Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Sterbehilfe - Ja oder Nein?

Dieses Thema im Forum "News & Welt" wurde erstellt von Infi, 13. Nov. 2014.

  1. xawaal
    xawaal

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    16
    Wenn jemand schwer krank und sowieso schon dazu verurteilt ist elendig zu verrecken, dann bin ich für eine Sterbehilfe.
    Ein Tier lässt man auch nicht unnötig leiden, jedenfalls nicht, wenn einem wirklich was an ihm liegt. Warum dann ein Mensch, der sowieso verloren ist und selbst schon nicht mehr will? Oder muss der Todkranke sich dann ggf. schon z.Bsp. auf die Brücke oder Gleise schleppen, wenn er sein Elend nicht erträgt? <.<
     
  2. fztcftrdrtd
    fztcftrdrtd

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    7. Apr. 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin auf jeden Fall dafür. ich sehe keinen Grund darin einer Person nicht zu erlauben schmerzfrei zu sterben wenn es sowie so nur eine sehr geringe/keine Chance auf ein "lebenswertes Leben" mehr gibt. Wie so sollte sich jemand weiter abquälen müssen wenn es sowie so keine oder nur eine geringe Chance auf Besserung gibt? Ganz von der Belastung die eine Krankheit auf die Familie und die Angehörigen ausübt abgesehen.
     
  3. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    34
    In einigen Fällen würde ich es mir sogar sehr wünschen. Z.B. bei Patienten, wo man weiß, dass diese praktisch tot sind (werden nur noch von einer Maschine am Leben gehalten etc.) und man genau weiß, dass dieser so nicht leben will, dass man dort ein Schlussstrich ziehen kann. Weil das man dann nur die Maschinen abstellt und ein paar Medies gegen schmerzen noch dem Partienten verabreicht und dieser von selbst streben muss, wobei das manchmal Tage dauern kann, finde ich überhaupt nicht human. Sowas finde ich fällt ehr unter quälerei. Weil das ist Werder für den partienten noch für die Angehörigen schön....
     
  4. doner32
    doner32

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    29. Nov. 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin Pro Sterbehilfe, dennoch denke ich das es bevor es Legalisiert werden sollte, noch einige Rechtliche Sachen geklärt werden müssen.
    Zusätzlich finde ich es lächerlich, wenn Person X über 70 Jahre alt ist, Schmerzen hat ihn nicht helfen zu wollen , wenn es deren eigene Entscheidung ist. Meiner Meinung nach finde ich, aber das Angesprochene "ab 18" auch schwierig, finde aber das man mit Altersgrenzen gut arbeiten kann, wenn z.B. die durchschnittliche Lebenserwartung schon überschritten ist, dass man dann weniger Bürokratisch an die Sache rangehen sollte, da die Person sicherlich dann genug Erfahrung hat um selber zu entscheiden wann das beste für sie ist.
    Aber man sollte natürlich auf Passen das sich das System dann nicht selbst verkommerzialisiert.
     
  5. Stabilo
    Stabilo

    Spike Otaku Amateur

    Registriert seit:
    11. Sep. 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin auch für die Sterbehilfe, aber dies muss dann schon in einer Patientenverfühgung durch die betreffende Person entschieden werden. Für die Angehörigen ist dies sonst eine schwere Entscheidung wie geht man damit um wenn man für die liebe Mutter oder Vater Geschwister dies Entscheidung treffen muss.
     
  6. arcoreleases
    arcoreleases

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    18. Juni 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Diese Frage ist meiner Meinung nach sehr komplex und schwer zu beantworten. Es gibt so viele Fälle in denen es missbraucht werden könnte, jedoch bin ich der Meinung, dass es deutlich mehr Fälle gibt in welchen es angebracht wäre.

    Daher bin ich dafür um Menschen von unerträglichem Leid zu erlösen.
     
  7. fullm3tal
    fullm3tal

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    15. Sep. 2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin definitiv für Sterbehilfe, jeder sollte selbst entscheiden können, wann es zu ende ist. Nur muss man einen gewissen Schutz für denjenigen der die Sterbehilfe ausführt ähnlich einer Patientenverfügung schaffen. Auch für denjenigen der sie in Anspruch nehmen möchte muss vorher alles menschenmögliche getan werden. Auch würde ich es nicht exklusiv für sterbenskranke Menschen machen, gerade suizidgefährdeten Menschen kann man so vielleicht eher helfen.
     
  8. Test©
    Test©

    Bombay Sapphire Animes.so Staff Premium Nolife

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    902
    Jeder Mensch sollte das Recht haben selbst zu entscheiden wie und was er in seinem Leben machen möchte. Und dazu gehört für mich auch (falls möglich) zu entscheiden wie es zu Ende geht, sollte man dazu aber nicht mehr in der Lage sein dann ist es völlig legitim die Hilfe anderer in Anspruch zu nehmen. Aber ich bin auch der Ansicht das dies unter bestimmten Voraussetzungen geschehen sollte, so müsste zb. sichergestellt sein das niemand anderes zu Schaden kommt und die Person selbst sollte sich mit ihrer Entscheidung sicher sein (evt. durch ein vorheriges Gespräch).
     
  9. Virgel
    Virgel

    Schweigsamer Wächter Animes.so Staff Premium Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    8. Juli 2015
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    722
    In der Tat dies sollte von jedem selbst entschieden werden allerdings nur unter Ärztlicher aufsicht und Beratung. In Holland ist dies z.B. möglich da kann man sich dann noch einmal mit allen Familienmitgliedern und Freunden treffen und sich verabschieden. Im anschluss verabreicht der Arzt die Tödliche Spritze und der Patient gleitet schnell und schmerzlos in Jenseits.
    Finde sowas sollte es überall geben aber auch nur bei Leuten wo es angebracht ist, weil sie selbst nichts mehr können oder starke schmerzen haben und nur noch leiden würden.
    Bei Jenen die einfach nur eine schlechte Phase haben sollte sowas natürlich nicht erlaubt sein.
     
  10. llll
    llll

    ヴァストローデ Administrator Animes.so Staff Otaku Gott

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    917
    Warum nicht? Wenn die sterben wollen, dann nur zu. Sind eh zu viele auf der Welt. Keienr hat das Recht jemanden vorzuschreiben ob er zu leben hat oder nicht. Wenn sich jemand totsaufen will, dann soll er das tun. Es sollte nur jedem klar sein, dass das ein One-Way-Ticket ist.
     
  11. Virgel
    Virgel

    Schweigsamer Wächter Animes.so Staff Premium Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    8. Juli 2015
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    722
    Meinte damit auch eher die jenigen die gerade einen Schlechten Tag haben, Hund überfahren, Verwandter gestorben, Freundin abgehauen etc.
    In solchen fällen sollte man nicht direkt die Spritze setzen, sondern erstmal abwarten.
    Und sollte weiterhin alles scheiße laufen dann erstmal das Info Gespräch führen mit den Ärzten, damit ihnen auch klar wird das es "Ein One-Way-Ticket" ist.
    Ansonsten hast du schon recht. Wir sind überbevölkert und es ist jedem selbst überlassen ob er sich ein ende setzt oder nicht. Jedoch sollte man nicht jeden direkt umlegen der nur gerade einen Scheiß Tag hat.
     
    Test© gefällt das.
  12. gdsatan
    gdsatan

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    26. Jan. 2014
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    26
    also wen jemand schwer krank ist und nicht heilbar und schmertzen hat die mann nich ertragen kann dan wurde ich dafur sein
     

Diese Seite empfehlen