Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Eure Lieblings Mangaka und warum?

Dieses Thema im Forum "Manga Talk" wurde erstellt von Sayuri, 27. Okt. 2013.

  1. Zeichensalat

    Zeichensalat Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    21. Jan. 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich lese in der Regel die Mangas, deren Story, Zeichenstil und oder Charatere mich ansprechen, ganz unabhängig von welchem Mangaka sie sind. Ich kann daher nicht so richtig von Lieblingsmangaka sprechen.

    Aber es gibt eine Mangaka deren Werke ich immer "lese", egal um was es geht, einfach nur weil Ihr Name drauf steht: Arina Tanemura. Ich finde ihren Zeichenstil so gut und es macht allein schon Spass zu sehen, wie sie mit der Zeit besser geworden ist bzw. wie phantastisch ihr jeweils neuster Manga aussieht. Da ist der Rest mir gerne mal egal. Ich weiß, das klingt irgendwie bescheuert, aber is halt so.

    Andere, die son bisschen mit hier dazu gehören und dann doch wieder nicht, sind die Mangaka von Endlostiteln wie Echiro Oda mit One Piece, wo ich mir auch immer jeden Band hole. Aber hier ist klar der Manga der Grund und als einzig mir bekanntes Werk von ihm habe ich dann auch (fast) alle Mangas von ihm? So eine richtige Wahl hat man ja nicht. Es gibt nur: One Piece - Ja/Nein? In solchen Fällen färbt meine Liebe zum Manga auf dessen Schöpfer ab.

    Das sind so meine 1,5 Lieblingsmangaka.
     
  2. lennart.mueller

    lennart.mueller Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Mai 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Für mich ist es definitiv Akira Toriyama!
    Dragonball war mein Einstieg in Mangawelt. Ich hab mich sofort in seinen Zeichenstil, seinen Humor und seine Erzählweise verliebt. Egal ob Dragonball (Z), Dr. Slump oder die kürzeren Mangas von ihm, z.B. Neko Majin. Besonders toll fand ich auch, dass man in den verschiedenen Geschichten immer wieder Sachen aus anderen Reihen wiedergefunden hat und bei Dr. Slump und Dragonball haben sich Son Goku und Arale ja sogar mal direkt getroffen.
     
  3. Sabo

    Sabo Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Ja, Akira Toriyama ist für mich auch verlockend aber inzwischen geht meine Reise eher Richtung Masashi Kishimoto oder Eiichiro Oda wobei ich Oda wohl noch ein bisschen mehr bewundere. Neben seinem Zeichenstil der mir sehr gefällt schafft er es nun seit über zwei Jahrzehnten einen Manga zu produzieren der ungebrochen viele Fans an sich binden kann. Auch außerhalb der Mangas und der Animes muss man doch länger suchen bis man ähnliches findet...
     
  4. Hans Mueller

    Hans Mueller Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Meine Favoriten sind:
    Masamune Shirow – Appleseed, Ghost in the Shell, Orion oder Tank Police sind inzwischen Klassiker.
    Der Zeichenstil und die Geschichten sind einfach super. Seine technischen Darstellungen sind auch immer sehr durchdacht.
    Satoshi Urushihara – Plastik Little, Chirality, Vampire Master und seine Artbooks.
    Seine Charaktere haben irgendwas lebendiges. In einer frühen Ausgabe der Animania wurde er mal als „Herr der Brüste“ bezeichnet… Ich halte das für Blasphemie. Er ist ein Gott.
    Clamp – Card Captor Sakura, Chobits usw.
    Eine Gruppe weiblicher Mangakas. Liefern eigentlich immer gute Qualität ab.
    Kenichi Sonoda – Gunsmith Cats, Exaxxion.
    Seine Charaktere erscheinen teilweise so, als hätte er diese mit einem Lineal gezeichnet. Aber in seinen Geschichten geht es immer schön zur Sache.
    Nihei Tsutomu – Blame, Biomega, Wolverine Snikt!
    Seine Zeichnungen scheinen von H. R. Giger beeinflußt zu sein. Mir gefällt dieser Stil. Und das erste Band von Blame hat man innerhalb kürzester Zeit durchgeblättert, da es kaum Sprechblasen enthält. So etwas habe ich bei Mangas bisher noch nie gesehen.
     
  5. bluemar

    bluemar Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    9. Aug. 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Aktuell ist Jirō Taniguchi mein Lieblingsmangaka.
    Nach dem ich "Tokyo killers" verschlungen hatte, hab ich mich durch einige seiner Arbeiten gelesen.
    Aktuell liegt der vierte Band von "Trouble is my business" auf meinem Nachttisch.
    Ich mag den speziellen Erzählstil und die detailgenauen Zeichnungen sehr.
     
  6. D15c05

    D15c05 Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    1. Feb. 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab nicht so viel Manga gelesen aber ich wurde sagen das Sui Ishida sehr gut ist. Sein Artstil sieht supertoll aus und es lohnt sich sein Manga zu lesen stett Tokyo Ghoul als Anime anzuschauen weil Anime adaptation so schlecht war und kein Sinn gemacht hat (Staffel 2 war besoders schlecht). Tokyo Ghoul:Re ist nicht gut, besoders am Ende, aber immerhin kann ich es empfehlen
     
  7. Kamoie

    Kamoie Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    4. März 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Da die Manga ja immer die Vorlage für den Anime sind, sind die Naruto-Manga natürlich auch gut. Vor allem sprechen 2 Aspekte für den Manga: Erstens wurden für den Anime ziemlich viele Szenen, teilweise sogar ganze Kämpfe einfach weggelassen, zweitens wurde der Anime in Sachen Blut und Ausdrucksweise stark zensiert.
    Als Hinata beispielsweise in der Vorrunde getroffen wird, blutet sie im Manga aus dem Mund. Ich frage mich nur, wie teuer die ganzen Zeichner waren, die das alles zensieren mussten... Oder kam in Japan das Blut in weiser Voraussicht sowieso erst als separater Layer drauf?^^
     
  8. NahoTakamiya00

    NahoTakamiya00 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    6. Okt. 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Mein LieblingsManga ist definitiv Peach Girl. Davon gibt es ca. 18 Bände und dann noch welche von Sae, die ich mir dringend auch kaufen muss. Diesen Manga könnte ich sehr oft durchlesen, er umfasst fast alles: Romantik, Drama, Spannung, Humor.
    Auch ist die weibliche Hauptperson nicht so das sie ständig heult sondern auch mal kämpft. Das Ende hat mir zwar mit dem Pärchen nicht so gefallen weshalb ich mir noch ein alternatives wünschen würde aber er war trotzdem gut.