Welcome to our Community
Wanting to join the rest of our members? Feel free to sign up today.
Sign up

Konsolen noch sinnvoll?

Stev Cole

Otaku Novize
14 Dez. 2019
22
9
3
36
Da ist schon wieder ein unterschied bei uns Beiden ich habe mit NVIDIA gar keine Problem weder mit den Treiben noch sonst irgendwie.
Muss wohl das gleiche sein wie mit den Montagsgeräten, der eine hat glück der ander jedoch nicht. ^^


Ja die ersten werden betimmt wieder irgendwelche Probleme haben, bei der PS4 war es doch auch mit dem HDMI anschluss. XD
Allerdings konnte die erste Generation geflasht, hat also alles seine Vor- und Nachteile.
Trotzdem würde ich lieber erstmal abwarten, bevor ich sie mir hole. :yoyo25:

Da kann man wiedermal sehen, dass es nicht DIE eine Lösung gibt. Ob PC/Konsole oder Nvidia/Readon letzlich muss man sich entscheiden was man möchte. Ich füge daher noch hinzu, dass ich Rollenspiele am liebsten auf der Konsole spiele und Shooter zumeinst den PC bevorzuge. So werde ich im Dezember wohl nicht um die neue PS5 herumkommen. Konsolen sind daher in meinen Augen noch durchaus sinnvoll.

Mich würde mal noch interessieren, ob es hier auch Personen gibt, welche sich für die neue Xbox entscheiden werden und warum?
 
  • Like
Reaktionen: Test© und Virgel

Kayaba

Gesperrt
Abtrünniger
Otaku König
24 Nov. 2018
187
33
0
Ich werde mir vielleicht die neue Xbox Series X holen, wenn es sie irgendwann im Angebot gibt. Aber nicht zum hauptsächlich zum spielen, sondern um meine Filme und Serien mit dem Plex Client auf der Xbox abzuspielen oder meine Bluerays. Das tolle an der Konsole ist halt, das diese sowohl Dolby als auch Dolby Atmos unterstützt und genug Power für alles an 4K Meterial hat. Ich hoffe darauf, das diese leiser ist als ihr Vorgänger. Im Moment nutze ich dafür einen Nvidia Shield 2019.
 

Anda

Otaku Novize
23 Mai 2020
22
3
3
Konsolen werden immer ihre Daseinsberechtigung haben. Nicht jeder will sich einen PC zusammenbauen, oder kann es auch einfach nicht. Konsolen haben halt den Vorteil, dass Sie aufgrund der Anzahl entsprechend billiger für mich als Endverbraucher sind. Dazu kommt, dass der Entwickler weiß was die Hardware und Software kann und muss nicht tausend verschiedene Kombinationen berücksichtigen. Und als User muss ich nichts können, da die Konsole in der Regel einfach "funktioniert".

Microsoft fährt ja jetzt auch die "PC" Strategie im Konsolenmarkt.
Die Xbox One S, die Xbox Series X und dann soll noch eine Konsole kommen die zwischen diesen beiden passt. Xbox One wird dann nicht mehr unterstützt. Da kann sich dann jeder was für sein Budget was aussuchen und später mal Upgraden. Dazu das MS nun endlich alle Ihrer Titel auch auf Steam bzw. dem PC/XBOX Game Pass rausbringt, könnte es für diese Konsolengeneration gefährlich für Sony werden. Leitungstechnisch ist ja die Series X der PS5 ein Stück voraus.

Für mich war der Einstiges ins Gaming auch die Konsole (Gameboy). Bin aber seit ca. 9 Jahren nun schon auf dem PC und bereue es nicht. Bis auf Nintendo Konsolen die habe ich bis heute, aber da ist man ja gezwungen :D
 
  • Like
Reaktionen: Diggsen

fdsöugbnöudisfg

Otaku Novize
8 Juni 2020
23
7
3
Für mich war und ist die einzige Daseinsberechtigung für Konsolen der Splitscreen. Da ich, wie is vor kurzem noch fast jeder, bereits einen PC für Office, Surfen und dergleichen besitze, muss eine Konsole etwas können was der Rechner nicht schon kann. Sicher der stationäre oder mobile PC wird immer mehr vom Smartphone verdrängt, trotzdem dürfte er bei vielen noch vorhanden sein. Und das Einzige das Konsolen immer besser konnten, war einen unkomplizierten lokalen Multiplayer zu ermöglichen. Es gibt einige PC-Spiele die das auch können, hier sei als positives Beispiel Blur 2 angeführt, aber es war immer das Metier der Konsolen. Leider wird auf dieses Feature immer weniger Wert gelegt.
 

reloxx

Otaku Novize
27 Juli 2020
35
5
13
Also ich habe seit der Xbox360 keine Konsole mehr. Die meisten Spiele kommen auch für den PC raus und wenn man etwas wartet kommen die Emulationen.

Über eine Switch habe ich nachgedacht, aber seit ein paar Wochen läuft der Yuzu Emulator flüssig.

Ich spiele also alles auf einen Headless Gaming PC über Moonlight. Damit kann ich am TV, Laptop, Handy einfach überall spielen.

Konsolen sind für mich überflüssig, ich spiele ohnehin selten, also lohnt sich die Anschaffung, aber auch das Online Abo nicht für mich.

Sollten Streaming Dienste wie Stadia irgendwann Lagfrei laufen, wars das für Konsolen bzw. Sony und MS werden dann auch ins Streaming einsteigen.
Vielleicht kommt dann aber auch der Wandel und Stadia wird als Sieger davon kommen, glaube nicht dass Sony und MS an die Technik und Resourcen von Google dran kommen.
 

Test©

Kami-sama
Otaku Gott
Ex-Mitarbeiter
7 Dez. 2015
1.142
1.491
118
Sollten Streaming Dienste wie Stadia irgendwann Lagfrei laufen, wars das für Konsolen bzw. Sony und MS werden dann auch ins Streaming einsteigen.
Vielleicht kommt dann aber auch der Wandel und Stadia wird als Sieger davon kommen, glaube nicht dass Sony und MS an die Technik und Resourcen von Google dran kommen.

Sowohl Sony als auch Microsoft haben bereits erste Schritte in diese Richtung getan. So kann man z. B. mithilfe von Sonys hauseigenen Streaming-Dienst "PS Now" mehr als 600 Spiele auf dem PC oder der PS4 spielen. Microsoft hingegen arbeitet gerade an dem sogenannten "Project xCloud", welches zwar noch nicht so weit fortgeschritten ist, aber ebenfalls in eine ähnliche Richtung gehen soll.
 

Daimyo Tokugawa

東方の老練家
Animes.so Staff
Otaku Gott
21 Mai 2013
2.253
998
113
Gensokyo
Früher war ich ein Fan von Sony. Ich habe noch eine PS2 hier rumstehen. Eine PSX hatte ich auch. Aber in den letzten Jahren geht Sony aus meiner Sicht in die falsche Richtung. Wer bisschen im Internet unterwegs ist, weiß, weswegen Sony in die Kritik gerät. In jüngster Zeit spielen mehrere Unternehmen Moralpolizei, darunter unter anderem Sony, Amazon und Steam, weswegen nicht wenige (japanische) Werke zensiert oder aus dem Sortiment entfernt werden. Gleichzeitig werden Inhalte beibehalten, die dem eigenen Narrativ passen. Jüngstes Beispiel ist da The Last of Us II. Viele Werke wurden für viel weniger zensiert, während andere Werke deutlich explizitere Inhalte haben, die aber bleiben können. Wir leben schon in einer seltsamen Welt, in der mehr oder weniger willkürlich entschieden wird, was bleiben kann und was nicht.

Aber nun zurück zum Thema: Ich bin ein Fan von Desktop-PCs. Ein wesentlicher Grund ist, dass man keine Akkuprobleme hat. Und man muss nicht ständig ein Kabel irgendwohin mitschleppen. Ein Nachteil wäre vielleicht, wenn es einen Blitzeinschlag gibt. Wenn man Pech hat, war es das mit dem PC. >_>
Zugegeben, ich habe einen Potato-PC, der ein Relikt längst vergangener Zeiten ist. Bis ich mir einen neuen PC hole, muss ich wohl oder übel mit meinem bisherigen auskommen. Ich bin aber mit ihm voll zufrieden. :yoyo113: Er läuft schon seit gut 10 Jahren und einige neueren Spiele laufen noch mit 30 fps (oder weniger >_>), obwohl die Systemanforderungen oft nicht erfüllt sind. Probieren geht da über Studieren, deswegen kann ein Versuch nicht schaden. Wenn man etwas älterer Generation ist, ist man mit 30 fps groß geworden. Ich bin froh darüber, dass ich so viel Geduld habe, Spiele mit 30 fps oder weniger spielen zu können. Wenn ich so Reviews von anderen Leute lese, die darüber meckern, dass Spiele keine Unterstützung für 120+ fps, 4K Auflösung, FXAA, Widescreen-Bildverhältnis etc. bieten, denke ich mir immer, dass sie doch froh sein können, dass die Spiele überhaupt laufen. Andersherum gedacht bringt es doch nichts, wenn es all diese Optionen gibt, die Spiele aber andauernd abstürzen. Mir ist es wichtiger, dass die Spiele sauber programmiert sind.
Ein anderer mindestens genauso wichtiger Aspekt ist die Portierung von Konsolenspielen. Ein gutes Beispiel ist da The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel III. Es ist ein PS4-Spiel, das dieses Jahr für den PC erschien. Da die Portierung ordentlich angegangen wurde, läuft dieses Spiel selbst bei mir mit 30 fps, obwohl mein PC das Minimum deutlich unterschreitet. Da macht es mir nichts aus, wenn ich die Spiele mit den niedrigsten Grafikoptionen spielen muss. Geduld und Entschlossenheit sind eine Tugend. Beides zu besitzen ist ein Vorteil bei Videospielen, denn je nach Spiel braucht man sie mehr oder weniger, vor allem bei seltenen Drops in RPGs oder bei sehr harten Bosskämpfen braucht man sie. Oder halt bei wenigen fps. :yoyo38:
 
  • Like
Reaktionen: Virgel und Test©

JoanKartright

Otaku Novize
29 Juli 2020
34
6
13
Also ich muss dir sagen das ich zwar Konsolen habe aber nur weil ich sie bekommen habe!

Ich selbst würde mir keine kaufen da ich eine eingefleischte PC-Userin bin und jederzeit meinen PC umrüsten kann so wie ich in brauche!

Bei Konsolen ist das nur beding möglich und daher auch nichts für mich, die Grafigen ist auch nicht so meins von der Konsole, das ist ein PC besser aber auch Leistungs hungriger als eine Konsole!

Man kann sicherlich schnell mal einige Spiele zocken aber auf Dauer wird es viel Teurer als am PC!

LG JoanK
 

Some1Stupid

Otaku Novize
30 Juli 2020
30
2
8
40
Eigentlich ist ein PC besser zum zocken, aber, wie schon erwähnt, macht der sich im Wohnzimmer nicht so gut. Auch die Spiele sind anders. Auf Konsolen gibt es viele Party-Spiele (Mario Party z.B.) die machen echt Spaß mit anderen. Am PC spielt man eher allein in seiner Kammer (und Multiplayer dann halt übers Netz)
 

Miharu

Otaku Experte
27 Sep. 2015
55
25
0
Österreich
Konsolen wirds solange geben, wie es TV´s gibt. Ja, klar PC-Masterrace und so; und als Konsolen-Fan seit dem N64(dann Umstieg auf Sony) habe ich trotzdem nen guten Gaming-PC für MMo´s und Shooter. Aber auch Konsolen haben ihre Daseinsberechtigung. Die Vorteile? Jeder hat nen TV, also einfach anschließen ohne viel Aufwand. Für 500€ bekommt man Hardware, die man so niemals zusammenstellen könnte, denn für ein PC-Pendant benötigt man noch einen guten Monitor, Maus+Mauspad, Tastatur, vielleicht noch ein entsprechendes Headset/Anlage. Klar wirds hier keine 60 FPS und 4K spielen...muss es für den Preis einer Konsole auch nicht. Letzten Endes bestimmen noch immer die Entwickler, ob sie bessere Grafik oder FPS wollen.
 

Virgel

Schweigsamer Wächter
Animes.so Staff
Nolife
8 Juli 2015
751
1.670
93
Goblinnest
Eigentlich ist ein PC besser zum zocken, aber, wie schon erwähnt, macht der sich im Wohnzimmer nicht so gut. Auch die Spiele sind anders. Auf Konsolen gibt es viele Party-Spiele (Mario Party z.B.) die machen echt Spaß mit anderen. Am PC spielt man eher allein in seiner Kammer (und Multiplayer dann halt übers Netz)

Gibt auch schöne PC Spiele die man im Koop, zu zweit oder mit mehreren Zocken kann.
Nur werden solche Spiele leider immer Seltener, weil man den Leuten dann nicht mit Extras noch zusätzliches Geld aus den Taschen ziehen kann.
 

bujecite

Otaku Novize
15 Nov. 2013
24
0
1
Ich habe auch früher schon eher am PC gespielt. Mittlerweile spiele ich, wenn ich Zeit dafür habe, sogar eher am PAD. Was ich bei Bekannten aber schön finde, sind die Aktionsspiele an der WI. Mit passender Bewegung macht das dann auch Spaß. Es sind aber meines Erachtens andere Spiele als die typischen PC oder PAD-Spiele.
 

Anda

Otaku Novize
23 Mai 2020
22
3
3
Eigentlich ist ein PC besser zum zocken, aber, wie schon erwähnt, macht der sich im Wohnzimmer nicht so gut. Auch die Spiele sind anders. Auf Konsolen gibt es viele Party-Spiele (Mario Party z.B.) die machen echt Spaß mit anderen. Am PC spielt man eher allein in seiner Kammer (und Multiplayer dann halt übers Netz)
Kommt drauf an. Man kann sich ja einen kleinen PC zusammenbauen. Mittlerweile gibts es ja auch genügend local Party Spiele fürn PC. Wenn meine Kumpels da sind, haben wir da einige Spiele dafür. Zusätzlich hab ich aber noch eine Switch.

Gibt auch schöne PC Spiele die man im Koop, zu zweit oder mit mehreren Zocken kann.
Nur werden solche Spiele leider immer Seltener, weil man den Leuten dann nicht mit Extras noch zusätzliches Geld aus den Taschen ziehen kann.
Der Trend ändert sich aber, es kommen mittlerweile immer mehr Games fürn PC raus mit Koop. Keine Triple-A-Titel aber eher so Spiele wie Overcooked, Gang Beasts, Pummel Party oder Tricky Towers nur um mal ein paar zu nennen.

Der Pluspunkt für mich aber schlecht hin ist VR. Ich hab eine HTC Vive und dank Games wie z. B. Half-Life Alyx kann man sehen, was VR alles so kann. Dafür braucht man aber halt entsprechende Hardware und den nötigen Geldbeutel. Aber mit der Zeit wird das auch günstiger. Der größte Faktor ist halt hier wirklich nur die GPU-Leistung. Mit der nächsten Grafikkarten Generation sollte dann aber 4K auf VR möglich sein. Das wäre dann der nächste große Sprung. Und Konsolen kommen ja langsam auch in den Genus von VR.
 

Snusel

Otaku Novize
29 Juli 2020
38
6
8
Also ich Finde Konsolen raus Geschmissenes Geld

da kann man sich besser ein PC kaufen
Weil PC Spiele Kann man immer Zocken und bei der Konsole
wenn eine neue auf Markt kommt meistens nicht mehr deswegen muss man immer fast alle Konsolen haben
und wenn was dort Kaput geht kann man die Konsole in den Müll schmeißen
nicht so wie bei einem PC
 

123nitro123

Otaku Novize
30 Dez. 2014
21
4
3
Gongaga
sehe ich etwas anders, die Konsole hält eben ihre Generation und etwas länger, Spiele sehen je älter die Konsole wird immer besser aus. Der PC hält mit Sicherheit keine 6 Jahre durch ohne Upgrades und kostet auch dementsprechend mehr.
Aber so hat eben jeder seins. Bin mal gespannt was Performance mässig so geht mit ner Series X.
 

uohuo

Otaku Amateur
27 Juni 2020
5
0
0
24
PS5 kannst du gern für Filme benutzen, falls du CDen hast. Ansonsten findet man dort meist Zeugs was sie schon gemacht haben, mit etwas weniger schlechter Grafik.
Wenn du neues willst, dann hol dir eine Switch. Nintendo versucht es wenigstens was neues zu machen.


PS:
Was genau meinst du mit "Zeugs was sie schon gemacht haben"? Die Spiele oder die Konsole und das dazugehörige Zubehör?
Remakes und Sequels. Gleiche Formel, andere Ästhetik.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kuruse

Otaku Experte
22 Sep. 2013
119
10
18
Unter deinem Bett >:)
[...] Der PC hält mit Sicherheit keine 6 Jahre durch ohne Upgrades und kostet auch dementsprechend mehr.[...]
Konsolen werden, so wenig auch wie der PC, bei gleicher Hardware auf magischer Weise besser. Upgrades sind nötig, wenn man den Regler in den Grafikeinstellungen stets auf gleicher Höhe haben möchte. Da der maximale Grafikstand im Schnitt weiter ansteigt, ist es nicht ohne bessere Hardware zu erreichen.
Möchte man aber im Schnitt den gleichen grafischen Qualität beibehalten, so sind keine Upgrades nötig. D.h.: Man kann selbst die Konsolengrafik auf dem PC weiterhin beibehalten.
Wobei, es gibt noch die digitale Verbesserung durch neue Technologien. Für die Konsolentitel muss sie nicht unbedingt gelten, da es nachträglich hinzugefügt werden müsste, doch der PC könnte verbesserte Techniken für ältere Titel mit übernehmen. Entweder über die Software des Gerätetreibers, Patch, Mod oder möglicherweise externe Software. (je nachdem was es für eine neue Technik ist)

PCs können mehr kosten, es würde sich aber auch mehr lohnen in den PC zu investieren, statt sein Budget auf zwei Geräte auszulagern. Nicht nur, dass man auch die Leistung praktisch aufteilt, sodass keines der beiden sonderlich gut performt. Stattdessen könnte man in ein Gerät investieren: In den PC, dass gleich alle Bereiche abdeckt. Dadurch fällt auch die Leistung höher aus, das nicht nur dem Gamingbereich zugute kommt, sondern auch allen anderen Tätigkeiten auf dem PC.
Ein weiter Kostenpunkt bei PC vs Konsole ist auch, dass man auf dem PC häufig (wesentlich) günstiger an die Titel rankommt. Selbst, wenn man sich ein höheres Budget für den PC zurechtgelegt hat, würde es sich mit den günstigeren Titeln rentieren.
Das teuerste beim PC dürfte auch nur die Erstanschaffung sein. Danach kann man nur noch Upgrades durchführen, wodurch auch der Gesamtwert des PCs immer weiter ansteigen kann. Anders als bei Konsole, braucht man auf seine für den PC gewonnenen Peripherien, Spiele und ggf. Hardware (z.B. Datenträger) beim Upgrade nicht zu verzichten, sondern darf sie weiterhin nutzen, was ebenfalls zum steigenden Gesamtwert des PCs beiträgt.
 
  • Like
Reaktionen: Test© und Virgel

123nitro123

Otaku Novize
30 Dez. 2014
21
4
3
Gongaga
Ja das mit der Peripherie ist total doof, kann mich noch dran erinnern als ich für die 360 damals ein Fanatec Lenkrad gekauft habe mit Clubsport Pedale und Playseat...zack kam die One und das Lenkrad war nicht mehr zu benutzen. Sehr traurig sowas, und trotzdem werde ich immer auf Konsolen spielen.
 

Virgel

Schweigsamer Wächter
Animes.so Staff
Nolife
8 Juli 2015
751
1.670
93
Goblinnest
sehe ich etwas anders, die Konsole hält eben ihre Generation und etwas länger, Spiele sehen je älter die Konsole wird immer besser aus. Der PC hält mit Sicherheit keine 6 Jahre durch ohne Upgrades und kostet auch dementsprechend mehr.

Das die Konsole länger hält wage ich zu bezweifeln, besonders da sie ja anfangen jedes jahr eine neue raus zu bringen.
Welche dann auch nicht ewig supportet wird, weil sie ja wollen das man die neue kauft.

Was die aussage betrifft der PC hält keine 6 Jahre durch, ist auch nicht richtig.
Es kommt drauf an was man will, wenn man nicht permanent die dickste Grafik haben will, reicht der PC auch locker 10 Jahre. (Vorausgesetzt man hat sich ein guten geholt und etwas mehr investiert und nicht das billigste Teil das irgendwo zu finden war.)
Sonst ist es wie Kuruse schon sagte:
Möchte man aber im Schnitt die gleiche grafische Qualität beibehalten, so sind keine Upgrades nötig.

Es ist halt immer die Frage was man als wichtig erachtet.
 
  • Like
Reaktionen: Test©