1. Die erweiterte Suche funktioniert wieder. Die LiveSearch ist vorübergehend deaktiviert

Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Okonomiyaki

Dieses Thema im Forum "Fleisch Gerichte" wurde erstellt von chobit86, 30. Dez. 2013.

  1. chobit86

    chobit86 Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    22. Dez. 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Okonomiyaki.jpg
    Zutaten:

    300g Mehl
    210ml Wasser
    2 Eier
    1 Kopf Weißkohl
    Fleisch, Fisch, Gemüse nach eigenem Geschmack

    Schneidet etwa vier große, äußere, grüne Kohlkopfblätter ohne den harten, weißen Kern in dünne Streifen (ca. 4mm).
    Mischt das Wasser, das Mehl, die Eier und den geschnittenen Kohl zusammen.
    Dem Teig könnt Ihr nun weitere Zutaten beimischen, z.B. in kleine Stücke geschnittene Meerestiere, gehacktes Fleisch oder Pilze, ganz nach Euren Wünschen.
    Bratet den Teig wie einen Pfannkuchen in einer Bratpfanne. Die Okonomiyaki sollten einen Durchmesser von etwa 20 cm haben.
    Bevor Ihr das Okonomiyaki umdrehen, könnt Ihr weitere Zutaten in den noch weichen Teig stecken.
    Dreht dann das Okonomiyaki.
    Wenn fertig gebraten, gebt je nach Geschmack Katsuobushi, Aonori, Mayonnaise und Okonomiyakisausce über das Okonomiyaki.
     
  2. Poocky

    Poocky Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    10. Jan. 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    AW: Okonomiyaki

    Okonomiyaki hab ich letztes Jahr mal gemacht, jedoch mit Rotkohl statt Weißkohl.
     
  3. Remus

    Remus Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    27. Jan. 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    AW: Okonomiyaki

    Ich glaube, dass testen wir mal die Tage. Pute oder Hähnchen sollten ja hoffentlich auch munden.
     
  4. Xurush

    Xurush Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    31. Aug. 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    AW: Okonomiyaki

    Hmm, es erinnert mich ein wenig an ein "Hausmanskost-Omelett" wo man einfach noch Eier und Mehl übrig hatte und danach versucht man die restlichen Sachen die noch vorhanden sind wie Gemüse oder Fleisch zu verwenden. Insofern durchaus interessant dass Japaner auch viele uns unbekannte Namen für eigentlich bescheidene aber dennoch schmackhafte Kost haben. Ausserdem scheint es sehr einfach zu sein sowas in die Pfanne zu hauen, selbst wenn man nicht soviel Zeit hat.

    Eigentlich habe ich in der Tat noch "alte" Eier übrig welche ich nicht mehr für Roheierspeisen verwenden kann und Mehl hat man normalerweise immer im Haushalt. Ein Omelett oder diese japanische Version namens Okonomiyaki ist sicher eine gute Option.
     
  5. Remus

    Remus Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    27. Jan. 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    AW: Okonomiyaki

    Speisen mit Ei, Geflügel,Fisch und generell Fleisch, die man so entspannt und schnell zubereiten kann sind für mich immer ne gute Alternative. Man hat ständig irgendwas übrig aber die eigene Kreativität ist da meist beschränkt.
     
  6. nyrana

    nyrana Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Dez. 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    AW: Okonomiyaki

    Danke für das Rezept. Ich bin immer experimentierfreudig und das sieht nicht nur lecker aus sondern ist auch noch leicht :)
    Kann ja einen Geschmackstest abgeben wenn ich es probiert hab.
     
  7. otakulein

    otakulein Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    AW: Okonomiyaki

    ^^ vielen dank für das rezept.. mich interessiert es, wo ihre eure okonomiyaki sauce her habt? macht ihr die selber? habt ihr ein rezept dafür? oder wo kauft ihr die okonomiyaki sauce? :)
     
  8. darksera

    darksera Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    12. Aug. 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab das Rezept mal ausprobiert und es hat mir sehr geschmeckt! :) Fast alle Zutaten hatte ein Freund noch da und den Rest haben wir im Asia Laden um die Ecke bekommen ^^ Leider ist mir der erste etwas zu angebrannt und beim zweiten war ich dann etwas zu Vorsichtig und hab ihn halb roh umgedreht :D Aber beim 3. mal klappte es super ^^

    Kann euch das Rezept auch sehr empfehlen
     
  9. loomy

    loomy Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    19. Okt. 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Ich muss sagen, sieht unglaublich gut aus! Ich frage mich ob du da noch Gewürze wie Salz oder ähnlichem beifügst. Wenn man dein Bild sieht, erweckt es auch den Eindruck als wenn Schalotten drauf sind. Das tolle ist, es sind ja eigentlich keine Grenzen gesetzt. ICH werde es morgen Früh ausprobieren.

    Nachtrag: Ich kann nur JEDEM empfehlen dieses Rezept auszuprobieren! Mein Wochenende war gerettet.

    Allerdings gab es am Abend einen kleinen Wermutstropfen. Leider sind mir die Gyoza beim Garen in der Pfanne auseinander gefallen- Ich vermute weil zu viel Wasser in der Pfanne war. Das nächste Gericht wird eine japanisches Curry und mein erstes Ramen :)
     
    Lasted edited by : 24. Okt. 2017
  10. bender1974

    bender1974 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    29. Jan. 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Wir haben bei uns in der Gegend einen Okonimiyaki-Laden und die packen die Pfannen zum Schluss immer nochmal ein paar Minuten in den Ofen. Hab ich auch so übernommen, weil es einfach zu schwierig ist die rohen Gemüsezutaten in der Pfanne vernünftig gar zu kriegen.

    Wenn ich Okonomiyaki mache, dann eigentlich nie nur mit Kohl. Statt Kohl gibt es direkt von Anfang an eine Mischung aus Kohl, Möhren, Frühlingszwiebeln und ein paar Sprossen.
     
  11. H4mSt0r

    H4mSt0r Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    21. Juni 2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Und macht Ihr auch alle immer diesen schönen geräucherten Fisch auf die Glasur. Das hat iin Japan immer so schön gewackelt auf der heißen Platte. Ich denke am besten ist das eh wenn man sich für ein paar Euros so eine Platte kauft und das ganze direkt am Tisch zubereitet. Da kann dann jeder drauf machen was er will.