Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Schatz, ich will ein NAS bauen!

Dieses Thema im Forum "Computer & Technik" wurde erstellt von Equinox, 10. Dez. 2014.

  1. NobodyKnows
    NobodyKnows

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    20. Nov. 2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    5
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Welche Fehlermeldung kriegst du beim händischen Entpacken? Ist das unrar-Paket installiert?
     
  2. Equinox
    Equinox

    憎しみは存在しませんが、幸せだけ Ex-Mitarbeiter Otaku König

    Registriert seit:
    4. Apr. 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    27
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Ich krieg keinen Fehlercode o.ä ausgegeben 35c0d5fb4a.png

    Unrar ist installiert. Allerdings weiß ich nicht mehr ob "free" oder "nonfree"
     
  3. Nayhru
    Nayhru

    9.8.2015 Seelenverkäufer Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    52
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Verfügst du über Schreibrechte? Oder ist das Archiv mit einem Passwort behaftet?

    Einen ähnlichen Fehler (unrar entpackt nur das erste Teilarchiv, leeres Archiv) konnte ich unter Ubuntu mit unrar bereits feststellen. Soweit ich mich erinnern kann lag es an dem Passwort*.
    Mit welchem Befehl entpackst du die Archive?

    *Anscheinend lassen sich die gesammten Teilarchive nicht mit unrar x -p<password> <archivname>* entpacken, da das Passwort aus einem mir unbekannten Grund, nur für das erste Teilarchiv wahrgenommen wird.
     
  4. Equinox
    Equinox

    憎しみは存在しませんが、幸せだけ Ex-Mitarbeiter Otaku König

    Registriert seit:
    4. Apr. 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    27
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Jap

    Habs auch mit nem Archiv ohne PW probiert - selbes Ergebnis
    Bisher hab ichs so noch nicht versucht ehrlich gesagt. Hab nur PyLoads Entpacker Plugin arbeiten lassen und via GUI versucht zu entpacken (rechtsklick, extract to..). Ich glaube das läuft dann über xArchiver.. Muss ich mal noch über Terminal versuchen
     
  5. Tet2
    Tet2

    Otaku König

    Registriert seit:
    28. Dez. 2013
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    41
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Also, dass Problem ist, dass 1. der Pi nicht mit Teilarchiven klarkommt und
    2. der Pi Arschlahm im Entpacken ist.
    Ich habe mit Equi jetzt mehrere Stunden probiert und eingerichtet und compiliert usw.
    Ich bin der Meinung, ein Pi ist einfach nicht dafür geeignet.
    Also einen normalen PC. Kostet nur 150 Euro und gut ist.
     
  6. NobodyKnows
    NobodyKnows

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    20. Nov. 2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    5
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Bei mir läuft das ganze auf dem Pi ohne Probleme, auch das entpacken (zugegeben, das dauert ne Weile).

    Überprüf mal ob unrar (nicht unrar-free) installiert ist (apt-get install unrar). Eigentlich hätte bei der Pyload-Einrichtung etwas diesbezüglich dastehen sollen.

    Die Fehlermeldung ist tatsächlich ziemlich nichtssagend, klingt für mich allerdings auch nach fehlenden Rechten. Probier aber auf jedenfall auch aus über die Konsole zu entpacken, mittels dem Befehl von nutrrox (sollte eigentlich funktionieren). Unrar sollte Dateien die mit partxx.rar enden automatisch zu einer einzigen Datei angehörig erkennen und auch entpacken.
    Falls das nicht funktioniert, poste Kommandozeile und output
     
  7. Equinox
    Equinox

    憎しみは存在しませんが、幸せだけ Ex-Mitarbeiter Otaku König

    Registriert seit:
    4. Apr. 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    27
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Das wars tatsächlich. Nach der Installation von Unrar-nonfree hat alles geklappt. Wenigstens um ein Problem erleichtert worden ;) Jetzt muss ich nur noch den Remote-Zugriff hinbekommen und ich bin wunschlos glücklich mit dem Ding ^__^
     
  8. NobodyKnows
    NobodyKnows

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    20. Nov. 2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    5
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Super (Y)
    Für den Fernzugriff musst du die Ports in deinem Router weiterleiten. Als erstes ist es wichtig deinem Banana Pi eine feste IP in deinem Router zuzuweisen, da sonst die Pakete an den falschen PC gesendet werden könnten, falls sich die Interne IP ändert.
    Anschließend musst du die Ports für das Webinterface und für die App (falls du sie nutzen willst) zu deinem Pi weiterleiten, das geht ebenfalls im Router. Schau am besten im Router-Handbuch nach oder wenn du nichts dazu findest, poste welchen Router du hast, dann kann ich schauen ob ich vielleicht dazu was dazu finde.
    Danach solltest du mit deiner DynDNS-Addresse darauf zugreifen können, in etwa: xyz.noip.com:8000.
    Standard-Port für das Webinterface ist 8000, für die App 7227
     
  9. Equinox
    Equinox

    憎しみは存在しませんが、幸せだけ Ex-Mitarbeiter Otaku König

    Registriert seit:
    4. Apr. 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    27
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Die DynDNS ist jetzt auf die IP vom Pi eingerichtet und auch die Ports sind freigeschaltet und trotzdem komm ich nicht über die DNS an mein Ziel. Mein Router ist die Fritz.box 7360 SL
     
  10. Freeker
    Freeker

    der nicht Langweiler Otaku Gott Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    98
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Mh ich hatte dir doch sogar die Anleitung geschickt ^^
    Du kannst aber mal versuchen über wieistmeineip.de deine ip raus zu bekommen und dann die Weiterleitung ausprobieren. Dann wissen wir zumindest ob das klappt. Wenn ja liegt das nächste Problem bei noip
     
  11. NobodyKnows
    NobodyKnows

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    20. Nov. 2014
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    5
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Als erstes gilt es herauszufinden ob die Weiterleitung mit deinem DynDNS-Dienst tatsächlich funktioniert. Öffne dazu die Seite utrace. Dort siehst du nach dem Öffnen deine externe IP-Addresse. Gib dann dort deine DynDNS-Domain ein und schau ob die IP-Addresse übereinstimmt.
    Stimmt beide IPs überein, sollte die DNS-Auflösung funktionieren, dann liegt der Fehler wohl woanders.

    Zur Portfreigabe kann ich nicht so viel sagen, laut Handbuch sollte die Einrichtung relativ einfach sein: http://avm.de/fileadmin/user_upload/DE/Handbuecher/FRITZ_Box/Handbuch_FRITZ_Box_7360_SL.pdf (Abschnitt 14.2 /Seite 81) Wichtig ist dass du TCP/UDP für (vorraussichtlich) IPv4 an Port 8000 auch tatsächlich an Port 8000 zum Banana Pi weiterleitest.
    In der Netzwerkübersicht „Geräte und Benutzer“ im Menü: „Heimnetz / Netzwerk“ kannst du dem Banana Pi eine feste IP zuweisen. Schaden kann es nicht. (Handbuch 18.1/ Seite 128)

    Überprüf auch ob bei PyLoad auch tatsächlich die Ports angegeben sind, die du versuchst weiterzuleiten, sowie dass die Listening-Address auf 0.0.0.0 eingestellt ist und HTTPS im Webinterface aus ist (kann man später aktivieren wenn es grundsätzlich funktioniert).
     
  12. Equinox
    Equinox

    憎しみは存在しませんが、幸せだけ Ex-Mitarbeiter Otaku König

    Registriert seit:
    4. Apr. 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    27
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    STATUS UPDATE

    Das BanaNAS (wie ich es liebevoll nenne) scheint fertig eingerichtet :) Da ich irgendwie zu blöd war das ganze DynDNS-Port Ding hinzukriegen, hat Mamoru mir mit einer anderen Lösung ausgeholfen. Ich bekomm jeden Tag meine neue IP via E-mail gesendet, was das ganze auch irgendwie sicherer macht, wie ich meine ^^ Jetzt ist eigentlich alles soweit fertig eingerichtet: Downloadstation/NAS/MediaServer(Danke an Mamoru)/Fernzugriff. Ich bin eigentlich wunschlos glücklich mit dem Ergebnis.

    Ich danke allen, die mir dabei geholfen haben, dieses Projekt zu realisieren. Das hat auch einiges an Erfahrung mit Linux gebracht. Davor hab ich noch nie mit Linux gearbeitet und jetzt kenne ich schon einige Grundlagen und Vorgehensweisen ^__^ Die Einzelplatinen-Computer â la Pi habens mir auch angetan. Ich glaube ich werde in der Zukunft noch einiges mit denen Anstellen
     
    elkeZ gefällt das.
  13. Freeker
    Freeker

    der nicht Langweiler Otaku Gott Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    98
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Schön das jetzt alles nach deinen Wünschen läuft.
    Was hast du Eigentlich jetzt für schreib und lese Geschwindigkeiten wenn du was auf deinen pc kopierst und anders rum? Das würde mich echt brennend interessieren^^
     
  14. midnighter
    midnighter

    Shintō-Priester Otaku König

    Registriert seit:
    25. Juli 2014
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    31
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Also ich habe mir owncloud aufn pi gehauen und über ssh eingerichtet. Läuft alles ganz gut aber in ermangelung einer HDD(hab gerade keine externe 2,5'' frei gehabt) läuft alles auf die 16gb micro sd ... naja bei mir nur spielkram, denn mein "(richtiger) Server" ist um einiges besser xD aso als datenbank nutze ich mysql und nicht die light version sowie apache^^ habe die adminrechte an meinen Bruder abgetreten, der hat jetzt auch mal was zum spielen^^

    mid
     
  15. totekotori
    totekotori

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    5. Feb. 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    : 4GB bei FAT32...

    : Ich würde man die Schreib- und Änderungsrechte auf dem Laufwerk überprüfen. Häufigste Ursache bei solchen Problemen. Was den Fernzugriff angeht, kann ich das ganze nur mittels FritzBox empfehlen, weil es sehr leicht zu konfigurieren und zu verwalten ist. Eine FritzBox ist zwar nicht gerade günstig, jedoch lohnt sich die Investition auch für andere Zwecke. Dort kannst du dann zu Beispiel direkt das Gerät auswählen, welches ferngesteuert werden soll und den entsprechenden Port freigeben, abhängig von der Applikation die du für den Fernzugriff nutzt. Windows RDP nutzt zum Beispiel den Port 3389. Einmal eingerichtet, kannst du von überall und jederzeit so lange das Gerät an ist, drauf zugreifen. Außerdem ist ein weiterer Vorteil der FritzBox, dass sie WOL über die Webconsole unterstützt. So kannst du von überall jedes entsprechend konfigurierte Gerät über die Weboberfläche starten und per RDP drauf zugreifen. Was das NAS angeht, kann ich nur soviel dazu sagen:
    Das NAS sollte genug RAM haben um solche Applikationen flüssig laufen können und nicht das NAS aufhängen während des Entpackvorgangs. Außerdem sollte für das Streaming eine angemessenen CPU vorhanden sein, da man abhängig vom Client die Medien transcodieren muss, was sehr auf die CPU schlägt. Ich kann nur dazu raten ein fertiges System zu nehmen, was den Anforderungen eines Streamingservers entspricht, sofern man sich nicht so gut mit den Komponenten auskennt. Habe mich auch mal ausführlich mit dem Thema beschäftigt und bin auf das hier gestoßen: FreeNAS. Das Teil eignet sich so ziemlich für alles was ein NAS kann. Von A bis Z deckt es alle Bedürfnisse und unterstützt unter anderen den Plex Media Server, welcher die Medien ohne weiteres transcodieren kann mit der entsprechenden Hardware.
     
  16. Tet2
    Tet2

    Otaku König

    Registriert seit:
    28. Dez. 2013
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    41
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Falls du das Thema gelesen hast, weißt du, dass es sich um ein Ultra-Low-Budget NAS handelt, dass auf einem BananaPi läuft:
    Ergo: FreeNAS nicht möglich.
    Außerdem würde ich, als FreeNAS Nutzer, nur noch zu der Debian Alternative "OpenMediaVault" greifen, da:

    - Man kann Festplatten hinzufügen ohne die Festplatten formatieren zu müssen.
    - Plugins lassen sich problemlos installieren / betreiben (FreeNAS spinnt da immer, vor allem beim Upnp-Server minidlna)
    - Per SSH lassen sich alle Befehle manuell durchführen (Selbst als root ist es in FreeNAS nicht erlaubt bestimmte, nicht mehr benötigte Dateien/Ordner, zu löschen.
    - Das Stabilitätsspektrum insbesondere die Ladezeiten des Ordnerindexes sind deutlich schneller
    - Monitoring wird hier deutlich detaillierter dargestellt und informiert.
    - OpenMediaVault kann alle aptitude bzw. apt-get Pakete installieren und somit als stabiles NAS/Upnp-Server und Downloadmanager fungieren


    Transcoding ist für die meisten Geräte heute nicht mehr nötig.
    Selbst der Pi schafft Übertaktet 1080P 60FPS Live zu Decodieren.
     
  17. Equinox
    Equinox

    憎しみは存在しませんが、幸せだけ Ex-Mitarbeiter Otaku König

    Registriert seit:
    4. Apr. 2014
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    27
    AW: Schatz, ich will ein NAS bauen!

    Der Punkt ist, dass ich gar nicht vor habe von Banana Pi direkt zu streamen, da er sowieso keine ausreichende Grafikeinheit besitzt (im Gegensatz zum Rasp. Pi). Ich glaube, dass es nicht mal 720p streaming mit macht - was eigentlich auch völlig egal ist, das jedes der Endgeräte die darauf zugreifen, dazu fähig sind alles ordentlich zu encoden (sprich: PC, Smart TV, Smartphone etc.).
     

Diese Seite empfehlen