfügbar oder die eigene Ausdauer verbraucht ist, dann ist warten oder zu Beginn in den meisten Fällen ohne Hilfe sterben angesagt. Es gibt eine Ausweichrolle die mir mehr als 1-mal das Leben gerettet hat, verbraucht ebenfalls einen Teil der Ausdauer. Die Angriffsmuster der meisten Monster sind entweder so kurz oder sehen sich so ähnlich das man (ich zumindest und wie ich so lese auch die meisten anderen Spieler) nicht wie bei einem Souls-Game gewissen Taktikten für gewisse Gegner folgt sondern eigentlich immer am bestern erstmal ausweicht und dann schlägt in der Hoffnung das man nicht ein "1-hit" ist. Zudem zwingt einem das Spiel zu einem unnötigem Kombo-System indem oft erst der 3. oder 4. Schlag wirklich sichtbaren schaden macht.
    Beim Fernkampf muss man sich nicht um die Flugbahn der Geschosse kümmern, wohl aber um die Flugbahn der Wurfgeschosse wie Granaten. Bei allen Fernkampfwaffen denen ich bisher begegnet bin gab es 3 Umschaltbare Feuermodi (Granate: Zeitzünder, Annäherungszünder oder Auschlagzünder).


    Fazit:
    Wie Oben bereits angesprochen ist Elex ein typisches Piranha Bytes Spiel, es hat viele Fehler, macht hingegen aber auch einiges richtig:
    innerhalb der ersten paar Spielminuten findet man ein Jetpack, was eine großartige Idee ist und die Spielwelt wesentlich lebendiger wirken lässt, da man nun auch alles in der Vertikalen erkunden kann. Leider ist das Jetpack selber nicht besonders gut umgesetzt, egal mit welcher Geschwindigkeit man z.b. von einer Klipper Springt, sobald es eingeschaltet wird (2-mal Leertaste) verliert man nahezu jedes Momentum und steigt fast senkrecht auf.
    Quests sind bis auf wenige Ausnahmen interessant geschrieben und mehr als einfache "sammle x" oder "jage x" Aufgaben. Oftmals steckt wesentlich mehr dahinter als man zu Beginn vermuten würde was zusammen mit der Welt eine der großen Stärken von allen Piranha Bytes spielen ist.
    Ich persönlich mag das Spiel, ich habe mich mit dem Kampfsystem abgefunden und habe eine winzige Hoffnung das der ein oder andere Patch da zu Besserung führt, ansonsten hoffentlich in vllt. einem Jahr durch Fanprojekte und Mods/Fanpatches.
    Die Welt ist groß, es gibt unglaublich viel zu entdecken und Gegner an jeder Ecke. Leider leidet die Welt und somit auch die Immersion stark unter der angestaubten Technik (ich will mir nicht ausmahlen wie viel besser das Spiel z.b. in der Red Engine geworden wäre, allerdings muss man sich vor Augen halten das Piranha Bytes 27 Entwickler sind). Es ist ein gutes Rollenspiel mit lebendiger Welt, annehmbarer Präsentation, schlechtem Kampfsystem, guter Quests und interessanter Geschichte in das ich sicher noch 50 std stecke bevor ich es aus der Hand lege.
    Allerdings sollte man sich das Kampfsystem und am besten auch ältere Spiele von PB anschauen ob man mit den wirklich vielen Fehlern leben kann bevor man zuschlägt.


    Wie oben bereits erwähnt werde ich versuchen Screenshots, Gifs (für Animationen, sobald ich weiß wie ich selber Gifs erstelle) und Videos zur Verfügung stellen bzw. verlinken. Allerdings freue ich mich natürlich über jede Hilfe dabei sollte jemand schöne Bilder haben.
     
    exterminus und T§sseract gefällt das.
  2. llll

    llll ヴァストローデ Animes.so Staff

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    637
    Ich kenne Gothic 2 vom Zuschauen, habe Gothic 3, Risen und Risen 2: Dark Waters und Risen 3: Titan Lords [30 Minuten] gespielt. ELEX habe ich zwei Stunden getestet. Piranha Bytes liefert schon ordentliche Spiele ab. Von der Technik mal abgesehen.

    ELEX allerdings ist für mich ein Reinfall. Als erstes das Setting und die Welt: Abfall. Ich verachte dieses Fantasy-Science Setting, auch ELEX schafft es nicht, das schmackhaft zu machen. Die Welt wirkt zum Teil zu überladen, teils zu lieblos. In der Vergangenheit haben die Entwickler das besser hinbekommen. Die Wüste dürfte das einzige Gebiet sein, welches noch okay ist.

    Das Kampfsystem ist keine Schwäche, es ist eine Katastrophe. Man fokussiert einen Gegner, muss die ganze Combo treffen um Schaden zu machen und kann danach nicht mal mehr ausweichen, da die Ausdauer viel zu schnell leer ist. Bei mehr als zwei Gegnern wird frustrierend und macht auch keinen Spaß mehr. Da war jedes Gothic um Welten besser und die bestanden auch nur aus LMT-Spam. Das ist richtig peinlich. Der Hauptgrund, warum ich keinen Cent für das Spiel ausgeben werde.

    Man merkt, dass ELEX von Piranha Bytes entwickelt worden ist und erkennt auch die Parallelen zu Gothic, aber das bescheuerte Setting und das absolut miese Kampfsystem sind zu viel des Schlechten. Hinzu kommt ein unübersichtliches, liebloses Inventar und Attributpunkte ohne nennenswerte und spürbare Wirkung.
     
    Pitou gefällt das.
  3. exterminus

    exterminus ((-- dragonlord --)) ... ;)) Nolife

    Registriert seit:
    9. Dez. 2013
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    89
    Also ich liebe ja die Piranha Bytes Spiele und Ihren speziellen Charme ...
    Und bis auf Gothic 3 ... dass war einfach zu verbugt als es rausgekommen ist und dann bei mir auch in Vergessenheit geraten ... hab ich auch alles zum Teil mehrmals (wegen den verschieden Fraktion) durchgespielt.
    Risen 2 habe ich zu erst sehr skeptisch betrachtet und gemeint da hat wohl einer ein bisschen zuviel "Pirates of the caribbean" gekuckt ... aber hat mir trotzdem gefallen
    ELEX werde ich mir auf alle Fälle mal ankucken
    hm ich hab mal ein Interview mit einen der Entwickler gesehen da meite der das man den Jetpack "upgraden" kann ...
    naja momentan kann ich mich leider für Spiele garnicht begeistern, nur mit Freunden im Multiplayer ein bisschen zocken geht

    Aber Elex hatte ich schon vorgemerkt, Danke für das Review
     
  4. Inorji

    Inorji Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    20. Dez. 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Ich bin auch seit Beginn PB Fan. Habe Gothic 1-3 und Risen 1 gespielt. Leider hatte ich das Gefühl, dass in den letzten Jahren die Qualität der Spiele nachgelassen hat. Ich hatte schon große Hoffnungen bzgl. Elex, doch leider haben die ersten Ingame Szenen mich nicht überzeugt. Daher werde ich das Spiel eher nach hinten stellen. Danke trotzdem für den Einblick. ;) Das bestätigt mich wohl in der Annahme, dass PB nicht zu den alten Zeit zurückgefunden hat.
     
  5. exterminus

    exterminus ((-- dragonlord --)) ... ;)) Nolife

    Registriert seit:
    9. Dez. 2013
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    89
    WHAT komm schon also Risen 3 war doch echt richtig klasse gemacht
    würde behaupten das steht den besten Teil der Serie "in meine Augen" Gothic 2 wirklich in nichts nach
    gib den mal eine Chance Inorji, wenn dir Gothic 1-2 gefallen haben sollte da der Funke eigentlich überspringen
     
  6. Inorji

    Inorji Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    20. Dez. 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Hmm die Testbewertungen sehen halt eher mittelmäßig aus. Muss man Risen 2 gespielt haben, um den dritten Teil zu verstehen?
    Das Piraten-Setting hat in Gothic 2 DNDR noch gut funktioniert. Aber bei Risen 2 hat mir das von Anfang an nicht gefallen, daher habe ich es nicht fertig gespielt. Aber vielleicht geb ich R3 doch mal ein Chance. Im nächsten Sale gönne ich mir das mal.
     
  7. exterminus

    exterminus ((-- dragonlord --)) ... ;)) Nolife

    Registriert seit:
    9. Dez. 2013
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    89
    puu ehrlich fällt mit eine einfache Antwort schwierig ... da ich ja alle 1,2 und 3 gezockt habe zum Teil auch 2-3 mal
    Aber ich würde mal behaupten man muss nicht den 2. Teil gespielt haben um den 3ten zu mögen ...
    Trotzdem ist ja auch schon wieder 3,5 Jahre her wo Teil 3 erschienen ist ... also ich hab in richtig gut in Erinnerung vorallen die Laufbahnen als Magier sind sehr stark gemacht ... und die Quests als Voodoo-Pirat waren halt meiner Meinung z.T. schon richtig geil :dragon18:
    Aber ich muss gestehen ich habe auch alle 3 "Laufbahnen" gezockt und fand alle richtig gut gemacht :dragon46:
     
  8. Xoon

    Xoon Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    10. März 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Habe jedes Spiel von PB mehrere Male durchgespielt und auch Elex vor paar Wochen durchgespielt. Daher kann ich schon paar Dinge von mir geben und dabei wissen wovon ich rede. Natürlich ist dies ziemlich Subjektiv und ich würde quasi jedes PB Game zocken, einfach weil man mich mit Gothic 1-3 einfach als Stammkunden gewonnen hat.

    Elex hat klare Stärken aber auch klare Schwächen. Allgemein hat man das Gefühl die Macher rund um Björn Pankratz und Co. bleiben ihrer Linie strikt treu. Das fängt mir ihrer immergleich bleibenden Engine an und geht bis zum Verlauf des Spiels. Allerdings gibt es auch hier viel Licht und Schatten, denn auf der einen Seite mag man Elex, wie auch seinen Vorgängern, das Kampfsystem ankreiden. Allerdings muss man auch schlicht die extrem gut gelungene Spielwelt hervorheben, denn diese ist einfach extrem gut gelungen.

    Wie auch in den Vorgängern startet man quasi als Raubtierfutter und die ersten Stunden des Spiels wird man außerhalb der Lager nur selten glücklich. Selbst auf leicht wird man die ersten Level des öfteren neu landen müssen, weil man wieder einmal gegen ein schlicht zu starken Gegner gestorben ist. Dies liegt einerseits an dem Balancing des Spiels und an dem wirklich zu bemängelden Kampfsystem. Wenn es nur eine der Ursachen gäbe könnte man hier ein Auge zudrücken, dies ist nicht der Fall und deshalb muss man hier einfach einen klaren Kritikpunkt ankreiden.
    Allerdings sind die Lager alle sehr interessant gestaltet und es gibt in jedem massig zu tun. Daher kann man sich definitiv ohne viel zu kämpfen ersteinmal eine bessere Ausgangssituation verschaffen bevor man dann außerhalb der Lager Quest erledigen will. Allgemein sind die Quest sehr ausgewogen und unterscheiden sich von Quest zu Quest. Natürlich kommt man aber auch hier nicht um Quest wie "Sammle 10x XXX" herum, dafür haben allerdings Quests und die damit getroffenen Entscheidung einen durchaus interessanten Einfluss auf das Spiel an sich aus. Jede Entscheidung begegnet einen in einem späteren Spielzeitpunkt wieder über den Weg und lässt einen über seine Taten nachdenken.
    Die Hauptstory ist wirklich gut gelungen und ist meiner Meinung nach mit die Beste von allen Storys der PB Spiele. Gerade die teilweise wirklich gut gelungen Plots haben mich überzeugt.

    Fazit:
    Wenn man über ein nicht gut gelungenes Kampfsystem hinwegsehen kann, dann bekommt man mit Elex wieder verdammt gutes Rollenspiel. Mit einer enorm guten Atmospähre und vielen gut ausgearbeiteten Charaktären. Die Story ist wirklich interessant und auch Nebenquests haben ihren Reiz. Technisch ist das Spiel sicherlich nicht auf dem Niveau von Spielen wie The Witcher 3 oder Assassins Creed Origin, allerdings hat es einen eigenen Charme und hat mir eine Menge Spaß bereitet.
    Sollte man also mit den alten PB Spielen gut gefahren sein, so kann man meiner Meinung nach auch hier nichts falsch machen.
     
  9. Ajapai

    Ajapai Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    21. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Also wenn ich den Besten Teil der Risen Reihe benennen müsste, wäre das eindeutig Risen 1. Dort war das Gothic 1-2 feeling noch recht vorhanden, eine kompakte Map gefüllt mit Events und eine sich stetig verändernde Welt wo man immer wieder an alte Orte zurückkehrt. Leider muss ich mich Inorji anschliessen und finde auch, dass die Reihe immer mehr nachgelassen hat.
    Risen 2 war zwar immer noch n gutes Spiel und wie du sagst war die Voodo-Pirat Laufbahn ziemlich gut, aber in Risen 3 fehlt mir einfach der Charme des ganzen.
    Man besucht eine Insel nach der andern, erledigt kurz die Quests und besucht die meisten Inseln dann nie mehr. Mir fehlt auch ein bisschen die Rivalität zwischen den Fraktionen die in Gothic 1-2 sowie Risen 1-2 ziemlich spannungsreich gestaltet wurde.
    Ich habe Risen 3 zwar nur als Dämonenjäger durchgespielt, aber mir kam das ganze Spiel ziemlich gerusht vor.
    Naja habe Elex gekauft bisher aber nicht angezockt, aber werd ich bestimmt noch tun und hoffe das ich trotz allem positiv überrascht werde :)
     
  10. Thyfus_inactive

    Thyfus_inactive Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    28. Juni 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich fand Elex eigentlich ganz gut auch wenn mich paar Bugs gestört haben. Der schwierigkeitsgrad hat mich total an Die Nacht des Raben errinnert. Story war ganz gut und ich wünsche mir eine Fortsetzung. Graphisch kanns zwar nicht ganz so Punkten und das Inventar war grauenhaft aber mir hat die Spielwelt riesig gefallen. Habs als Kleriker durchgespielt und werde es demnächst nochmal als Berserker versuchen.
    Habe ebenso alle Gothic und Risenteile gespielt und fand sie alle gut, ist halt was für Liebhaber^^
     
  11. OrganicPanic175

    OrganicPanic175 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Gothic war mit das Beste RPG seiner Zeit. Risen hat auch Stil und Charme. Grafisch waren PB natürlich nie der Vorreiter auf dem Markt. Aber die Story und der Einfallsreichtum konnten das kompensieren. Elex ist auch gut durchdacht, fesselte mich aber nicht... die Bugs kommen noch erschwerend hinzu.
     
  12. reytec

    reytec Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    2. Jan. 2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe Elex kurz nach release mit jeder Fraktion einmal durchgespielt und kann sagen, dass es definitiv spielenswert ist, auch mit seinen Ecken und Kanten. Als Fan der PB Spiele kommt man mit Elex gut auf seine kosten. Das Science-Fantasy Setting kann auf den ersten Blick abschreckend wirken, ist aber echt interessant (ein Krieger mit magischen Fähigkeiten und Shotgun oder Plasmagewehr in der Hand hat schon was ^^). Und wenn man sich als Neuling durch die ersten Spielstunden gebissen hat, kann man mit Elex viele Stunden Spaß haben. Heute würde ich empfehlen direkt mit dem "ELEX Overhaul" Mod zu spielen, bisschen balancing und tweaking tut dem Spiel ganz gut, einfach mal auf Nexus Mods umsehen.