Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Sterbehilfe - Ja oder Nein?

Dieses Thema im Forum "News & Welt" wurde erstellt von Infi, 13. Nov. 2014.

  1. Pyscho Knuffi
    Pyscho Knuffi

    Fujiwara no サイコ Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    3. Okt. 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    119
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Das ist eigentlich gar nicht mal so leicht zu beantworten...
    Sterbe Hilfe an sich ist keine so schlechte Idee, doch sollte man nicht so leicht fertig damit umgehen.
    Die Menschen, die vielleicht eine Krankheit haben, ihr Leben, wen auch begrenzt, leben können aber gerade weil es begrenzter ist nicht mehr leben wollen ist die die aktive Sterbe Hilfe nicht wirklich nötig. Doch wen sie mit Medikamenten zu gepumpt werden und nur noch ihre schmerzen wahrnehmen ist es kein Leben mehr. Gut, das liegt wieder in der Entscheidung der Person.

    Ich habe ja oft schon Praktika in Altenheime gemacht, und musste sagen das viele so aussahen als wen sie gar nicht mehr richtig Leben. Sie vegetieren nur so den Tag hin, werden aber am Leben gehalten. Und da finde ich das da die Aktive sterbe Hilfe angebracht wäre, da die betroffenen nichts mehr wahrnehmen. Aber dann sollte es wirklich auf sehr strenge Vorlagen Passieren, und es sollten dafür speziellen Ärzte entscheiden. Dann aber auch mit Absprache mit den Hinterbliebenen.
     
  2. Wnark
    Wnark

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    6. Dez. 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Ich bin für Sterbehilfe! Aber es ist eine Sache, die man sich sehr sehr gut überlegen sollte. Es ist nicht schön das ganze Leben zu leiden, da greift man lieber zur Sterbehilfe. Ich persönlich würde niemals die Sterbehilfe annehmen, da ich solange Leben will, wie ich kann.

    Dieser Meinung bin ich auch, aber ich finde das sollte denn auch schon ab 18 sein. Den unter 18 hat man noch nichts vom Leben gesehen etc. und oft denkt man da noch anders. Eine Sterbehilfe für ALLE Menschen ab 18+ wurde ich gut finden, ich hätte nichts dagegen. Aber wie schon erwähnt sollte man sich das immer sehr sehr gut überlegen.
     
  3. ShadowOOX
    ShadowOOX

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    8. Dez. 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Ich finde das jeder selbst entscheiden sollte ob er sterben möchte. Wenn es aber einer Person nicht möglich ist das zu tun und es sollte eine andere Person entscheiden das währ für die entsprechende Person ziehmlich hart das zu entseiden. Wenn sich ein Mensch mit Schmerzen durchs Leben quält da würde es man auch verstehen wenn die Person sterben möchte.
     
  4. BANDIMO
    BANDIMO

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Ich bin auch fest dafür, ich muss aber noch hinzufügen, dass man es auch für Verbrechen nutzten kann.
    Man droht z.B. jemanden und zwingt ihn dazu die Sterbe Hilfe zu nutzten um sich selber aus dem Weg zu räumen.
    Ich weiß das hört sich nach einem schlechten Film an, aber es ist nunmal Fakt das man es auch dafür nutzten kann.
    Daher sage ich Sterbehilfe JA, nur unter der Voraussetzung das man auch wirklich zwischen Leben und Tod gefangen ist.
     
  5. vaultssake
    vaultssake

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    16. Dez. 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Diese Woche ist ein Mann in die Psychiatrie gekommen weil er noch immer Suizide gefährdet ist. Die Story: Er wollte Suizide begehen und lief vor ein LKW, resulat schwer verletzt lag er im Koma, die Ärzte berappelten ihm wieder und nun kann er wieder gehen und theoretisch normal weiterleben, da er noch immer depressiv ist bleibt er ertmal noch in der geschlossenen. Anhand der Story kann sich jeder selbst ein Bild machen ob es vielleicht nicht besser ist Menschen mit einer Sterbehilfe zu unterstützen anstatt Unschuldige (lkw fahrer/ Lok Führer etc.) in Gefahr zu bringen.

    @BANDIMO Ein Verbrechen begleicht man nicht mit einem viel schlimmeren Verbrechen.
     
  6. Hobbitgraf
    Hobbitgraf

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    20. Dez. 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Ich finde das man Sterbehilfe erlauben sollte. Schließlich hat jeder Mensch das Recht selbst über sein Leben zu entscheiden. Und wenn er keinen Sinn mehr im Leben sieht, dann soll er Abschied nehmen dürfen sonst wäre es doch nur eine Qual. Das ist dann natürlich schwer für Familienmitglieder aber es wäre egoistisch wenn sie es nicht akzeptieren würden. Also ich bin für Sterbehilfe.
     
  7. Czar
    Czar

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    20. Dez. 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Was ein Thema, nicht einfach sich für Etwas zu entscheiden..
    Ich denke Sterbehilfe sollte erlaubt werden. Jedoch sollte natürlich ein rechtlicher Rahmen existieren, welcher ziemlich eng anliegen müsste.
    Es müsste geklärt sein Was und Wie, ansonsten wäre auch noch die Gefahr, dass ein Arzt irgendeine Möglichkeit findet sich "nervenden Patienten" zu entledigen, gabs ja leider schon alles..
    Es sollten psychatrische und medizinische Meinungen von mehreren(!) Fachpersonen, individuell bei jedem Fall, eingeholt werden.

    Meiner Meinung nach sollte nicht nur unweigerlich Sterbenden dieses Möglichkeit angeboten werden, sondern beispielsweise auch Ganzkörpergelähmten Menschen.
    Wer jegliche Hoffnung verloren hat sollte nicht vor sich hin vegetieren bis er verrückt wird
    Nur wo sollte man Anfangen ?
    Schweres Thema aufjedenfall..
     
  8. Kristal
    Kristal

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    19. Apr. 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Man sollte es niemanden aufbürden jemanden beim sterben zu helfen. Die Ärzte werden damit auch physisch und psychisch belastet. Moralisch gesehen ist es in unserer Gesellschaft auch keine Frage das zu unterstützen. Egal ob schwerkrank oder nicht.
     
  9. Animelo
    Animelo

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    3. Jan. 2015
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    9
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Ich wäre für nen Sterbehilfeausweis, genauso wie das bei der Organspende ist. Damit kann jeder Mensch für sich entscheiden ob er im Fall der Fälle Sterbehilfe möchte oder nicht. Wenn ich dran denke dass mir irgendwann mal etwas passiert und ich an irgendwelchen Geräten angeschlossen liege mit Ungewissheit ob ich jemals wieder zurück ins Leben finde oder nicht, und dann irgendwo ein Politikerfuzzi sitzt und sagt dass ich da angeschlossen zu bleiben will ich einfach nur kotzen.

    Und überhaupt, dieses Argument, man würde Gott spielen wenn man Sterbehilfe leistet. Was tut denn der jenige der das Verbietet? Richtig, er bestimmt, dass das Leben weiter aufrecht erhalten werden soll. Nur mit welchem Recht frage ich mich!? Denke es geht nur mal wieder darum die Menschen unter "Kontrolle" zu halten.

    Ich bin ja mal gespannt ob Sterbehilfe irgendwann mal legalisiert wird, verfluche jetzt schon aber jeden der dagegen ist, mit der Vorstellung dass es mich irgendwann mal treffen könnte.
     
  10. cashew
    cashew

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Nov. 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Sterbehilfe ist ja in einigen Ländern schon erlaubt, wieso nicht auch in Deutschland? Jeder Mensch hat das Recht selbst über sein Leben zu bestimmen, was eigentlich auch heißen sollte, dass man selber entscheiden sollte, ob man leben oder nicht leben, also sterben, will. Theoretisch hat jeder Mensch auch die Möglichkeit, sich umzubringen, indem er eine giftige Substanz schluckt, sich einen Strick nimmt, von einer Brücke oder vor eine Bahn springt, wobei man es in diesen Situationen für sich alleine entscheidet und niemanden davon erzählen kann. Wenn aber Sterbehilfe "legalisiert" wird, kann man diesem Prozess bestimmte Auflagen anheften wie beispielsweise einen guten Grund den man belegen soll.
    Insbesondere bei Menschen im hohen Alter, die nur noch auf den Tod warten, sollte man es freistellen, ob sie nicht doch einen "würdigen" Tod wollen, bei welchem sie sich angemessen von Angehörigen verabschieden können und anschließend in den friedlichen, ewigen Schlaf wandern können.
     
  11. Denrage
    Denrage

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    4. Jan. 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Das ist ein sehr Schwieriges Thema.
    Generell hat jeder Mensch es selbst zu entscheiden, ob er Leben will oder nicht und da soll kein Arzt, keine Religion oder sonstiges dazwischen funken.
    Problem ist halt wie sagt ein Mensch der im Koma liegt aus, ob er sterben will oder nicht? Wenn man selber noch die Entscheidung fällen kann und in vollkommener geistiger Anwesenheit es entscheidet und wie der Thread-Ersteller gesagt hat von mehreren Ärzten unabhängig abgesegnet wird, sehe ich da wirklich kein Problem drin. Wenn man sterben möchte, weil mein so ein Leben nicht mehr führen will dann soll es so sein, aber den Menschen es dann zu verbieten und zu zwingen zu Leben, das hat nicht irgendwer zu Entscheiden.
    Für Ärzte an sich ist dieses Thema nun auch nicht wieder leicht, weil sie töten gewissenhaft einen Menschen auch wenn es auf seinen Wunsch hin geschieht.
    Rechtlich würde ich jetzt da kein Problem sehen, aber man muss nun mal Einschränkungen machen, wie dass zum Beispiel einer es auch wirklich Entscheiden kann und nicht unter Schmerzmittel oder ähnliches unterliegt.
     
  12. Keiler
    Keiler

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    20. Dez. 2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Für kurzen hatte ein Freund von mir die Entscheidung, ob ein Eingriff bei seinem Vater gemacht werden sollte, dem es seit 2 Jahren schon immer schlechter ging, oder nicht. Der Vater war zu diesem Zeitpunkt schon ins Koma gefallen! Wenn alles gut verlaufen würde, wusste man nicht, inwieweit er sich wieder erholen würde. Wenn man nichts machen würde oder er die Operation nicht verkraften würde, wäre er nach langer Zeit an den Geräten gestorben. Allerdings war der Erfolg der Operation gleich 0!
    Der Vater hatte ihm vorab gesagt, dass er nicht an Geräten hängen möchte und lieber sterben will!

    Für mich eine Krasse Verantwortung und Entscheidungsgewallt, die ich nicht haben wollte!

    Obwohl der Vater ihm gesagt hatte das er sterben wollte, hat der Sohn sich für die Operation entschieden! Es hat alles gut geklappt und der Vater ist auf dem Weg der Besserung!

    Grundsätzlich finde ich sollte sich jeder der mit dem Gedanken spielt sich gut überlegen, was er den Menschen denen er die Verantwortung dafür gibt für eine riesige Last auf die Schultern legt, so oder so!

    Ich wollte auf jeden Fall, dass bei mir alles versucht wird was geht um mich wieder gesund zu bekommen, selbst wenn ich dann auch nur noch an Schläuchen hängen würde.

    Also: Nein, ich bin nicht für Sterbehilfe!
     
  13. zutunu
    zutunu

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    5. Jan. 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Hmm grundsätzlich bin ich für die Sterbehilfe bei Menschen die auch noch in der Lage wären (physisch) ihrem Leben ein Ende zu bereiten.
    Problematisch wird es nur dann, wenn die Menschen selbst nicht in der Lage sind, obwohl ich nicht weiß, ob ich da nicht in jeder dieser Situation um Sterbehilfe gebittet hätte.
    Schwieriger wird es bei Menschen, die nicht mehr psychisch dazu in der Lage sind. (aber evtl. körperl.)
    In solchen Fällen sollte nicht nur ein fachkundiger Arzt/Psychologe und die Familie, sondern am besten mehrere Ärzte/Psychologen befragt werden, um Missbrauch auszuschließen.
     
  14. coffee4berlin
    coffee4berlin

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    16. Okt. 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Also ich bin auch für Sterbehilfe. Solange die Person noch in der geistigen Verfassung ist, über den eigenen Tod noch selbst zu bestimmen, finde ich es unmöglich einen diesen letzten Wunsch zu verbieten. Ich mocht nicht im hohen alter vor mich hervegetieren.
     
  15. Larcos
    Larcos

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    15. Feb. 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Ich bin eigentlich auch dafür, dass die Sterbehilfe erlaubt wird, ABER:
    Man muss aufpassen, dass daraus kein gesellschaftlicher Druck entsteht. Nach dem Motto: Wir haben keine Lust die Alten mit zuversorgen. Also bitte entscheidet euch für die Sterbehilfe, damit wir uns nicht weiter um euch kümmern müssen. Hört sich krass an? Wird aber sicher so kommen...
     
  16. Aman87
    Aman87

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Sep. 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Legalisieren ja, aber mit Einschränkung: ich bin absolut NUR für die PASSIVE Sterbehilfe, nicht für die aktive! Bei der aktiven Sterbehilfe hätte ich Angst, dass sie mißbraucht wird, um alte und kranke Menschen zu "entsorgen". Bei der passiven Sterbehilfe kann der Betroffene selbst entscheiden, wann und ob er das todbringende Medikament nimmt!
    Ich bin schon eher für Selbstbestimmung bis zum Schluss, das Problem wird nur die Missbrauchsgefahr sein, wenn jemand vielleicht nicht mehr so in der Lage ist selber zu entscheiden, wer bestimmt das dann? Es gibt sicherlich eindeutige Fälle, aber eben auch strittige.
     
  17. Puma D. Ace
    Puma D. Ace

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    20. Feb. 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Tiere werden auch ohne Probleme einfach eingeschläfert, wenn sie zum Beispiel nur noch leiden.
    Und wenn ein Mensch den Wunsch dazu äußert und damit einverstanden ist, sollte man das ihm doch auch gönnen, oder nicht?
     
  18. Daelock
    Daelock

    フォーラムの惨劇 Nolife

    Registriert seit:
    17. Feb. 2014
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    45
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Hmm. Ich dachte eigentlich, ich hätte hierzu bereits etwas geschrieben, aber egal.

    Ich sage ganz klar ja. Wenn jemand sterben will ist es seine Sache. Bei Sterbehilfen werden zumindest keine weiteren Personen mit hinein gezogen.
    Was man aber auf alle fälle überprüfen sollte, ist ob die Person zurechnungsfähig ist und nicht zum Beispiel im Suff oder unter Einfluss von Drogen, oder Medikamente, zu Sterbehilfe geht. Zudem muss auch irgend wie geprüft werden, ob die Person das wirklich will und sich nicht irgend wer der Person entledigen will.
     
  19. pixelz
    pixelz

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    14. März 2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Unter gewissen auflagen bin ich für die Sterbehilfe.
    Jeder mensch sollte für sich entscheiden dürfen ob er nun weiterleben möchte oder nicht, jedoch ist sowas nur sinnvoll wenn man auch sterbekrank ist.
    Es gab schon Leute die hatten krebs diagnostiziert bekommen und sind deshalb vorm Zug gesprungen, nun hat der Lokführer psychologische Probleme ohne ende. bei alten Menschen ist es doch ähnlich, gibt doch auch einige die alles erlebt haben im leben. keine Kinder und leben nur noch um zu esse und zu schlafen.

    Für solche leute ist sowas sicherlich sinnvoll.

    Mfg Pixelz
     
  20. lolkop
    lolkop

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    19. Nov. 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sterbehilfe - Ja oder Nein?

    Das Problem bei der Sterbehilfe ist der temporäre geistige Zustand der Patienten. Ein Patient, welcher aktuell extrem depressiv ist, kann durch das Eintreten einfacher Umstände, schon morgen seine Depressionen überwunden haben. Depressionen als Anlass für Sterbehilfe sollten deshalb immer mit Vorsicht behandelt werden.

    Bei Menschen mit dauerhaften, "unmenschlichen" Schmerzen, sieht das schon anders aus. Auch hier kommt aber wieder hinzu, dass Krankheiten, welche aktuell noch ein Todesurteil darstellen, schon morgen behandelbar sein könnten. Ein krebskranker Mensch, welcher sich einen Tag, vor dem Auffinden einer Heilmöglichkeit für Krebs, "töten" lassen hat, hat sein Leben leider auch umsonst gelassen.

    Das moralische Debakel bleibt also in jedem Falle.

    Auch zu beachten ist der Arzt, welcher durch legalisierte Sterbehilfe zum Mord verpflichtet wird. Es ist durchaus denkbar, das hierraus unzählige Depressionen unter den umsetzenden Ärzten ausbrechen.
     

Diese Seite empfehlen