1. Aktuell funktioniert unser Image Proxy nicht mehr ordnungsgemäß, sodass keine Bilder mehr angezeigt werden. Wir kümmern uns darum!

Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Nach Japan auswandern

Dieses Thema im Forum "Japan Talk" wurde erstellt von Daelock, 19. Apr. 2014.

  1. Sepsis
    Sepsis

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    22. Juli 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    AW: Nach Japan auswandern

    Also ohne die Sprache zu können sollte man nicht nach Japan auswandern. Soweit ich weiß darf man auch nicht einwandern bis man einen bestimmten Wortschatz sprechen und schreiben kann. Zudem braucht man auch einen Job und gewisse Grundlagen. Die Japaner sind ziemlich Ausländer unfreundlich was das einwandern angeht. Da gibt es nicht viele Einwanderer... Ich würde gerne mal Urlaub machen in Japan aber niemals einwandern.
     
  2. Grinsar
    Grinsar

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Nach Japan auswandern

    Ich persönlich würde es nicht tun. Aus mehreren Gründen, aber vor allem ist mir die geographische Entfernung zu groß, mit Familie und Freunden ist da nicht mehr viel. Danach dann die Anderen schon vorher genannten Gründe. Als Tourist mal das Land besuchen ja, aber auch nicht mehr.
     
  3. DarthToast
    DarthToast

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Nach Japan auswandern

    Also ich hätte jetzt nicht das drigende Bedürfniss nach Japan auszuwandern. Meiner Meinung nach würde ich mir wenn ich nach Japan auswandern würde ich mir eigene Träume die ich über Japan habe vl kaputt gehen und sowas will man ja nicht unbedingt haben. Aber jeder der auswandern möchte solle es auch tun.
     
  4. Rena_Chan
    Rena_Chan

    Treues Mitglied Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    28. Aug. 2014
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    295
    AW: Nach Japan auswandern

    Noch so interessant Japan ist und ich ein Fan bin, ehrlich gesagt könnte ich das nicht.
    Ich könnte mich nicht auf eine andere Lebensweise so einfach gewöhnen, meine Freunde hab ich hier,
    Viele Großstädte, mir ist Berlin schon zu viel ja sogar Augsburg ist mir schon fast zu viel zum Leben heißt ja nicht das man dann dort nicht hingehen kann, zum etwas Unternehmen ist's gut.
    Was aufjedenfall in Frage kommt ist mal dort paar Wochen Zeit zu verbringen, dass wäre sehr cool und wenn sich die Möglichkeit Geld/Alter/Zeit/Sprachkentnisse gut anbieten, dann geh ich sofort hin!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2018
  5. Sou-chan
    Sou-chan

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    8. März 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Nach Japan auswandern

    Ich stelle es mir sehr schwer vor in Japan zu leben, zum einen kann ich kein Japanisch, zum anderen ist Japan doch ziemlich weit weg. Ich glaube, dass ich meine Verwandten und Freunde doch ziemlich vermissen würde^^ Ich wäre wahrscheinlich doch ziemlich einsam, da niemand mit mir kommen würde qwq
     
  6. eston
    eston

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    27. Apr. 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Nach Japan auswandern

    In ein anderes Land auszuwandern ist keine leichte Entscheidung. Ich persönlich könnte es nicht, Familie und Freunde zurücklassen und komplett neu anfangen, aber ich bewundere diejenigen, die sich sowas trauen und durchziehen. Besonders für Japan ist es eine große Herausforderung in Hinblick auf Mentalität, Kultur, Essen oder Sprache. Wenn jemand ernsthaft darüber nachdenkt auszuwandern, dann hilft es bestimmt, erstmal einen längeren Urlaub dort zu machen und zu sehen ob es den eigenen Erwartungen entspricht und man sich vorstellen kann dauerhaft dort zu leben.
     
  7. karwartel
    karwartel

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    17. Okt. 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: Nach Japan auswandern

    Nächstes Jahr gehts erstmal für 2 Wochen in den Urlaub nach Japan mit Freundin und bis dahin wird kräftig weiterhin Japanisch geübt sollte dann nachdem Urlaub immernoch das Interesse groß sein wird ein Jahr später ein zweites Mal nach Japan geflogen dieses mal aber für ein paar Monate um dann da mal zu arbeiten und wenn dann alles immer noch gut is wird nach Japan ausgewandert man sollte sich dabei immer vor Auge halten das sowas nicht von heute aus machbar is wir selber planen für 5 Jahre. Davor ist es nicht möglich vom Geld und auch von der Sprache denn... die Japaner können nicht alle wirklich Englisch und die die es können sind zu schüchtern um es zu sprechen desweiteren sehen Betriebe es gerne wenn man 3 Sprachen kann die wichtigsten da sind natürlich Japanisch, Englisch und in diesem Fall Deutsch.
     
  8. Ghoshin
    Ghoshin

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Apr. 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Ich denke sehr viele hier würden gerne. Ich für meinen Teil habe tatsächlich eine realistische Chance dauerhaft nach Japan auszuwandern, wenn ich mich anstrenge. Da ich Mangaka in Japan durch den Publisher 'Comic ZENON' und deren Wettbewerb 'Silent Manga Audition', werden will, denke ich, dass wenn ich dorthin auswandern würde, es dadurch schaffen könnte.

    Für diejenigen die es interessiert die Chance zu kriegen nach Japan zu fliegen oder auszuwandern:

    Der internationale Wettbewerb 'Silent Manga Audition' wird 2 Mal im Jahr vom SMAC! Team des Comic Zenon Verlages veranstaltet, und konnte sehr viele Entrys aus allen Ecken der Welt, vorweisen. Das Preisgeld für den 'Grand Prix', also sozusagen den 1. Platz, beträgt circa 4,700€. Dadrunter gibt es noch 4 weitere kleinere Awards die aber ebenfalls viele Punkte bringen. Was sind Punkte?
    Für jeden gewonnen Award, erhält der Sieger Punkte. Sollte ein Zeichner 50 Punkte erreichen oder 2 Mal einen Grand Prix oder Grand Prix Runner-up Award erhalten, dann wird dieser Zeichner nach Japan eingeladen und nimmt an der Award Zeremonie teil, sowie in die Master Class gesteckt.

    Die Master Class ist das Tor zum Debüt, man kriegt einen eigenen Redakteur zugeteilt und arbeitet mit diesem an seinem OneShot für die Debut-Serie in Japan. Weiteres könnt ihr ja Googlen. Jedoch finde ich, ist das eine tolle Chance auszuwandern und evt. sogar ein Manga Star zu werden! Man sollte groß träumen um großes zu erreichen.

    Also: Ich werde in Zukunft nach Japan auswandern, davon bin ich fest überzeugt. (solange das Land nicht zusammenbricht, überflutet wird oder ähnliches passiert x.x.)
     
    Fr4nc1S gefällt das.
  9. exterminus
    exterminus

    ((-- dragonlord --)) ... ;)) Nolife

    Registriert seit:
    9. Dez. 2013
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    88
    Hm naja in eine anderes Land bin ich schon mal ausgewandert.
    Nach Japan auswandern ... keine Ahnung interessant wäre es, aber halt ja Sprache und vorallen Schriftzeichen büffeln ...
    Außerdem bräuchte man schon auch eine Beschäftigung bzw. Arbeit für den Lebensunterhalt ... ich wußte ich hätte in die Gastronomie wechseln sollen :dragon30:
    Ich denke bei mir wird es nur ein Interessanter Traum bleiben ... den seine Probleme nimmt man mit.
    Und lieber lebe ich ein angenemens Leben hier, als jetzt soviel Mühe da reinzustecken und zu merken das man der gleiche ist auch wenn man nun japanisch kann.
    Außerdem ist es von Klima her nicht so unterschiedlich und mal im Ernst so schön finde ich jetzt japanische Frauen auch nicht das ich da genug Grund hätte ... ok ok über Geschmack kann man streiten ... aber ich möchte schon mit meiner Lebensgefährtin auch Ironie und Witze teilen und ich denke das ist teilweise schon in einer Muttersprache mit vielen Dialekten schwer, aber in einer neu zu erlernenden Sprache fast unmöglich.
    Ok bei den Anime Serien bin ich mehr der Augentyp, aber in der Realität spielt das Aussehen meiner "Traumfrau", solange Sie sich wohl fühlt, eine untergeordnete Rolle.
    Wichtiger finde ich eher einen gemeinsamen Ansichtskern der Welt, das man sich versteht und man selber sein kann ohne sich verstellen zu müssen.

    Wobei die männlichen Japaner scheinen ja eher sexmuffel und verklemmt zu sein .... vielleicht doch gute Gründe mal sein Glück zu versuchen :dragon20: und zu zeigen das es auch anders geht :dragon31:
     
  10. tinolas
    tinolas

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    24. März 2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann jedem nur abraten ans Auswandern ernsthaft zu denken bevor man überhaupt das Land einmal besucht hat, besser noch einen längeren Aufenthalt hinter sich hat. Ansonsten ist Enttäuschung etc im Prinzip vorprogrammiert. Gerade wenn man sich so etwas lange Zeit wünscht, es ein Kindestraum ist etc macht man sich oft ein falsches Bild von Japan bzw von der Realität als Ausländer in einem kulturfremden Land. Das würde ich mir vorher wirklich gut überlegen bevor ich mein ganzes Leben über den Kopf werfe und dann erst nicht glücklich bin.
     
  11. konkon
    konkon

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    25. März 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ich stimme dem obigen Post zu. Es gibt genug Leute, die sich überlegen nach Japan auszuwandern, ohne jemals in Japan gewesen zu sein. Ich war jetzt in den letzten 4 Jahren jedes Jahr einmal in Japan (davon ein länger Aufenthalt als Austauschstudent) und man muss sich im Klaren sein, dass Japan nicht nur Anime/Manga ist. Das Land hat andere Regeln und Sitten und man darf nicht vergessen, wie homogen die Gesellschaft ist. Egal wo, man fällt da als Ausländer auf.
     
  12. Zacharias
    Zacharias

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    27. Dez. 2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Man würde auch in Norwegen oder Russland oder China aussehn wie ein Ausländer, jedoch direkt Auswandern ohne mal dort gewesen zu sein ist recht riskant. Würde vielleicht vorher mal in dem Lang gewesen sein, denn aus erfahrung kann man sagen, das wenn man mal nicht nur zum Urlaub in einem anderen Land ist, merkt man auch die jeweiligen Eigenheiten des Landes.
    Generell würde ich erst auswandern, wenn ich wenigstens die sprache sprechen kann und genug Geld für eine kritische Phase die da vielleicht auf einen warten könnte in der Hinterhand zu haben um nicht in die Bredulie zu kommen.
     
  13. Mr.Evil
    Mr.Evil

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    25. Mai 2021
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    ich würde auch nicht nach japan auswandern. auch wenn die kulturen sehr ähnlich sind, gibts doch einige sachen die für mich persönlich zu gewöhnungsbedürftig sind. die erste ist, dass japaner nicht sehr direkt sind. sie reden um alles drum herum. die zweite sache die mich stört ist, dass japaner nach außen hin immer eine heile welt präsentieren. in der öffentlichkeit spricht niemand das aus, was er wirklich denkt. und die arbeitswelt ist auch nicht so prickelnd. im büro geht niemand nach hause bevor der chef nicht geht? quantität über quallität? nein danke
     
  14. MutantS
    MutantS

    Premium Spender Premium Otaku König

    Registriert seit:
    12. Nov. 2016
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    58
    Ganz sicher nicht. Maximal, wenn ich wahnsinnig viel Geld hätte ein Haus oder eine Wohnung kaufen und zum Urlaub hinfahren, aber nein.
    Ich kann mir schon vorstellen, in der Pension auszuwandern, aber eher Leben wie Gott in Frankreich.
    Kann zwar nur wenig Französisch, aber dafür meine Frau um so mehr...
    Ich lerne dann, wenn ich´s brauche...
     
  15. BioHazmatz
    BioHazmatz

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    So wie ich das hier sehe, bin ich einer der wenigen, der nicht gerne nach Japan auswandern würde.
    Das erste HIndernis: Ich kann mich mit dem japanischen Essen nicht anfreunden.

    Was ich mich frage: Wann sollten man am besten auswandern, also mit welchem Alter. MIt 40, Haus, Frau/Mann, Kindern und Job stelle ich mir das schwierig vor... Also entweder direkt nach der Schule und dort Studieren und Arbeiten mitten in der City oder als Rentner dort irgendwo im Grünen.
     
  16. Yoshimitsu
    Yoshimitsu

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    25. Mai 2021
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    19
    Bei deren Arbeitsmoral würde ich niemals nach Japan auswandern wenn ich da auch arbeiten müsste. Mit viel Geld könnte ich mir vorstellen dort ein Häuschen zu haben. Paar Monate da, dann wieder ein paar Monate zu Hause. Aber für sowas muss man dann schon sehr vermögend sein.^^
     

Diese Seite empfehlen