Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Frage Leute brechen dauernd bei mir im Keller zum saufen ein - Was tun?

Dieses Thema im Forum "Soziales Leben" wurde erstellt von Sora no Uta, 20. Juli 2020.

  1. Sora no Uta
    Sora no Uta

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    3. Juni 2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    5
    Hallo. Ich habe heute morgen schon zum x-ten mal festgestellt, dass wieder Leute bei mir im Keller eingebrochen sind, um sich dort vollzusaufen. Bis jetzt habe ich sie leider nie auf frischer Tat ertappt. Ich sehe regelmäßig ihre Spuren (vereinzelt sogar Kotze etc.), aber die Leute selbst habe ich noch nie erwischt.
    Was kann ich dagegen tun?
     
    blubbso gefällt das.
  2. Kayaba
    Kayaba

    Premium Spender Premium Otaku Experte

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    16
    Die Polizei rufen? Gitterstäbe vor die Fenster und eine Überwachsungskamera mit Nachfunktion? Kein Alcohol mehr im Keller lagern?
    Vor allem die Polizei würde ich einschalten und das Fenster so gut wie möglich absichern und eine Überwachungskamera mit Nacht/Alarmfunktion.
     
  3. 4myAss
    4myAss

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    6
    neee.... gib nicht auf... du kommst schon noch auf die party
    musikanlage aufstellen, was zu essen anbieten dann können die den alk eventuel auch bei sich behalten

    :tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17::tuzki17:
     
  4. classo
    classo

    Spender Premium Otaku Amateur

    Registriert seit:
    26. Juli 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Definitiv den Eingang absichern. Kenne die Gegebenheiten nicht und ob die durch das Fenster oder die Tür kommen, aber ohne effektive Sicherungsmaßnahmen wirst du nicht weit kommen.
    Klar, die Kamera mit Nachtsicht ist eine gute Idee und hilft sicherlich, aber dann musst du ja noch anhand der Kamerabilder ausfindig machen, wer das ist.
    VIelleicht hilft es zur Abschreckung, wenn du eine Kamera(ggf. auch eine Atrappe) direkt vor den Eingang positionierst? Denke hier besteht nämlich die Gefahr, dass wenn die sich nicht abschrecken lassen, einfach die Kamera demoliert wird...
     
  5. Eukarion
    Eukarion

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Juni 2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kommt natürlich darauf an, ob Du Eigentümer bist oder ob wir hier von einem Kellerabteil reden. Mein Ablauf wäre folgender:

    1. Anzeige wegen Hausfriedensbruch gegen Unbekannt / evtl. auch wegen Sachbeschädigung
    2. Gegenmaßnahmen treffen (Einbruchsschutz vor Fenster, Türverriegelung... je nachdem, wo die Leute reinkommen.
    3. Kamera aufstellen und evtl. draußen / im Raum ein Schild aufstellen, das vor einer Videoaufnahme warnt, damit dieses gegebenenfalls auch wirklich als Beweismittel zulässig ist. Ich kenne die gesetzlichen Grundlagen in Deutschland nicht. ^^
    4. Wenn sie wieder da sind: Direkt Polizei rufen, am besten so, dass sie es nicht merken – und nicht vorher diskutieren wollen.
     
  6. Virgel
    Virgel

    Schweigsamer Wächter Animes.so Staff Premium Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    8. Juli 2015
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    333
    Mit Kamera aufstellen ist in Deutschland so eine Sache.
    Da ich in unserer Firma welche montieren musste, kann ich euch sagen das dort eine Menge zu beachten ist.
    Kurz gefasst muss überall darauf hingewiesen werden das der Bereich Kamera überwacht ist. Es darf nur (in diesem Fall) der eigene Keller gefilmt werden, kein anderer Bereich und schon garnicht der Gang.
    Sollten andere Keller zu sehen sein oder der Gang, wo leute lang gehen, wirst du sehr schnell angezeigt werden und musst Strafe zahlen, sowie die Kamera entfernen. Wenn du ganz viel glück hast, wirst du sogar von dem angezeigt der in deinen Keller einbricht. ^^
    Wenn du nicht der Hausbesitzer bist wird es auch Probleme mit dem Strom und der Zuleitung geben.
    Übrigends selbst bei Attrappen kannst du angezeigt werden und musst dann erstmal nachweisen das es nur Atrappen sind.

    Wenn die Leute sehen das es überwacht wird, besteht die möglichkeit das sie vermummt reingehen und die Kamera zerstören, somit wird sie dir wohl auch nicht viel helfen.

    Daher wie die anderen schon sagten, die Orte von wo sie eindringen besser/stärker absichern und Anzeige gegen unbekannt stellen. Was nicht wirklich was bringen wird, aber sollte man trotzdem tun.
     
  7. xawaal
    xawaal

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    14
    Kamera halte ich (leider) auch für eher wenig effektiv.
    Ich würde wirklich eine Anzeige gegen Unbekannt in Betracht ziehen.
    Und Gegenmaßnahmen treffen. Ich nehme an, dass du weißt wie die immer in den Keller kommen, also wo die "Schwachstelle" liegt?
    Obwohl man wirklich wissen müsste ob wir hier von Eigentum reden oder nicht.

    Dreist ist das alle Mal, auch wenn es "nur" Besäufnisse sind.
    Bei meinem Elternhaus hatten wir das mal, dass längere Zeit nachts einer über die Mauer in unseren Garten eingestiegen ist.
    Besonders entzückend im Winter, wenn man im frischen Schnee die Fußspuren von Mauer Richtung Gartenlaube gesehen hat. ^^
    (Wir wissen alle wer das war auch ohne ihn je bei der nächtlichen Wanderung durch den Garten erwischt zu haben)
     
  8. Posiphemos
    Posiphemos

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    26. Juli 2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    16
    Ich kann hier nicht aus eigener Erfahrung reden, aber ein Bekannter hatte ein ähnliches Problem. Es war aber ein Eigenheim und mitten in einer Stadt/Dorf. Da haben sich Jugendliche immer unter dem Autounterstand aufgehalten und entsprechend ihre Aktivitäten gemacht. Seine Lösung war pragmatisch und effektiv.

    Er hat einen Marderschreck an eine Zeitschaltuhr und einem Bewegungsmelder gekoppelt, der auf 10 Sekunden programmiert war. Das bedeutet, dass bei 10 Sekunden erkennbarer Bewegung der Marderschreck für weitere 10 Sekunden loslegte. Durch die Zeitschaltuhr konnte er die normalen Aktivitäten zu normalen Zeiten im Unterstand tätigen und Tiere die einfach kurz vorbeihuschten, waren nicht davon betroffen.
    Jugendliche hören ja bekanntlich viel hochfrequentere Töne.

    Nach 2 Wochen hat er das Zeug mal deaktiviert und nach 4 Wochen wieder abgebaut. Seither hatte er keine Probleme mehr damit.

    Ob es sich hier um Jugendliche oder Erwachsenen handelt ist ja glaube ich nicht bekannt. Kann ja mal als "Idee" und Erfahrungsbericht dienen.
     
    Virgel gefällt das.

Diese Seite empfehlen