Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Wie sichert ihr euch bei Downloads ab?

Dieses Thema im Forum "Internet" wurde erstellt von doNotAnoyMe, 18. Feb. 2015.

  1. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    33
    Bei mir Downloads nur noch über Usenet SSL und Ddownload über Nordvpn so das mein ISP nicht mehr sieht was ich lade, sobald die Vorratsdatenspeicherung mal wieder kommt.
     
  2. Vexz
    Vexz

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    1. Sep. 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    20
    Ich nutze gar kein VPN, da ich das Risiko für ziemlich gering halte, irgendwie erwischt zu werden. Ob VPN tatsächlich bei sowas etwas bringen soll, ist sowieso fraglich und da streiten sich die Geister. Außer OCH nutze ich aber auch nichts.

    Bezüglich VPN lasse ich mal folgendes Video hier. Wie viel davon jetzt wirklich stimmt, kann ich nicht sagen. Ganz so tief bin ich in dieser Materie nicht drin.
     
  3. Tr33
    Tr33

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Klingt interessant, ähnliches baue ich aktuell mit einem Mac Mini und jDownloader zusammen. Würdest du ein paar Zeilen verlieren, was genau du dir da zusammen gestellt hast?

    Ich selber sehe es wie viele ander hier, dass das Risiko ziemlich gering ist, wenn man z.B. Uploaded benutzt.
     
  4. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    33
    Du kannst z.B. wenn du das OpenVPN Protokoll nutzen möchtest Tunnelblick | Free open source OpenVPN VPN client server software for macOS installieren. Wenn du OpenVPN nutzt geht der gesamte Internet Traffic dann automatisch über diesen Tunnel. Du kannst aber z.B. auch einen SSH/Socks5 Tunnel mit dem JDownloader einrichten. Der Vorteil hier dran ist, dass dieser weniger CPU/Ram Ressourcen frisst und daher meist schneller ist. Dieser muss aber in jedem Programm manuell eingetragen werden.
     
  5. Tr33
    Tr33

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Wie so etwas funktioniert, weiß ich, wobei ich eher einen Proxy stattt einem VPN bevorzuge.
    Ich bin eher interessiert, was genau deine "Download-Box" ist, also funktionalitäten.
     
  6. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    33
    Naja der raspberry Pi wird halt als Download Maschine genommen. Darauf ist wie bei anderen Rechnern Jdownloader installiert und alles was man sonst noch zum runterladen benötigt. Dieser lädt dann alles was man möchte auf deine Festplatte/NAS usw. Also nichts anderes als ein kleiner Rechner zum runterladen der 24/7 läuft.
     
  7. Tr33
    Tr33

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    5. Juli 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ah okay, dachte du hast dir einen kleinen richtigen Server, mit Weboberfläche etc. So würde ich mir eine Download-Box vorstellen, jDowloader benutze ich auch, mich stört es aber, dass ich immer auf die Webseite von den dafür gehen muss.
     
  8. Stev Cole
    Stev Cole

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Dez. 2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    9
    Das klingt recht interessant! Ich habe auch vor einiger Zeit davon gelesen, es aber nie in die Tat umsetzten können. Wenn du einen Link hast, welcher die wichtigsten Schritte für diese "Download Maschine" zusammenfasst, wäre das für mich eine große Hilfe. :)

    Ich für meinen Teil habe schon unterschiedliche Methoden ausprobiert, aber das waren alles kostenlose Lösungen. Seit kurzem überlege ich ein VPN zu nutzen, das macht für mich aber nur mit einem Remote Sinn. Ansonsten sichere ich mich so, dass ich alles nach und nach zusammenkaufe, was auch meiner Festplatte liegt, besonders Anime und Filme habe ich inzwischen einiges zusammengetragen. Das ist für mich die beste Lösung zur Zeit.
     
  9. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    33
    Eine richtige Anleitung habe ich jetzt dafür nicht. Im Grunde habe ich ein Rasberry Pi 4 gekauft und auf eine SD Karte das Linux Image aufgespielt. Danach Java und alles was ich so benötige installiert und eben JDownloader runtergladen und ausgeführt. Kaufen ist natürlich immer Gut. Wofür möchtest du einen VPN nutzen, verstehe das gearde nicht?
     
  10. Stev Cole
    Stev Cole

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Dez. 2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    9
    Allar klar, dann werde ich mir das mal ansehen.
    Ich würde für meinen jetzigen Laptop gerne einen VPN nutzen, da mir das an sichersten erscheint. Hatte also nichts mit meiner Frage an dich zutun.
     
  11. supersonik
    supersonik

    Elite Nolife Uploader

    Registriert seit:
    7. Jan. 2018
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    27.361
    es bleibt die frage des anwendungsfalls offen. was willst du machen
    wofür brauchst du vpn
     
  12. Stev Cole
    Stev Cole

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Dez. 2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    9
    Vielleicht war das missverständlich. Ich möchte mich bei downloads absichern, dazu habe ich für meinen PC über NordVN nachgedacht.

    Die hier erwähnte Möglichkeit analog dazu ein Raspberry Pi zu benutzen, fand ich darüber hinaus recht interessant.
     
  13. supersonik
    supersonik

    Elite Nolife Uploader

    Registriert seit:
    7. Jan. 2018
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    27.361
    bei pi's bin ich raus, aber die sind ja recht verbreitet und gut dokumentiert.

    falls du einen vpn service suchst schau dir auf der seite den dienst an den du ins auge gefasst hast um ggf. einen fehltritt zu vermeiden.
    VPN Comparison by That One Privacy Guy
     
  14. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    33
  15. Stev Cole
    Stev Cole

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Dez. 2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    9
    Dann schonmal vielen Dank an dich und @supersonik für die weiterleitenden Links. Dort werde ich mich mal umsehen. Gut das ich nachgefragt habe, da ich mich eigentlich schon für NordVPN entschieden habe.

    Alles klar, ich besorge mir bei nächster Gelegentheit ein Pi und melde ich ggf. bei dir. :cici1:
     
  16. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    33
    @Stev Cole ich empfehle dir den Pi4 mit mindestens 4GB RAM zu holen. Je nach dem wieviele Anwendungen drauf laufen haben möchtestet, frisst das ganze natürlich Arbeitsspeicher. Du hast hier die Auswahl zwischen dem Rasbian und dem Ubuntu Image für den Pi. Ich nutze jetzt seid einem Monat das Ubuntu 20.04 Image und muss sagen, das dies perfomanter läfuft als das offizielle. Nur schon einmal als Tipp.
     
  17. Stev Cole
    Stev Cole

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Dez. 2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    9
    Gute Empfehlung, danke! Ich habe gestern schon recherchiert und bin auf dieses Starter Kit gestoßen. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen: Raspberry Pi 4 Computer Modell B, 4GB RAM Full Starter Kit, schwarz - der Preis erscheint mir auch fair.
    Was das Betriebssystem angeht, habe ich "Twister" entdeckt. Wenn ich das richtig verstanden habe, basiert dies auf Linux. Ubuntu werd ich mir nun aber auch noch anschauen.

    Ich hatte damals mein "Retroflag GPi Case" mit einem Raspberry Pi Mini ausgerüstet. Das hat seinerzeit etwas gedauert, bis ich das richtige Image auf der SD Karte hatte. Das möchte ich dieses Mal besser machen. :D
     
  18. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    33
  19. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    33
    vpn: ja es kommt halr darauf an welche Gesetze in dem Land gelten wo 1. der Server steht und wo der Provider sein Sitz hat.

    Socks: Hier muss man beachten, das die Socks Verbindungen NICHT verschlüsselt sind von Haus aus! Kann man machen aber man sollte dies bedenken. Lieber Socks über SSH oder eine VPN Verbindung laufen lassen.

    private browser - tor: ja du kannst mit dem Tor Browser außer .onion auch ganz regüläre Websiten wie animes.so etc aufrufen.
    Wenn du statt dessen den normalen Firefox nutzen willst gibt es hier eine gute Anleitung: https://tarnkappe.info/firefox-unsere-ultimative-anleitung-zum-sicheren-browsen-im-netz/

    linux:
    Windows und Mac sind nicht anfälliger, sondern werden auf dem Desktop einfach mehr genutzt als Linux. Es nicht weder unsicherer noch sicherer.

    Daten verschlüsseln wäre noch gut aber nur für reine Downloads reicht es, einfach über VPN/Proxy zu laden.
     
  20. YoSiJo
    YoSiJo

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    25. Juni 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Ich will hier nicht groß die Linux/Windows/Mac Diskussion breittreten aber dennoch muss ich kurz ein werfen das Linux als OpenSource System aus Sicherheitssicht klar einen Vorteil hat gegen über CloseSource Systemen wie Win… und Mac. Hier werden Sicherheitslücken wenn sie Bekannt sind auch entsprechend ihrer Schwere geschlossen. Bei den anderen beiden werden die gerne mal Ignoriert und um so was soll/muss sich dann nen Vierenscanner oder anderes Schlangenöl kümmern.

    Zur Ursprungsfrage:
    Da ja Bekannt ist das Geheimdienste auch nicht davor scheuen mal eben eine Immense masse an Tor-Node hinzustellen um mal eben effektive deanonymisieren zu können oder aber auch der Deutsche BND schein Firmen in der Schweiz gründet um anderen Ländern kaputte Crypto unter zujubeln; Habe ich so meine Probleme externen Dienstleistern zu vertrauen.
    So etwas wie ein typischer VPN Anbieter kommt bei mir also nicht in Frage. Für mich sind das Man-In-Middle-Boxen.
    DDL-Anbiter haben mir auch ein zu hohes Risiko, das die mal via Gericht zur Rausgabe von Logs gezwungen werden.
    Eine Technologie muss daher für mich schon von Anfang an Anonymisierend gebaut sein und idealerweise das Konzept der glaubhaften Abstreitbarkeit verfolgen.
    Mir bekannte Vertreter, die dies erfüllen sind: RetroShare, I2P, GnuNet
    Klarer Favorit ist hier RetroShare als Tor Node. Da es ein F2F Netzwerk ist, braucht man natürlich erst mal einen Einstiegskontakt. Wer das aber gerne mal austesten möchte, kann mir gerne eine PM/PN schicken und wir können Keys austauschen.
     
    Ruffy op gefällt das.

Diese Seite empfehlen