Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Scanner für Manga

Dieses Thema im Forum "Manga Talk" wurde erstellt von T§sseract, 6. Sep. 2018.

  1. T§sseract

    T§sseract Bedürftiger Fansubber xD Otaku Experte

    Registriert seit:
    9. Juni 2016
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    826
    Kann man mit so einen Handscanner, wie diesen hier, gut Mangas scannen ohne sie zu zerschneiden? Oder eher mit einer Kamera fotografieren?
     
  2. XRA9

    XRA9 Let's get retarded Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    2. Aug. 2013
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    1.220
    Viel Spaß bei dicken Büchern, die sich beim Aufschlagen biegen und noch viel mehr Spaß bei Doppelseiten.
     
  3. T§sseract

    T§sseract Bedürftiger Fansubber xD Otaku Experte

    Registriert seit:
    9. Juni 2016
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    826
    Scannt das die Wölbung überhaupt mit wenn man fest genug aufdrückt?
    Knicke im Buchrücken könnte ich noch ertragen, aber zum auseinanderschneiden sind sie mir zum Teil zu teuer.
    Ich habe auch ne relativ gute Kamera, wenn ich mir was baue damit sie genau darüber in der Mitte wäre, wäre das dann ne bessere Idee?

    Edit:
    Habe gerade gesehen das es auch Buchscanner gibt, aber der billigste scheint 240€ zu sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Sep. 2018
  4. XRA9

    XRA9 Let's get retarded Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    2. Aug. 2013
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    1.220
    Wozu der ganze Aufwand?

    So sieht's aus, wenn man einen handelsüblichen A4-Scanner nimmt und einfach fest draufdrückt. Besser bekommst du es weder mit dem Stäbchen noch mit der Kamera hin. Vielleicht mit dem Buchscanner, aber ob sich der Aufwand und das Geld lohnen...

    Zumindest das Ding, das ich ausprobiert habe, hat es getan.
     
  5. midnighter

    midnighter Shintō-Priester Abtrünniger

    Registriert seit:
    25. Juli 2014
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    20
    Also ich habe einen Buchscanner (Plustek OpticBook) und muss sagen, sinnvoll wenn man Bücher scannen will. Den braucht man allerdings, um das Buch so zu scannen damit man möglichst wenig von der Mitte des Buches abschneidet. Bezüglich Qualität sind sie alle scheußlich, also nicht für Bildmaterial mit Farbe geeignet. Ich habe mir dafür extra einen alten Kaltkathoden Scanner(Linotype Saphir Ultra II) angeschafft der mit scsi läuft... Laut, zeitaufwendig und teuer, das teure ist nicht der Scanner sondern die Kabel(ca.60€), Adapter(ca.30€) und die Karte(ca.30€). Zudem muss der Scanner immer erst gestartet werden und dann der PC, SCSI eben. Allerdings ist er dazu fähig, die Dokumente in 3d zu scannen, nein nicht 3d wie ihr jetzt denkt, er nimmt das Relief ab. Seitdem ich aber keine lust mehr darauf habe, nehme ich nen herkömmlichen Scanner (Canon LIDE 200) zum normalen Doc. Scannen. Habe auch noch nen Dokumentenscanner wenns zu viel wird, der Scannt doppelseitig, der war aber wirklich teuer. Der ist ganz ok aber um nen Manga zu Scannen müsstest du es zerschneiden, ich würde das auf jeden Fall nicht tun.
    Also für schwarz-weiß ist ein Buchscanner sinnvoll, bei Mangas aber nur wenn du zuviel vom Rand abschneidest wenn du eine Seite Scannst. Das ist der einzige Sinn dabei. Aber Egal welchen Buchscanner du holst, einen Abschnitt von der Mitte hast du selbst beim besten noch(ca. 4mm), bei doppelseitigen Bildern sieht das doof aus.
    Das mit den Kameras wollte ich mir auch mal bauen, war mir aber zu aufwendig und wäre teurer geworden als der Buchscanner, zudem hatte ich bedenken beim Ausrichten.
    Das Problem ist auch, du brauchst ne Apparatur mit ner art Scheibe(Plexi...), die die Seite runterdrückt und musst die Kamera so ausrichten, dass es zu keinen Reflektionen kommt. Einige haben da coole Sachen gebaut aber das ist mega zeitaufwendig und teuer.
    Ich habe auch versucht mit ScanTailor zu arbeiten aber irgendwie habe ich nur ärger gehabt beim beschneiden der Seiten (Batch).
    Irgendwann wurde mir das alles zu bunt und habe es einfach aufgegeben.
    Mit ScanTailor kann man Wölbungen und ähnliches bis zu einem bestimmten Grad berichtigen lassen.
    Ach ja, und so nen Handscanner hatte ich auch mal, was schlimmeres gibt es nicht. Schon eine normale, plan aufliegende Seite macht Schwierigkeiten aber etwas erhöhtes, das ging bei mir gar nicht.

    Schlussendlich würde ich nen normalen Scanner (zum Beispiel LIDE 200) nutzen wie XRA9 und wenns mir dem runterdrücken nicht läuft würde ich es mal mit ScanTailor versuchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Sep. 2018