1. Die erweiterte Suche funktioniert wieder. Die LiveSearch wird gegen Ende der Woche wieder funktionieren.

Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Diskussion DUB, SUB und Lektor

Dieses Thema im Forum "Anime Talk" wurde erstellt von Shrimpy, 13. Jan. 2019.

?

Würdet Ihr Animes mit einer Deutschen Lektor-Übersetzung schauen anstelle mit SUBs?

  1. WTH? Nein!

    2 Stimme(n)
    66,7%
  2. Wäre ein versuch wert.

    1 Stimme(n)
    33,3%
  3. würde mir auch besser gefallen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Shrimpy

    Shrimpy Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    15. Jan. 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Abend!
    Ich wollte mal wissen ob die Leute hier im Forum sich vorstellen könnten Animes mit einer Lektor Übersetzung zu schauen.
    SUBs sind mir inzwischen kaum noch den Aufwand Wert diese zu lesen und das obwohl ich von ~1990 bis 2008 rum ununterbrochen Animes geschaut habe, schon damals kam mir der Gedanke, warum keine Lektor Übersetzungen bei nicht vertonten Animes.

    Mit brauchbaren DUBs wars nicht mehr so viel nachdem RTL2 sein Kinderprogramm „dicht gemacht“ hat, ich war da irgendwo bei Pokemon weg von RTL2. Also mussten Subs her. Inzwischen geht es ja wieder Berg auf mit der Qualität der Deutschen Vertonungen.
    Aber wirklich die Art und Weiße einer JapDUB greifen die Deutschen syncros nicht und werden es wohl auch nie.
    Da ich wieder ab und an Anime schaue habe ich wieder diesen Gedanken gehabt.

    Denke mal es werden nicht alle wissen was eine Lektor Übersetzung ist, von daher… eine kleine Beschreibung, auch wenn es sich schon aus dem Name heraus ergibt.

    Bei einer Lektor Übersetzung wird eine Lektor-Tonspur über die Original zeitlich leicht nach hinten verletzt gelegt.
    In dieser Lektor Tonspur übersetzt EIN Sprecher, der Lektor, sämtliche Inhalte in die lokale Sprache sinngemäß.
    Die Übersetzung ist komplett emotionslos, jedoch ist es möglich die originale Tonspur rauszuhören und wenn man die Sprache kennt zu verstehen.
    Stimmlage und Emotionen lassen sich durch die Original Tonsur erkennen auch, woraus sich dann der gesamte Kontext ergibt.
    Wenn man beide Sprachen beherrscht sind auch noch beide zu verstehen je nachdem worauf man sich konzentriert, in diesem Fall ist die Lektor spur natürlich sinnfrei.
    Diese Übersetzung wird heute immer noch in Polen so gehandhabt, von daher kenne ich sie auch, ist seid Uhrzeiten so da drüben im Osten.^^
    Wehle Stimme am besten dafür geeignet wäre bin ich aber selber nicht so sicher, die Tiefe stimme des 50 jährigen wie es in Polen üblich ist wäre da ziemlich sicher fehlt am Platz.

    Ich habe jetzt auch nicht wirklich einen Film gefunden der mit einer deutschen Lektor-Tonspur daherkommt.
    Hier mal zwei varianten FR>PL und ENG>PL.


    Für mich ist dies eine bessere Alternative zu Subs, kann mir aber gut vorstellen das es nur mir so geht und leuten die schon früh damit in Kontakt waren.
    Der hauptvorteil dabei ist das man nicht mitm Augen auf die Sub und aufn 2/3 des Bildes fixiert ist.
    Für die Intro oder Music Einlagen taugt die Sub natürlich weit mehr.
    Wie schauts bei euch aus?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Jan. 2019
  2. opa19

    opa19 Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    29. Dez. 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Also wenn ich das mit der Lektor-Spur richtig verstanden habe, ist das sowas wie bei den ganzen Dmax Serien oder z.B. Top Gear. Dort hört man die Orginal Stimmen im Hintergrund und im Vordergrund übersetzt ein deutscher Sprecher das ganze.

    Wenn es das sein sollte finde ich persönlich dass das für Animes nicht wirklich passt.Es verstehen wohl nur sehr wenige die japanische Sprache vollumfänglich weswegen man sich dann doch komplett auf die deutsche/englische Übersetzung verlassen muss. Wenn man dann die Sprache im Hintergrund nicht versteht empfinde ich es als sehr störend beide zu hören, da man sich wohl oder übel auch auf beide konzentriert.
    Wenn dann das ganze noch komplett emotionslos einfach vorgesprochen wird kann man letztendlich auch auf einen schlechten Dub zurück greifen, da sich dann hier nicht viel ändert.
    Subs wenn gut gemacht sind und der Publisher sich Mühe gegeben hat was das Timing, Fonts, Schilderübersetzung usw. angeht, lassen sich mit ein wenig Eingewöhnung sehr gut nebenbei mitlesen, ohne das man viel vom Geschehen nicht mit bekommt.
    Natürlich sieht es anderes aus wenn das ganze schlecht gemacht ist, dann wird es schon zur Herausforderung alles mitzubekommen und nicht entweder Bildmaterial nicht mitzubekommen oder Infos die im Text standen zu versäumen.
     
  3. Shrimpy

    Shrimpy Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    15. Jan. 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    @Topgear vergleich
    Kommt gut hin, glaube der einzige unterschied ist das es mehrere sind und nicht emotionslos sind.
    Was es imho. leichter macht die originale Tonspur raus zu hören.

    @Subs, nicht so wirklich.
    Es kommt sehr aufn Inhalt an, ich hatte mal einen Anime, schlagt mich das ich nach all diesen Jahren nicht mehr weiß welcher das war, von subs4u oder Gax kp, wo ich wirklich nurnoch an subs im unteren 2/3 des Bildes hing, diesen hab ich auch nie zu ende geschaut.
    Die machen/machten generell gute subs, aber da war einfach von der Masse an Inhalt nicht viel zu kürzen und timen.

    @Orginal Sprache verstehen
    Du brauchst nicht wirklich die Sprache zu verstehen um Stimmungslagen zu deuten, wie schon gesagt macht das generell eine Übersetzung doch unnötig.
     
  4. opa19

    opa19 Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    29. Dez. 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ja bei Subs hängt es oft auch davon ab wie tiefgründig bzw. ausführend ein Anime ist. Je mehr dort erklärt wird desto schwieriger wird es das in der gesprochenen Zeit zu zeigen, gerade in der deutschen Sprache da diese mit ihren Wörtern meist länger ist als z.B. Englisch.

    Um Stimmungslage zu deuten muss man natürlich nicht die Sprache verstehen bzw. übersetzen können, finde es aber als sehr störend wenn man dann zwei Sprachen auf einmal hört aber nur eine wirklich versteht. Bei Top Gear als vergleich wird Englisch/Deutsch gesprochen. Beide Sprachen beherrsche ich, wenn auch Englisch nicht ganz so gut, was dann aber letztendlich durch die deutsche Sprache ausgeglichen wird.
     
1!-- -->