Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Diskussion Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

Dieses Thema im Forum "Internet" wurde erstellt von Freeker, 27. Okt. 2014.

  1. Monkey
    Monkey

    Gesperrt Abtrünniger Seelenverkäufer

    Registriert seit:
    22. Dez. 2015
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    104
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    Ich denke mal, nachdem ich das alles durchgelesen habe, ist es vollkommen unötig sich ein VPN anzulegen, wenn man nur über OCH downloaded. Außer ich hab mich wirklich verlesen. Also wenn man kein Uploader oder Torrent-Downloader ist, braucht man sich kein VPN anzuschafffen.
     
    galudo und SONNYxq gefällt das.
  2. Ryou-sama
    Ryou-sama

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. März 2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    Ich verwende CyberGhost, aber nur bei seltenen Gelegenheiten. Als Free-User hat man nur zwei kleinen Einschränkungen gegenüber Premium-Usern. Zum einen hat man nur eine Auswahl an den langsameren Servern und zum Anderen muss man auf die "Do-Not-Track"-Features verzichten. Beides sind aber vernachlässigbar, denn die Server sind schnell genug um Videos zu streamen (sofern man auf HD verzichten kann- oder man wartet ein wenig das Vorbuffern ab) und Do-Not-Track hat mittlerweile auch jeder Browser. Schlecht ist CG nicht, denn er speichert keine Nutzerdaten ala IP, besuchte Seiten, etc.
     
  3. Sylencer
    Sylencer

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Nov. 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    Ich nutze keine VPN, warum auch? Für Torrents reichts beim Torrentprogramm selbst, eine Proxy einzufügen.
    Wenn die meisten VPN nicht monatlich kassieren würden, hätte schon längst eine. Ich bin eher der Fan von onetime/lifetime oder jährlich.
     
  4. PingFake
    PingFake

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    Ich benutze nur kostenlose VPN-Anbieter. Es gibt im Netz genügend Seiten, die kostenlos VPN-Daten rausgeben. Der Nachteil aber leider ist, dass die Geschwindigkeit nicht mehr normal wie gewohnt ist, heißt gedrosselt wird. Ein Beispiel:

    Ohne VPN: Schnellste Downloadgeschwindigkeit: 1,4 mb/s
    Mit VPN: Schnellste Downloadgeschwindigkeit: 128 kb/s

    Die Gefahr besteht auch, dass der Server neugestartet wird. Das heißt, wenn ihr etwas über uploaded.to oder share-online.biz runterladet (ohne den JDownloader) und während der VPN-Server neustartet, könnt ihr beim Direct-Download wieder neustarten, was auch be....... ist. xD
     
    SONNYxq gefällt das.
  5. N0raest1mos
    N0raest1mos

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    28. Mai 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    Ich habe mich nach längerem testen von verschiedenen Anbietern für perfect-privacy entschiede.
    Da der Preiß etwas teurer war, teile ich den VPN mit einem Freund.
    Aber für den Preiß bietet der Anbieter eine Menge.

    Ich habe zb eine 100Mbit/sec Internet Leitung. Mit einem VPN innerhalb von Deutschland (deren Erfurt, Nürnberg oder Frankfurt Server) komme ich auf bis zu 90 Mbit/sek. Im Durchschnitt so ca. 70-80 MBit/sek. Theoretisch könnte man dort bis zu 1 GBit/sek erreichen.
    Das ist also ein Tempo, welches nicht viele Anbieter liefern können.

    Desweiteren befindet sich die Firma zur Zeit in der Schweiz, was eine prima Rechtslage verspricht.
    So versprechen die ebenfalls, dass sie keine Log Daten führen.
    Dies sollte eigentlich ein Standard sein. Ist aber nicht bei allen gegeben.
    Also man könnte theoretisch richtigen scheiß anstellen und könnten dir nichts nachweißen.
    Es versteht sich aber von selbst, das man dies unterlassen sollte.
    Aber urheberrechtsverletzungen ist denen egal.
    Torrent, OCH und Usenet ist also erlaubt. Und wird und kann nicht geandet werden.
    Eine Traffic Limitierung oder protokollierung gibt es eigentlich auch nicht.

    Die Zahlung kann mit Bitcoin oder Paysafecard vorgenommen werden.
    Zum Login wird nur eine Mail und ein Passwort benötigt.
    Also da braucht man wirklich keinerlei persönliche Daten anzugeben.
    Nicht einmal einen Namen. Das kann und soll ein Nickname/ID oder sonst was sein.

    Was für mich noch ganz nett ist, das sie auch proxys, ssh tunnels und ähnliches anbieten, was es mir erlaubt zb doppelt abgesichert zu sein, indem ich VPN+SSH zB. bei Torrents nutze und individuelle Anwendungen mit individuellen ips versehen kann. zB Skype auf Stockholm. Browser auf Zürich. Deluge (Torrent) auf Amsterdam) und JDownloader auf Frankfurt.

    Für die, welche ganz sicher sein wollen, gibt es auch die Option von Kaskadierenden VPNs. Also man kann beliebig viele VPNs in reihe schalten. Wird dann halt langsamer.

    Es ist auch möglich ports auf einem Server für sich zu öffnen, So kann man zb ein Server aufsetzen und diesen mit dem VPN verschleiern.
    Es darf halt nicht komerziell sein. Aber das ganze ist schon ziemlich genial.

    Der Support ist auch super. Antwortet eigentlich immer unter einem Tag. Manchmal sogar nach 2 Stunden, wenn es wärend der normalen Arbeitszeiten ist.


    Puh. Also eigentlich finde ich kaum einen Kritikpunkt,
    Ist echt super, aber verhältnismäßig viel zu teuer,
    Also teilen wir uns den Account. Ist zwar nicht erlaubt, aber egal.
    Die erlauben ja unlimitiert viele Geräte und zeichnen ja keine Nutzungsverhalten etc auf.

    Also ich kann den Anbietern eigentlich jeden entfehlen, der zu viel Geld hat, oder keinerlei Einschränkungen haben will.
     
    SONNYxq gefällt das.
  6. mik_y
    mik_y

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    29. Okt. 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    Welchen VPN würdet ihr also fürs Uploaden empfehlen? Auch Perfect Privacy?
    Die Upload-Geschwindigkeit muss ja gut sein, damit man nicht tagelang an einer Datei hängt.
     
  7. N0raest1mos
    N0raest1mos

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    28. Mai 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    Also ich uploade leider nicht sehr viel. Ich bin bei Kabel Deutschland. Da habe ich nur 6 Mbit/sek. Dafür aber 100 MBit/sek im Download.
    Ich denke aber, das der Upload auch recht schnell ist. Ich habe mit dem VPN meist recht wenig Verlust an Geschwindigkeit.
    Ich habe man ein paar Speedtests gemacht.
    normal ohne VPN
    Server "Nürnberg"
    Serfer "Erfurt"
    Server "Frankfurt" ??
    Server "Steinsel"
    Server "Zürich" upload Dafu**? max 6Mbit überschritten? 5mal gemessen auch bei tonline speedtest o_O
    Server "Basel"
    Server "Amsterdam"
    Und nun mal einen Außerhalb der EU
    Server London
    Da ist ja mal was los in England ^^

    Ich muss jedoch auch sagen, dass es zur Rush Hour auch mal etwas langsamer sein kann. Ob das die schuld vom VPN oder vom meinem Anbieter ist, weiß ich leider nicht.
    Und in der letzten Zeit ist es auch so, das die Server Erfurt, Nürnberg, Frankfurt und Düsseldorf stark unter DDos Angriffen stehen. Diese gehen manchmal down. Sind komischer weiße immer nur die in Deutschland. Nirgends sonst. Außer evtl New York oder so.
    Aber ich würde sagen, die sind so zu 80% da. Was eigentlich schon wenig ist für so einen Anbieter. Alle anderen Server sind so 99,6+% online.
    Aber es ist ja eigentlich genügend Bandbreite in Europa verfügbar. Ich weiche sonst meist auf Steinsel, Amsterdam, Zürich, Basel oder Stockholm aus. Das nahe Ausland ist meistens garnicht mal soviel langsamer.
     
  8. mik_y
    mik_y

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    29. Okt. 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    Also würde es schon reichen ("um sicher zu sein") einen der Server zu nehmen die du z.B. getestet hast, als Upload zu nutzen?
     
    Lasted edited by : 24. Juni 2016
  9. iTsSteven
    iTsSteven

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    10. Apr. 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    2
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    In der Schweiz und in Österreich gibt es auch PaySafeCards.. In der Schweiz kannst du an jeder Tankstelle oder an jedem Kiosk eine holen, also sollte dies glaube ich nicht so ein Problem sein. Was für ein Anbieter benutzt denn dein Kumpel?
     
  10. Ingolf
    Ingolf

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    15. Feb. 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welchen VPN-Anbieter verwendet ihr und wieso?

    Ich habe damals https://secretsline.biz/ benutzt
    Der Vorteil bei dem ist das man es hin bekommt ihn für 1stunde freizuschalten :) Das ist sehr gut für torrents und co
    Ich bin damals über ein Blackboard auf den gestoßen damals hieß es das der nicht mitloggt ... damals gab es auch nur paysafecard als bezahl möglichkeit jetz sogar paypal
    Für mich reicht der und wenn ich wirklich nach was bestimmten suche gehe ich übers Tor Netz aber das ist immer so langsam :(
     
  11. NUVAKWAHU
    NUVAKWAHU

    Otaku König

    Registriert seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    34
    Ich nutze den integrierten VPN von Opera, funktioniert einwandfrei, ist kostenlos und schnell. Was will ich mehr?
     
  12. .ass
    .ass

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    26. Mai 2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    28
    Erst habe ich Perfect Privacy genutzt, wozu ich sagen kann, teuer aber verlässlich.
    Nun probiere ich es mit AirVPN was mich bisher auch nicht entäuscht hat und gerade mal halb so teuer ist. Das einzige Manko das ich daran bisher feststellen konnte ist ein Problem mit dem Network Lock und der Firewall.
     
  13. ansyeiraso
    ansyeiraso

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    26. Okt. 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Ich kann euch Private Internet Access empfehlen. Ist mit 40 $ im Jahr extrem günstig, kann via Bitcoin bezahlt werden und hat mehrere Server, die man auch für Torrent nutzen kann. Ich erreiche da auf meiner 1 GBit/s Seedbox bis zu 900 MBit/s. Da kann man dann auch mal öffentliche Tracker benutzen ohne Angst zu haben.
     
  14. Lion-9
    Lion-9

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Sep. 2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man das hier so liest wird einem ja Angst und Bange.
    Aktuell CyberGhost oder hide.me
    Mich würde aber mal brennend interessieren, wofür ihr die so benutzt?
    Nur für die "Gelüste" (Animes), generell Serien für die man nicht zu vile Geld ausgeben kann / möchte oder ganz allgemein für alles was ihr so macht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Sep. 2017
  15. paulbaer
    paulbaer

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Sep. 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    ich nutze windscribe kostenlos mit 50gb monatlich freies volumen

    da gab es mal ein angebot bei mydea** , da musste ich einfach einen freien account anlegen, leider kann man diesen nicht auf android kostenlos übertragen.
    aber um im netz sich auf der einen oder anderen seite etwas anonymer zu bewegen reicht mir der kleine vpn , es können auch die server angewählt werden. in der freien version leider nciht komplett weltweit, aber hollen , gb , belgien etc reichen vorerst aus usa, kanada und hong kong sind auch mit dabei.
    mehr benötige ich nicht für mein vpn
     
  16. yaas
    yaas

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    20. Aug. 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Angefangen habe ich mit secure-vpn und war auch rundum zufrieden mit denen. Aufgrund der damaligen, geringen Serverauswahl bin ich dann zu Perfect Privacy gewechselt. Dann irgendwann hat secure-vpn die Preisschraube auch etwas angezogen, sodass ich auch bei Perfect Privacy geblieben bin. Die Bewertungen und die öfteren, ins Leere gelaufenen Razzia's sprechen wohl für sich.
     
  17. MrCrackR
    MrCrackR

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    26. März 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich nutze einen VPN nur bei meinem Handy, wenn ich ein öffentliches WLAN nutze. Vor knapp 3 Wochen habe ich eine FritzBox 7430 und nutze auf meinem Handy die neuere Version der App MyFRITZ!. Dann habe ich noch schnell einen Account bei MyFritz erstellt und die Daten sowohl bei der FritzBox, als auch bei der App eingetragen. Mit der App hat man dann in kürzester Zeit eine VPN-Verbindung aufgebaut. Und das Beste daran:
    - keine monatlichen Kosten
    - keine Volumenbegrenzung
    - keine umständliche Ersteinrichtung
    - kein Drittanbieter
    - Zugriff auf meinen netzwerkinternen Server mit Samba, DLNA, Webserver, CalDAV, pyLoad
     
  18. egon1st
    egon1st

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. Okt. 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    4
    für och oder usenet ist vpn völlig überbewertet.
    das geld kann man sich sparen.
    was soll da auch passieren?
    es gab ja in den letzten jahren schon etliche busts von entsprechenden seiten oder stilllegung von och anbietern und vor wenigen monaten ja erst den großen schlag gegen deutsche usenet seiten.
    passiert ist dem normalen user und downloader nie was.

    als torrent-user oder bei anderen p2p geschichten würde ich allerdings auch einen vpn benutzen, aber torrent nutze ich generell nichtmehr seit vielen jahren.

    aktuell habe ich phantom vpn pro von avira, aber auch nur weil es da im dezember bei heise.de im adventskalender eine jahreslizens kostenlos gab.
    ich schalte es eigentlich nur an, wenn ich irgendwelche streaming geschichten mit region-lock aus dem ausland sehen will, zb von mtv.com oder ähnlichem.
    ansonsten wüsste ich nicht, warum der vpn die ganze zeit laufen sollte. ich bin nicht so paranoid und habe keine angst, das irgendwelche geheimdienste mein surfverhalten ausspähen wollen.. ^^
     
    Saiko gefällt das.
  19. Alkl
    Alkl

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    17. März 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hier schildere ich meine Erfahrungen, jedoch können diese sehr stark von meinem Antivirenprogramm (Kaspersky) beeinflusst worden sein:
    • Hide.me - Zeitraum: 1 Jahr - die Geschwindigkeit war nicht sonderlich überragend, aber auch nicht zu langsam und instabil. Ich habe ein Jahr lang File-Sharing und Streaming betrieben, ohne jemals Post erhalten zu haben. Das Programm verfügt über eine Kill-Switch und hat mich ab und zu gerettet
    • Nord-VPN - Zeitraum: 1 Monat - konnte komischerweise kein Torrenting machen, obwohl dies Erlaubt ist. (Unter der Liste mehr dazu)
    • Express-VPN - Zeitraum: 2 Monate - bisher läuft es ziemlich gut. Kaum bis keine Connection einbrüche. Schnellster VPN Dienst den ich bisher hatte.
    Nun zum Kaspersky Problem:
    Kaspersky ist ein kontrollfreak. Daher versucht Kaspersky bei jeder Verbindung diese zu Überwachen, auch die Verschlüsselten-Verbindungen durch einem VPN-Dienst. Daher läuft bei mir mein VPN-Dienst über dem Protokoll SSTP. Da dieser ein Protokoll von Microsoft ist, gibt es auch keine Probleme. Verbindungen durch OpenVPN (UDP oder TCP) werden zwar durchgelassen, aber die Download- und Uploadrate bricht nach wenigen Sekunden auf 0kbit/s ein. (Funfact: Der VPN Dienst von Kaspersky (Secure Connection) verwendet selber OpenVPN... :onion33: ... und dort gibt es natürlich keine Probleme)
     
  20. Oda Nobunaga
    Oda Nobunaga

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    15. März 2017
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    11

Diese Seite empfehlen