Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Gebratener Tofu

Dieses Thema im Forum "Vegetarische Gerichte" wurde erstellt von mr krabs, 22. Juni 2014.

  1. mr krabs
    mr krabs

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Mai 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    6
    Zutaten:

    ca. 150 gr. Tofu pro Person
    Sojasauce
    Japanische Stärke oder Kartoffelstärke
    geröstetes Sesamöl und japanischer Pfeffer zum Anrichten (optional)

    Zubereitung:

    Den Tofu in Scheiben schneiden und mit Küchenpapier trocken tupfen. Danach in der Stärke wenden, bis die Stücke leicht meliert sind. In einer Pfanne Sesamöl (oder Sonnenblumenöl) erhitzen und den Tofu darin bei mittlerer Hitze einige Minuten braten, bis er leicht braun zu werden beginnt. Den Tofu dann mit etwas Sojasauce besprenkeln und von beiden Seiten weiter braten, bis die Sojasauce leicht karamellisiert ist und der Tofu appetitlich braun geworden ist. Der Tofu ist dann außen schön kross und innen noch saftig. Wer ihn im Geschmack lieber etwas kräftiger mag, kann ihn vorher in Sojasacue und evtl. Ingwer und Knoblauch marinieren. Mir schmeckt er allerdings so besser, weil der Geschmack der einzelnen Zutaten besser zur Geltung kommt.

    Dazu esse ich sehr gerne japanischen Reis, der etwas klebriger ist wie normaler Basmati- oder Langkornreis. Da ich sehr viel Reis esse, habe ich mir vor einiger Zeit einen Reiskocher gekauft, den ich heiß und innig liebe. In Köln gibt es zwei riesige Asiamärkte, die auch Original-Reiskocher aus Asien verkaufen. Ich habe meinen allerdings in Düsseldorf in einem japanischen Supermarkt gekauft und hatte dort Auswahl aus bestimmt 20 Modellen. Wer gerne original japanisches Zubehör und Lebensmittel einkaufen möchte, ist dort im Paradies (die meisten Läden befinden sich auf der Immermannstraße). Dort gibt es Miso-Pasten so weit man blicken kann und den leckersten frischen Tofu, den ich je gegessen habe!

    Da ich meistens etwas mehr Reis zubereite, mache ich mir aus dem Rest immer Onigiri, einen japanischen Reisball, den man wunderbar kalt essen und auch gut mit ins Büro nehmen kann. Dazu gebe ich den noch warmen Reis auf ein geröstetes Nori-Blatt und belege diesen evtl. mit Avocado oder Gurke.

    Dann rolle ich das Blatt einfach zu einer Rolle zusammen und schneide diese in mehrere Teile. Die Onigiri halten sich wunderbar bis zum nächsten Tag im Kühlschrank und können mit einem Dip aus Sojasauce oder, wer es scharf mag, Wasabi gegessen werden.

    Zum Weiterlesen kann ich die Bücher von Harumi Kurihara empfehlen (allerdings nicht nur mit veganen Rezepten). Zuletzt erschienen ist Japanisch kochen ganz easy. Ein Kochbuch mit veganen und vegetarischen Rezepten gibt es bisher nur auf Englisch (und steht ganz oben auf meiner Wunschliste): Kansha.
     
    DarkTerminator gefällt das.
  2. Naya
    Naya

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Juli 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gebratener Tofu

    sehr schönes Rezept :3
    ich hab den Tofu meistens vorher ein bisschen mit Sojasauce (ein halber Teelöffel) beträufelt und gewartet, bis es eingezogen ist - allerdings lässt er sich dann nicht mehr so schön knusprig braten :/
    für deinen Reis kann ich dir empfehlen: Sesam-Samen kurz rösten (ohne Öl) und drüber geben, dann noch Mirin dazu - das is herrlich :3

    von Harumi Kurihara hab ich auch ein Kochbuch, weiß grad gar nicht welches...es sind viele tolle Sachen drin und ich bin noch gar nicht dazu gekommen, alls nachzukochen - vor allem die Desserts sind auch toll
    das Kochbuch is allerdings "europäisch" angehaucht, was das Essen angeht
    besonders toll ist allerdings, dass immer alles erklärt wird und es einen Zutaten-Register mit Bildern gibt

    Gibt es das vegane/vegetarische Kochbuch mittlerweile auf deutsch? klingt sehr gut :)
     

Diese Seite empfehlen