Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Frage Encoding Settings für PLEX Direct Play mit Untertiteln

Dieses Thema im Forum "Audio & Video Bearbeitung" wurde erstellt von CASyHD, 12. Feb. 2021.

  1. CASyHD
    CASyHD

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Mai 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Heho ich experimentiere grade ein wenig mit Handbrake rum, weil mein Server mit der live Konvertierung der mkv´s bei 2 Streams zusammen bricht.
    Die Plex eigene Optimierung ist ganz net verliert leider aber die Untertitel, außerdem läuft sie auf nem Qnap mit nem Quad Core Celeron J4125, hab allerdings nen 3700X und ne 3080 im main Pc würde also die Power gerne shiften.

    Blöderweise krieg ichs net hin die Untertitel des mkv´s in die mp4 zu backen, ist das überhaupt möglich? Also das sie zur auswahl stehen aber nicht ins video gebrannt sind bei mp4?

    Und welche encoding settings sollte ich nehmen?
    h265 10 bit oder h265 Nvenc?
    BpS hab ich original eingestellt(23,98fps sinds im mkv) oder sollte ich hier 23,976(vermutlich das gleiche wie bei der original file, nur gerundet) nehmen?
    Und welches CFR setting.

    Und welche Voreinstellung bei "Optimiertes Video"(ändert sich zwischen h65 10 bit und Nvenc ja, bitte spezifieren)

    Das MKV hat meist DTS-HD(auch AC3 bei anderen Serien), ich seh häufig bei den downloads auch AC3 aber Handbrake schlägt AAC 160 vor, welche Settings würdet ihr für Stereokopfhörer oder einfache Fernseher Lautsprecher empfehlen?

    Ich würde gerne h265 nehmen um Dateigröße zu sparen und die Hauptabspielgeräte unterstützen h265 und wenn nicht kann der Server Hardware encoding benutzen,right? der Celeron unterstützt das ja.

    Ich könnte auch redownloaden wenn ihr sagt lohnt nicht es selber zu machen aber viele bieten noch nicht h265 an.

    Ich danke euch falls ihr mir helfen könnt.
     
  2. supersonik
    supersonik

    Elite Nolife Uploader

    Registriert seit:
    7. Jan. 2018
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    27.361
    hilfe du öffnest 4 baustellen aufeinmal.

    plex macht das transcoding "falsch"

    du willst PMS vom QNAP auf deinen Rechner umziehen

    du willst reencodes in x265 machen hast aber erstmal kein wissen bislang über die thematik

    hier hilft nur lesen, lesen, lesen und verstehen. https://encodingwissen.de/ ist ein guter start
    ______
    also mit dem qnap machst du kein transcoding damit geht nur flüssig direct stream.
    sprich das streamen der inhalte 1:1 (was idr das beste ist was du machen kannst. kein qualitätsverlust und keine unüberschaubare leistung wird benötigt)

    installier pms auf deinem pc und binde die inhalte via netzwerklaufwerk ein.
    mediatheken erstellen
    scannen
    fertig

    allerdings kannst du dann auch nur streamen wenn dein pc an ist.

    x265 wird vllt supported von allen geräten aber schlag mal nach bis zu welchem Level (https://de.wikipedia.org/wiki/High_Efficiency_Video_Coding#Ebenen_(Tiers)_und_Levels)
    das ist ebenfalls entscheidend und muss in erfahrung gebracht werden bevor du iwas in die richtung starten willst.

    du musst mit einer encoding zeit per 24min episode anime beispielsweise 1h encoding und mehr auf x265 rechnen.

    zu dem anderen gehe ich später am tag ein.
     
    CASyHD gefällt das.
  3. CASyHD
    CASyHD

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Mai 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ne ich möchte, anstatt in Plex optimierte Versionen zu erstellen eben die power meines PC´s nutzen um die umzucodieren und in ein Format zu bringen was Plex dann mit "direct Play" abspielen kann, weil er dass mit mkv´s nicht kann und die auslastung bei zwei Streams den server in die Knie zwingt wenn er aus den mkv´s die Feeds extrahiert um sie via "direct Stream" zu delivern, zumindest so wie ich das hier gelesen hab https://support.plex.tv/articles/200250387-streaming-media-direct-play-and-direct-stream/

    Was ich möchte sind passable Settings, für h265 MP4´s für Animes in handbrake.
    Also mit nvenc h265 und fast(zum testen) preset ging ne folge in kaum 5 minuten durch.
    Und eben das Problem mit den Untertiteln falls es möglich ist Untertitel in MP4 zu haben.

    Sorry falls ichs zu durcheinander geschrieben hab :D

    Aber danke dir schonmal für deine Antwort und Mühen und deine Uploads :)
     
  4. RaiZeX
    RaiZeX

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    3. Juni 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe ein Synology DS920+ (das hat ebenfalls den Intel Celeron J4125). Habs gerade mal getestet und Hangover 1, 2 und 3 gleichzeitig auf Handy, Tablet und PC abgespielt mit Transkodierung (Handy dabei über LTE). Die CPU Last beträgt bei mir dann so knapp 40%. Also da geht noch einiges mehr an gleichzeitigen Streams mit Transkodierung. Zumindest solange du bei 1080p bleibst. 4K ist da nochmal ein anderes Thema. Das kann ich leider nicht testen, da ich keine 4K Medien hab.
    Wichtige Frage wäre daher ob du den Plex Pass gekauft hast? Falls nein hast du nur Software Transkodierung und dafür ist das NAS zu schwach. Du brauchst für deinen Fall zwingend den Plex Pass, sodass du in Plex die Hardwarebeschleunigung für die Transkodierung aktivieren kannst!

    Hier kannst du mal nachsehen, wie sich der Unterschied SW zu HW Transcoding für dein NAS auswirkt (offizielle Liste von Plex): Plex NAS Compatibility

    Das sind meine Transcodereinstellungen vom Plex Server (habe ich bisher auch nichts dran geändert)(du musst bei dir die erweiterten Optionen einblenden um alles sehen zu können): imgur.com

    Zum Punkt Handbrake kann ich leider nicht viel sagen. Habe alle meine Filme und BluRays mit MakeMKV gerippt und sie nicht weiter bearbeitet.
    Der Unterschied zwischen H.265 (x265) und H.265 (Nvidia NVEnc) ist aber, dass x265 bedeutet, dass du den CPU Encoder nutzt und bei Nvidia NVEnc nutzt du den Encoder der Grafikkarte.
    Soweit ich weiß ist x265 langsamer aber hat dafür eine bessere Qualität. Nvidia NVEnc ist schneller aber die Qualität ist im Vergleich zu x265 schlechter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Feb. 2021
  5. CASyHD
    CASyHD

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Mai 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Aha, mmh waren das alles MKV´s?
    Ja ich bin natürlich nur bei FULL-HD, Plex Pass habe ich tatsächlich nicht weil ich noch nicht sicher bin ob das alles so läuft wie gewollt, vorallem mit der erreichbarkeit von außen hab ich Probleme das ich hinter nem CGNAT sitze(VF DS-Lite) und damit keine öffentliche IPv4 hab. Aktuell läuft es irgendwie nach rumprobieren sodass es zwar sagt ist nicht erreichbar, aber über http(unsecure) erreichbar und alle Qualitätsstufen auswählbar, die APP z.b. funzt net weil die nur über https läuft. Vorher hatte ich das Problem das es zwar ging aber außerhalb des Netzwerk nur 0,7 mbps 320p auswählbar war. Richtig komisches verhalten :D, deshalb weiß ich nicht ob es sich lohnt für mich Plex Pass zu holen, ich kann es ja mal mit nem Monat Probieren. Dann gäbe es vllt das Problem mit den MKV´s net mehr.
     
  6. RaiZeX
    RaiZeX

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    3. Juni 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Jap, alles MKVs und Dateigröße so um die 20GB pro Film. Auch das einbrennen von PGS Subs ist kein Problem.

    Also wenn du keinen Plex Pass hast, wird das das Problem sein mit den gleichzeitigen Streams. Am besten wirklich mal mit dem Plex Pass testen und nicht vergessen, dass du beim Plex Server dann manuell die Einstellungen nachholen musst, die werden mit dem Erwerb vom Plex Pass nicht automatisch gesetzt!

    Das kommt natürlich auf die Einstellungen und auf deine Internetleitung an. Eventuell ist der Upload direkt auf dem Plex Server irgendwo begrenzt? Die Apps haben Einstellungen für "Mobilfunk" und "Remote Streaming". Hier musst du aufpassen, dass du nicht mehr wählst als dein Upload schafft (bezogen auf den Download natürlich auch). Und bei der "Mobilfunk" Einstellung ist es eventuell auch standardmäßig begrenzt. Das mit den 0,7 Mbps, 320p weißt auf eine Standardeinstellung hin.

    Falls du den Server wirklich nicht den Plex Fernzugriff (hier ist wichtig, dass du über die erweiterten Optionen den Haken bei "Öffentlichen Port manuell definieren" setzt) erreichbar machen kannst wäre eine andere Option, dass du dir einen VPN einrichtest. Wenn du dann unterwegs eine VPN Verbindung hast kannst du die App auf dem Handy ganz normal nutzen als wärst du zu Hause. Nur auch da aufpassen, dass der Up/Down Stream ausreicht. Eventuell musst du da die Qualität der Medien vor der Wiedergabe manuell anpassen.

    Und ich würde dir raten bei allen Plex Playern die Einstellung "Automatische Qualität" zu deaktivieren. Da wird grundsätzlich transkodiert auch wenn es vielleicht gar nicht notwendig ist. Dann lieber die Qualität manuell einstellen, wenn es anfängt zu haken.
     
  7. AnneTheke
    AnneTheke

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    16. Juli 2020
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    An sich spielt das Dateiformat keine Rolle. Ob es nun eine MKV oder eine MP4 ist. Plex zieht sich die Streams (Video, Audio, Untertitel) da raus und übersendet es an das Abspielgerät. Und nun kommt der größte Problemverursacher! Den Plex Player gibt es ja für jede denkbare Umgebung und Geräte.

    Es macht schon einen großen Unterschied ob man eine Datei per Smartphone, per Windows/Linux PC oder SmartTV abruft, denn jede Plex Player Version hat dort seine eigenen Macken und Vorteile.

    Ich selbst nutze eine Synology DS218+ und hatte Plex direkt auf meinen SamsungTV installiert. H265 war dort kein Problem, genauso wie AAC und AC3. Jedoch bei DTS gab es schon Probleme und der Audio-Stream musste transkodiert werden. Und dann das größte unserer Probleme: die Untertiel. Jeder hat seine Vorlieben: entweder OmU oder GerDub mit Forced Subtitles. Da kommt es darauf an welches Untertitel-Format das Endgerät unterstützt.

    Mein SamsungTV kann keine PGS Subs (Standard bei BDs) anzeigen aber kann dafür ASS fast lesbar anzeigen. Er kann keine Farben oder Effekte darstellen, daher nur den reinen Text (was machnmal zu Anzeigefehler führt bei Szenen mit viele Effekte, z.B. Karaoke). Wenn man viele BDs rippt hat man dementsprechend viele Videos mit PGS Subs, was dazu führt das der Plex Server das Video transkodieren muss um die Subs ad-hoc einzubrennen.

    Man hat hier nur begrenzte Optionen: Entweder man macht sich die Arbeit und konvertiert die PGS Subs in ein Text-Format wie z.B. ASS oder SRT um, man überlegt sich ein Abspielgerät zu nehmen welches so ziemlich alle Formate annimmt ohne den Server transkodieren zu lassen oder man encodiert die Datei neu und brennt die Untertiel ein (hardcoded).

    Ich selbst habe mir vor Kurzem ein Nvidia Shield Pro gegönnt welches Android nutzt. Dann habe ich dort den Plex Player installiert und kann endlich meine Plex-Bibliothek in H265 abspielen, egal was für Subs in der .mkv drin sind. Die DS218+ muss nun nicht mehr transkodieren und kann alles per DirectPlay streamen.

    Wenn du dir kein All-in-One-Player zusätzlich zulegen möchtest und stattdessen in Kauf nehmen willst das mal die eine oder andere Datei transkodiert werden muss, kommst du an den Plex Pass nicht vorbei. Denn nur durch den wird die Hardware-seitige Transkodierung vom CPU aktiviert. In der Stadardversion nutzt Plex die x265 Kodierung welche sehr CPU-lastig ist, aber nach aktivierten Plex Pass werden die CPU Bibliotheken von Intel genutzt welche die Gesamtauslastung sehr stark reduzieren.



    Ich selbst bin auch ein Fan von H265 und nutze es seit einige Jahre, jedoch über Staxrip. Falls du ein paar Ideen zu den Settings benötigst, einfach eine kurze PM an mich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Feb. 2021
    CASyHD gefällt das.
  8. CASyHD
    CASyHD

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Mai 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Aktuell funzt es ohne Begrenzung via HTTP only, keine ahnung wie ich das geschafft habe :D Immer wieder versucht bis es lief. Bissl belastend aber immerhin.
     
  9. SN1P3R
    SN1P3R

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    16. Feb. 2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich nutze auf meinem QNAP Emby mit Hardware Transcoding. Das kostet aber auch etwas Geld, sonst gibbet auch nur SW und dafür ist das QNAP dann doch zu schwach. Alternativ könntest du dir auch Jellyfin angucken. Das ist ähnlich zu Plex/Emby und unterstützt HW Transcoding ohne dafür zu bezahlen.

    Um von außerhalb auf mein QNAP/Emby zuzugreifen, habe ich einen VPN eingerichtet. Läuft problemlos, aber ich habe es auch noch nicht wirklich getestet. ^^"
     
  10. Xelator
    Xelator

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    20. Juli 2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Ich nutze für mein Plex Server und Player das Nvidia Shield TV Pro da mein Samsung TV schon so alt ist und keine App's oder so hat nur nen HDMI Eingang und das wars :) und bis jetzt hatte ich weder im Intranet noch über Internet irgendwelche Probleme mit den wiedergaben und bei mir ist alles in .MKV und die Untertitel alle Forced ASS auch sind mir beim Ton keine Probleme aufgefallen ob die jetzt AC3, DTS oder AAC sind.
     

Diese Seite empfehlen