Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Filme und Serien besser verwalten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von jonzen, 21. Okt. 2016.

  1. jonzen

    jonzen Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Sep. 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Hey!

    ich bin die letzten Tage wieder recht viel am Serien schauen und muss feststellen.....Oh Schreck! Meine 2 TB Platte ist fast voll, hab zwar noch ne 500Gb SSD aber die ist nur für Spiele und das Betriebssystem gedacht.
    Jetzt muss ich meine Kapazität ja erweitern doch wie? Allein die letzte Serie hatte schon knapp 500Gb oO
    Aktuell packe ich mir alles auf die HDD die mit Plex verbunden ist, so kann ich alles schön aufm TV anschauen ......nur muss der PC dafür an sein.
    Wie handhabt ihr das ganze? Ich hab mir schon überlegt nen Blueraybrenner zu kaufen und mir die Sachen zu brennen und in das Regal zu stellen nur geht das mit der Zeit aufs Geld und den Platz hab ich im Moment auch nicht. Nicht falsch verstehen, ich bin bereit zu investieren aber das sollte doch im Rahmen liegen.
    Oder einfach 2x 3TB Platten einbauen und weitermachen wie gehabt?
    Wär über paar Anregungen sehr dankbar :P

    MfG
     
  2. kawaiiangel

    kawaiiangel Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    15. Apr. 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    AW: Filme und Serien besser verwalten

    Ich bin gerade dabei mir eine NAS (Network Attached Storage) einzurichten, da ich neben Anime auch normale Filme und Serien kaufe. Und sie auf diese Weise digital sichere. DVD's und Blue-Rays haben leider auch keine unendliche Haltbarkeit - einige alte Scheiben lösen sich leider schon quasi auf. Und so ein "Heimspeicher" hat was.
    Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich aus deinem Post richtig herauslese, dass das Ganze möglichst nichts bis nur wenig kosten soll... wie wäre es einfach mit einer weiteren externen Festplatte?! :/ falls ich das missverstanden haben sollte, sorry! :)
     
  3. Yoarashi

    Yoarashi Gesperrt Abtrünniger

    Registriert seit:
    24. Feb. 2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    AW: Filme und Serien besser verwalten

    Das Problem kenne ich nur zu gut.
    Ich habe bei mir um die 3-4 externe Festplatten stehen und jetzt brauche ich wieder Speicherplatz :|

    Das mit der Bluray ist an sich eine gute Idee. Ich habe ein paar Freunde die das immer wieder seid Jahren machen. Nur für mich wäre es nichts. Ich sehe wie die schon 1.500-2.500 Disks überall haben. Und da ich nicht -zig leere Regale habe, würde ich das nicht hin bekommen.

    Was ich momentan mache ist alles zu arhivieren, kleiner und kompakter zu machen und es anschließend lagern. Aber das ist auch keine Lösung auf eine Langzeit. Denn wenn ich sehe dass nur ein Anime Film z.B. schon 18GB archiviert hat dann gebe ich es auf.

    Was eine gute Lösung heutzutage ist, ist die Cloud.
    Egal welche. Ich bin bei MEGA (ich hoffe man kann Namen nennen). Ich benutze es da ich weiß dass die einen schnellen Download haben, das heißt wenn ich mir spontan was angucken möchte, dann muss ich nicht wie bei manch andere (uploaded) x Tage für 1 GB warten.
    Das Ding ist manche sind teuer. z.B. bei MEGA kosten 500GB, 10€ pro Monat. Jetzt kann man sich überlegen: zahle ich da jeden Monat 10€ ein oder spare ich 4-5 Monate das Geld und hole mir eine 500GB externe Festplatte?
     
  4. puschie

    puschie Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: Filme und Serien besser verwalten

    Da bei mir auch meine ganzen festplatten ( glaub 4 tb oder so^^ ) voll sind, hab mir vor ner woche mein NAS gebaut und fang jetzt an alles mal aufzuräumen - ist natürlich viel handarbeit und rechenleistung gefragt.

    Genauer gesagt schau ich für alle animes - bzw alg. alle serien - nach ob ich die beste version habe ( im sinne von auflösung, qualität und audio spuren ) und wandle alle 720p/1080p sachen in x265 um. So spaar ich zwischen 50 und 75% der dateigröße ein bei gleicher qualität - wenn die umgenwandelt sind kommt dann alles schön beschriftet und sortiert auf das neu NAS und wird per CrashPlan gebackuped.
    Bei meinen 6 Kern-Prozessor ( 12 Threads ) dauert das umwandeln aber mal gerne so 40min bis 1h 20min pro Folge, ist daher nur eine langwierige lösung^^

    Hab noch keine Gigabit-Leitung, sonst würde ich das ganze wahrscheinlich auch in einer Cloud lagern - daher bleibt mir nur die Möglichkeit es wie erwähnt umzuwandeln und/oder mehr Platten zu kaufen^^

    Wenn dir die Archivierung nicht so wichtig ist, könntest du auch von allem die DLC container sammeln und bei bedarf neu laden - warted man ja auch nur 3min für die erste folge und alles weitere ist dann fertig wenn man die erste geschaut hat^^

    Das ist doch MEGA teuer^^ Es gibt anbieter die keine begrenzungen haben z.b opencloud den personal unlimited, zwar gibts da andere einschränkungen, meist ist das allerdings für den privaten gebrauch ausreichend
     
  5. jonzen

    jonzen Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Sep. 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    AW: Filme und Serien besser verwalten

    Hey, danke für die zahlreichen Rückmeldungen.
    Also bin schon bereit Geld auszugeben anderweitig hätte ich mir das ja sparen können :P Aber wollte je nach Lösung nicht mehr als 300€ ausgeben.
    Ne externe Platte macht für mich eher weniger Sinn, hab zwar eine aber die nutze ich nur wenn ich auf Reisen bin oder mal was verleihe und dafür reicht mir eine völlig aus.
    Meine Idee war auch eventuell nen NAS aufzusetzen aber ich hab da nicht wirklich viel Ahnung von der Materie und ich denke mit 300-500€ komm ich da auch nicht unbedingt hin.
    Mir ist halt wichtig das meine Filme und Seriendatenbank mit meinem TV gekoppelt ist sodass ich dann jederzeit zugreifen kann ohne Kabel durchs Wohnzimmer legen zu müssen oder Daten hin und herschieben. Und ich sammel gerne, es macht Spass die Bibliothek zu füllen und zu verwalten^^
    Daher auch mein aktueller Kompromiss mit Plex, find es nur nervig das der PC dafür an sein muss.
    Vielleicht wäre es dann doch am sinnvollsten einfach interne Platten nachzurüsten. 2x 3Tb müssten dann erstmal reichen. Mein Kumpel meint es wäre sinnvoll die beide dann im Raid laufen zu lassen um die Daten abzusichern.
    Ich lese hier auch oft das viele Leute ne menge externe Platten verwenden. Worin liegt der Vorteil gegenüber den externen... mal abgesehen das man die überall mit hinnehmen kann?

    MfG
     
  6. puschie

    puschie Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: Filme und Serien besser verwalten

    Soviel ich weis, geht es bei externen um den "einfachen" transport und den geringen stromverbrauch - hast du z.b ein tv mit usb anschlüssen, kannst du einfach die externe dran hängen und direkt von da schauen ohne das dein pc/nas dafür aktiv sein muss.
    Festplatten verbrauchen zwischen 2 und 12 Watt je nach Belastung, Kapazität und Hersteller/Typs - darum kann ein NAS mit 4 platten mal gerne 80 bis 100 Watt under Last verbrauchen, was auf dauer natürlich auf den Geldbeutel geht.

    Bei 300 - 500 Eure bekommst du schon ein sehr ordentliches NAS, jenachdem ob du ein fertiges oder dir selbst eins zusammenstellen willst, stehen dir in jedemfall sehr viele optionen in der offen. Würde mal grob auf 4 bis 6 Slots tippen, von den du 2 oder 3 auch direkt füllen kannst ( aktuell würde ich 3 tb festplatten empfelen, da die bei knapp 100€ liegen ).

    Kannst ja mal im NAS Thread rein schauen, da haben viele ihr system beschrieben, sowie Tips zu den wichtigsten punkten gegeben - der vorletzte beitrag beschreibt auch eins was dir sehr gut gefallen könnte und gibt unten noch nen guten link zum selbstbau-nas an : Link
     
  7. Shrimpy

    Shrimpy Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    15. Jan. 2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hoffe mich steinigt keiner weil so lang her ist.

    Ich verwende ein LTO5 Laufwerk für Serien und auch ISOs.
    Das Laufwerk hat mich gebraucht 260€ gekostet, Controller 10€ SAS Kabel 12€.
    7,5TB in Form von 5 Bändern gibs bei Ebay regelmäßig Neu für 60-70€, und dauerhaft um die 90€.
    Die Bänder halten bei 25°C 30 Jahre und mit LTFS ist die Handhabung wie mitm USB Stick.
    Reinstecken, formatieren, drag and drop aufs Band.

    Filme bleiben aufm DIY AM1 NAS das mit 4 Platten 15TB hat.
    Die Sortierung und Dokumentation um sie aufn Band zu lagern ist mir dafür zu aufwendig.
    Auch hab ich von einer Serie länger was wenn ich sie vom Band hole.
     
  8. HerzogZepar

    HerzogZepar Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    1. Nov. 2013
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    9
    Hol dir ne 8- 10T Externer Speicher, das sollte reichen ;) Und ja, das mit dem Pc an sein, um auf dem Fernseh zu guggn kenne ich... :D
    Da hilft in der Regel Netflix, die haben mitlerweile ihr Anime angebot echt aufgestockt, so sparste schon mal locker 100GB! ;)

    Einfach mehr Speicher kaufen, von Clouds rate ich ab... Die können mal nicht verfügbar sein, oder es werden einem die Daten gelöscht (Evtl Server fehler etc.)
     
  9. paulbaer

    paulbaer Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Sep. 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    eigentlich sind hier alle varianten echt interessant zu lesen, wie es der eine oder andere löst seine sammlung zu verwalten.

    ich für meinen teil kann nur sagen, dass es für mich am meisten sinn macht sich ein NAS anzuschaffen mit ausreichend speicherplatz (sagen wir mal so an die 20 TB) und dann dort ein RAID einzustellen sodass du nicht gefahr läufst, dass die daten verloren gehen.
    In Kombinantion mit einem Plex oder Kodi server, kannst du dann auch immer von vielen geräten daheim direkt darauf zugreifen und gucken, die programme merken sich auch was du bereits gesehen hast und an welcher stelle du warst wenn du mal zwischendurch weg musst.
     
  10. preee_inactive

    preee_inactive Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    22. Jan. 2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir ein 36TB NAS (30TB nutzbar) gebaut mit Xpenology und bin damit super zufrieden, ich lade dort mit JDownloader runter und lasse die Dateien, sobald der Download abgeschlossen ist von Filebot automatisch umbennenen und in den Plex Ordner verschieben. Plex erkennt das dann automatisch und aktualisiert die Bibliothek, super praktisch. Aber je mehr Speicherplatz man hat desto mehr Zeug holt man sich auch, ein unendlicher Kreislauf :onion76:
     
  11. hoschie

    hoschie Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    also ich habe 3 Zyxel Nas 542 mit jeweils WD Green 4 TB Platten bestückt. Diese NAS sind leise, habe diese direkt im Schlafzimmer (1 Zimmer Wohnung ^^) und stören nicht. Haben zwar ein paar nützliche Funktionen sind aber primär als Netzwerkspeicher zu verstehen. Dadurch das viele Gimmigs nicht enhalten sind , sind diese recht günstig. Wenn du also kein QNAP mit tollen Cloud funktionen brauchst kann ich dir folgendes empfehelen:
    https://www.amazon.de/Zyxel-Private...UTF8&qid=1532460473&sr=8-3&keywords=zyxel+nas
     
  12. OP6

    OP6 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    1. Sep. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Für normale Serien/Filme verwende ich Kodi (Plex/Emby oä kann natürlich auch verwendet werden, je nach dem, was das konkrete Einsatzszenario ist). Hab Kodi auf nem Pi laufen, damit mein PC nicht im Hintergrund laufen muss. Am Pi hängt dann übers Netzwerk das NAS und eine externe Festplatte dran. Für Animes hab ich mich da noch nicht ran getraut, das wird old school manuell geschaut/verwaltet.