Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von kainfx, 1. Jan. 2015.

  1. Beifong

    Beifong Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Apr. 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Ich bin Einzelgänger, aber auch nur weil ich es so will und die Menschen in meiner Umgebung dafür gesorgt haben, dass ich mich von anderen Menschen tierisch genervt fühle. Bin weder schüchtern noch sonst was. Komme damit auch bestens klar und verstehe nicht weswegen man mir dann immernoch soziale Kontakte aufzwingen will. Angeblich wäre es das beste, was ich exzessiv verneine. Ich kann mit Menschen umgehen und rede mit ihnen wenn es nötig ist, vorallem auf der Arbeit ist das wichtig, aber anfreunden und mich langfristig mit jemandem treffen...dieser Gedanke entlockt mir höchstens ein Gähnen. Ich gucke zwar Anime, würde mich aber eher weniger als Otaku bezeichnen.
     
  2. kazumamon

    kazumamon Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    8. Okt. 2014
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    2
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Also ich bin ebenfalls Einzelgänger aber kenne einige Otaku Pärchen also denke ich nicht das alle Einzelgänger sind.
    Außerdem ist es ja ideal wenn man das Interesse zeigt.
    Ich denke mal es ist nur schwer die richtige oder den richtigen zu finden.
    Bei mir ist es zurzeit nur so das ich viel zu schüchtern bin um mich zu bemühen jemand kennenzulernen.
    Es liegt also immer am Otaku nicht daran das man generell alleine ist bei dem Thema.

    Gesendet von meinem HTC ONE MAX
     
  3. Haxz0r

    Haxz0r T3h Haxz0rz Skillz Nolife

    Registriert seit:
    15. Juni 2015
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    136
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Mit meinem Interesse an Animes steh ich auch relativ allein da.
    Nur mein bester Kumpel und meine Freundin teilen diese Leidenschaft. Im Prinzip reicht mir das aber auch. Der Rest dann halt online.

    Bin zwar auch eher der Einzelgänger-Typ, aber wenn ich gefragt werde, ob ich Bock hab am We ma Fußball im Stadion
    oder im Wohnzimmer mit en paar Kumpels zu schauen, sag ich nicht nein.
    Wenn mal hier und dort Schützenfest ist, halte ich mich da eigentlich lieber etwas zurück,
    versuche aber doch wenigstens einen Abend mal dort zu sein.
    Sonst was Party machen angeht, in die Kneipe gehen oder in der Art, bin ich so gar nicht der Typ für.
     
  4. Chaosity

    Chaosity SmallScript Seelenverkäufer Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30. Apr. 2015
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    85
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Also ich bin ebenfalls der Meinung, dass man das nicht pauschalisieren kann! Zunächst sollte man erst mal differenzieren, in welchem Sinne Otakus angeblich Einzelgänger sind. Wenn damit gemeint ist, dass die meisten Otakus wenig gleichgesinnte Freunde haben, welche eine gleich starke Leidenschaft für Animes teilen, wie sie selbst auch, dann bin ich der Meinung, dass dies zum größten Teil zutrifft.

    Sollte es allerdings so gemeint sein, dass die meisten Otakus, in dem Sinne Einzelgänger sind, dass diese fast überhaupt keinen Kontakt zu anderen Menschen haben (bzw. keine wirklichen Freunde besitzen), so denke ich, dass dies nicht wirklich zutrifft.

    Als Otaku ist man im Grunde ja nur ein Mensch, welcher sich für Animes begeistern kann. Alles was darüber hinausgeht, ist zwar auch noch ein Otaku, aber nicht jeder ist einer von diesen Hardcore Fans, welche den ganzen Tag nichts Besseres zu tun haben, als Animes zu schauen. Je extremer es wird, desto mehr geht es in die Richtung eines Hikikomoris. Und bei Hikikomoris ist es klar, dass diese Einzelgänger sind. Naja, jetzt bin ich aber irgendwie vom Thema abgekommen, deswegen schreibe ich nun schnell noch meine Erfahrungen in diesem Bereich auf.

    Ich selbst würde mich zwar als Otaku bezeichnen (denn ich bin ja auch ein Anime-Liebhaber), aber ich bin weit davon entfernt davon, ein Einzelgänger zu sein. Noch kurz zum Thema „Otaku-Freunde“ etwas. Einen richtigen „Otaku-Freund“, welcher eine gleich starke Begeisterung für dieses Thema aufbringen kann wie ich, habe ich nur einen. Er war auch derjenige, welcher mich auf Animes brachte. Allerdings habe ich genügend andere Freunde mit welchen ich meine anderen Interessen gemeinsam ausüben kann oder auch einfach nur gemeinsam chille/abhänge.

    Ich kenne zwar nicht viele andere Otakus, aber all jene, welche ich flüchtig kennengelernt habe, haben ein normales soziales Leben. Sie kannten zwar selbst auch nicht viele (und manchmal keine) anderen Otakus, aber ein Einzelgänger war keiner von Ihnen. Somit erachte ich dieses Klischee als falsch.
     
  5. Sentry

    Sentry Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Okt. 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Die meisten meiner Freunde können was mit Animes anfangen :O

    Jeder der mal auf einer Convention war sollte wissen, dass man da schnell in Gruppen eingearbeitet wird.
    Im normalen Alltag muss man sich halt mit den reinen Dragonball/Naruto/One Piece-Fetischisten und den Ghibli-Mädchen rumschlagen, aber das gilt meiner Meinung nach auch. :p
     
  6. Zekken

    Zekken Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    20. März 2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    ICh habe einige Freunde, die auch Animes schauen, sowohl in als auch außerhalb meines Alterbereiches(heißt das so^^ ich hoffe ihr wisst, was ich meine :D).
    Ich haber aber auch einige Freunde, die rein gar nichts mit Animes anfangen können. Ist ja nicht schlimm, juckt mich ja nicht, ob die Animes für Kinderkacke halten oder so.
    Trotz der vielen Freunde mag ich es aber auchz manchmal alleine zu sein, es macht mit Freunden aber trz. sehr viel Spaß.
     
  7. MutationACE

    MutationACE Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    15. Nov. 2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    ich habe im echten leben keine otaku freunde. Normale freunde habe ich.
    ich fuehle mich mit der leidenschaft so allein..
    Ich will auf anime conventions gehen und meine groesster traum ist, mal in japan urlaub zu machen nur beides ist alleine sehr lw..

    Was meint ihr kann ich tun?

    Kommt jmd zufaellig aus Regensburg?


    Gruss
     
  8. Near

    Near Delivery God Nolife

    Registriert seit:
    25. Okt. 2014
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    260
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    man kann die Leute ja nicht zu ihrem Glück zwingen. Ob jemand Otaku ist oder nicht findet man ja in der Regel erst später raus, außer man lernt denjenigen dadurch kennen. Ich würde aber bei der Wahl der Freunde auch nicht darauf bestehen, dass diese Otaku sind...
    Von meinen Freunden interessieren sich auch nicht viele für Animes & co. Das finde ich manchmal auch schade, aber das muss ja jeder selbst wissen.
    Es ist halt nicht ganz so einfach, Freunde mit den gleichen Interessen gezielt zu finden.
    Zu deiner letzten Frage: Ich komme leider nicht aus der Nähe von Regensburg...
     
  9. Jolly D Roger

    Jolly D Roger Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Nov. 2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    5
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Also ich muss gestehen...ich bin ebenfalls Einzelgänger, bestätige also das Klischee irgendwie...zumal ich heute die 27 erreicht habe, aber das macht mich jetzt nicht stutzig ob ich noch weiterhin Animes gucken soll. Bei mir sind das eher so Phasen, wie jetzt z.B. wieder bei Detektiv Conan Phase aktiv ist. :D Habe jetzt nicht gerade viele Freunde, aber selbst die wenigen verstehen meine Anime Begeisterung nicht...lediglich einer hat einen "Anime" den er mag und das ist die Star Wars Clone dingsbums serie da, für die ich mich eben mal gar nicht interessiere. Bei One Piece bin ich seit meinem 16ten Lebensjahr dabei und werde es auch hoffentlich bis zum Ende miterleben können wie der beste fiktive Pirat der Welt eben diese Erorbert. Viele der deutschen, behaupte ich mal, verstehen auch den japanischen Humor nicht, der bei deutscher Synchro auch gar nicht übertragen werden kann. Frag doch mal einen was es bedeutet wenn bei einem Anime Charakter das Blut aus der Nase spritzt...ich bin sicher min. 2/3 können die Frage nicht wirklich beantworten. Ich finde eben solche Dinge sehr lustig. Des Weiteren bin ich begeistert von der japanischen Kultur. Mangas z.B. lese ich gar nicht, ich lass mich lieber von bewegten Bildern unterhalten, unser Gehirn ist ja dafür ausgelegt eher auf bewegte als auf Standbilder anzuspringen...

    Ob es mich stört Einzelgänge mit Animes zu sein...ja, manchmal! Aber die meiste Zeit ist es mir schnuppe.
    Ob ich mit anderen meiner Altersklasse darüber diskutieren kann? Ja, mit sehr wenigen...genau genommen kenne ich nur einen der so verrückt ist nach Animes wie ich im Real Life, leider wenig Kontakt zu ihm.


    Das mit dem falsch verstehen wenn ein 30 Jähriger auf einer Anime Versammlungsparty mit Altersdurchschnitt 12-16 erscheint, ist jedoch in meinen Augen traurig, aber nun mal Fakt, es ist so. Unsere "Anime Kultur" hier im Lande ist leider nicht so ausgeprägt wie in Japan, wo Animes sogar gezielt für ältere Gruppen produziert werden...oder kann sich einer ernsthaft vorstellen Detektiv Conan Uncut ist für junge Leute unter 16 geeignet? Nicht mal Cut ist es meiner Meinung nach für 16 jährige geeignet. Da geht es zwar um einen Teenager der wieder ein Kind ist, aber verdammt in jeder Folge geht es um Totschlag, Mord und Verderben :D

    Naja ich glaube ich schweife ab... ich finde es ist doch egal ob man Einzelgänger ist oder nicht, wenn es einen stört sollte man es eben schleunigst ändern und dann wird das schon. Deshalb, Threadersteller dessen Namen mir jetzt grade entfallen ist - sorry^^, geh auf das Treffen beim nächstenmal und lerne andere kennen. Ich für meinen Teil bleib lieber Einzelgänge aber sicher nicht wegen Animes, sondern weil mir das Vertrauen in den Menschen an sich fehlt. Ich schau lieber meine Animes, zock meine Games, lerne für meine zweite Lehre und basta. :yoyo119:

    Bin dann erstmal irgendwas zocken wahrscheinlich Beyond Two Souls oder One Piece ^^

    EDIT://
    Nein komme leider nicht aus Regensburg, sondern Mosbach (Baden). Würde auch gerne mal auf Conventions gehen aber noch lieber wie du auch, nach Japan und alleine ist das wirklich Mist. Na wenn meine Lehre rum ist und ich endlich richtig Geld verdiene, können wir ja gerne nochmal darüber sabbeln :D


    Das Wird so im Sommer 2018 der Fall sein. :yoyo166:
     
  10. sockenloch76

    sockenloch76 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Nov. 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Ich komme zwar auch nicht aus Regensburg sondern aus München und ich hatte auch schon (zum Glück) immer Freunde die mit mir Animes schauen wollten, aber ich hob nochmal ein paar neue (die auch aus München kommen) kennengelernt, und zwar über eine App ;) Ich würde sie als Facebook für Otakus bezeichnen (naja sie bezeichnet sich selbst auch so also...) und darin hab ich tatsächlich ein paar gute Freunde gefunden. Die App heißt "Anime Amino" und ist auf Android sowie IOS erhältlich (gratis natürlich). Wie gesagt, ich hab dadurch neue Otaku-Freunde kennengelernt und auch sonst ist die App eben wie Facebook nur für Otakus.
    Das sollte jetzt eigentlich keinen Werbung für die App werden, aber da hier mancher Gleichgesinnte sucht dachte ich ich sag euch mal wie ich welche gefunden hab :)
     
  11. OokamiHoro

    OokamiHoro Spender Premium

    Registriert seit:
    27. Okt. 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Einzelgänger gute Frage.
    Ich sage mal so in der Realschule hatte mich ejder dumm angeschaut; ich sagte denen nur ja macht ihr nur geht euch dumm besaufen liegt im Koma etc.
    Da schau ich mir lieber ne schöne Animestaffel rein. Das spart nerven, und Geld.

    Mittlerweile ists eher gelassener. In der Berufsschule gabs um einiges mehr die Anime schauen. (Schätze manche wurden erwachsen xD)
     
  12. MutationACE

    MutationACE Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    15. Nov. 2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Oki danke dir fuer den tip ich werds mir gleich mal dloaden xD hehe
    waere ja zu gut wenn da leute aus rgbg dabei sind :)

    hast du duch die app echt schon freunde gefunden?

    Wie koennen uns ja mal auf einer convention treffen :)
     
  13. Jolly D Roger

    Jolly D Roger Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Nov. 2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    5
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Na das klingt doch super und hilfreich. Danke für die Info. ^^


    Ja klar, aber vor Ende der Lehre wird das wohl nichts. Habe es bisher nicht mal geschafft zu meinem liebsten Kabarettisten auf ne Show zu gehen, Volker Pispers. Der Wahnsinn der Mann allerdings nichts mit Animes am Hut. ^^
    Na jedenfalls können wir das dann sehr gerne machen. :)
     
  14. Chyira

    Chyira Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    25. Juni 2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Och nein da gibt es solche und solche. Ich kenne genügend Leute die eben einfach lieber alleine sind, aber auch solche die Animes schauen und Real Life unter einen Hut bringen. Ich schaue seit mehreren Jahren gerne Animes, und gebe das auch offen zu. Ich habe Freunde, Hobbys, gehe gerne aus dem Haus, und mag es unter Leuten zu sein. Natürlich gibt es Tage, an denen ich den ganzen Tag lang im Bett bleiben könnte und von der Außenwelt nichts hören möchte, aber denke solche hat jeder mal. Ich denke das größte Problem ist wirklich, wie man sich selbst sieht. Als ich mit Animes angefangen habe, ca. 12-13 Jahre, war es mir unangenehm das zuzugeben, weil man immer den ein oder anderen Kommentar zu hören bekommt. Dann hat man ständig im Hinterkopf oh nein, was denken die von mir. Zu der Zeit war ich lieber allein als unter Leuten, weil ich eben dachte jeder denkt von mir als das Mädchen was sich kindische S****** reinzieht. Mit dem Alter verschwinden diese Gedanken aber, zumindest war das bei mir so. Ich akzeptiere es wenn Leute sagen Animes wären nichts für sie, jedem das seine, und Leute akzeptieren mich welche Animes schaut :)
     
  15. Enforcer

    Enforcer Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    8
    AW: Sind alle deutschen Otakus Einzelgänger?

    Also ich bin zwar auch Otaku aber überhaupt kein Einzelgänger :) - in meinem Freundeskreis schaut jeder irgendwo Animes, ob nun zur breiteren Masse zählend (Naruto...) oder auch unbekannter(die meisten sind selber Otakus :D). Was mir hier allerdings grad in einer Skype-Gruppe aufgefallen ist (da waren zwar 2 meiner Freunde mit drin, die zähle ich jetzt genau aus dem Grund auch nicht dazu) - solange es um Animes/Games ging war alles cool. Da gings rund - manchmal hab ich mich gefragt ob da manche überhaupt noch nach Luft schnappen :D - ABER - kaum wurde etwas privater angesprochen - seis etwas banales wie das Alter oder der Job wars still - außer uns 3 hat keiner was gesagt. Finde ich ehrlich gesagt merkwürdig. Klar, jeder wie er will, der eine ist eben schüchterner usw. aber es ist doch klar das man eher allein bleibt wenn man sobald es um was anderes geht auf Durchzug schaltet.

    Ich kann auch gut und gerne Stunden über Mangas/Animes reden, bei Spielen kommts auf das Game an aber trotzdem lasse ich mich gerne auf neue Themen ein und verschließe mich da nicht einfach. Man kann ja sagen das man nicht drüber reden möchte oder das man das Thema wechseln will aber einfach gar nicht zu antworten und zu schweigen finde ich dann doch kindisch. Man kann sich ja nicht alles aus der Nase ziehen und grad wenn man skypet und jemanden nur hört kann man noch schlechter einschätzen was denn gerade jemand denkt - wenn ich in echt mit jemandem weg bin und etwas anspreche was er/sie nicht so toll findet sehe ich es der Person meistens an und kann noch die Kurve kriegen. Aber doch nicht so - keine Antwort ist = keine Antwort!

    Aber ich muss meinen Vorpostern Recht geben - pauschalisieren kann man das nicht; kann man nahezu nie. Nur weil es eben manchmal so erscheint das man allein da steht muss das nicht zwangsläufig so bleiben - oft verkennt man ja selbst das Personen um einen herum genauso sind - denkt aber selbst in Schubladen und setzt nen Haken dran ohne jemals zu wissen obs denn wirklich so ist. Man sollte öfter mal sich selbst anschauen bevor man den Blick nach außen hin wendet und sich fragt warum da denn niemand ist. Das soll nicht heißen das man sich ändern soll - aber man könnte seinen Blickwinkel mal "erweitern."
     
  16. Vrag´dush

    Vrag´dush Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    15. Jan. 2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Also ich hätte gar nie mit dem Anime schauen angefangen, wenn mich mein bester Kumpel nicht dazu überredet hätte. Da er auch ein par andere dazu überredet hatte bzw. manche keiner Überzeugung bedurften, veranstalten wir immer noch regelmäßig Anime-Abende. Gott segne haben ich und er auch noch einen zumindest ähnlichen Geschmack. Mein verwöhnteres Problem ist hier nämlich Otakus zu finden die meinen anspruchsvollen Geschmack teilen, weil ich diskutiere unheimlich gerne über Anime. Dies funktioniert jedoch wie bei so vielen Diskussionen nur gut wenn der andere zumindest grundsätzlich deine Denkweise nachvollziehen kann und du seine.

    Vielleicht zum ursprünglichen Problem. Ja ich fühle mich oft einsam. Meist jedoch in Beziehungstechnischer Hinsicht. Weibliche Otakus, die auch noch meinen Animegeschmack (möglichst tiefgründig, philosophische Aussage, romance drama...) teilen scheinen mir einfach nicht über den Weg zu laufen. Ich gehe zwar sehr viel auf Conventions, jedoch stört mich daran mittlerweile fast schon das dort immer das Cosplayn so stark im Vordergrund steht. Ich meine ich schauer mir die gerne an, aber das wars dann auch schon. Für mich selbst hat das einfach keinen Reiz. Hab mich auch als Kind zu Fasching immer ungern verkleidet. Das was ich betrauere ist einfach nur, dass es auf so gut wie keiner Convention bisher irgendeine Art von Diskussionsrunde bezüglich Anime gab. Auch sonst scheinen kaum andere Teilnehmer an so etwas im qualitativ hochwertigerem Rahmen interessiert zu sein. Ich bin halt nebenbei auch so ein Philosophienerd.
     
  17. Kunagi

    Kunagi Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    19. Jan. 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss sagen, das ich wohl eher zu den Einzelgängern zähle. Ich unterhalte mich zwar sehr gerne mit meinen Mitmenschen und höre ihnen auch immer zu, aber nur sehr wenige mögen Anime. Oder sie mögen welche, aber einfach nicht alle die, die ich kenne oder mag. Das größte Problem ist da manchmal auch das ich die Manga von manchen Anime ebenfalls lese und da gerne aktuell bin. Wenn man nun aber einen Gegenüber hat, der nur Anime schaut, ist es immer sehr schwer nicht zu spoilern.
    Ich habe hier zwar in meiner Pampa eine Nachbarin, die ebenfalls Animefan ist, wir unterhalten uns auch über Anime, die wir beide mögen, aber Aufgrund Zeitmangel schaffen wir das nur selten. Sie ist Mutter, ich bin Mutter - da ist das eben nicht Täglich möglich. Ansonsten komme ich auf Dauer einfach nicht mit jeder Art Mensch klar. Also habe ich es mir irgendwann etwas einfacher gemacht. Ich habe meiner Tochter Anime gezeigt, die für ihre Altersklasse schon passend sind. So wird sie in einigen Jahren vermutlich meine beste Gesprächspartnerin werden was das betrifft. Ansonsten zeige ich meiner Mutter immer Mal Anime, da sie auch eigentlich Schuld ist, das ich die japanische Animation liebe. Zwar schaut sie nur Deutsch Synchronisiert, aber eines Tages schaffe ich es auch das sie sich die auf japanisch anschaut, da viele gute Anime, auch einfach noch nicht in Deutschland kamen (oder teilweise nicht gerade gut synchronisiert wurden...). Dafür habe ich sonst noch meine jüngere Schwester und ihren Freund. Die finden es immer lustig mit mir ihr spiel "kennst du eigentlich das und das" zu spielen. Jedes Mal wenn ich dann mit "ja" antworte, heißt es "ich sagte dir doch, die kennt alles".
    Anime Treffen wollte ich zwar schon einmal mitmachen, hab es auf Grund von Geld oder Zeit aber nie geschafft. Ein riesen Fan von großen Menschenmengen bin ich allerdings auch nicht. Ich denke, es kommt immer auf Ort und Menschen einem Gegenüber an, ob man nun glaubt man ist Einzelgänger oder nicht. Ich jedenfalls wäre nie die Art Otaku, die zu jeder Con rennen könnte, auch wenn ich das Talent habe mich mit meinen Mitmenschen recht schnell zu verstehen. Das sind dann aber vielleicht ein oder zwei Unterhaltungen. Kontakte brechen auch schnell, wenn sonst keine Gemeinsamkeiten bestehen, oder die Meinungen zu arg auseinander gehen.
     
  18. superyet2012

    superyet2012 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    17. Mai 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Bin ansich auch eher ein Einzelgänger und doch leicht süchtig, zeitweise. Andere schauen in meinem Umfeld entweder gar keine Animes oder nur recht wenig. Wer meinen Raum betritt weiß sofort das ich Animefan bin, da die Stoffposter unübersehbar sind neben diversen DVD Boxen, Stofftieren und sowas. 1-2 Kostüme sind im Schrank auch zu finden.

    Mich stört es nicht wenn Kontakte wieder einschlafen, dann waren es wohl nicht die richtigen Menschen. Genieße eher wenn wenig Menschen um mich herum sind, manchmal bin ich auch gern für mich. Weibliches ist mir bisher auch kaum über den Weg gelaufen und mit meinem Geschmack noch gar nicht.
    Einsam fühle ich mich deshalb trotzdem nicht, dafür haben wir zu viele Menschen auf diesem Planeten!

    Solche Treffen sind wirklich gut. Ab und zu findet bei uns mal ein Treffen von 5-10 Leuten statt, dann fühlt man sich net allein und schaut meist 1-2 Animefilme an oder redet einfach und frisst sich voll.
     
  19. xawaal

    xawaal Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    11
    Um auf die Kernfrage des Threads einzugehen: Nein. Ich selbst habe Freunde, darunter auch Anime- und Manga-Fans (dabei beziehe ich mich auf Kontakte im Real Life, nicht im Internet). Dazu muss ich aber sagen, dass das nicht immer so war. Und ich glaube auch, dass es nicht so selten ist, dass ein Otaku hierzulande eher Einzelgänger ist. Pauschalisieren und sagen, dass deutsche Otakus vorrangig Einzelgänger sind, kann man aber nicht. Und wenn der eine Otaku-Einzelgänger auf den anderen Otaku-Einzelgänger trifft, müssen beide keine Einzelgänger mehr sein. ;-)
     
  20. Yume

    Yume Λ K U M U Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    10. Apr. 2016
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    245
    Die Fragestellung des Threads ist nicht ganz eindeutig, was ja schon von mehreren hier angesprochen wurde.
    Sowohl "Otaku", als auch "Einzelgänger" müsste man erstmal genau definieren.

    Ich persönlich mag Animes nicht prinzipiell lieber als irgendeines meiner anderen Hobbies. Ich hatte schon immer ein Fable für Filme (Realverfilmungen) und für die Zockerei (PC & Konsolen) aber genauso brauche ich meinen Sport, weil ich mich sonst einfach nicht gut fühle. Insofern weiß ich nicht, ob ich mich "Otaku" nennen kann, denn ich bin nicht hoffnungslos vernarrt in Animes, ich sehe sie nur als das, was sie sind: In bestimmten Genres oft um einiges besser als Realverfilmungen. Meine Lieblingsgenres von Anime und Realverfilungen unterscheiden sich auch stark, aber das ist ein anderes Thema. So viel jedenfalls zu meinem persönlichen "Otaku"-Begriff.

    Was das Thema Einzelgänger angeht.... Ich denke, diejenigen unter den Anime-Fans, die eher extrovertiert sind, haben eher nicht so große Probleme, zwischenmenschliche Beziehungen auch neben diesem Hobby zu pflegen.
    Einzelgänger sind generell wohl eher introvertierte Menschen, und da zähle ich mich auf jeden Fall auch dazu, allerdings bin ich alles andere als ein Nerd. Ich glaube, vielen Menschen ist gar nicht bewusst, was denn eigentlich der Unterschied zwischen Introversion und Extraversion ist. Es gibt da kein besser oder schlechter, es ist einfach nur so, dass der Großteil der allgemeinen Bevölkerung extrovertiert ist (etwa 2/3 bis 3/4) und das daher einfach so ein bisschen als "Norm" in der Gesellschaft gewertet wird. Introvertiert zu sein ist aber keinesfalls schlecht. Die interessantesten und sympathischsten Menschen, die ich kenne, sind fast alle introvertiert!

    Extrovertierte Menschen brauchen den Kontakt, ohne fühlen sie sich nicht wohl. Sie neigen dazu (ich sage nicht, dass das bei jedem so ist, nur dass die Tendenz dahin geht) viel zu reden und während dem Gespräch über die Thematik nachzudenken, ihren Gedanken in diesem Moment freien Lauf zu lassen, das was sie denken direkt auszusprechen und sich später, in einer anderen Situation, dann voll und ganz auf diese Situation zu fokussieren.
    Introvertierte Menschen neigen eher dazu, das Gesprochene von anderen Personen aufzusaugen und es später zu reflektieren. Sie brauchen daher Zeit für die Verarbeitung und machen sich auch schon teilweise vorab Gedanken, was sie in einer Diskussion zu einem bestimmten Thema sagen werden. Deshalb ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie eine "Auszeit" brauchen. (außerdem glaube ich, dass introvertierte Menschen häufiger an Einschlafproblemen leiden, weil sie sich abends noch über jeden Scheiß, der so passiert ist, Gedanken machen... aber das ist nur so eine Theorie)

    Ich für meinen Teil bin defnitiiv letzteres, ich brauche viel Zeit für mich selbst, daher ist es auch schon vorgekommen, dass ich Treffen o.ä. abgesagt habe, einfach weil ich keine Lust darauf hatte. Dazu kommt noch, dass ich laute Menschenmengen nicht mag, und das ist bei betrunkenen Leuten meistens der Fall, deswegen sage ich bei Abenden, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass viel getrunken wird, oft präventiv ab. Es ist jetzt nicht so, dass ich damit ein Riesenproblem hätte, ich bin einfach nur ein sehr konsequenter Mensch. Ich frage mich dann "Hast du wirklich Bock da drauf? -Nein." Also lasse ich es dann auch. Trotzdem komme ich oft unter Menschen. 4 mal die Woche abends Training und am Wochenende bzw. teils auch unter der Woche treffe ich mich mit Freunden. Die Größe des Freundeskreises ist mMn auch nicht sehr wichtig, auch wenn ich meine (mehreren) Freundeskreise alle nicht als besonders klein einstufen würde. Es kommt einfach viel mehr darauf an, ob man auf einer Wellenlänge mit den Leuten ist, und damit meine ich nicht ob man sich für Animes oder Zocken interessiert oder nicht, sondern ob man über die gleichen Dinge lachen kann und so im Großen und Ganzen eine ähnliche Weltanschauung teilt. Der Rest kommt dann ganz automatisch. Falls ihr Probleme damit habt, Gleichgesinnte zu treffen, denkt daran, dass auch ihr Animes nicht von Geburt an kennt. Evtl lassen sich die Leute ja auch von Animes überzeugen, mit denen ihr euch gut versteht. :yoyo113:

    so far~
     

Diese Seite empfehlen