1. Die erweiterte Suche funktioniert wieder. Die LiveSearch ist vorübergehend deaktiviert

Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

LAN-Kabel oder doch W-LAN Stick?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Audifreak91, 6. Sep. 2014.

  1. Hyozan

    Hyozan Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Jan. 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe bei mir kabel so verlegt dass ich an meinen PC Plätzen ein Anschluss habe. Wo das nicht ging liegen Flachkabel unter Teppichläufern. Unter meinen Wohnzimmertisch habe ich eine Mehrfachsteckdose und einLan switch montiert dass man bequem auch 4 Laptops schnell ans Netz bringen kann.
    In den meisten Fällen ist WLan ja ausreichend, allerdings erreicht Lan immer die zuverlässigere Verbindung mit den höheren Downloadzahlen. Zwar kommt Wlan heute idR an die gleichen Zahlne allerdings mit schwankungen. Grade wenn man viel gleichzeitig saugen will oder onlinegames spielt bei denen die Latenz eine größere Rolle spielt, schlagt wlan niemals lan. Theoretisch ist es auch die sichere Verbindung weil wlan leichter gehackt werden kann aber in den meissten fällen passiert das einem nicht im leben.
     
  2. gdsatan

    gdsatan Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    26. Jan. 2014
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    14
    na finde LAN. besser in verbindung als WLan ist bei mir stabila und schneller :-) und desal mein ich lan ist besser
     
  3. Wojak

    Wojak Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. Jan. 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    2
    Ich gehöre zur Fraktion Kabel, wenn es um einen Standrechner geht. Die Verbindung ist schneller und vorallem Stabiler! Mit WLAN hat man doch andauernd Probleme. Ob es nun draußen regnet oder mal mehrere Geräte im WLAN hängen...
    Und ein Kabel ist auch schnell verlegt. Unterm Teppich, durch die Wand, hinter der Fußleiste etc.
    Neuerdings hab ich ein NAS und das hat auch kein WLAN. Also alles schön verkabelt :)
    Einmal verkabelt und nie wieder Probleme haben.
     
  4. Tschugga2009

    Tschugga2009 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. Apr. 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Am PC nutze ich D-Lan als quasi LAN aus der Steckdose, einfach weil es nicht anders machbar ist. Mein WLAN ist etwas debil und findet leider den Weg in mein Zimmer nicht so oft. Doch Gott sei dank habe ich erst neulich von einer technischen Innovation gehöhrt. Ein DLAN adapter, der zusätzlich noch WLAN in meinem Zimmer verteilt, einfach verrückt.
     
  5. yaas

    yaas Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    20. Aug. 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Bin auch lieber für LAN. Doch aufgrund der neuen, größeren Wohnung nun teils auf WLAN angewiesen. DLAN ist bei den alten Leitungen auch nicht der Kracher. Und die nicht so tolle ConnectBox von UnityMedia bringt die 400.000er Leitung leider nicht mal annähernd über's WLAN auf den Laptop :/
    Allein deswegen bin ich schon Verfechter von LAN.
     
  6. Farbrausch

    Farbrausch Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. März 2018
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt ja drauf an ob man darüber auch online Spielen will.. Wer online über WLAN Spielen will dem ist in der Regel nicht zu helfen. Selbst DLAN ist je nach Modell Schrott.. Die meisten haben zwar intern 400Mbit aber nur 100mbit Anschlüsse.. Da müsste man die Geräte mit 1Gbit nehmen welche aber mit 60/70 Euro deutlich teurer sind.
     
  7. bhb_lugge

    bhb_lugge Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    19. März 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Früher hatte ich eine 6000er Leitung von 1&1 und nutzte das WLAN. Bei 6000 machten 10%+-auch keinen großen Unterschied.
    Nachdem ich aber dann mal endlich zu Kabel Deutschland 100k gewechselt bin, dauerte es nicht lange, bis ich mir ein LAN Kabel verlegte. Wenn man schon ne neue Leitung ins Haus holt, will man die schließlich auch voll ausnutzen und nichts dem Zufall überlassen.
    Mittlerweile habe ich den Vertrag auch auf 400k erhöht und hier sind sogar noch mit Kabel gerne Schwankungen unterwegs. Ich habs probeweise auch mal 4Fun mit WLAN probiert, aber wenn bei 400k nur 150k ankommen, dann wird einem schon Kotzübel.
    Darum will ich mein LAN Kabel nicht mehr missen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2018
  8. Alkl

    Alkl Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    17. März 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ich gehöre auch der Fraktion der Lan-Kabel an. Dies hat verschiedene Gründe:
    • der Ping ist von 40ms auf 27ms gesunken
    • 100% der Verfügbaren Internet Leitung ausnutzen (200k - 25MB/s Download - 1.5MB/s Upload)
    • der Kabelrouter von Vodafone mag es nicht zu sehr über W-Lan mit zu vielen Geräten verbunden zu sein (die Verbindung friert ein)
    Verlegt habe ich bei der Renovierung meiner Wohnung einen 27 Meter langen Cat 6 Kabel (durch die Wand -> in den Dachboden -> von dort aus wieder runter in einem anderen Raum, wo der Router steht)

    Für die andere da draußen kann ich Cat 6 Flachband-Kabel empfehlen, da man diese einfach unter Parkett/Laminat etc. verlegen kann.
     
  9. Farbrausch

    Farbrausch Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. März 2018
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Wegen des Kabelrouters von Vodafone kann ich dir nur empfehlen das Teil in den Einstellungen auf der Vodafone Seite als Modem freischalten zu lassen. Damit ist das Teil nur noch ein Modem. Dann eine ordentliche Fritzbox ran und die dann alles machen lassen. Deutlich besser und mehr funktionen wie VPN usw. Dieses sch... Kabelmodemrouter gedöns hab ich nur genommen weils das da noch gratis gab.. Aber leider ist die Fritzbox was WLAN angeht auch nicht besonders Sendefreundlich. Da half nur ein Mod mit externen 7db Antennen.
     
  10. rinserofwinds

    rinserofwinds Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Natürlich ein Kabel :)
    Beim Zocken ist mir bisher immer ein höherer Ping aufgefallen und das geht nicht.
    Da ich mit meiner Freundin zusammen wohne und die recht kulant ist, liegt also ein Kabel von meinem Zimmer bis zum Router im Wohnzimmer.
    Ich hab auch schon so ein flaches LAN Kabel bestellt und werd das die nächsten Wochen mal sauber unter dem Teppich verlegen.

    Wenn man aber keine so hohen Ansprüche an den Ping hat und das Wlan den Downstream nicht begrenzt, kann man auch locker Wlan nutzen.
    Mache ich z.B. beim Laptop und beim Medienpc im Wohnzimmer so.
     
  11. anton5

    anton5 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    25. Jan. 2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    126
    Ich habe nur ein Laptop und diese habe ich per W-LAN verbunden. Bei mir siegt einfach die Bequemlichkeit. Mich würde es einfach nerven an einem Kabel gebunden zu sein und ein meterlanges Kabel in meiner Wohnung rumliegen zu haben..

    Allerdings muss ich auch sagen, dass ich bisher noch keine Probleme mit meinem W-LAN hatte und auch die Verbindung mit einem LAN-Kabel nicht großartig besser war. Allerdings kann das auch daran liegen dass ich keine hohen Ansprüche habe.
     
  12. errolan

    errolan Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    18. Juli 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    5
    Ich bin Systemadministrator für ein stadtweites WLAN-Netzwerk (über 5000 Access-Points und Mesh-Points). Das Ganze basiert auf Ubiquiti Unifi. Viele negativen Aussagen gegenüber WLAN basieren auf veralteten Fakten oder Nutzung schlechter Access-Points. Zuhause habe ich selbst einen AP von UBNT, diese sind eine ganz andere Klasse als alles was in den Consumer-Routern verbaut wird. LAN für Endgeräte habe ich gänzlich aufgegeben. Ich kann jedem nur raten, solltet ihr auf WLAN-only setzen wollen, investiert in einen Unifi AP (reiner Access-Points der hinter euren Router kommt). Soll keine Werbung sein, ich bin überzeugt von den Dingern und spreche aus Erfahrungswerten mit mehreren tausend APs die 24/7 laufen.

    Und mal ehrlich das Einzige was im Haushalt ein LAN-Kabel rechtfertigen könnte sind TV/PC/NAS (und natürlich die fest verkabelten Access-Points). Die NAS steht eh in den meisten Fällen beim Router und fällt somit raus. Aktuelle Fernseher von LG und VU+ Receiver (habe nur damit Erfahrung) haben in Verbindung mit einem guten AP mehr als genug Durchsatz für UHD-Streaming. Und die aktuellen M.2 WLAN Module für Mainboards ala "Intel Wireless AC 9260" machen mit einem guten AP bei nicht übertriebener Entfernung 1-2ms und um die ~800mbit/sek, reicht locker für schnellen Zugriff aufs NAS und falls vorhanden Gigabit-Glasfaser.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Aug. 2018
  13. xawaal

    xawaal Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    11
    Wenn machbar, würde ich LAN bevorzugen.
    Zum jetzigen Zeitpunkt ist es mir etwas zu blöd und aufwendig jedem Gerät im Haus jederzeit einen Internetzugang per LAN zu ermöglichen.
    2 Desktop-PC's, mehrere Notebooks...zu viele Geräte verteilt auf 2 Etagen.
    Darum nutze ich überwiegend W-LAN.

    Mein Freund hat den Rechner von oben schon mal runtergeschleppt und dort direkt per LAN angeschlossen, damit ein großer Download schneller geht.
    So kann man es auch machen.... ^^
     
  14. Grom

    Grom S Ø U L Σ Λ T Σ R Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    10. Apr. 2016
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    224
    @errolan könntest du das nochmal für komplette Laien erklären?
    Was genau sind die Voraussetzungen, dass eine WLAN Verbindung einer LAN Verbindung in nichts nachsteht? Bzw wo sind da die Grenzen?
     
  15. errolan

    errolan Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    18. Juli 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    5
    Der Nachbau eines WLAN Netzwerks, das LAN in nichts nachsteht, ist für den normalen Haushalt nicht praktikabel. Wir haben derzeit z.B. 60Ghz APs im Test und diese übersteigen die Geschwindigkeit von Gigabit-LAN sogar, jedoch nur in speziellen Aufbauten. So ist das für den täglichen Gebraucht völlig unbrauchbar.

    Die Frage zuhause ist immer was brauche ich, was will ich. Habe ich eine 200mbit Leitung von meinem Provider nach draußen ins Internet, ist es in 90% der Haushalte nicht nötig dass das WLAN mehr als 200mbit schafft (außer man hat Dateizugriffe ala NAS im LAN). Worum es da eher geht ist der stabile Betrieb und die Reichweite, set it and forget it. Für viele bedeutet WLAN ständiges Neustarten des Routers und immer in Reichweite bleiben.

    Ein weiterer Punkt ist die Latenz. Es muss nicht immer 1ms sein, keinen Interessiert die Latenz von eurem PC zu eurem Router (solange die Verbindung stabil ist) wenn die Latenz nach draußen von eurem Provider vorgegeben wird und im Schnitt ~25ms beträgt. Somit ist es das Ziel im WLAN unter 25ms zu bleiben damit der Flaschenhals nicht daheim entsteht. Widerrum geht die Latenz auch Hand in Hand mit der Geschwindigkeit und Verbindungsstärke.

    Ich denke nicht, dass ich es schaffe hier einen Leien Guide zu schreiben ohne Faktoren wie Wohnfläche, Bausubstanz usw einbeziehen zu können. Das ganze artet dann auch technisch viel zu sehr aus, was Kanalwahl, Zero-Handoff und Roaming angeht..

    WLAN ist nicht besser als LAN. Wer jedoch den Komfort haben will oder einfach keine Möglichkeit hat Kabel zu ziehen oder es einfach nicht will muss sich meiner Meinung nach von der Illusion trennen alles in einem Gerät zu haben. Schaltet das WLAN in eurem Router ab und besorgt euch ein Enterprise Gerät ala "Unifi AP-AC-Pro". Diese APs sind auf Dauerdurchsatz und ständig wechselnde Nutzer hin entwickelt worden was hohe Stabilität voraussetzt.


    Ich bin wirklich nicht gut genug was Endkundenberatung angeht und ich glaube ich verwirre hier viele nur mehr als nötig..
    Wenn ihr gezielt Fragen stellt gebe ich mir Mühe zu helfen aber @Grom die Frage ist einfach zu schwer zu beantwortet wenn es um das Thema optimales WLAN geht. Für die meisten, die mit ihrem WLAN unzufrieden sind, geht es um den richtigen Access-Point und Fritzboxen und Speedports sind es auf jeden Fall nicht, wenn auch ausreichend für viele. Die optimale Abdeckung sorgt dann noch für die nötige Geschwindigkeit/Latenz und da kommt man mit guter WLAN Technik sehr nah an Gigabit-LAN.


    500/300mbit Leitung, iPhone am Unifi AP (im Nebenraum) Speedtest ins Internet (Der Ping zum Router beträgt 1ms, Geschwindigtkeit 800mbit/sek) :

    IMG_0528.jpg - hochgeladen am 02.08.2018 | ImageBanana
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Aug. 2018
    xawaal gefällt das.
  16. Grom

    Grom S Ø U L Σ Λ T Σ R Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    10. Apr. 2016
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    224
    Ok, also kurz gesagt: Wenn NAS, dann LAN?
    (Habe ein NAS neben meinem Router)
    Wie sieht es mit diesem Steckdosen-Internet aus, kannst du dazu auch was sagen?
    Also, meine Fragen beziehen sich jetzt speziell auf einen Haushalt mit folgenden Geräten, die sich effizient mit dem Router verbinden können müssen:
    Desktop PC, NAS, PS4, TV, Smartphones
    Bis auf die Smartphones und hin und wieder mal der Laptop von meiner Freundin ist alles verkabelt.
    (Ich greife von Desktop-PC, PS4 und TV auf das NAS zu)
     
  17. Gero

    Gero Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    14. Aug. 2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde nie auf W-Lan gehn wenn es nicht sein müsste. Habe damals viel cs 1.6 gespielt und da wäre W-Lan nie eine option gewesen. Ich kann mich gut erinnern wie manche über Lags geflamt haben. Auf die Frage wie sie im Internet sind hat man meistens W-Lan bekommen und wusste genau was Sache ist.Musste damals mal über wlan von meinen Nachbarn über die Straße gehen , dann über ein "Server-Rechner" über Lan zu mir in Keller. Wenn man sich genug W-Lan verstärkende Mittel zur nutze macht geht es mit W-Lan aber das Kabel wird nie über W-Lan gestellt.