Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Mittelerde: Mordors Schatten

Dieses Thema im Forum "Game Reviews" wurde erstellt von Redeem80, 14. Okt. 2014.

  1. Redeem80

    Redeem80 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    7. Sep. 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir kürzlich das genannte Spiel zugelegt und möchte meine Erfahrungen dazu teilen.

    Rahmeninformationen
    Spiel: Mittelerde: Mordors Schatten
    Studio: Monolith Productions
    Publisher: Warner Bros. Interactive
    Genre: Action-Rollenspiel
    Releasedate: PC/PS4/Xbox One - 02.10.2014, PS3/Xbox 360 - 21.11.2014
    Alterseinstufung: FSK 18
    Multiplayer: Nein
    Handlung:
    Man schlüpft in die Rolle von Talion, ein Waldläufer aus Gondor. Der rote Faden orientiert sich zeitlich nach den Geschehnissen von "Der Hobbit".
    Bei der Verteidigung des schwarzen Tors von Mordor, werden er und seine Leute durch die Streitmacht von Sauron übermannt. Er muss mitansehen, wie sein Sohn und seine Frau getötet werden, wonach er das Zeitliche segnen muss.
    Als er zu sich kommt, stellt er fest, dass er nicht tot ist - und nicht lebt. Er wird von einem unbekannten Geist über die Ansätze seines Daseins unterrichtet.
    Talion verkündet er, dass er aufgrund seiner Vergangenheit nach Rache aus ist, worauf hin der gemeinsame Nenner klar wird. Fortan verfügt Talion über die übernatürlichen Kräfte dieses Geistes, was ihm bei seinem Plan nach Rache nicht ungelegen kommt.

    Details
    Grafik:
    Durch die LithTech Engine, deren Einsatz auch bereits in der F.E.A.R.-Reihe maßgeblich war, findet man sich in einer sich in einer sehr lebendigen, schmutzigen und gleichzeitig sehr anschaulichen Welt wieder. Die Charakterdetails laden zu mehr ein, wobei in der Menge und in der Hitze der Schlacht nichts untergeht.
    Die Texturen kommen leider stellenweise matschig rüber, wobei die Lichteffekte das wieder wett machen. Die Anforderungen für den PC sollten hierfür etwas erhöht werden, wenn man das Spiel in voller Pracht genießen möchte.

    Gameplay:
    Im Stil von Assassin's Creed oder der Batman-Reihe, macht Talion eine akrobatisch betrachtet 1A-Figur. Da er weder tot, noch lebendig ist, darf er auch mal von größeren Anhöhungen springen. Liebhaber der zuvor erwähnten Spiel-Universen werden mit der Steuerung daher vertraut sein. Mit Maus/Tastatur habe ich keine hakeligen Situationen erlebt. Stillstand ist in den meisten Fällen keine Option und sollte daher immer in Bewegung bleiben.
    Das Waffenarsenal gibt ein Schwert, einen Dolch und einen Bogen her. All diese Waffen können mittels Runen aufgewertet werden. Diese wiederum werden durch besondere Herausforderungen erwirtschaftet, wie etwa einen bestimmten Offizier der Ork-Armee abzumurksen.

    Das Spiel verfügt über eine umfangreiche Auswahl an Combo bzw. Finishern. Hier kommt es auf die Position des Gegners an. Liegt er am Boden, steht er mit dem Rücken zu Talion? Das ist Talion egal - er ist nämlich überaus kreativ im Angesicht seiner Raserei.
    Man kann sich daher entscheiden, ob man den direkten Weg wählt und sich mit einem Flashmob auseinander setzt oder doch lieber schleichend durch das Hintertürchen kommt (oder aus dem Dachboden). In jedem Fall bleiben diese Morde nicht unbemerkt und so ist schnelles Handeln gefragt.

    Man wird relativ schnell feststellen, was die Kernaufgabe des Spiels ist. Nach der Einführung in das Spiel, begegnet man einem Brett, welches die Rangkette der Ork-Offiziere darstellt. Zu Anfang sind noch alle Figuren schwarz hinterlegt, also unbekannt. Durch Informanten, herumliegende Informationen, einfache Ork-Soldaten oder auch Ork-Offiziere kommt man an die Identität der dunklen Gestalten. Hierzu ist es erforderlich, das Opfer zu verhören. Keine schwierige Aufgabe, wenn man so einen Geist in der Tasche hat. Kurzum wird man sich die Frage stellen, wie man sich schnellstmöglich zur Spitze dieser Kette metzeln kann. Interessant ist, dass im gleichen Zug die Stärken und Schwächen eines Gegners aufgeführt werden. Das hilft ungemein beim weiteren Vorgehen. So kann einem Attentat-anfälligen Offizier ganz leise den Garaus machen oder sieht, dass der andere Offizier durch bestimmte Angriffe nicht verwundet werden kann.

    Die Ork-Offiziere befinden sich während des Spiels ständig in Bewegung. So gibt es Machtkämpfe, wodurch Offiziere an Einfluss gewinnen können, was sich letztendlich auf ihre Umgebung (in Form von weiteren Ork-Soldaten) auswirkt. Wird ein Offizier erledigt, nimmt der nächst beste seinen Platz ein. Die Offiziere sind nebenbei bemerkt, zufallsgeneriert. Ihre Stärken und Schwächen variieren daher immer wieder.

    Die Welt bietet tolle Möglichkeiten, Orks zu trollen. Nach diesem Statement sollte man sich die Frage stellen, ob der Wargkäfig inmitten von Ork-Scharen tatsächlich mit einem Pfeilschuss geöffnet werden kann. Dieses Lagerfeuer sieht ziemlich verlockend aus, so ein Pfeil würde da gut rein passen.

    Skillsystem:
    Talion kann seine Kampf- oder Geisterfertigkeiten sinnvoll verbessern. Im weiteren Spielverlauf kann er lernen, einen Gegner mit Schild leichter aus dem Gefecht zu nehmen, indem er ihn für kurze Zeit betäubt .. und zwar mit einer Kopfnuss. Ein weiteres, schönes Beispiel ist der Teleport-Skill des Bogens. Damit kann man sich mittels Pfeilschuss zu einem Gegner teleportieren und ihm einen guten Rat, mit auf seinen letzten Weg geben. Dieser Skill kann dann noch erweitert werden, indem man einen Skillpunkt investiert, um nach der Teleportation sofort einen Finisher und somit seinen sofortigen Tod herbeizuführen.

    Über die oben angesprochenen Runen, können nützliche Effekte auf die Waffen angewandt werden. Um mehr Runen auf einer Waffe anbringen zu können, müssen entsprechend Skillpunkte investiert werden.
    Runen bewirken beispielsweise, dass nach einer bestimmten Aktion Gesundheit wiederhergestellt wird oder sich der kritische Schaden erhöht.

    Logistik:
    Durch das Freischalten von Türmen, wird man flexibler. Jeder dieser Türme kann mitten im Geschehen als Reiseort benutzt werden, was einen langen Fußmarsch erspart. Darüber hinaus wird die Region mit ihrem Innenleben sichtbar. So schaltet man weitere Aufträge frei und hält alles am Laufen.
    Über die Verteilung von Skillpunkten, erhält man außerdem die Möglichkeit, einen Warg zu zähmen, zu reiten - und zu füttern! Weitere, wilde Wesen kommen im späteren Verlauf als Transportmittel hinzu.

    Auffälligkeiten

    Obwohl es sich um ein Lizenz-Spiel handelt, was in vielen Fällen nicht gut geht (FIFA ausgenommen), fällt das überhaupt nicht negativ auf. Im Gegenteil. Selbst Gollum hat seine deutsche Synchronstimme wiederbekommen.

    Fazit
    Das Spiel macht Laune, mächtig Laune! Die Vielfalt in Sachen Kampf machte mir dabei am meisten Spaß. Viel Koordination ist dabei nicht gefragt, außer es mischen sich Bogenschützen oder Speerwerfer ein. Die Finisher sind immer wieder sehenswert und mit der Vergabe von Skillpunkten, darf man noch mehr sehen. Brutalität ist an jeder Ecke zu finden, in dieses Szenario passt das daher wunderbar rein. Hier ist jedoch auch die Rede von abgetrennten Körperteilen - wer das nicht sehen kann, sollte von dem Spiel ablassen.
    Die im Rahmen der Hauptgeschichte hier und da zu sehenden Zwischensequenzen runden das Konzept durchaus sehr ab - die Stimmung ist bereits im regulären Spielgeschehen zu vernehmen.
    Leider kommt einem im späteren Verlauf Vieles bekannt vor. So wird man von Offizier zu Offizier gehen, um sich an ihm auszutoben. Un dann gehts zum nächsten Offizier. Durch das HDR-Feeling fällt das aber gar nicht so sehr auf.
    50€ ist das Spiel m. E. nicht wert, ab 40€ kann man aber guten Gewissens zugreifen. Da die Aktivierung via Steam erfolgt, bietet es sich auch an, noch bis Weihnachten zu warten. Da gibt es dann wieder die allseits beliebten Rabatte.

    Screenshots
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Trailer
    [video=youtube;hqoMZuI_lYk]https://www.youtube.com/watch?v=hqoMZuI_lYk[/video]
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Okt. 2014
  2. Equinox

    Equinox 憎しみは存在しませんが、幸せだけ Otaku König Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    4. Apr. 2014
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    27
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Ich habe das Ding eben erst angespielt und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Ich durfte Mittelerde: Mordors Schatten nämlich schon vor dem Release auf der letzten Gamescom spielen und da hat sich das noch etwas hakelig gespielt (war ja auch nicht fertig^^). Das hat sich aber massiv gebessert. Ich bin absolut vernarrt in das Nemesis-System. Das bringt einfach viel mehr Tiefe in ein sonst eher "stumpfes" Spiel. Ich hab wirklich viel Spaß damit.
     
  3. Rikimaru

    Rikimaru Treues Mitglied Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    29
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Mir gefällt das Spiel gut. Eine gute Mischung aus Assassins Creed und Batman.
    Die Klettereinlagen erinnern sehr an Assassins Creed und funktionieren meist fehlerfei. Ab und zu kann es aber vorkommen,
    dass Talion an einer Stelle hochklettern will an der er hängen bleibt und man das Spiel neustarten muss. Dies ist mir 4-5 mal passiert.
    Das Kampfsystem erinnert an Batman. Da mir die Batman-Reihe gefalllen hat, hab ich hier nichts auszusetzen. Es funktioniert wie es soll
    und macht mir persönlich spaß.
    Das Spiel bringt einige nette Ideen mit sich, die den Spielspaß erhöhen. Mir gefällt z.b. dass man sich ein Caragor
    zu eigen machen kann und auf ihm kämpfen und reiten kann. Auch die freischaltbaren Skills haben mir zugesagt.
    Die Hauptstory, wenn auch kurz, war sehr interessant.
    Mir wurde fast nie langweilig (bis auf die sich wiederholenden Nebenaufgaben) und hatte viel Freude an dem Spiel.
     
  4. llll

    llll ヴァストローデ Animes.so Staff

    Registriert seit:
    16. Juli 2014
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    491
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Ist ein nettes Spiel, die Story ist zwar mega lahm aber das Gameplay ist echt gut. Das Kampfsystem macht echt Spaß und die Killmoves sind auch genial, wird aber nach der Zeit etwas eintönig darum spiele ich das meistens nur 1-2h am Stück. Gollum ist den Entwicklern aber echt gut gelungen, der kommt rüber wie das Original. Grafisch okay, Sound auch gut und die Steuerung, nun ich habe etwas Angst um meinen "X-Button" :yoyo166: Der ärmste wird ja echt misshandelt hier. Die Uruks [Orcs] sind dumm wie Brot. Man tötet einen und der andere bemerkt es nicht aber das ist eher zum lachen. Für 12€ kann ich mich nicht beschweren, nettes Spiel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Feb. 2015
  5. SonnyRed

    SonnyRed Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    15. Nov. 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Ich fands gut und vielleicht das beste LoR spiel der letzten Jahre. Was mir am besten gefällt ist das Warner Bros. Angefangen hat ihre lizenzen hochfertig umzusetzen. Das hat damals mit Batmans Arkham Serie angefangen. Nicht einfach eine lizenz vergeben sondern selbst hand anlegen. Wer weiß vielleicht macht das Schule und wir bekommen noch spiele aus der Harry Potter Welt. Disney könnte auch viel machen mehr als nur Kingdoms Hearft featuren.
     
  6. morpheus243

    morpheus243 Gesperrt Abtrünniger

    Registriert seit:
    30. Dez. 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Ich habe das Ding eben erst angespielt und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Ich durfte Mittelerde: Mordors Schatten nämlich schon vor dem Release auf der letzten Gamescom spielen und da hat sich das noch etwas hakelig gespielt (war ja auch nicht fertig^^). Das hat sich aber massiv gebessert. Ich bin absolut vernarrt in das Nemesis-System. Das bringt einfach viel mehr Tiefe in ein sonst eher "stumpfes" Spiel. Ich hab wirklich viel Spaß damit.
     
  7. exterminus

    exterminus ((-- dragonlord --)) ... ;)) Nolife

    Registriert seit:
    9. Dez. 2013
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    85
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    hm wenn ich mir das so durchlese macht ihr mir echt Lust auf dieses Spiel
    Ich brauche eh ein bisschen Ablenkung ... wobei ich halt ein bisschen Bammel habe das es "nur" wieder so ein assassins creed Verschnitt ist und diese Art von Spielen kann ich einfach nicht mehr ab ... die hängen mir so zum Hals raus
     
  8. deadmanproxy

    deadmanproxy Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    4. Sep. 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Mein persönliches Highlight aus dem Jahr 2014!! Obwohl vorher schon viel gemeckert wurde von wegen ist ja sowieso alles abgeguckt in Sachen Gameplay (siehe AC und Batman) hat es mir dennoch ungemein Spaß gemacht mich durch Mordor zu schnetzeln. Besonders das Nemesis System hats mir nach kurzer Zeit angetan, da nie ein Encounter mit einem Feind dem des anderen ähnelte! Wenn man Freude an Hack n Slay im Herr der Ringe Universum mit OpenWorld-Mechaniken hat, dann zugreifen!
     
  9. DubHaze

    DubHaze Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    9. Sep. 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Ich hab es mir geholt mit großen Erwartungen, viele haben davon geschwärmt und meinten es wäre mega gut.

    Naja der Schein trübt. Für mich zu monoton und hat nicht das gewisse etwas.

    Dennoch die Grafik ist faszinierend. Die Bewegungen waren bei mir flüssig und im Einklang mit dem Kontroller.
    Aber man sollte es selbst spielen und sich eine Meinung bilden.
     
  10. zharos93

    zharos93 Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    2. Aug. 2015
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    hab das spiel komplett durchgespielt und muss sagen es ist genial gemacht. allerdings ist es manchmal echt mies wie stark die gegner zukloppen :D

    aber das spiel an sich ist von der struktur sehr gelungen, das system der bosse zb gefällt mir zb sehr gut. einfach klasse das die aufsteigen können und damit schwerer werden und auch das prinzip das man infos zu den bossen sammeln kann ist echt genial :)
     
  11. scarven

    scarven Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    9. März 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    habs nur bis zur hälfte gespielt. für mich war leider doch schnell eintönig. ist aber schon ein game of the year edition drausen.
    vielleicht überleg ich's mir mordor doch noch eine chance zu geben.
     
  12. manninator

    manninator Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Okt. 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    ich hab das spiel komplett durchgespielt und ich muss sagen, es hat mich überzeugt. es ist aber vorallem das durchhalte vermögen gefragt, weil relativ sehr oft drauf geht.
     
  13. Temar

    Temar Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. Sep. 2015
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Mir persönlich hat das Spiel schon nach 10 Minuten nicht mehr zugesagt. Die Inszenierung ist sehr langweilig, die Kameraführung katastrophal und der Kampf extrem in die Länge gezogen und ein einziges rumgeklicke. (Und eigentlich bin ich ein riesiger HDR-Fan). Wenn es nach mir ginge, sollten alle Spiele sich ein Beispiel am Kampfsystem von Darksouls nehmen. Da spürt man förmlich die Wuchtigkeit von Großschwertern und sonstigen Hiebwaffen.
     
  14. S-Virus

    S-Virus Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    17. März 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Angemacht gespielt (2 h) und wieder ausgemacht. Ich fand es nicht so gut, dafür wurde es zu hoch gesprochen von meinen Freunden, Die steuerung und Befehle waren grottig und die Schwirigkeitstufen waren zu weit auseinander das Online Prinzip hat zwar bissel mehr spaß gemacht aber ein grund es weiter zu spielen habe ich nicht.
     
  15. Near

    Near Delivery God Nolife

    Registriert seit:
    25. Okt. 2014
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    266
    AW: Mittelerde: Mordors Schatten

    Erst einmal: Schöne Review -> Detailliert und viel vom Spiel erzählt, kann man gut was mit anfangen :)

    Ich habe das Spiel vor einigen Monaten auf der PS4 durchgespielt und mich hat es ehrlich gesagt nicht so geflasht...
    Es war ganz ok und das kämpfen hat auch Laune gemacht. Die Story hingegen wirkte eher wie lieblos drumrum gesponnen und auch die Steuerung kann sich mit einem Assassin's Creed nicht vergleichen, auch wenn Warner das auf Facebook dennoch sehr gerne tut :P
    Das Nemesis-System hingegen hat mir sehr gut gefallen und auch die Art, wie man die Gegner in der voran geschrittener Story beeinflussen konnte.

    Kann man auf jeden Fall mal gespielt haben und gerade für Fans des Herr der Ringe-Universums sehr cool.

    Mein Fazit: Eine nette Mischung aus Assassin's Creed und Batman, die aber mit eben diesen beiden nicht mithalten kann. Kann man Spielen, muss man aber nicht.
    Ich hatte Spaß, aber es hätte besser sein können.
     
  16. MacRul3z

    MacRul3z #TeamChitoge Seelenverkäufer Ex-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Jan. 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    138
    Wirklich gutes Review! Hab das spiel am PC durchgespielt und freu mich wenn jetzt der zweite Teil: Schatten des Krieges kommt :) finde es vor allem cool das man das Nemesis System aus dem alten Spiel ins neue übernehmen kann!

    Ich fand das Spiel eigentlich wirklich cool. Ganz nette Story, tolle Kampfmechanik und eben das Nemesis-System. Tolle Idee um ein einzigartiges Spielerlebnis zu ermöglichen!
     
  17. OrganicPanic175

    OrganicPanic175 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch der Meinung, dass die Story nichts besonderes ist... aber Grafik und spielmechaniken sind wirklich gut! Habe es bislang aber auch nur angespielt. Werde es demnächst mal wieder angehen. Aber bisher ist es eigentlich immer das gleiche Prinzip. Bin mir noch nicht sicher, ob der Spaß bis zum Ende des Spiels bestehen bleibt.
     
  18. Multiplex

    Multiplex Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Juni 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hab zum Glueck gewartet und mir das auf der PS4 geholt, die 3-er Version soll ja ne Katastrophe sein.
    Da ich generell ein Mittelerde-Fan bin und die Lore mag und kenne, war ich etwas voreingenommen, weil ich generell froh war, dass so ein Spiel endlich existiert. Die Grafik ist natuerlich Bombe, die Story geht so, halt nix originelles; ausserdem kam es mir so vor, als waeren die Steuerung & das Klettern von Assassin's Creed und der Kampf von Batman abgekupfert worden, was bei mir aber nicht wirklich etwas am Eintauchen in das Spiel geaendert hat, wo auch das Nemesis-System stark zu beigetragen hat, weil es einem das Gefuehl gibt, die Story in einer Art "eigenen Version" zu erleben. Allerdings wird es mit der Zeit doch recht repetitiv, deswegen wuerde ich das nicht lange am Stueck spielen, eher so nebenbei.