Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Frage Was nutzt ihr um eure Medien im Netzwerk zu verteilen

Dieses Thema im Forum "Internet" wurde erstellt von KiritoDerSchwertKämpfer, 5. Okt. 2017.

?

Was nutzt ihr um eure Medien im Netzwerk zu verteilen ?

  1. Plex

    42,4%
  2. Emby

    9,1%
  3. dlna

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. MiniDLNA

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Universal Media Server

    3,0%
  6. Kodi

    21,2%
  7. Stremio

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. OSMC

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Serviio

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. younity

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. Anderes

    9,1%
  12. Ich verteile meine Medien nicht im Netzwerk

    15,2%
  1. KiritoDerSchwertKämpfer
    KiritoDerSchwertKämpfer

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Mai 2016
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    4
    Da bestimmt einige von euch nicht nur auf dem PC Animes gucken sondern vll auch auf andere geräte wie Fernsehr oder Tablet usw...

    Habt ihr bestimmt ein Tool oder ein NAS-System das euch das ermöglicht.

    Nun wollte ich mal wissen was Ihr so am liebsten benutzt und welche Ihr schon ausprobiert habt sowie was auch an denen nicht gefallen hat bzw. gefallen hat.

    -
    Dann fang ich mal an,
    ich benutze derzeit Emby weil es perfekt funktioniert und eine schöne Öberflache auf sogut wie allen geräten hat.

    Ausprobiert habe ich auch plex aber das war zu träge und hatte zu wenig einstellungs möglichkeiten.

    Universal Media Server war bei mir zu buggy , und hat kein gutes WebUI -IsDarfürAuchNichtGedacht
     
  2. so1ko
    so1ko

    ☣️ Anti-Spam-Bot & Troll vong Dienst ☢️ Seelenverkäufer Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31. Aug. 2014
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    426
    Ich benutze einen Bot dafür.
     
    llll gefällt das.
  3. Fr4nc1S
    Fr4nc1S

    ハイゼンベルグ Otaku König

    Registriert seit:
    30. Aug. 2015
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    64
    Falls ich nicht streame (netflix etc) benutze ich zurzeit einfach die media server funktion meines Routers, mein smart tv hat null probleme mit der Wiedergabe, auch Untertitel laufen top!

    Schraub aber grad an nem alten pc rum und will den zum media server umrüsten, wie ich den optimal im Netzwerk nutze muss ich noch gucken^^

    Leider klappt der media server nicht auf allen endgeräten gleich gut
    Samsung tv und bd Player haben null probleme, auf der ps4 läufts so lala, auf der ps3 fast gar nicht ^^

    Was ich vom läppi nich direkt auf meine platten am Router ziehe kann ich auch sehr gut via allshare verteilen, der vorteil wenn 90% der Geräte von samsung sind xD
     
  4. keku
    keku

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    6. Okt. 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe eine ganze zeit lang den Twonky Server genutzt und so meine filme /Serien vom Pc ins netzwerk gestreamt und konnte dann damit auf dem TV alles anschauen.

    Inzwischen habe ich für den TV einen Amazon Fire Stick mit Kodi. Der kann dann direkt auf die daten vom pc mittels der standardmäßigen Freigabe option zugreifen. Recht simpel und benutzerfreundlich finde ich.
     
  5. MacRul3z
    MacRul3z

    #TeamChitoge Seelenverkäufer Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Jan. 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    135
    Bei mir läuft Kodi direkt am NAS (Qnap TS-251), hat nämlich nen HDMI ausgang :D
    Ansonsten würds auch n RasPi tun. Läuft eigentlich alles stabil nur mit H265 hakts noch weil ja auf diesen Plattformen nur Software decoding unterstützt wird.
     
  6. Yume
    Yume

    Λ K U M U Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    10. Apr. 2016
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    246
    Plex auf meinem selfmade NAS.
    Der Vorteil bei dem Selfmade Teil ist, ich kann jeder Zeit HDDs nachrüsten und ich kann DLs und Entpackungsprozesse dort via remote Desktop ausführen.
     
  7. paulbaer
    paulbaer

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Sep. 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    derzeit läuft noch mein kodi auf dem standalone pc und ich gucke direkt am tv.

    für kommendes jahr sind einige neuere anschaffungen geplant, wo ich mir ein NAS kaufen will mit 20 TB verbauen will und über den Synlogy direkt mit kodi gucken will.

    wo ich mich noch nicht wirklich entschlossen habe, ist ob ich es redundant aufbaue oder ob ich einfach nur die nackchen 10 TB platten reinstecke und loslege.
    allerdings wäre es schade wenn doch mal eine platte durchraucht.
     
  8. Horizon
    Horizon

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    10. Nov. 2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    4
    DLNA-Medienserver im Netzwerk freigegeben, funktioniert mit Synology ganz Prima. Mein Fernseher (Panasonic TX-Reihen) ist DLNA kompatibel, mit dem das abspielen von Videos möglich ist. Wobei man auf die Video-Codecs achten sollte. Bei 8bit/10bit Komprimierung muss mein Orbsmart S84 Mini PC abhilfe leisten, dank Kodi ist das abspielen nahezu problemlos.

     
  9. Test©
    Test©

    Bombay Sapphire Premium Nolife

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    473
    Meine Medien liegen alle auf dem Nas, dort läuft ein Plex Media Server der sie dann an die Endgeräte verteilt bzw. streamt. Abgespielt werden sie dann auf verschiedenen Geräten (z.B. dem PC, Kodi, etc).

    Kurz gesagt:

    Verteilung/Lagerung/Verarbeitung => NAS mit Plex Server
    Abspielen => Kodi / PC
     
  10. Win8Error
    Win8Error

    Premium Spender Premium Uploader Otaku Experte

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    140
    Also da ich auf verschiedenen Geräten (PC, Raspberry Pi am Decken Monitor, Smartphone, Laptops, usw.) schaue habe ich meine "Unterhaltungsinfrastruktur" auf Kodi gebaut.

    Als Bereitstellungsserver dient dabei mein Linux Haupt PC. Dort läuft neben der zentralen Kodi Instanz ein MySQL Server und ein Samba Server.

    Über den Samba Server werden die einzelnen Mediendateien über das Netzwerk zugänglich gemacht und der MySQL Server beinhaltet die Datenbank für Kodi.

    Man hat in Kodi die Möglichkeit die Bibliothek in eine externe Datenbank auszulagern. Dies hat den Vorteil das man z.B. auf dem PC einen Anime anfangen kann und dann auf einem anderen Gerät weiterschauen kann ohne manuell die einzelnen Zustände abgleichen zu müssen.

    Im übrigen schaue ich über Kodi auch TV. Mein PC hat eine DVB-S2 Karte und "tvheadend" dient als Backend. Über eine App Namens "Yatse" kann ich auch über das Smartphone z.B. YouTube Videos an Kodi weiterleiten. Das ist sehr praktisch wenn ich an meinem Decken Monitor welcher über meinem Bett hängt (habe eine schräge Decke) schaue. :)

    Missen möchte ich diese Installation nicht mehr. :)
     
  11. ht_wbc_
    ht_wbc_

    Premium Spender Premium Otaku Amateur

    Registriert seit:
    24. Dez. 2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Also im Moment benutze ich dafür noch den TVMOBiLi DLNA Server. Leider wurde der Support und die Weiterentwicklung dafür eingestellt. So werde ich mich wohl oder übel nach einem Ersatz dafür umschauen müssen. Vermutlich wird es wohl KODI werden, muss mal schauen was sich für meine, eigentlich simplen, Anforderungen da besser eignet. PLEX habe ich zwar schon mal angetestet, hat eigentlich eine schöne Oberfläche aber andererseits, zumindest meiner Ansicht nach, zuwenig Konfigurationsmöglichkeiten.
     
  12. Web Browser
    Web Browser

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Feb. 2020
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    VMware ESXi + lauter VMs: Windows, Linux, Plex, Samba.

    Praktisch eine Eierlegende Wollmilchsau - alles auf einem PC.
     
  13. Some1Stupid
    Some1Stupid

    Premium Spender Premium Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Juli 2020
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Bei mir ist es der SMB Server auf meinen NAS. Das klappt ganz prima mit VLC auf einem 4K FireTV-Stick.

    Ich habe auch mal Kodi, Plex und anderes ausprobiert, aber irgendwo hat es dann doch gehakt. So läuft es und auch vom Tablet/Smartphone oder PC kann man so problemlos gucken.
     
  14. Snusel
    Snusel

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    29. Juli 2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Früher habe ich VLC dann Kodi Benutzt und jetzt Plex

    und Muss sagen das ist jetzt das Beste
    weil auch die Ganzen Infos dabei sind
     
  15. blubbso
    blubbso

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    49
    Ich habe einfach nen PC an den Fernseher gehangen. Das "Verteilen" beschränkt sich also darauf, hin und wieder Dateien vom Laptop, meinem Hauptrechner, auf diesen PC zu kopieren. Das mache ich ganz simpel mit SSH.
     
  16. Posiphemos
    Posiphemos

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    26. Juli 2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    19
    Vorher habe ich alles über externe Festplatten gemacht und musste immer umstecken sobald ich was finden wollte. Zudem musste ich dann wissen auf welcher Festplatte was ist usw.
    In einem zweiten Schritt habe ich alles über einen "zentralen Speicher" gemacht in Form einer angeschlossenen Festplatte am Router. War noch eine gute Lösung aber auf die Dauer keine Option für mich.

    Aktuell nutze ich Plex und kann das jedem empfehlen. Ich kann von jedem Gerät aus auf meine Medien zugreifen und auch von unterwegs aus meine Mediathek aufrufen. Der Vorteil ist, dass mein Plex/NAS alles so konvertiert damit es auf allen Geräten abspielbar ist.
     
  17. fdsöugbnöudisfg
    fdsöugbnöudisfg

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Juni 2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Bei mir hat es zwar auch mal klein angefangen, aber inzwischen ist das ganze etwas eskaliert. Stand heute nutze ich einen 2HE Server von HP. Darauf läuft Debian mit ZFS als Dateisystem für das Datengrab aus 14TB-Platten. Emby verteilt die Inhalte dann im Netzwerk, so kann ich auch von unterwegs weiterschauen und muss mir nicht merken bei welcher Folge ich bin.
     
  18. blubbso
    blubbso

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    26. Juli 2014
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    49
    Ist das wirklich ein Vorteil? Würde mich eher Abstand nehmen lassen. Mal davon abgesehen, dass ein Video zu kodieren relativ Aufwändig (und damit Energie- Geräusch- und Abwärmeintensiv) ist, bringt jede Konvertierung einen Qualitätsverlust mit sich (sofern nicht lossess, was aber vermutlich nicht in Echtzeit über's Netzwerk geht). Im schlimmsten Fall komprimiert man da doch ein bereits nicht ganz so gut kodiertes Video nochmals.
    Ich würde lieber mitbekommen, wenn eines meiner Geräte was nicht abspielen kann. Aber ich habe eh nen PC am Fernseher, würde mich also ohnehin nicht betreffen.
     
  19. fdsöugbnöudisfg
    fdsöugbnöudisfg

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Juni 2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Natürlich ist es ein Vorteil die Möglichkeit zu haben. Du kannst es ja durchaus so einstellen das er am Fernseher niemals konvertiert. Aber wenn du unterwegs bist und das auf dem Smartphone siehst müssen es vielleicht nicht 4k sein, oder? Nur weil vielleicht das Audio oder Untertitelformat inkompatibel mit dem Fernseher ist hätte ich jetzt keine Lust, mich an den Rechner zu setzen und den erstmal umzuwandeln. Da ist es schon von Vorteil wenn man das gar nicht merkt.
     
  20. Posiphemos
    Posiphemos

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    26. Juli 2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    19
    Das hängt halt ganz von den Geräten ab die das Medium abspielen wollen. Du hast immer die Möglichkeit ohne jegliche Transkodierung abzuspielen und einzusehen ob etwas transkodiert wird oder nicht. Ich für meinen Teil schaue praktisch alles als Direct Play an allen Fernsehern. Alleine an einem älteren Fernseher habe ich eine Shield dran hängen und schaue trotzdem direct play und somit ohne Transkodierung.

    Und wie mein Vorposter schon anmerkte. Ist das natürlich ein grosser Vorteil, wenn man Unterwegs ist.
     

Diese Seite empfehlen