Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Frage SSD Festplatte wer hat sie und wer will sie noch?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Cini, 3. Feb. 2016.

  1. Jimmy007

    Jimmy007 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    2. Sep. 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Also ich kann jeden nur die 950 oder 960 Pro von Samsung empfehlen da bekommt man per PCIe bis zu 1500Mb/s raus und ich habe 2 Stück von wenn ich Daten hin und her kopiere dauert das auch bei großen BD ISO Files nur paar Sekunden. Also ich würde immer eine PCIe bzw. NVMe SSD Karte einer SATA 3.0 Karte vorziehen. Vorteil 3 mal schneller und braucht weniger Platz. ;)
     
  2. Farbrausch

    Farbrausch Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. März 2018
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Naja die 960er NVME schafft 1900MB/s schreiben und 3200MB/s lesen. Ob PCIe Karte oder M.2 spielt dabei keine Rolle, da gleiche Geschwindigkeit. Ich finde Karten immer doof da ein Steckplatz verloren geht. Man sollte beim Board drauf achten dass der NVME Steckplatz nicht mit den Sata Anschlüssen geshared wird da sonst bis zu 4 Sata Anschlüsse wegfallen können..
     
  3. Gero

    Gero Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    14. Aug. 2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe seit 3-4 Jahren eine SSD als sie noch recht neu waren mit 128 GB was damals teuer war :S jetzt passt da einfach nichts mehr drauf und ich habe mir letztens eine M.2 gegönnt und glaube dass ich mir nie wieder eine SSD kaufen werde außer als 2TB wenn es erschwinglich ist. Habe noch eine alte 2TB HDD das ist wie Tag und Nacht wenn ich das gleiche spiel von den verschieden Festplatten "boote". Den meisten Nutzern kannst du aber trotzdem eine HDD reinknallen und die denken das geht voll ab. Ich bekomme es meistens auch nur beim Windows Boot oder beim Spielstart bzw Ingame Ladezeiten mit dass es doch schneller ist.
     
  4. mwpcfssh

    mwpcfssh Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    21. Mai 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    3
    Ich bin natürlich auch ein Riesenfan von SSDs. Ich meine, es war schließlich auch Zeit, dass das langsamste Bauteil des Computers mal einen Boost bekommt; alles andere wartete echt auf der Festplatte. Was für mich allerdings nach wie vor gegen SSD spricht ist der geschützte/geheime Speicherreservebereich, der automatisch von der SSD-Firmware beansprucht wird, wenn der Chip bestimmte Speicherbereiche nicht mehr beschreiben kann weil diese kaputt sind. Das ist also sowas wie der "Bad-Sector-Ersatzbereich" der SSD-Chiptechnologie. Diesen Speicherbereich (den meines Wissens die meisten oder sogar alle SSDs haben), kann man nur mit SSD-Tools des Herstellers oder anderen aufwändigen Tools löschen/bearbeiten, aber eben nicht mir Standardtools. Auch nach einer Formatierung der SSD bleiben in diesem Speicherbereich Daten zurück, da die nicht oder nur mit größerem Aufwand gelöscht werden können, in der Regel nur mit Herstellertools. Eine 3rd-Party-Kontrolle oder Überprüfung durch unabhängige OpenSource-Software gibt es, soweit ich weiß, nicht.
    Ich würde daher niemals eine von mir genutzte SSD verkaufen, selbst so eine nicht, auf der ich je ein PW von mir eingetippt habe. Das macht SSDs in meinen Augen in Vergleich zu HDDs eben leider auch noch nicht zur Allzweck-Wunderwaffe. Falls es je SSDs geben würde, die diesen Speicherbereich nicht hätten, würde ich diese sofort kaufen, jedoch bezweifel ich, dass die Hersteller mehr Garantiefälle in Kauf nehmen für ein weniger an Komfort und ein mehr an Sicherheit. Trotzdem bleiben SSDs natürlich konkurrenzlos im Einsatz, nur eben nicht ohne Probleme, wie alles auf der Welt.
     
  5. OP6

    OP6 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    1. Sep. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Bei meiner ersten SSD (Intel) war ich recht enttäuscht. Die ist nach ca 8 Monaten normaler Heimnutzung kaputt gegangen und ich hatte danach ewig Stress eine neue zu bekommen (Garantie war auf ein Jahr ausgelegt). Danach war mir das ganze erst mal suspekt und ich habe erst wieder eine fest verbaute in meinem neuem Laptop bekommen. Das war dann direkt eine NVME SSD. Das war dann in der Tat nochmal ein ordentlicher Unterschied was die Performance angeht.
    Was das Thema verkaufen angeht: Wenn die Festplatte von Tag eins an vollständig Verschlüsselt war, nie Swap oder ähnliches drauf gekommen ist, kann man sie meiner Meinung nach weiterverkaufen. Wurde auch nur einer der Punkte nicht erfüllt sollte man dies nicht machen, da definitiv noch Restdaten auf der Platte sein werden.
     
  6. Glutamat

    Glutamat Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    6. Apr. 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab jetzt seit mindestens 6 Jahren SSD im Einsatz und möchte sie nicht mehr missen :)
    Inzwischen ist es für den normalen Einsatz finde ich ziemich egal, was für eine SSD man kauft. Von wenigen Fällen (wie dem Systemstart abgesehen) merkt man ohnehin kaum einen Unterschied. Wobei eine meiner SATA SSDs bei so manchem Spiel von Steam nur so 30MB/s im Download schafft, da im Hintergrund schon auf der SSD installiert wird und diese auf Dauer das nicht mit macht.

    Etwas weiter oben kam ja noch der Unterschied zwischen m.2 und PCIe zur Sprache. Der unterschied ist ganz einfach, in den meisten Fällen gibt es keinen, da ein m.2 Anschluss effektiv nichts anderes ist, als PCIe-Lanes. Nur die Anzahl unterscheidet sich manchmal. m.2 kann bis zu vier Lanes, das machen aber noch nicht alle Mainboards.

    Verkaufen einer SSD kann schwierig werden, da es nicht ohne weiteres möglich ist, alle Daten zu löschen. Es gibt einen gewissen Bereich auf einer SSD, auf den normal nicht zugegriffen werden kann. Dieser wird in der Regel genutzt um defekte Bereiche zu ersetzen. Soll auch dieser Bereich gelöscht werden, besteht nur die Hoffnung, dass der Hersteller ein Tool bereit stellt, welches auch diesen Bereich löscht. Ist die SSD nur voll verschlüsselt im Einsatz, dann ist das natürlich kein Problem.
     
  7. Sleepwalker

    Sleepwalker Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Apr. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ich nutze eine SSD, man merkt alleine beim booten einen unterschied zu einer normalen HDD. Allerdings denke ich das der Unterschied zwischen HDD und SSD immer noch "verschmerzbar" ist und jeder für sich selbst entscheiden muss was und in welcher Variante er es nimmt (Zu sagen das eine SSD Pflicht sei ist aktuell doch übertrieben).
     
  8. Querspange

    Querspange Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Sep. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mittlerweile drei SSD Festplatten. Vor zig Jahren habe ich mir die Samsung SSD 840 EVO mit 120 GB gekauft, um zu testen, was es mit der angeblich schlechten Langlebigkeit auf sich hat. Wie gesagt, es ist bereits Jahre her und sie läuft immer noch. Also kam die 850 EVO mit 500 GB noch dazu. Mein ganzer Stolz ist jedoch die Samsung portable SSD T5 mit 1 TB Speicher. Da ich meinen PC aufgerüstet habe und nun auch USB Ports 3.1 Vers. 2 habe, kann ich meine Daten mit 450 MB die Sekunde verschieben. Ich vermisse die SATA in keiner Weise und werde weiterhin auf SSD setzen, wo es nur geht. Das schnellere Booten ist zwar ein netter Nebeneffekt, aber ich starte meinen PC meist erst und erledige dann noch etwas anderes. Das heißt der PC wartet eher auf mich, als ich auf ihn.
     
  9. Rackskop

    Rackskop Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. Dez. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Hat irgendjemand von Euch realistische Erfahrung mit NVMe?
    Ich hab' in meinen letzten zwei Rechnern jeweils Samsung verbaut, einmal 840 EVO und einmal 850 Pro (beide großartige Hardware, auch heute noch) aber ich bin interessiert an M.2 NVMe SSDs. Nicht so sehr die Marken, sondern eher echte Nutzung mit solchen Speichermedien. Unsere klassischen SATA Festplatten kann man ja so schön einfach mal ausstecken wenn's nötig ist (mache ich öfter mal) und anderswo rein tun z.B. Ist tierisch komfortabel. Kann man von nem M.2 chip bestimmt nicht behaupten? Oder doch? Und wie toll ist es wirklich keine physisch große Festplatte mehr im Rechner zu haben? Ich find die Idee großartig ein Mini-ITX inklusive Festplatte zu haben. Oben drauf 'ne Ryzen APU und der Computer ist im Prinzip fertig. Wow! Was haben wir früher alles für Karten in unsere Tower gezwängt...
     
  10. Farbrausch

    Farbrausch Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. März 2018
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Naja ne Nvme SSD kann man theoretisch genauso tauschen. Problem Nr 1 ist dass nicht jeder M.2 Anschluss Nvme tauglich ist. Und das 2. Problem ist dass man bei vielen Boards nur schwer ran kommt oder sogar garnicht, wenn zb ein großer Kühler verbaut wurde.. Fürs OS bringt ne Nvme nicht wirklich so viel mehr. Und bei Spielen sind es auch nur ne Handvoll Sekunden Unterschied soweit ich das bei mir sehen oder fühlen kann..
     
  11. Rackskop

    Rackskop Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. Dez. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Klar, Kompatibilität ist Voraussetzung. Schwer rankommen ist eben mein Zweifel. Der Port ist auf vielen Boards nicht gerade so gelegt dass man da einfach mal so eben rankäme.
    Benutzt Du irgendwelche intensiven Programme wie Video Editing Software, Vector Drawing oder 3D Rendering etc.?
    Habe gelesen dass NVMe besonders bei sequential writes eigentlich nur wirklich scheint und bei normalen random writes gar nicht so sehr. Auch dass die reell spürbaren Unterschiede nur minimal seien sollen aber ich arbeite viel mit Linux und compile auch ab und zu mal 'nen Kernel oder andere Programme, kopiere 'nen Haufen Daten etc. Da macht sich, unabhängig von der CPU, doch vielleicht eine NVMe, besonders 4xPCIe doch bestimmt bemerkbar? (Der Unterschied von HDD auf SSD war ja monströs was das alles anging). Also ich hätt's gern so nach dem Motto von Porsche auf Formel 1 so erhoff ich mir das hahahaha. Oder mach ich mir nur was vor? ;)
     
  12. LUCASINO

    LUCASINO Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
    Also ich seh das ein wenig anders. Mittlerweile sind die Boards fast alle kompatibel und haben meist 2 Anschlüsse für eine M2.
    Bei den teureren Boards hat man einen speziellen M2 Slot neben dem Ram wo man meist 2 M2 auf ne Platine schrauben kann und wie ein RAM Stick reinsteckt.
    Also ein Boot ist mit einer M2 sehr schnell und bei Games kann es sehr unterschiedlich sein von Sekunden bis zu 1 Minute.
    Man merkt den Unterschied eigentlich schon zu ner SSD vorallem jetzt bei den PCI 4er Generation machts halt noch mehr aus.
     
    supersonik gefällt das.
  13. Gamefreak

    Gamefreak Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Aug. 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    man muss aber aufpassen da eine m2 platte nicht immer auch mehr perfomance liefert als neine sata ssd. es giebt m2 von wd die "nur" 500 mbit schaffen aber auch welche die 3500 mbit schaffen. und dann ist es auch eine frage ob man genug pcie lanes hat für den spass^^
    aber die meisten nueren board bieten ja meist für 1-2 m2 platz oder haben adapter auf pci express basis
     
  14. Jimmy007

    Jimmy007 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    2. Sep. 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe 2 500GB Samsung 950 Pro laufen mit ca. 3GB/s untereinander, also so macht arbeiten Spaß man hat fast keine Ladezeiten.
    WD hat ja auch welche im Sortiment aber bei SSDs finde ich Samsung Unschlagbar.
     
  15. Skarmux

    Skarmux Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    2. Jan. 2020
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Mein Computer Setup wurde von mir mit einer gesunden Mischung an HDD(s) und SSDs zusammengestellt. Da eine SSD deutlich kürzer lebt als eine HDD, ist Letztere für meine wichtigen Daten und Backups. Anstelle einer NVMe SSD habe ich mein OS auf einer RAID 0 Konfiguration mit zwei SATA III SSD. In der Regel verschiebe ich auf meinem PC eher kleine Dateien (Beispiel Gaming) und die hohen Geschwindigkeiten bestünden ohnehin nur beim Verschieben sehr großer Dateien von einer NVMe zu einer Anderen NVMe. Mit Ausnahme von Videoschnitt, bei der riesige Datenmengen in der Arbeitsspeicher geladen werden.

    Das Setup war jedenfalls noch vor zwei Jahren absolut in Ordnung. Beim nächsten PC Kauf werde ich vermutlich ebenfalls in große M.2 NVMe SSDs investieren, da ich mir von den AMD CPUs und deren Multithreaded Performance ordentlich was verspreche von der Datenübertragungsrate. ^_^

    By the way. Da ich spaßeshalber auf meinem Laptop mit Linux experimentiere, kann ich sagen, dass unter Umständen auch eine SATA III SSD für eine "snappy" User Experience sorgen kann. Haha. Bei Windows muss durchaus einiges durch Geschwindigkeit kompensiert werden.

    Gespannt bin ich auch auf die Nutzung von SSD Speicher bei den neuen Spielekonsolen dieses Jahr. Wenn ich das richtig gehört habe, werden schnelle SSD direkt an den Grafikspeicher angehängt, um die Ladezeiten großer Assets dramatisch zu kürzen. :O
     
  16. Test©

    Test© Kuma-kun Premium

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    277
    Als ich mir im November einen neuen PC zusammengestellt habe, habe ich natürlich auch darauf geachtet das eine SSD Festplatte drin ist.Ich muss sagen das ich den Geschwindigkeitsunterschied schon merke, vor allem beim hochfahren ist er deutlich spürbar. Leider ist es nur eine 120 GB SSD und deshalb vorerst nur für Windows reserviert, für den Rest wie Spiele und die Bibliothek hab ich dann noch mal eine 4 TB HDD.
     
  17. Virgel

    Virgel Schweigsamer Wächter Animes.so Staff Premium

    Registriert seit:
    8. Juli 2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    236
    Hatte ja schon in meinem alten Rechner eine SSD mit der ich sehr zufrieden war, habe aber bei meinem neuen Rechner eine Schüppe drauf gelegt und mir eine M.2 SSD Samsung 860 EVO mit 500GB geholt. Auf dem Windows so wie alle sonstigen Programme laufen und muss sagen das es sehr schnell ist. Kann nich klagen das irgend etwas lang braucht zum Starten. Dazu habe ich mir noch eine Normale SSD von Samsung mit 1TB geholt für Spiele, besonders bei Online Spielen macht sich der unterschied bemerkbar.
     
  18. Test©

    Test© Kuma-kun Premium

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    277
    Besteht eigentlich zwischen den M.2 SSDs und den "normalen" SSDs ein Unterschied (im Bereich Leistung) oder ist das wirklich nur der Formfaktor? Ich hab mir nämlich überlegt eine M.2 SSDs zu kaufen, aber wenn es wirklich nur der Formfaktor ist dann warte ich noch und mache das dann beim nächsten Upgrade.
     
  19. LUCASINO

    LUCASINO Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
    Kommt darauf an^^ rein zahlentechnisch sinds schon Welten^^ zum Zocken ist der Unterschied z.b. nicht gigantisch gross.
     
    Test© gefällt das.
  20. Test©

    Test© Kuma-kun Premium

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    277
    Naja dann warte ich lieber noch bis ich mal eine günstig bekomme oder ein anderes Teil tauschen muss. Ich dachte das macht eventuell einen wirklich spürbaren unterschied aus.
     

Diese Seite empfehlen