Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

MKV oder MP4? [Umfrage]

Dieses Thema im Forum "Audio & Video Bearbeitung" wurde erstellt von Grunttanamo, 5. Juli 2017.

?

MKV oder MP4?

  1. eindeutig MKV!

    52,4%
  2. eindeutig MP4!

    9,5%
  3. beides ist Toll!

    4,8%
  4. je nach Sinn und Zweck

    33,3%
  1. Grunttanamo

    Grunttanamo Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    3. Juli 2017
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    5
    MKV oder MP4?

    Ich hab hier mal eine frage bezüglich MKV/MP4 Dateien für Filme/Serien.
    Und zwar möchte ich wissen, wenn Ihr euch Filme/Serien downloaded, ist es euch dann wichtig das es in MKV bzw MP4 ist? Logischerweise sollte MKV in den meisten fällen größer sein als MP4.

    Ich zum Beispiel liebe MKV, aber ich schaue ziemlich gerne mein Zeug über nen DVD/BlueRay Player bzw über eine Konsole an und MKV Dateien werden oftmals nicht Unterstützt.
    Daher gehöre ich zu den einigen wenigen, die solche Dateien meistens in MP4 Umwandelt, da ich das meist über die oben genannten Geräte schauen möchte. Meistens spare ich sogar einige GB an Platz.
    Was das angeht bin ich daher gerne mal ein Dateimessi.

    MKV hat natürlich die tolle Eigenschaft das man dank dieser Formatierung ebenfalls Untertitel / Sprachen einstellen kann, da ich aber entweder nur Deutsch schaue oder nur Japanisch mit Ot. fallen meist die Vorzüge für mich weg.

    Außerdem möchte ich das gerne wissen, weil wenn das Interesse da ist zwecks MP4, dann würde ich einige Serien/Filme als solches in 720p/1080p zum Download anbieten.

    Schreibt mir mal eure Meinung, würde mich sehr freuen!



    PS: Hoffe der Bereich ist okay, für mich ist das eher Off-Topic - falls nicht, einfach moven und zurecht stutzen. :)
     
  2. so1ko

    so1ko ☣️ Anti-Spam-Bot & Troll vong Dienst ☢️ Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Aug. 2014
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    424
    Mkv sind container, die üblicherweise mp4 beinhalten, die wiederum selbst Container sind (was aber egal ist erstmals). Tldr: gibt keinen Unterschied zwischen Mkv und mp4.
     
  3. XRA9

    XRA9 Nicht derjeniche Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    2. Aug. 2013
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1.597
    Nein.

    Nix logischerweise. Kann auch genauso gut umgekehrt sein, je nach dem, mit welchen Einstellungen der Encode gemacht wurde.

    Wahrscheinlich, indem du eine Tonspur weglässt. Oder halt, verpackst du sie nur neu oder encodest du?

    Kannst du machen, den einen oder anderen "Abnehmer" wirst du sicher finden.

    Stimmt so nicht, die Videospur ist ein in MPEG-4 kodierter Datenstrom (ohne Zusatzdaten, deshalb hat man ja auch den Container), den man theoretisch in jeden erdenklichen Container packen kann (solange dabei die Zusatzdaten übernommen werden). In breiterem Sinne stimme ich aber zu, der Container an sich macht keinen Unterschied.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2017
  4. マギルゥーベルベット

    マギルゥーベルベット Serienjunkie

    Registriert seit:
    13. März 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    28
    Also ich muss hier jetzt auch meinen Senf dazugeben :)

    Also Matroska und MPEG-4 IsoMedia sind beides zur reine Container Formate die eine oder mehere Tracks (also Video- und Tonspuren, meist auch noch Untertitel enthalten können).

    MPEG-4 IsoMedia ist ziehmlich primitiv und eingeschränkt was die erlaubten Codeces betrifft. Zumeist ist der MP4 container auch noch sehr anfällig für Fehler (Hex edited man paar Bits weg geht schon nichts mehr).
    In MP4 sind folgende Formate erlaubt: H.26x (also die ganze MPEG H Familie an Codeces), VP8, VP9, AAC, Vorbis und in der neuesten version der MP4 Spezifikation auch noch der OPUS Audio Codec. Bei Untertitel bin ich mehr selbst nicht sicher, habe mit MP4 nicht so viel zu tun da ich überhaupt kein Fan dieses Container-Formates bin.

    Nun zu Matroska. Der Matroska Standard ist ziehmlich umfangreich und komplex. Erlaubte Codeces sind mehr oder weniger fast alles was es gibt (über 100 Codeces sind da mal locker am start :D ). Zudem kann man in Matroska neben A,V und S auch jede X beliebige andere Datei einbetten (wie Bild-Dateien für Covers, oder auch Schriftarten für Text-basierende Untertitelformate). Matroska ist auch sehr Fehlertolerant und beißt nicht gleich ins Gras wenn mal paar Bits verloren gehen oder manipuliert werden. Durch diese große komplexibilität ist der Format allerdings auch sehr unbeliebt in der Industrie, weshalb auch TV sets, Spielekonsolen, etc. diesen nicht unterstützen. Finde ich persönlich sehr schade :(

    Ich möchte mal erläutern was an dieser Aussage alles Falsch ist. MP4 ist selbst ein Container. Theoretisch könnte man den zwar durch den Dateisupport von Matroska so einbetten, aber da hier kein direkter Zugriff du den einzelnen Tracks entsteht ist das recht nutzlos. Hier geht is wiederrum nur um die einzelnen Tracks. Die kann man nach belieben umpacken. Der Bezug zum ürsprünglichen Container Format geht hier dabei natürlich verloren.

    Um nochmal alles abzurunden. Da es sich hier nur um Container Formate handelt kann man nach belieben individuelle Tracks extrahieren (wie aus einem Archiv) und einzeln weiterverarbeiten, oder natürlich auch wieder in einen neuen Container verpacken.

    Und noch meine Meinung: Matroska top, MP4 flop. Ich verwende nur den Matroska Container und wenn mir mal ein MP4 Container unter die Nase fällt wird dieser sofort eliminiert und die Tracks in Matroska umgepackt.
     
  5. XRA9

    XRA9 Nicht derjeniche Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    2. Aug. 2013
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1.597
    Textuntertitel (.srt, .txt) sind erlaubt, Bilduntertitel (.sub/idx, .pgs) und Untertitel mit Schriftgestaltung (.ass) nicht.
     
  6. Grunttanamo

    Grunttanamo Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    3. Juli 2017
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    5
    Ja gut, ich kann da nur aus meiner Erfahrung sprechen. Das es aber auch gleich sein kann wusste ich daher leider nicht.

    Zum zweiten: Ich encode nur

    -------------------------------------------------------------

    Danke für deine Meinung! :)

    Klar es ist ziemlich altmodisch, aber wenn man, wie in meinem Beitrag erwähnt, einfach gerne über zb die PS3 sich XYZ ansehen möchte, dann sind die Dateien halt Optimal. Die PS3 erkennt MP4 und ich kann hier wieder nur von mir sprechen, ich habe in der Richtung noch keine gravierenden Fehler feststellen müssen. Zumindest auf Konsolen/DVD-Player Basis. Am PC.. sieht es da dann doch schon etwas anders aus. (Versteh aber nicht wieso, top Rechner, dies das, aber manchmal wird die Serie einige Sekunden als Pixelbrei angezeigt..)

    -------------------------------------------------------------

    Okay andere frage.
    Welches Format würdet Ihr Empfehlen das auf den meisten DVD-Playern bzw Konsolen läuft.
    Ich selbst wüsste sonst nur noch AVI. (Gomenasai)

    Ich selbst liebe MKV und lustigerweise läuft das auf der PS4.. jedoch nur wenn ich vom PC aus auf die PS4 streame, wenn ich ne Externe anschließe.. geht nix mehr. Weiß da zufällig einer woran das liegen könnte?

    Btw. Danke euch allen für die super Texte! Hab selbst einiges dazu gelernt. :)
     
  7. XRA9

    XRA9 Nicht derjeniche Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    2. Aug. 2013
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1.597
    Ist die Abspielsoftware aktuell? Wenn ja, dann schalte in dieser Abspielsoftware die Hardware-Dekodierung ab. Wie das geht, wirst du wohl googlen müssen, weiß ja nicht, was du verwendest.

    MP4. Wird hier zwar in der Luft zerrissen, aber an den Standalones immer noch besser als AVI (weil man dort bedenkenlos ein Video in H.264/AVC reintun kann, dafür wurde das Format überhaupt erst entwickelt, das geht bei AVI nur, wenn man den Standard bricht und dann spielt dein Toaster es wieder nicht ab). Ach ja, und ich würde dir raten, den DVD-Player durch einen Blu-ray-Player zu ersetzen, der kann auch DVDs (und wenn du Glück hast, auch MKV).

    Wahrscheinlich, weil die PS4 über den PC als reiner Datenempfänger dient und dein PC die Daten schön vorformatiert. Ohne den PC als Zwischenstation kann die PS4 nur das, was Sony da verbaut hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2017
    Grunttanamo gefällt das.
  8. Schaedeldecke

    Schaedeldecke Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    10. Juli 2016
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    13
    Ich bevorzuge das mkv Format. Der mkv Container bietet viel mehr Möglichkeiten in Bezug auf die möglichen Codecs und Untertitel als der mp4 Container. Da ich Animes ausschließlich an einem Desktop Computer schaue habe ich auch keine Probleme mit dem Abspielen.
     
  9. so1ko

    so1ko ☣️ Anti-Spam-Bot & Troll vong Dienst ☢️ Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Aug. 2014
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    424
    Die Frage war aber nicht nach dem Herstellungsprozess sondern nach dem Endprodukt (siehe Beispiel unten). TL;DR: In ner MKV muss mindestens das drinstecken, was in der MP4 drinsteckt, sonst wäre es nicht mehr das selbe (Container ist Container, wie du selbst sagst).
    Ob das jetzt getrennt ist oder was genau drinsteckt spielt erstmal keine Rolle (wie ich oben sagte).

    Ich vermute, du verwechselst MP4 mit MPEG-4. MP4 ist der Standardcontainer für MPEG-4. Das Wort "IsoMedia" habe ich so noch nie gehört und Google kennt es auch nicht wirklich, aber die Vermutung liegt nahe, dass du hier einige Dinge gehörig durcheinander würfelst.
    Anyways, es geht um MP4 und das ist ein Container - der üblicherweise in MKVs drinsteckt. Ob man die einzelnen Tracks extrahieren kann oder was weiß ich - spielt absolut keine Rolle. Nimm dir ne x-beliebige MP4, pack sie in ne MKV - und du kannst JEDERZEIT deine MP4 extrahieren, d.h. der Bezug zur MP4 geht niemals verloren. In the long run - wenn die MKV geöffnet wird (von deinem Player oder sonst was), was passiert dann? Genau: MKV -> Rest 1 + MP4 -> Rest1 + MPEG-4 + Rest2. Der Bezug bleibt also zu jedem Zeitpunkt erhalten.
    Ob jetzt eine MP4-DATEI (also ein ganzer Container) oder nur die Segmente (A,V, etc) drinstecken, spielt keine Rolle. Im Endeffekt muss nämlich der Standardinhalt rauskommen. Du kannst schlecht durch Umpacken aus ner MP4 in eine MKV den Codec des Videostreams ändern.
    TL;DR: MP4 != MPEG-4
    Ich mein hier sagst du literally selbst, dass es nur Container sind und man sie neu verpacken kann und es keinen Unterschied zwischen denen gibt - was meine Aussage war.
    Du nimmst also den Inhalt einer MP4 und packst sie um in ne MKV. Das bringt dir was genau :)?

    Um den Beitrag abzuschließen: Der TE wollte wissen, ob das Interesse an MP4-Encodes besteht. Diese sind, wie er selbst sagt, nur für Low-Bob-Geräte nützlich. Für die allermeisten Geräte, selbst die 5" Smartphones, sind MKVs keine Probleme. Allerdings bieten MKVs gegenüber MP4s für die Allgemeinheit keine allzugroßen Vorteile. Merkt ihr überhaupt wenn der Ton in einem anderen Codec vorliegt? Wie oft wechselt ihr Untertitel? Stören euch hardcoded Untertitel? Etc.
    MP4 hat seine Daseinsberechtigung und wird sie wohl noch lange behalten. Für den peniblen Genießer da draußen ist MKV sicherlich der Segen schlechthin, aber kurz gesagt: Es macht keinen Unterschied ob MKV oder MP4. Wenn dein Gerät keine MKVs unterstützt, dann logischerweise MP4, ansonsten ist es vollkommen Latte. Wenn man etwas runterlädt, dann mit einem Ziel: Es anzuschauen und das auf eine ganz bestimmte, eindeutige Art. Ton, Untertitel, Bild. Und das kann MP4 hervorragend, aber MKV natürlich auch.
     
  10. CyroX87

    CyroX87 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Juni 2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ganz klar MKV. Die Möglickeiten sind einfach viel größer, sei es die Art der Untertitel, Codecs oder beliebig viele Video und Audiospuren. Außerdem hat heutzutage doch jeder irgend einen Mini-PC im Haus, sei es ein HTPC oder zum Beispiel ein Raspberry Pi, mit dem man ohne Probleme MKVs abspielen kann. Ich sehe keine Vorteile mehr von MP4.
     
  11. 5mith

    5mith Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    9. Juli 2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    MKV ist ein Container und bietet m.E. eine gute Möglichkeit, eine MP4 und eine Untertiteldatei in ein "Archiv" zusammenzufassen.
    Ich bevorzuge es Videos als MKV in 720p am Computer anzuschauen.
    Ansonsten achte ich, was Gerätekompatibilität bezüglich "Low-Bob-Geräte" angeht, in der Regel darauf, möglichst Videos als MP4 abzuspielen.
    Im Übrigen stimme ich, was den technischen Aspekt zw. MP4 / MKV betrifft, den letzten Beitrag von so1k zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2017

Diese Seite empfehlen