Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Internetstruktur zu Hause

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Facebreaker, 6. März 2016.

  1. neo2006

    neo2006 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    25. März 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beim mir kommen 100MBit an, die werden via Fritz!Box 7490 via LAN, WLAN und GastWLAN zur Verfügung gestellt. Um eine ordentliche und starke Abdeckung zu haben, betreibe ich noch einen Fritz!WLAN Repeater 1750E.
    Via LAN geht nur mein Zock-/Medienrechner ans Netz. Der Rest läuft stabil über WLAN (100MBit kommen an).
     
  2. Georodin

    Georodin Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    17. Juni 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    WLAN is for the WEAK. Wir nutzen eine Fritz!Box 7490 über Telekom 50Mbit. Dadran hängen zwei 8Port und ein 16Port Gbit Switch für reibungslosen Datentransfer zwischen unseren diversen SMB-Ordnern und NAStorages. Für schnellere Verbindungs-Ansprüche nutzen wir direkt unser personalisiertes VPS-System.

    LG
     
  3. krisi0903

    krisi0903 Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    13. Jan. 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Benutze eigentlich hauptsächlich LAN, wo auch immer es geht:
    Das Kabelmodem (Unitymedia, etwa 100MBit/s im Download) ist an einen Gigabit Switch im Keller angebunden, wo auch das NAS steht. An dem Switch hängen dann noch weitere Geräte (Smart TV, Raspberry Pi, Laptop für Mediacenter, die meisten Computer und teilweise Laptops). Benutze außerdem einen weiteren Access Point, der per LAN angeschlossen wird, um das WLAN Netz zu erweitern und nicht die Verluste von konventionellen WLAN Repeatern in Kauf zu nehmen. Ich muss zwar teilweise mehrere Switches hintereinanderschalten, bekomme aber trotzdem bessere Performance als mit reinem WLAN, gerade bei Transfers zu und vom NAS.
    Das NAS (eher eine Art Homeserver) läuft unter Ubuntu und hat die typischen Services am Laufen (Samba für Zugriff vom LAN aus, FTPS mit vsftpd für Zugriff von außen aus, darüber hinaus noch Emby als Media Server, jDownloader und ein paar MC Server).
    Habe insgesamt mit LAN weitaus bessere Resultate (sowohl beim Ping als auch bei den Transfer Speeds) und benutze WLAN nur noch für mobile Geräte.
     
  4. alext41

    alext41 Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    12. Juni 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Dort wo es geht benutzte ich natürlich Lan. Das ganze kommt per LTE Modem, da wir am land leider noch keine gescheite Leitung haben :(
    Modem ist ein Huawei von A1 ich sollte 150MBit haben aber najo reden wir nicht darüber :( Als Wlan hotspot läuft ein Asus RT-AC58U.
    Das Nas ist ein Synology 416Play wo auch der Emby server läuft. Als Player dienen dann 4 Raspberrys die per LibereElec die Fernseher / Beamer bedienen.
     
  5. xawaal

    xawaal Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    4
    Ich nutze momentan hauptsächlich WLAN mit Repeater... bei mehreren Geräten im Haus, verteilt auf untere und obere Etage, wäre es eine ziemlich unsexy Kabelwirtschaft, wenn alle Geräte parallel LAN nutzen sollen. Das hatten wir früher in meinem Elternhaus so, zwecks keine andere Wahl und damals war man froh als das ein Ende hatte. :P
    Wer hier LAN nutzen möchte: am besten direkt im Wohnzimmer. Aber die verhasste Kabelverlegeri um Ecken und Kanten und von oben bis unten, tu ich mir hier nicht an. :D
     
  6. GagaManamanga

    GagaManamanga Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    16. Nov. 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe mir vor ein paar Monaten extra Kabelbefestigungszeug gekauft damit ich die "sichtbaren" Käbel wenigstens direkt an der Wand/Decke habe. Der ganze restliche Kabelsalat ist gut versteckt. Beim Thema. Internet am PC ist Kabel bei mir Pflicht. Wenn ich Übertragungsraten. von 100 MB/s + zu meinem Server haben will, dann ist da nichts mit WLAN. Und fürs zocken sowieso. Dem Laptop ist aber dann schon meist über WLAN drin, genau so wie die Internetsteckdose und andere Wi-Fi only Geräte. Das Handy lass ich aber über die Datenflat laufen. Da brauch ich nicht so viel und wenn da einmal Updates laufen wäre meine Leitung so ausgelastet da sonst nichts mehr geht. Hab mir auch extra nen Gbit Router geholt. Leider eher im Unter-Mittelklasse Bereich, was manchmal
    zu Problemen führt.

    Da ich jetzt bald umziehen werde, muss ich mir wieder alle Kabel verlegen. Aber ich finde das eigentlich recht spaßig die effizienteste Methode zu finden alles zu verlegen. Nur wenn dann irgendwas richtig schiefläuft wünsche ich mir manchmal einfach alles kabellos lösen zu können.
     
  7. nmz

    nmz Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    3. Jan. 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich mache das ja auch beruflich, daher hier meine Empfehlung für zu Hause:

    Router

    Anfänger: Verwendet einen Router von einem Hersteller, welchen ihr bereits kennt und konfigurieren könnt. Beim Kauf aber hier nicht sparen, da es sich um die Schnittstelle zwischen eurem privaten Netzwerk und dem Internet handelt. Ihr wollt nicht regelmässig fluchen weil die Verbindung mal wieder weg ist.

    Amateur/Profi: Je nach technischem Know-How könnt ihr euch den auch selbst zusammenbauen. Es gibt zum Beispiel Boards dazu (PC Engines apu2 system boards) welche man mit einer Open-Source Firewall-Software konfigurieren kann (Pfsense, Monowall, etc.).

    Vom Gebrauch des vom Provider gelieferten Routers würde ich abraten. Diese Plasterouter sind weder sicher noch performant und hängen sich oft auf. Falls euer Provider aber nicht zulässt, dass ein eigener Router eingesetzt wird, dann hängt euren Router einfach hinter den Plasterouter und macht folgendes:
    - Entweder ein 1-1 NAT zu eurem eigenen Router
    - Oder ein Port-Forwarding mit den Ports von 1 - 65535 auf euren eigenen Router

    WLAN

    Regel Nr. 1: Verwendet nicht das im Router integrierte WLAN. Die Investition in richtige WLAN Access Points lohnt sich. Hier empfehle ich Unifi Access Points, da diese einfach zu konfigurieren, leistungsstark und vom Preis her erschwinglich sind.

    Regel Nr. 2: Keine Repeater oder Powerline Lösungen verwenden! Investiert die Zeit/Geld in die Installation von Netzwerkkabeln um euer WLAN zu erweitern. Es lohnt sich. Glaubt mir.

    Noch kurz zu meiner Installation: Ich verwende eine Sophos XG Firewall als Router (lässt sich ebenfalls auf günstiger Hardware installieren und die Software ist für privathaushalte kostenlos!). Im Haus sind 3 Unifi Access Points verteilt, welche ein flächendeckendes WLAN aussenden.

    Hoffe das hilft dem ein oder anderen weiter :D

    Liebe Grüsse euer Novize
    nmz