Welcome to our Community
Wanting to join the rest of our members? Feel free to sign up today.
Sign up

Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

insaine

Otaku Novize
16 Apr. 2015
20
0
0
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Ich mag Filler. Beziehungsweise bin ich ein Fan von guten Fillern, nicht nur solche, die als ganze Episode dargestellt werden. Es gibt ja durchaus Filler in eigentlich handlungsreichen Episoden ... und wenn man den Charakteren nur bei Gesprächen am Frühstückstisch zuhört, sie miteinander blödeln sieht, sie über den neusten Klatsch und Tratsch sprechen, was in ist, was wer getan hat, wer mit wem, über Nachrichten, ihre Umwelt, Politik, Wirtschaft, wasweißich ... was Menschen eben an menschlichen Handlungen tun, die Charaktere menschlich machen. Das kann auch einfach nur miteinander Fußball oder sonstiges-spielen sein, etc...
Wenn es gut gemacht ist, hab ich nichts dagegen. Wie bei allem, das stimmig wirkt.
Jedenfalls ist es besser, als wenn man seine Charaktere durch die Handlung hetzt und der Zuschauer kann es nicht genießen. Beziehungsweise wird das der Autor selbst auch nicht genießen, weil er seine Charaktere so kaum darstellen kann, zumindest kann er nicht aus dem vollen Potential schöpfen.
Und was man nicht vergessen darf: Wenn ich mir eine Serie anschaue, muss ich mir Zeit nehme. Also warum hab ich es dann als Zuschauer "eilig", wenn die Handlung nicht durchgehetzt wird, sondern die Charaktere einfach mal ihrem Alltag oder ähnliches nachgehen dürfen?
 

sh3ld0r

Otaku Novize
27 März 2016
20
1
0
LK/NRW
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

es kommt bei fillern sowohl auf den anime als auch die handlung an. es gibt zum beispiel die einen filler die gut an die handlung anknüpfen und versuchen hintergrung infos zu vermitteln. und dann gibt es noch die filler die nicht anknüpfen und irgend einen sinnlosen kram erzählen wo keiner weis was man damit anfangen soll. desweiteren muss man auch berücksichtigen wann filler eingebracht werden wenn sie zum beispiel wie bei nartuto in einem spannenden kampf einfach dazwischen geworfen werden wochenlang fortaufen und man dann erstmal die letzten folgen wieder sehen muss damit man nach dem filler überhaupt noch weis worum es geht ist es natürlich bescheuert. wenn gerade eine wichtige haupthandlung abgeschlossen ist und dann ein filler mit wichtigen hintergrundinfos eingebracht wird würde glaube ich kein anime fan etwas dagegen haben
 

Lu92

Otaku Amateur
19 Apr. 2016
11
0
0
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

An sich habe ich eigentlich nichts gegen ein paar Filler, allerdings haben es Naruto und Bleach tatsächlich geschafft, dass ich sie dadurch nicht weiter angesehen hab, weil sich einfach alles so hingezogen hat, dass man das Gefühl hatte, mehr "blablabla" zu sehen /hören, als von der eigentlichen Story...Bei Fairy Tail haben sie es meiner Meinung nach deutlich besser gemacht - wenn auch nicht perfekt ^^
 

LuckStrike

Otaku Novize
3 Mai 2016
20
0
0
26
Frankfurt am Main
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Es gibt Filler, die sehr unterhaltsam sein können wie manche von naruto, jedoch sollte dies nicht übertrieben werden wie die seefahrt von naruto shippuden wo rund 30 folgen lang immer wieder monoton und verzweifelt versucht wurde sich irgendwas auszudenken und dann entsteht soetwas.
Filler an sich, die kurz sind und inhaltlich auch überzeugen finde ich gut, den rest könnte man als ein werk des teufels bezeichnen^^
 

Sora

Romantiker
Nolife
19 Apr. 2015
662
353
28
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Ein heikles Thema. Filler finde ich ganz in Ordnung, wenn diese gering gehalten werden. Ich habe schon oft gehört, dass Leute wegen der unendlichen Filler aufgehört haben (z.B Naruto) und das ist schade um den Anime. Meist geht man auf Nebencharaktere ein oder es passiert etwas lustiges und nur weil es nicht zur Story gehört, heißt es nicht, dass es schlecht ist. :) Doch ehrlich gesagt überspringe ich Filler oft :yoyo87:
 

MrCrackR

Otaku Novize
26 März 2015
20
0
1
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Kommt, denke ich, ganz auf den Anime an. Bei Bleach fand ich die Filler sehr gelungen, weil sie vollgestopft mit Humor waren, sich zum Teil in die Hauptstory einfügten und KEINE RÜCKBLENDEN enthielten. Ganz anders war es in Naruto. Da gingen mir die Filler so dermaßen auf den Zeiger, dass ich kurzerhand den Anime droppen musste, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.
 

Yume

Λ K U M U
Seelenverkäufer
10 Apr. 2016
426
327
63
Sarkomand
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Also ich fand Filler bisher nicht so schlimm. Mal eine Folge zwischendrin kann man sich schon ansehen.
Momentan schaue ich allerdings Bleach, und hab den Fehler gemacht, mir den ersten fetten Filler-Arc komplett rein zu ziehen.... dass das der letzte Dreck ist und einem den Anime so dermaßen kaputt machen kann, kann man nicht ahnen, bevor man es nicht selbst mal erlebt hat. Ich mag Bleach nicht nur wegen dem Setting, der Musik oder dem Shounen-Faktor, sondern ganz besonders wegen der gut durchdachten Handlung. Ich sehe alles, was passiert, als bewusst gewähltes Kriterium vom Autor. Unabhängig davon, ob der Inhalt eines Fillers (in Bleach gerne mal 40+Folgen nur an Fillern hintereinander) einem jetzt gefällt oder nicht, man weiß einfach, dass der Anime in der Story dort weitermachen wird, wo der Filler angefangen hat, und deshalb niemals etwas gravierendes in der Story passieren kann. Oft geht es aber auch um ganz surreale Konstellationen, wenn zB alle Charaktere, die sich vorher noch die Köpfe eingeschalgen haben, jetzt alle in Jeans + T-Shirt in der Eisdiele sitzen oder sowas... ich frag mich ob sowas irgendjemand jemals toll gefunden hat. Warum zur Hölle fabriziert man so einen Müll?
Der einzige Grund für Filler, wären Hintergrundinformationen, die müssten dann allerdings auch eine "fundierte" Quelle haben und nicht einfach vom Studio ausgedacht worden sein, dann interessieren sie mich genauso wenig wie der Rest, der in diesen Folgen dran kommt.

Fazit: Bisher habe ich mir Filler immer angeschaut ("vielleicht verpasse ich ja wichtige Hintergrundinfos" etc pp) dank Bleach skippe ich sie nun aber ausnahmslos.
 

Near

Phantom Thief
Nolife
25 Okt. 2014
713
271
63
Hamburg
www.instagram.com
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Kommt drauf an. Ich würde Fillerfolgen lieber als OVA "Nachgeliefert" bekommen, so weiß ich direkt, dass sie nicht Storyrelevant sind und kann selbst entscheiden, ob ich sie sehen will. Bei Animes, die mir sehr gut gefallen, würde ich sie dann auch gucken bzw. hab ich auch wenig Probleme mit Fillern, solange es nicht übertrieben wird.
In Naruto z.B. werden da ja sämtliche Schmerzgrenzen getestet und überschritten. Das muss echt nicht sein.
 

Schmodderkugel

Otaku Novize
27 Sep. 2016
21
0
0
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Seltsam, dass es hier so viele Filler-Befürworter gibt. Ich kann mit Fillern wirklich rein gar nichts anfangen, muss auch gestehen, dass ich viele Filler gleich nach wenigen Minuten wieder wegschalte, besonders wenn die Folgen auch rein null Informationsgehalt zu irgendwelchen Backgrounds liefern. Wäre der Anime schon abgeschlossen, und ich würde dann erst beginnen, diesen Anime zu schauen, würde ich mir vielleicht auch die Filler mal am Ende ansehen.
Wenn ich aber in laufenden Animes, wo man jede Woche auf einen neuen Teil wartet, dann "nur" mit einem Filler vertröstet wird, bin ich immer ziemlich enttäuscht no:mad:ch

Naruto Shippuden als Paradebeispiel wurde hier ja schon des mehrfachen genannt, grade für Menschen wie mich, die hier den Manga und somit das Ende noch nicht kennen, sind so lange Fillerpausen wirklich eine Qual.
 

SturmQuinti

Otaku Novize
17 Aug. 2016
20
1
0
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Ich muss sagen, dass mich Filler meistens nur nerven. Ein Anime, bei dem es eine große Ausnahme ist, ist One Piece. Bei One Piece waren die Filler teilweise einfach nur super witzig waren. Andere Filler waren währendessen ziemlich spannend und andere wie die Filler in denen Charaktere aus anderen Animes wie Dragonball vorkamen, welche einfach nur cool waren.
 

Enforcer

Otaku Experte
24 Juni 2016
108
8
0
BaWü
www.youtube.com
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Puuh ist ein Thema bei dem die Meinungen ganz klar sehr weit auseinander gehen.

Erstmal zu denen die "Hintergrundinfos" liefern. Ganz klares ja. Ich habe gerne mehr Infos über die Charaktere, seis auch nur was sein Lieblingsessen ist :D für mich isses vollkommen ok - so habe ich doch im Allgemeinen etwas mehr zum "schauen".

Nun zu den - ich bezeichne Sie mal als "Spaßfolgen" - in denen wir einen Infogehalt von gleich 0 haben. Stören Sie mich deswegen nun so dermaßen das ich einen Anime nicht mehr anschauen würde? Nein. Es gibt doch immer etwas was einen stört, mal mehr oder weniger - aber deswegen schmeißt man doch nicht gleich die Flinte ins Korn! Ich beziehe mich wie oben hierbei einfach auf den Faktor - "mehr schauen" - nicht das ich jetzt sage "Bitte 100 Folgen wovon 2 mit der Story wirklich zu tun haben." - aber ein paar Filler machen mir jetzt nichts aus.

Filler-Unterstützer würde ich mich deswegen jetzt nicht nennen aber ein Feind davon schon zweimal nicht. Ist halt da - ich schaus und lache oder bekomme Infos. Ne ganz einfache Geschichte.
 

MisterMiyagi

Otaku Novize
6 Okt. 2016
21
1
0
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Filler ist ein Kapitel für sich meiner Meinung nach. Es gibt Fillerfolgen die will man sich anschauen und es gibt auch welche die man sich einfach nicht antuen will.
One Piece hat auch Filler, aber die kann man sich häufig noch geben. Die dauern auch maximal 5-6 Folgen bei der Serie, vielleicht kann man sie ja auch nur deswegen sich anschauen. One Piece ist für mich ein positiver Beispiel für die Filler.

Die Mutter der Filler findet man bei Bleach und Naruto, die man sich einfach nicht antuen will.
Bleach ist für mich einer der besten Animes die ich kenne, die Kämpfe meist episch. Jedoch die Filler die über 20 Folgen gehen und sogar 1-2/3 des kompletten Animes ausmachen, machen diesen Anime kaputt.
Genauso wie bei Naruto, der letzte Filler-Marathon ging über 40 Folgen heisst ein komplettes Jahr lang. Da frag ich mich wozu? warum macht man sein Werk mit diesen Filler-Folgen kaputt.
Deswegen habe ich und auch bestimmt viele Fans, das Interesse von Naruto verloren.
 

crushed wall

Otaku Amateur
29 Juli 2014
14
0
0
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Die vielen Filler-Folgen bei Naruto waren leider nötig, da die wirklich guten und talentierten Animatoren zuerst mit den beiden letzten Naruto-Filmen (bzw. Boruto) beschäftigt waren und dann noch ein mal Zeit brauchten um den finalen Kampf zu animieren. Solche superflüssigen und aufwändigen Kämpfe, wie eben der letzte zwischen Sasuke und Naruto, brauchen Monate um fertig zu werden. Sicherlich haben sie sich mit ihrer Zeitplanung auch etwas verzettelt, aber dafür haben wir einen tollen Kampf bekommen.

One Piece hat z.B. nicht einmal ansatzweise so viele Filler, was man dann aber auch an den Standbildkämpfen merkt. Es gibt in der gesamten Serie eigentlich keinen einzigen wirklich aufwändig animierten Fight.
 

R3cc4

Otaku Amateur
19 März 2014
11
0
0
AW: Filler - Ein Werk des Teufels oder gar nicht so schlimm?

Ich finde, dass zu viele Fillter-Folgen eine Serie auch kaputt machen können. Oder zumindest für mich dieSerie dann an Reiz verliert. Wenn ich an die vielen Filler-Folgen von Naruto denken (vor Shippuden) ... das wurde auf die Dauer schon ziemlich langweilig. Wenn man wenigstens in den Fillter-Folgen ein wenig Charakterentwicklung hätte. Aber dem war ja leider nicht so.
 

Hixx

Otaku Novize
18 Mai 2013
20
0
1
Generell habe ich nichts gegen Filler. Viele sind gut und von der Story ziemlich interessant und das Beste ist, man sieht Inhalte die z.b. in Mangas nicht vorkommen. Natürlich gibt es auch immer negative Filler, siehe Naruto. Anfangs waren die von Naruto ja noch ansprechend, aber in den letzten paar Jahren sind sie echt miserabel geworden.
 

Kunagi

Otaku Amateur
19 Jan. 2017
8
0
0
33
Ich glaube dank Naruto sind Filler meine Todfeinde geworden. Jedes Mal habe ich deutlich das Gesicht verzogen, wenn ich bei Naruto gesehen habe, das die Story zum 1054754 Mal unterbrochen wird! Gerade gegen Ende, wo der Krieg anfängt, ist es besonders heftig geworden. Seit dem hab ich nicht einmal mehr Naruto geschaut, weil mir das einfach zu blöd wurde. Nur sehr wenige Filler mochte ich bei Naruto und dann waren das auch meist die, mit meinen Lieblingscharakteren. Bei Fairy Tail machen sie das deutlich besser. Ab und zu ist da zwar Mal eine Fillerarc (oder wenige Folgen) gewesen die eine Storyline unterbrachen, aber die waren bis auf eine - für mich - verstörende Fillerfolge wirklich gut. Jetzt wo sie sich denken "wir sind zu nah am Manga", haben sie dann einfach eine Pause für den Anime eingelegt. Zwar ist teilweise eine Wartezeit von 6-10 Monaten ziemlich ärgerlich, aber besser als die Zeit komplett mit Fillern vollzupumpen. Bei One Piece übertreiben sie es ebenfalls nicht und dort ist es ab und zu auch ganz nett (Auch wenn ich im Anime dort extrem hinterher hänge xD... dafür bin ich im Manga aktuell). Die eine Fillerarc bei Bleach hatte mich z.B. auch nie gestört. Ich mochte sie gerne. Ich weiß aber, das ich dank Naruto, einen dezenten Hass gegenüber zu vielen Fillern entwickelt habe.
 

Piox

Otaku Amateur
24 Jan. 2016
13
1
1
2-3 Fillerfolgen stören mich auch nicht, aber bei Naruto war es einfach ekelhaft. Wenn man einen ganzen Streifen einbaut, kann es richtig geil sein.
Bei Fairy Tail hab ich am Anfang gar nicht bemerkt, dass es überhaupt Filler waren, erst als nach einem Späteren Arc (Manga bereits gelesen gehabt) festgestellt habe, dass es dort gar nicht vorkam.
Bei Pokemon oder Detektiv Conan ist es ja auch so, dass die vom Alter her schon nicht mehr passen. Sind massig Tage unterwegs und altern nicht, da verliert sich einfach die Logik, wenn die Story mit Fillern gestreckt wrid.
Es ist einfach so, dass Langzeit-Anime schnell Ihr Publikum vergraulen können, wenn sie die Storypausen nicht richtig ausfüllen können.
 

Yuka

тнε wıccαn
Otaku König
29 Juli 2016
335
159
48
Kommt ganz drauf an, wenn Filler witzig und halbwegs logisch sind guck ich sie mir gerne an, vor allem um die Wartezeit zu überbrücken. (Jedoch nicht 200 wie es bei Naruto ist.. das nervt dann schon etwas)
Aber manchmal sind Filler so mit Ecchi und Fanservis bombardieren, dass man sich das echt nicht antun muss und die Produzenten den Anime sogar kaputt machen oder ihm einen anderen (meist negativen) Charm geben. Deshalb kann man das meiner Meinung nach nicht verallgemeinern, aber wenn ich mich entscheiden müsse dann eher ohne Filler gucken :D
 

mrtheloe

Otaku Novize
26 Dez. 2013
22
0
0
hmm eigentlich eine gute Frage!
Filler sind.. hmm je nachdem, es gibt filler da liegen alle am strand rum und es wird für fanservice gesorgt. Auf der anderen gibt es filler mit spannender handlung oder sogar hintergründe zur geschichte. Letzteres finde ich nicht schlecht, muss aber für meinen geschmackt nicht umbedingt sein!
 

Hydron

Otaku Novize
19 Apr. 2015
22
0
0
Zuerst muss man sich die Frage stellen was ist ein Filler?
Über das diskutieren in Kumpel und ich ständig. Für ihn ist alles was gerade nicht Haupthandlung ist ein Filler. :-D
Z.B. bei One Piece die Erinnerung an Ruffys Kindheit ist für mich kein Filler, das baut eher die Beziehung zu dem Charakter auf.
Naruto ist finde ich ein gutes Beispiel. Das gibt es wirklich alle arten von Filler die man finden kann.
Rückblicke, Wiederholungen (für mich auf jedem Fall ein Filler, aber gut eingesetzt kann es perfekt passen) und das absolut schlimmste was es gibt, Folgen die mit der Hauptstorry mal so überhaupt nichts zu tun haben. Diese kommen aber meißtens nur in den Animes ab 150 Folgen vor. Z.B. Weihnachtsfolgen, die sind wirklich nervig.
Also.... Filler gerne, wenn sie gut gemacht und zum richtigen Zeitpunkt gesendet werden.