Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Internetstruktur zu Hause

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Facebreaker, 6. März 2016.

  1. Facebreaker

    Facebreaker Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    3
    Wollte gerne wissen wie Ihr eure Internetstruktur und WLAN / LAN Abdeckung gelöst habt.
    Welche Hardware und Software benutzt Ihr, was sind eure Erfahrungen und könnt ihr eure persönliche Empfehlung geben und hättet Ihr es anders gemacht.
     
  2. Kyroja

    Kyroja Erfahrener Otaku Otaku König

    Registriert seit:
    4. März 2013
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    10
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Also, ich habe nichts besonderes.
    Einen Asus AC2400 Router, alles per LAN angeschlossen (PC, TV, Konsolen) und nur mit dem Handy per WLAN.
    Funktioniert alles super, oder was hast du großes vor?
     
  3. God only knows

    God only knows Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    1. März 2016
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    43
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Ich habe auch nur eine Fritz!Box 6030 cable,
    auch alles per LAN angeschlossen und WLAN ist dann nur wenn für Gäste oder fürs Handy.
     
  4. Freeker

    Freeker der nicht Langweiler Otaku Gott Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    98
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Also ich plane gerade die komplette neuverkabelung meines Netzes, bzw. das in meiner neuen Wohnung
    Ich habe eben mal meinen Warenkorb bei Amazon gefüllt. Dazu kommt noch ein kleiner 19" Schrank über eBay in dem alles verstaut werden soll und ca. 100m CAT.7 Duplex Kabel.
    Herzstück des ganzen soll ein TP-Link VR900v werden (ich wollte mal was neues probieren). Allerdings bin ich mir da noch nicht ganz sicher. Prinzipell zwar besser als ne FB 7490, aber die Software soll nicht so toll sein. Und nach meinen DLAN Dosen von TP-Link zweifel ich an der Qualität. Aber wenn man sich das Interface in dem Emulator auf der Homepage anschaut macht das einen sehr soliden Eindruck. Jemand das Ding schon mal verwendet?
    Vielleicht kann ja mal kurz wer seine Meinung zur Hardware abgeben...

    Um zurück auf deine Fragen zu kommen
    , wenn man mal nur vom Heimbereich ausgeht reicht WLAN in den meisten Fällen absolut aus.
    Wenn man allerdings viel über ein NAS oder die Konsolen streamen will, sollte es schon Kabel sein.
    Bei Routern greife ich eigentlich immer gern zu AVM Produkten da diese einfach recht lang Supportet werden was Updates angeht und super einfach für den normalen Benutzer einzurichten sind. Allerdings ist hier die WLAN abdeckung aufgrund der kleinen Antennen manchmal mehr als dürftig.
     
  5. Haoz

    Haoz Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    10. Jan. 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Also ich nutze den TP-Link Archer C2 AC750 und kann bis jetzt nur gutes berichten. Vor allem das W-Lan läuft extrem stabil, und hat eine Reichweite die mich absolut zufriedenstellt. Ein Haus mit 3 Stockwerken, der Router ist im ersten Stock und man hat überall Empfang sogar noch draußen vor der Tür in einem relativ großem Bereich, das hat mich allerdings auch überrascht. Dazu benutze ich noch den TP-Link TL-SF1005D Netzwerk Switch über den Fernseher und weitere Geräte mit Internet versorgt werden. Ich habe den Router seit dem 13 Juli 2015 und konnte noch keinen einzigen Ausfall verzeichnen, ich würde also eine Empfehlung aussprechen ^^
     
  6. syth

    syth Damn Daniel Otaku König

    Registriert seit:
    27. Jan. 2016
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    15
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Tagchen

    Ich benutze als Modem ein Modem von der Swisscom (Telekommunikations-Unternehmen in der Schweiz) über dem läuft sowohl die Telefonie als auch das Internet. Im Ug und Eg läuft alles per Wlan vom Modem. In dem zweiten Stock ist ein Dlan von Devolo (in meinem Zimmer) installiert. Ich habe meinen Computer und meine Playstation per LAN angeschlossen, was dann über das Stromnetz dann zu dem Dlan unten angeschlossen ist, was dann wieder per LAN mit dem Modem verbunden ist. Eine Software benutze ich nicht.
     
  7. Facebreaker

    Facebreaker Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    3
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Ich hab mir ein access point eingerichtet, weil ich noch ein TP-link Router liegen hatte. Zu Hause sind meistens 7 Geräte gleichzeitig über Wlan ON da nervt es ab und zu. So habe ich 2 Router mit 2,4GHz Wlan und jetzt kann jeder mit voller Leistung alles machen.
    Was mich aber enttäuscht ist die 5GHz Frequenz, mein PC hat extra eine PCI Karte mit der man auf der Frequenz empfangen kann aber leider habe ich erfahren das sie störungs- empfindlicher ist und bis zu meinem Zimmer keine gute Leistung mehr bring was mich persönlich sehr ärgert.

    Meine Empfehlung: wer eine PCI Karte oder ähnliches für denn PC holen möchte sollte es lassen lieber ein Wlan-Stick die kann man je nach Signal besser ausrichten.
    Wer auf die 5Ghz Frequenz Upgrade will sollte sich bewusst sein das die nicht so stabil sein wird bzw. störungs-anfälliger durch Wände und andere Faktoren ist. Falls die Reichweite nicht groß sein muss ist die Frequenz einfach top und sehr leistungsstark
     
  8. Lobster

    Lobster Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    7. März 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    6
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Bei mir ist alles was geht per LAN (1 Gbit/s, dppelt abgeschirmte Cat6-Kabel) verbunden, darunter PC, Drucker, NAS, DNS-Server, Router und TV. Im WLAN (2,4GHz) sind nochmal ein Laptop, 2 Smartphones und ein Tablet.

    Das 5Ghz-Band ist soweit ich weis nicht unbedingt anfälliger für Störungen, hat aber eine geringere Reichweite und eine schlechtere Materialdurchdringung, was aber auch den positiven Nebeneffekt hat dass fremde WLAN-Netze das eigene nicht so stark beeinflussen.

    Bei PCI(e)-Karten gibt es auch welche, bei denen man eine externe Antenne anschließen kann.
     
  9. Invader_Zim

    Invader_Zim Störenfried Premium

    Registriert seit:
    28. Juni 2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Für den Internet Zugang benutz ich ne FritzBox 7390 da ich AVM mit am besten im Router Bereich finde. Bei mir geht alles über WLAN ins Internet ausser meine PS4 und mein TV diese sind über einen Switch mit einem WLAn-Repeater von AVM verbunden. Das hab ich damals gemacht weil mein TV einfach einen sau schlechten WLAN Empfang hat sogar wenn der Repeater im selben Zimmer steht, die PS4 hab ich auch gleich mit Kabel versorgt fands einfach besser. Ansonsten geht alles weitere über WLAN also andere TVs, Notebooks, Handys.
     
  10. N0raest1mos

    N0raest1mos Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    28. Mai 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Ich habe einen alten Netgear WNDR3700 als Router.
    Diesen habe ich mit dd-wrt geflashed. Also habe ich viel mehr Optionen.
    Und der läuft bis jetzt äußerst stabil und schnell.

    Das Internet kommt von einem Modem von Kabel Deutschland (100MBit) in den WAn Port der Routers.
    Intern sind die 4 Lan Anschlüsse Gigabit fähig. Also 1000MBit/s. theoretisch jedenfalls.
    Da hängen 2 PCs, 1 raspberry pi und ein Nas dran.
    Das Wlan ist bis 300 Mbit und strahlt auf 2,4 als auch 5 MHz.
    Ist auf jeden Fall schnell genug für alles. Da sind dann alle zB Handys verbunden.

    Und da ich auf dem Klo auch noch Wlan brauche und das Signal bei unserer dicken Altbauwohnung teilweiße recht schwach ist, habe ich einen kleinen wlan repeater. So einen, den man einfach in eine Steckdose packt.
     
  11. jenstv

    jenstv Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    28. Juni 2014
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    20
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Mein Netzwerk ist ganz einfach gestrickt.
    Primacom Kabel Modem, daran einen billig D-Link Router, auf diesen sind PC per WLAN, Notebook per WLAN, Netbook per WLAN, TV per LAN, BlurayPlayer per WLAN, Drucker per WLAN verbunden. Bis das ich den Drucker Printserver per Hand einrichten mußte ist alles Stino.
     
  12. llll

    llll ヴァストローデ Animes.so Staff

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    491
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Mein Netzwerk ist nichts besonderes, eher schlicht und überschaubar. Mein Computer ist per LAN an die Fritzbox angeschlossen, der hat die höchste Priorität. Außerdem sind im WLAN-Netz noch ein Macbook, ein iPad und zwei iPhones drin.

    Wichtig ist, dass man überall im Haus Empfang hat, sodass man in jedem Raum das WLAN nutzen kann. So werd ich das immer handhaben, der Haupt-Rechner muss auf jeden Fall per Kabel angeschlossen sein.
     
  13. Monkey

    Monkey Gesperrt Abtrünniger

    Registriert seit:
    22. Dez. 2015
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    103
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Ich habe zu Hause ein Fritzbox stehen. An die ist dann mein PC und andere PC des Hauses angeschlossen. Für die Handys ist natürlich auch das W-Lan zur stelle. Wir haben uns vor kurzem auch ein zweiten Router gekauft, da der eine Router am einen Ende des Hauses stand und man auf der anderen Seite einen sehr schlechten bis garkeinen Empfang hatte.
     
  14. Grom

    Grom S Ø U L Σ Λ T Σ R Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    10. Apr. 2016
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    191
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Prinzipiell ist bei mir auch alles eher standardmäßig. PC per LAN-Kabel am Router, genauso wie die Playstation. W-Lan für's Handy und für Gäste, allerdings habe ich auch noch nen Chromecast im W-Lan Netz hängen. Geht bei mir leider nicht anders, wenn ich Filme von meinem PC aufm Wohnzimmer-Fernseher anschauen will, was verhältnismäßig oft vorkommt, da ich selten Fernsehen schaue. In meiner nächsten Wohnung will ich aber definitiv versuchen, das Problem mit einem HDMI-Kabel zu lösen. Die Dinger sind zwar schweineteuer wenn sie über 10m Länge haben sollen, aber über den Chromecast kann man halt nunmal nicht alles machen.
    Außerdem überlege ich mir ein NAS ins Haus zu holen. Kann da jmd evtl was empfehlen?
     
  15. DerDean

    DerDean Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    4. Aug. 2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Mein Netzwerk ist ganz einfach gehalten, Router ist mit einem Switch verbunden und der Switch leitet dann in jedes Zimmer LAN über CAT5 Boxen, LAN benutzen Stand PC, Konsolen, Laptop und NAS. WLAN habe ich auch, wird nur für Smartphones benutzt. Ich besitze noch ein kleines NAS System auf dem man mit jedem Gerät zugreifen kann.
     
  16. killerkappi

    killerkappi Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    10. Feb. 2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    AW: Internetstruktur zu Hause

    Ich habe im Wohnzimmer ein r7000 von dort aus geht ein lan kabel in alle 4 Zimmer jeweils cat 6. Gelöst habe ich das mit einem Kabelkanal den ich angenagelt habe und einer Hilti(Meine nachbarn waren nicht erfreut) in meinem Zimmer hat es nicht nur 1 gerät dahe nutze ich ein 8 er switch von tp link. Nun einziges Problem das 2.4ghz netz in meiner gegend ist vollständig überlastet. Wir reden von ca 4 Wlan's pro kanal. Und 5GHZ kommt zu wenig weit. Im gross und ganzen bin ich jedoch zufrieden: [​IMG]
     
  17. Shinder

    Shinder Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    15. Nov. 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Als DSL-Modem verwende ich eine FRITZ!Box 7490 von AVM. Mehr oder weniger ist die Betriebsart des Gerätes als DSL-Modem zu sehen, weil ich über eine ZyWall USG1000 weitere Subnetze kaskadiert habe um insgesamt vier Netze voneinander zu trennen, welche jedoch das selbe Internetgateway, also die FRITZ!Box benutzen sollen. Die Netztrennung ist notwendig, weil im Haus mehrere Parteien wohnen und nur einen Anschluss verwenden. Somit habe ich also eine DMZ, ein internes Netz und zwei weitere Netze, die jedoch teilweise auf Dienste des internen Netzes zugreifen können. Darunter fallen zum Beispiel Druckdienste, DNS oder PLEX. Die weitere Topologie habe ich dann mit kleinen managed-switches aufgebaut, die VLAN-Trunks unterstützen. So spare ich mir das Verlegen mehrerer UTP-Kabel im Haus und habe die Möglichkeit, die Netze dennoch aufzutrennen. Ich benutze billige WiFi-Accesspoints von TP-Link und eine weitere FRITZ!Box mit defektem DSL-Modem als WiFi-Zugangspunkte.

    Sorry für das Ausgraben dieses alten Threads - interessant ist es ja letztendlich dennoch. Und Spammen möchte ich auch nicht, den Regeln entsprechend.
     
  18. rinserofwinds

    rinserofwinds Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Die FritzBox hatte ich auch ne Zeitlang, aber ich hab gemerkt, dass ich die ganzen Funktionen gar nicht ausnutze.
    Jetzt hab ich sone Standardbox meines Internetanbieters, die reicht für meine Zwecke auch aus.
    Die Wohnung wird dadurch komplett abgedeckt und für den Garten hab ich das Wlan PW vom Nachbarn ;)
    Im Moment nervt mich halt nur der niedrige Upload meiner 120mbit Leitung.
    Mal schauen ob bis Ende des Jahres der Glasfaserausbau hier durch ist und dann ein Update kommt.

    Mein Medienrechner und Laptop sind per Wlan angeschlossen, für die Gamingkiste muss natürlich ein Kabel sein :)
     
  19. Yoyo115

    Yoyo115 Bald wieder anton5... Oder anton115 ... Premium

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    52
    Bei mir ist es wie bei den anderen auch nichts besonderes. Einmal eine Fritzbox 7490, die ich damals von meinem Internet-Provider gekauft habe und daran werden meine ganzen Geräte verbunden (Laptop, Handy, Drucker, ...)

    Bei Bedarf gebe ich auch noch ein Gäste-WLAN frei, dieses ist aber Standardmäßig aus.
     
  20. Daisy.Duck.

    Daisy.Duck. Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    16. Apr. 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben seit neustem die Fritzbox 7490 dazu nen Repeater von AMV, das dann zu nem Mashed Wlan, also nur eine SSID und Passwort.
    also ein Wlan mit zwei Accesspoints und man wählt sich automatisch in das bessere Wland ein, was schonmal super ist, da wir früher 3 verschiedene WLANs,WLANe...? im haus hatten und dann war man im OG aber im WLan vom Keller und hatte kein Datendurchsatz.
    Dazu noch ne kleine NAS.