Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Was ist euch wichtiger in Spielen?

Dieses Thema im Forum "Talk about" wurde erstellt von MegaMacX, 3. März 2016.

  1. axel90

    axel90 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    16. März 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Also mir ist es sehr wichtig das ein Game eine gute und zusammenhängende Story hat. Sprich wie ein guter Spielfilm. Ich fand früher die ResidentEvil Spiele sau gut. Klar bei der ersten teilen war die Grafik und das Gameplay net so toll, aber das Game hat mega Laune gemacht. Wir haben mal mit paar Kumpels die kompletten Ferien durchgeballert :) sick
    Aktuell finde ich den größten Teil der Spiele viel zu kompliziert so dass mir nach einer Zeit die Lust vergeht wenn man an einer Stelle nicht weiter kommt. und ständig im Interner nach der Lösung zu suchen ist auf dauer auch blöd. Vielleich bin ich aber auch nur zu als für die aktuellen/neuen Spiele :(
     
  2. Daisy.Duck.

    Daisy.Duck. Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    16. Apr. 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Gameplay > Multiplayer / Story > Engine > Sound > Grafik > Erfolge > Optionen

    Hauptsächlich Gameplay, sonst würde ich es nicht zocken, wenns mir kein bock macht,
    dann Zweitens entweder ist es ein Multiplayer oder es ist ein reines Solo game, des wegen sind beide punkte auf Zwei.
    Natürlich sollte auch soweit sein dass man flüssig spielbar ist und nicht wegen jedem glitch oder bug ausm spiel fliegt, besonders beim Multiplayer.
    mit schönen Soundeffekten und und schöner musik haltet man halt länger aus als nur mit blechernen tönen.
    Grafik, naja, soweit halt der PC mitmacht, wenn er besser wäre wäre dieser punkt warscheinlich auch weiter vorne. :D
    Ein paar Erfolgsmomente braucht man ja
    Habs mir schon 100 mal vorgenommen das Fadenkreuz in PUBG zu ändern, habs bis jetzt noch nicht gemacht...
     
  3. alecander

    alecander Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Juli 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Wie die meisten hier, ist auch für mich Gameplay das "Herz" eines Spieles. Die Steuerung, die Befehle, das Momentum diese Sachen zu verstehen und zu verinnerlichen ist das Beste für mich. Wie zum Beispiel die Souls Reihe/Bloodborne oder Kampfspiele ist es wichtig die Bewegung zu beherrschen um das Spiel richtig zu genießen :)
    Aber eine gute Story schadet natürlich auch nicht. Z.b. Witcher 3 kombiniert krasse Story und gutes Gameplay wird dafür aber auch hoch geschätzt :)
     
  4. caKe

    caKe Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    4. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Am wichtigsten ist mir in Singleplayer Games wohl die Story. Grafik und Musik kann da natürlich erheblich die Stimmung beeinflussen sollte als nicht unterschätzt werden. Im Gameplay kann ich mich auch durch weniger anspruchsvolle Spiele quälen ( Mass Effect die Mako Erkundung :p), solange es ein nicht zu sehr aus der Story raus zieht oder gewisse Aufgaben einfach kein Sinn ergeben. In Multiplayer ist es eher andersherum. Story ist mir da absolut unwichtig und das Gameplay muss einfach passen. Ein Beat 'em up oder Shooter ohne gutes Gameplay funktionoert einfach nicht.
     
  5. Sgoku

    Sgoku Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    24. Nov. 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Bei Spielen geht es mir Hauptsächlich ums Gameplay. Grafik, Sound usw. sind meistens nur nette Extras. Die Steuerung sollte natürlich passen, da sonst schnell mal Frust aufkommt. Ansonsten finde ich Multiplayer Games sehr interessant, da mir der sportliche Aspekt in Singeplayer Games oft fehlt, bei welchen ich mich dann oft an die Trophäen klammer :D
     
  6. supersonik

    supersonik Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    7. Jan. 2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Bei der Entscheidung mir ein Spiel zuzulegen spielen viele Faktoren mit ein.
    Mit am wichtigsten ist mir aber meist doch, bringt dieses Spiel MIR spass
    Danach aber schon gibt es Mehrspieler Optionen, haben Freunde das Game schon
    Grafik und Story (falls es kein reiner Mehrspieler Shooter oder ähnliches ist und eine Story von belangen ist) sind mir ebenfalls wichtig weswegen ich aktuell auf neue PC Teile spare da meine 660gtx und mein 4460 i5 ausgedient haben :D
     
  7. xZodiac

    xZodiac Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    21. Apr. 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Gameplay und Soundtrack sind am wichtigsten. Ein Spiel was gut aussieht , sich aber scheiße Spielt macht keinen Spaß. Auch ein schlechter Soundtrack kann extrem nervig sein und nen Game ohne Sound zuspielen weil man ich runter dreht ist auch langweilig. Je nach Genre ist natürlich auch noch die Story wichtig. Grafik muss man meiner Meinung nach nicht beachten wenn man ein gutes Spiel sucht.
     
  8. Baum55

    Baum55 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Eine sinnvolle Story mit einem guten Singleplayermodus. Ein einprägsamer Soundtrack ist natürlich auch Pflicht. Auch mag ich Freiheiten, so das ich die Spielwelt auch selbst frei erkunden kann und nicht nur ein lineares Spiel habe.
    Auch sollte ein Spiel einen ansprechenden Grafikstyle haben, es kann auch abstrakt sein wenn es gut gemacht ist. (Indie Spiele)
     
  9. Sabo

    Sabo Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Das wichtigste für mich ist eine Story, die mich packt, ein angemessener Schwierigkeitsgrad und die Atmosphäre. Ich vergesse wohl noch eine ganze Zeit nicht den Moment als ich in Breath of the Wild das Schlossgelände betreten habe. Mit dem Soundtrack kam mir der Moment sowas von Episch vor. Aber auch zum Beispiel in World of Warcraft gibt es unvergessliche Momente wenn man wieder einmal einen Meilenstein erreicht hat. Ich denke damit mich ein Spiel packt muss vor allem der Spielfluss am Anfang richtig gebaut sein, stimmt der macht mir das Spielen Spaß. Grafik ist für mich eher so ein Streitthema: Sie sollte "OK" sein (so das sie mich nicht stört) dann passt das für mich.
     
  10. anti-freak

    anti-freak Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    12. Mai 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Es darf nicht zu lang sein.
    Ok, ein kurzes Statement, und hier die etwas längere Erklärung:
    Oft wird ein Spiel an seiner Spielzeit gemessen. Natürlich erwartet man für sein Geld eine angemessene Dauer der Unterhaltung, aber beinhaltet das auch sinnlose Grinds und von A nach B gerenne, nur um die Spielzeit etwas zu strecken? Oft resultiert die ach so lange und packende Story dann doch eher in ein bis zwei Höhepunkten, die in 60h Spieldauer dann doch irgendwie untergehen. Oft erwische ich mich selbst dabei, wie ich ein Spiel, dass mich eigentlich reizt, nach 20h nicht wieder in die Hand nehme, einfach weil es mir zu lang dauert oder einfach künstlich gestreckt wurde.
     
  11. lennart.mueller

    lennart.mueller Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Mai 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir ist es Gameplay und Story. Ein Spiel sollte gut spielbar sein, eine logische Steuerung haben und auch von der Spielmechanik her gut funktionieren bzw. im besten Fall innovativ sein. Darüber hinaus sollte die Story auch packend sein, damit man auch wirklich Spaß und Interesse am Spiel hat. Die Grafik finde ich eher unwichtig. Klar sollte das Spiel eine gewisse Ästhetik haben, aber der Spielspaß steigt für mich nicht weiter, wenn auf einmal die Spiegelungen auf dem Wasser noch realistischer aussehen.
     
  12. NikoBellic

    NikoBellic Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Juni 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Definitiv Gameplay und Story! Grafik sollte jetzt auch nicht all zu schlecht sein, aber muss jetzt keine High End 8k Grafik, wo man jeden Pixel sieht, sein und es sollte natürlich flüssig laufen und gute Performance haben. Daher spiele ich auch gerne Spiele wie Tomb Raider oder Darksiders. Aber auch ein Battlefield oder Rainbow Six Siege darf bei mir nicht fehlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2018
  13. xawaal

    xawaal Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    30. Jan. 2017
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    6
    Es kommt natürlich auch immer auf die Art von Spiel an, aber generell gehört bei mir wohl die Story auf Platz 1.
    Eine Geschichte + Charaktere (mitsamt Hintergrundgeschichte) sind grundsätzlich der größte Reizfaktor, sei es nun bei Serien, Filmen oder eben Videospielen. ;-)
    Gameplay ist auch verdammt wichtig. Wenn ich mit der ganzen Spielmechanik/Steuerung nicht warm werde und wenig Spaß daran finde, dann wird das eher nix mit dem am Ball bleiben.
    Flüssig laufen sollte es natürlich auch, eine Ruckelpartie z.B. tut dem ganzen Spielspaß ja auch nur einem erheblichen Abbruch. Die FPS bis aufs möglichst Höchste ausreizen muss ich aber nicht. Und auf Konsole spielen sich für mein Empfinden auch weniger FPS deutlich angenehmer als auf dem PC.
    Grafik, da hat ja auch jedes Spiel so seinen eigenen Stil, der ihm mehr oder weniger gut steht, es muss keinesfalls immer realistisch sein, das würde auch gar nicht immer gut passen. ;-)
     
  14. Nasumy

    Nasumy Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    9. Feb. 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Bei mir ist definitiv die Story an 1. Stelle, der Rest kann noch so gut sein, aber, wenn mich die Geschichte nicht interessiert, dann interessiert mich das komplette Spiel nicht. Als 2. kommt das Gameplay, es muss eben schon auch Spaß machen, bin z. B jemand, der mit rundenbasierten Kämpfen ncihts anfangen kann. Wenn ein Spiel eine gute Story hat, ich aber das Gameplay nicht ab kann, dann macht es eben für mich auch keinen Spaß mehr. Die anderen Punkte runden für mich ein Spiel dann noch ab, gegen einen schönen Soundtrack und eine gute Grafik habe ich nie etwas einzuwenden, wobei es für mich kein Muss ist.
     
  15. Stein

    Stein Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    25. Aug. 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    MMO-Spieler hier.


    • Grafik 5/10
      Grafik ist ein Stilmittel und extrem scharfe Texturen sind nicht alles. Tree of Savior ist so ein Beispiel​
      Sound 3/10
      Was mir eher wichtig ist, ist dass der Sound nicht nach einiger Zeit massiv anfaengt zu nerven. Als Langzeitspieler ist das manchmal recht schwierig, da ich fast nie eigene Musik beim Spielen hoere.​
      Gameplay 10/10
      Der Gameflow ist so ziemlich das wichtigste. Ich will spiele wie GW2 nicht mit einem Lenkrad spielen. Es muss passen und das faengt damit an, dass mein Char dann stehen bleibt, wenn ich es will und keine bescheuerte Nachanimation hat, die alles schwamming werden laesst. Ich hasse das wie die Pest und ist oft ein sofortiges Auschlusskriterium, bei dem mich nicht mehr interessiert, ob der Rest des Spiel großartig ist.​
      Engine/Mechanik 10/10
      Bugs/Glitches/etc. kann niemand 100%ig verhindern und sind mir egal, solange sie nicht massiv ins Spielgeschehen eingreifen. Als TESO-Spieler habe ich aufgrund der Itemdupes das Spiel gequittet, da auch einen Monat nach der angeblichen Banwelle Leute ihre Monsteraccs auf 4chan etc. gepostet hatten.
      An sich ist die Spielphysik und die allgemeine Komplexitaet der Mechaniken mir extrem wichtig. Nutzung des Terrains und eine solide, nicht zu unuebersichtliche Vielfalt sind der Schluessel mich in einem Spiel zu halten. Die meisten, bekannten MMOs aus Korea erschlagen mich mit Moeglichkeiten und nerven einfach. Das einzig gute an denen sind die der sehr komplexen Charaktereditoren, in denen ich fuer einen Char fuer BDO auch mal 4 Stunden verbracht hatte (mehr als ich Spielzeit danach hatte bevor ich das Spiel wieder deinstallierte).
      Detailverliebtheit zum Individualisieren, dass also keine direkte Auswirkung auf die Umwelt hat, ist ein Must-Have. Das Faerbesystem in GW2, bei dem man teilweise ueber 20 Komponenten mit mehr als 500 verschiedenen Farben auf 5 Rassen sich seinen eigenen Charakter kreieren kann, ist einfach beispiellos.​
      Optionen 2/10
      Unwichtiger Firlefanz. Wenn es nicht sowieso schon passt, wird es das meistens auch nicht dem Aendern. Die meisten bieten eine verschiebbare Minimap und das Editieren der Steuerung reicht mir dann aus.​
      Story 3/10
      Stories hoere ich mir an, ueberspringe ich aber meistens zum spaeteren Zeitpunkt, da mich viele nicht packen und schnell Desinteresse aufkommt. Das xte Spiel mit Elfen macht es nicht interessanter. Als progressorientier Powerplayer habe ich meistens andere Sachen im Kopf.​
      Multiplayer 7/10
      95% meiner Aktivitaeten finden online statt. Sich ingame auszutauschen ist einfach etwas ganz anderes als ueber eine andere Platform. Schnell mal bei jemandem einzugreifen, ihm zu helfen oder sich leechen zu lassen ist toll. Dummerweise kann ich den Großteil der meisten Spielcomunities nicht leiden. Zu wenig Humor, zu dumm, zu wenig Interesse am Spiel an sich. Viele geben heute "keinen Fick" mehr und das nervt. Wenn ich Partyleader bin, fliegen solche Patienten sofort raus. Niemand ist perfekt, aber eine gewisse Passion sollte schon da sein bei dem was man macht.​
      Erfolge 2/10
      Achievements gehoeren zu MMOs wie Luft zum atmen. Ich habe ab und zu mal Lust, aber meistens mache ich sowas nur, weil Achievements in Spielen oft Rewards geben.​
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2018
  16. test20

    test20 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Zum größten Teil spiele ich (J)Rpgs an der Konsole.

    1. Story
    Die Story ist für mich eigentlich ziemlich wichtig, es sollte nicht gleich alles zu vorhersehbar sein. Es sollte aber im Gegenzug später auch nicht zu abgedreht werden :) . Außerdem muss auch das Pacing stimmen.

    2. Sound
    Fast genauso wichtig wie eine gute Story in einem Game ist der OST. Ich liebe Spiele in denen der Soundtrack passt. Dabei ist mir meistens sogar die Richtung egal, Hauptsache es passt zu aktuellen Situation. Ich hab in meiner Aktuellen Playliste dutzende Soundtrack's von Spielen und freue mich immer wenn ich neue hinzufügen kann ;)

    3. Gameplay
    Das Gameplay hab ich auf den 3ten Platz gestellt da es für mich eigentlich ausreicht wenn das Spiel ein funktionierendes Gameplay ohne viel Schnick Schnack hat. Falls es dann trotzdem ein paar Innovationen mitbringt und diese auch gut umsetzen kann, nehme ich diese gerne mit.

    4. Grafik
    Die Grafik an sich ist zwar auch wichtig, muss aber nichts besonderes sein. Ich kann mit 2D Spielen genauso viel Spaß haben wie mit 3D Open World Games.

    5. Optionen
    Nun eigentlich brauche ich nicht viele Optionen, ich bin eigentlich schon mit solchen Sachen wie Sprache ( Sound & Untertitel) und Anzeige zufrieden. Aber welche Optionen genau ich dann möchte kommt immer aufs Genre/Platform an.

    6. Engine
    Wenn die Engine ihren Dienst tut und alles funktioniert wie es soll, ist es mir eigentlich egal welche benutzt wird. Ich bin in solchen Sachen nicht so wählerisch ^^

    7. Multiplayer
    Brauch ich in den meisten Fällen eigentlich nicht unbedingt, ist aber trotzdem ein "nice to have".

    8. Erfolge
    Klar freut man sich wenn man mal einen Erfolg bekommt,, aber so ganz allgemein kann ich damit leider nicht so viel anfangen. Ich sehe sie eher als nette Erinnerung an erreichtes. Für mehr taugen die "Trophys & wie sie alle heißen" bisher zu nichts. Villeicht ändert sich das ja irgendwann mal.

    Hab mich mal kurz gehalten bei der Beschreibung der einzelnen Punkte.
     
  17. Cthalin

    Cthalin Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. März 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Für mich wird es zunehmend wichtiger, dass Spiele nicht künstlich in die Länge gezogen werden. Diese Streckung im Mittelteil geht mir dermaßen auf die Nerven, dass ich immer öfter zwischendrin keine Lust mehr habe und das Spiel liegen lasse. Lieber habe ich 10 Stunden spannende Unterhaltung, als 25-50h seichten Unsinn. Leider entwickelt es sich eher in die andere Richtung, weil viele jüngere Menschen ja immer meckern, wenn sie nicht wenigstens 1h pro € bekommen. Klar, früher hatte ich auch mehr Zeit, das sieht heute anders aus mit Job & Familie.
    Grundsätzlich habe ich am liebsten eine schöne Story, dann ist Gameplay und Grafik nicht so wichtig. Als Alternative dafür gehen auch kleine Spiele mit tollem Gameplay, die mich durch immer neue spannende Spielsituationen begeistern können. Dem Rest kann ich ehrlich gesagt keine Prioritäten zuordnen, das ist mehr so ein "joa, ist eben dabei". :)
     
  18. Hahjakarsh

    Hahjakarsh Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    7. Aug. 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    3
    Also Grafik, Sound und Gameplay sind meiner Meinung nach in erster Linie Mittel um eine Geschichte zu übermitteln, also ist dementsprechend die Geschichte/Story das Kernstück, auf das ich achte. Grafiken und Sounds können ausgetauscht oder verändert werden (z.B. Mods in Spielen), aber an der Geschichte ändert dies im Normalfall nichts.
     
  19. Chaosmyxin

    Chaosmyxin Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    4. Aug. 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Oje bei dem Thema wird's immer schwierig. Bei mir kommt es bei einem Spiel immer auf etwas anderes an.
    Je nach dem was ich mit dem jeweiligen Spiel "machen" will.
    Bei Storyspielen (Baldurs Gate/ Monkey Island/ Life is Strange etc.) ist Grafik eher zweitrangig und kann auch eher als Stilmittel fungieren.
    Bei Shootern oder Rennspielen (Forza/ Need for Speed/ Call of Duty etc.) ist Grafik essenziell (Je näher an der Realität desto besser).
    Idle Games oder Sandbox Spiele (Minecraft/ Creativerse/ Stardew Valley/ Heroes of the Lost Idol etc) können in beiden Fällen (minimalistisch oder realitätsnah) Spaß machen. Hier kommt es dann mehr auf die Mechaniken an.
    Genau so wie bei Multiplayer Spielen. Besser eine abgespeckte Grafik (Kann ja nicht jeder nen High End Pc haben) und spannende Mechaniken als stumpfes Gameplay in realistisch (wobei auch das Spaß machen kann).
    Sound ist mir in allen Spielen wichtig. Wobei ich auch gekonnt eingesetzte Stille als Sound ansehe. Er muss halt zum Spiel passen. Aber lieber weniger als überladen.
     
  20. Multiplex

    Multiplex Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Juni 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Also bei mir kommt an erster Stelle Story, ich brauche eine zusammenhaengende, sinnvolle Story, bzw. Lore, die man halt durch laengeres/gruendlicheres Spielen aufdeckt; ein paar Twists hier und da sind auch ein gutes Mittel, wenn sie halt Sinn machen und reinpassen, also nicht nur um der Ueberraschung halber eingebaut werden.
    Danach kommt fuer mich die Grafik, sie sollte schon gut sein, aber wenn das nicht geht, dann wenigstens die moeglichen Grenzen ausreizen, sprich: wenn ich auf der PS4 spiele, erwarte ich auch eine dementsprechende Grafik, auf einem billigen Laptop, wo ich die Grafik-Einstellungen schon entsprechend (extrem) runterstellen muss, kann ich aber drueber hinwegsehen.