Welcome to our Community
Wanting to join the rest of our members? Feel free to sign up today.
Sign up

Vergleich vom günstigsten und besten Reiskocher für 230V MADE IN JAPAN Zojirushi NS-ZLH10-WZ und Tiger JPB-W18W

MutantS

Godfather
Seelenverkäufer
12 Nov. 2016
439
528
93
49
in Linz beginnt´s
Vergleich vom günstigsten und besten Reiskocher für 230V MADE IN JAPAN
Zojirushi NS-ZLH10-WZ und Tiger JPB-W18W
Hier haben wir beide Geräte zusammen.
AM-JKLULuwn4uDwF-5okCTsOKB096qPgUluhEy8tLdrhtRZ_0OxJe5hpbg0YJZ0SgCbxRSojmjy3QtNHuw1ldMxZst_rqxYgiworvECxx0MLdB6Udo4uvU_HMSmUbtVGuxzaZMB1IDh8rFwMuL5ijFs5SrFVHg=w918-h517-no

Den kleinen Zojirushi kann man auch als 1,8l Version und den Tiger wiederum als 1l Version kaufen.
Das soll verdeutlichen wie der jeweilige Größenunterschied der 2 erhältlichen Größen aussieht.
AM-JKLVsT6GSU5Ld3DyRvpoUQsjPV9uigvVZ0elPPAaI6Y0hHo6bVVhwXATCWRoHBb6CUiz0JKNCLUq-bAZj8f8YhV2xELxv6rrhMsHF-BUsVHPr3vF0hp6D6CiNr7zp6KaC2m1CHBpp4GnSRrSOkTl3Gh2zvQ=w918-h517-no

AM-JKLVai9ctSLa3riV8N5F9tpfson3AFsz5p-DS3-tCkQV6Mdeslk7cZpBu5sV9ABNL8R0RsTAPZB_poyJ3KsSfdquueBwV0Z51RwcH4kGybrlwzIkxu7F2SnlAue_w3Ly4GqztAbEvCHt4_Uv8jP0gWmqI5g=w918-h517-no

Zubehör ist bei beiden natürlich ähnlich, beim Tiger ein Messbecher, der von der Portion etwas kleiner ist, als vom Zojirushi, für 4 Portionen empfiehlt es sich einen Becher beim Tiger mehr zu nehmen als beim Zojirushi. Beim Tiger ist noch ein von selbst stehender Spatel und eine Kelle dabei, bim Zojirushi ein Spatel, der seitlich mit einer Befestigung angebracht werden kann. Außerdem ist ein weiterer Messbecher für andere Reissorten als die originalen ungewaschenen Reissorten.
AM-JKLVpTTp1SM3posGWG57GDh2PvmkQvCc6FX5RqI1CewYQugl8OoLwpk5eAMNY0RLBgmuXcVwCHpx265Vtt_OvaZ4GVfpA2lgJTQtQQbubqOO-4r2IQt57jsUebFupFIvSfl_uHZeoUztudaouZZL8hvPgzw=w918-h517-no

Und natürlich bei Beiden eine doch ziemlich gute Bedienungsanleitung in Englisch, Japanisch und Chinesisch, beim Zojirushi auch in Koreanisch. Nirgendwo in Deutsch!
AM-JKLWz8o2xt8j6j1dh6ULA-tc-qQtke_-p6_qKLa6Rbb_3-ETyRQNXvLrHTPZd3oXuNblR3UclbtKkKVBHzRf_PNLWIXNdngX5AFgNy9IcbcX3x1hEUD3A5sOVSe4grDm4ZQaXcqh53jdtZ0Up7RmOYyu5lw=w918-h517-no

Praktisch: der Zojirushihat einen Tragegriff. Optisch wirkt der Tiger viel moderner.
Bei den Töpfen merkt man sofort, das beim Tiger der Topf deutlich schwerer und dicker ist. Die Beschichtung ist mehrlagig und lässt sich auch besser waschen, obwohl die Oberfläche rauh ist. Beim Zojirushi ist sie glatt. Lässt sich allerdings auch gut reinigen. Lediglich nach einigen Monaten merkt man ein paar Spuren vom Spatel in der Oberfläche. Man muss aber sehr genau hinsehen. Natürlich keine scharfen Gegenstände oder Schwämme zum reinigen verwenden, der "Schleim" vom Reis geht sehr leicht zum auswaschen.
AM-JKLU6llZ0aBstcQHXx2cKGKVRJ15uWyHdDyCY4iiU7Ulhw1xHm7DcUQ8BZx1hmS5IfLuprDL-vN8-g7FMXVRJAadU9EcgpUMdpInrYGo6RRotSu6sJZQOyyaV4petSibc-nr3GG0RZiU4mFgzlXRpV3xnkg=w918-h517-no

Aktuell verwende ich diesen Reis, der im 5kg-Sack zwischen 40-45 Euro kostet, natürlich "Made in Japan". Es gibt auch japanischen Reis "Made in Italy", ist viel billiger, ist sicher sehr gut, kommt für mich aus Prinzip nicht in Frage.
AM-JKLUPW91hhgUBnkzgWFCEYoGyhOXkklGXoAv1Y3p9Kkd2SpAjEP9z2-nGixFOdkV64UnoAoW35KAOjMy52yFPtaQWp6_u9DFNXXJ7yekiqsOkCF1jpDSiEFZnNUjPl6R5LhsJQtn795_nmJaREex7sqHgfg=w563-h958-no

Vor dem Reiskochen gilt natürlich Reis guuut auswaschen, das heißt Reis mit Wasser im Topf auffüllen und dann mit der Hand und nur mit der Hand 1-2 Minuten den Reis rühren und dann das Wasser ausleeren, natürlich aufpassen, das man den Reis nicht mit ausleert. ;) Das Ganze wiederholt man 4-5 Mal, bis nahezu klares Wasser bleibt. Laut den Bedienungsanleitungen soll man bei den Messbechern den Haufen mit einem Messer oder Stäbchen glattstreifen. Bei der Menge von Wasser soll man unbedingt die richtige Markierung im Topf erwischen.
AM-JKLXeldBpEunVb4lFLBQ9jAR4boBofzW7a5936ex1hLOWy2ppd6kGzXElmSnnd8pskDl3eMj9bUz4DA3jWXvRbjA5MwD1n2BM9_dqBUWfgMXiqGYDvt-wmAHgEDKOSsWHV4VF8xxqUDkg_pYibbVIXYnIvw=w454-h958-no

AM-JKLUc9MXLEpN9dRPAs2_smpNxFTykDZguTKkNwCa7RbUyJVrW2P5WQhyxIBwaX7PINW-lT75CX0B9J0AZboTbb1TV3C1dwMNfSprLJN95xKQsegLGrOuuBkDN6X0MZNnFXDW2cpBrM_QJm4A87Qalo9myXw=w539-h958-no

Wo ist der Unterschied zwischen Beiden (außer von der Größe). Zu erwähnen ist hier, das der Tiger nahezu das 3- bis 4-fache kostet als der Zojirushi. Der Tiger ist ein 2-Phasen Druckkochtopf, das heißt der Druck wird mit zwei Ventilen aufrechterhalten. Außerdem heizt er mit Induktion.
Beim Zojirushiwird konventionell geheizt und den Dampf kann man früher aus dem Gerät aufsteigen sehen. Der Zojirushi beept Twinkle, twinkle, little Star beim Start, wenn er fertig ist macht er auch eine Melodie (kann man angeblich abschalten). Der Tiger hat ein beleuchtetes Display.
AM-JKLV7wlK8ZiAZ6qVtG7HtMNzEkAaTKXmUt5OeVeb0-PVfGhBJtP3GWHRJHCs449tsVqDm0Zgy79ifgXTtCPrAkZbxE3eT8dozPP9cU3t5jOMZoQbuoppnrJQS2anQoLcrWeaZImuKkoOemaU_nA1xhTOsLA=w454-h958-no

AM-JKLU7Z3X7LJNWhCHfhTQXsvTIwTp72dR3jg9yeKtbJzhpk8KcpkYzN9XAr8cAGwGdyKQVVWAYnz95WCX45xJhayGxuomjlNsjqcJ9wW07EXA0wdrWn1zDFOVepP4hHIhppeztDIv_0usxn_ZPr5NQb67lew=w539-h958-no

Ist der Tiger schneller beim Kochen als der Zojirushi?
Die überraschende Antwort: NEIN, sogar das Gegenteil ist der Fall
Für 4 Personen: Zojirushica. 49 Minuten, für 2 Personen ca. 31 Minuten
Tiger ca. 55 Minuten!, allerdings für 8 Personen ca 58 Minuten (2 Personen nicht getestet)

Was ist jetzt wirklich der Unterschied? Nun der Reis wird etwas fluffiger und möglicher Weise ist der Verbrauch durch Induktion geringer (das habe ich aber nicht gemessen).
Ist der Aufpreis gerechtfertigt? Jein, ich hatte ursprünglich erwartet, das der Teurere auch schneller arbeitet, aber das Gegenteil war der Fall. Vielleicht kann man es vergleichen mit Stereoanlagen, die jet teurer sie werden, desto weniger hört der Laie den Unterschied heraus. Ich würde mich natürlich bei Reis und Reiskochern auch als Laie bezeichnen.

Nachwort: Zuerst muss man erwähnen das ich Geräte "Made in China" versuche zu vermeiden wo es nur geht. Zudem natürlich Japan als Innbegriff von Reiskochern gilt. Warum so unbekannte Hersteller wie Zojirushi und Tiger und nicht Panasonic, Toshiba oder Sharp? Nun diese beiden Marken sind Spezialisten in Sachen Reiskocher und jeder Japaner kennt diese Marken!
Meinen 1. Reiskocher habe ich am 20.Dezember 2020 gekauft, mit der Meinung das ich nur für mich alleine ab und an japanische Gerichte kochen werde und das meine Familie das Essen als nicht besonders empfinden wird. Außerdem wollte ich noch nicht all zu viel Geld in die Hand nehmen dafür, da man auch leicht über vierstellig Geld ausgeben kann.
Das stellte sich gleich einmal als Irrtum heraus, es schmeckte ihnen sehr gut.
Allerdings war der Zojirushi nur für einen Liter, also für 4 Portionen Reis ausgelegt.
Für weitere Personen zu kochen war also nicht möglich.
Also entschloss ich mich ein größeres, besseres Gerät zu kaufen. Meinen Zojirushi konnte ich einem Freund weiterverkaufen.
Meinen Tiger habe ich am 5. November 2021 gekauft. Beide über eBay.
Preisvergleichen lohnt sich unbedingt, da teilweise Preise mit und ohne Versand angeboten werden, bedenke, das natürlich auch Zoll auf den Gerätepreis und den Versand kommen.
Wenn man über den Preis spricht , für den Zojirushi NS-ZLH10-WZ habe ich ca. 210 Euro inklusive Versand, ohne Zoll bezahlt. Zoll war hier etwa 40-45 Euro.
Der Tiger JPB-W18W RLZ hat mich ca. 700 Euro mit Versand ohne Zoll gekostet, Zoll war etwa 140-150 Euro. Beide habe ich direkt von japanischen Händlern gekauft, das funktioniert immer. Ein Tipp noch, wenn man nach diesen (oder ähnlichen Geräten sucht muss man zwingend aufpassen, das man ein 220V-Gerät kauft und wenn auf dem europäischen eBay nichts angeboten wird, kann man auf dem amerikanischen eBay auch schauen, teilweise gibt´s dort Angebote, die man in Europa nicht sieht, oder wenn das Land in dem man wohnt nicht im Versand aufscheint, kann man sich mit dem Händler in Verbindung setzen, er stellt dann tw. die Versandbedinungen um. Auch wichtig, GARANTIE hat man in der Theorie, nicht aber in der Praxis, auch wenn der Händler ein Jahr Garantie anbietet, kostet der Rückversand eine Lawine, ausgenommen, der Händler bietet kostenlosen Rückversand an.

Wer Fragen hat, gerne melden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Mafuyo und Virgel

localhost

Otaku Novize
21 Nov. 2023
28
5
8
Vielen Dank für den Erfahrungsbericht! Aber knapp 1000€ für einen Reiskocher inklusive Zoll ist schon eine harte Ansage, die ich mir wahrscheinlich nicht leisten wollen würde, wenn es der 4x billigere fast ebenso tut...
 
  • Like
Reaktionen: MutantS

Karyso

Otaku Novize
21 Dez. 2022
20
4
3
Das ist wirklich aufschlussreich...danke für diesen Langen Bericht. :)
Ich habe auch mal darüber nachgegrübelt, mir was hochwertigeres zu leisten. Aber meine bisherigen Erfahrungen, haben mich davon abgehalten. Mein Reiskocher ist ein indisches 15€ Modell und bei meinem japanisch Lehr-Kurs bringe ich ab und an selbstgemachte Onigiri mit, die selbst unsere japanisch stämmige Lehrerin als gut gelungen Bewertet. Der verwendete Bio Reis selber ist nicht aus Japan, wird aber von hier lebenden Japanern auch in den Kommentaren als überraschend guten Ersatz bewertet. Allerdings habe ich aufgrund des simplen Aufbaues des Reiskochers und dem Wissen meiner Ausbildung verdankend,, einige Modifikationen vorgenommen, um seine Leistung zu optimieren. Auch den beschichteten Reistopf-Einsatz habe ich gegen eine solide passgenaue Edelstahlvariante ausgetauscht. Die Formen sind bei den Billig-Modellen ja alle genormt und daher leicht auszutauschen. Abgesehen von der allgemeinen Kritik zu allen PTFE-Beschichteten Sachen, ist Edelstahl natürlich auch einfach viel unempfindlicher und bei korrekter Verwendung brennt da ebenso wenig an wie bei beschichteten Koch-Utensilien.
 
  • Like
Reaktionen: MutantS

localhost

Otaku Novize
21 Nov. 2023
28
5
8
@Karyso wo bekommt man so ein indisches Modell für 15€? Auch der Edelstahl-Tweak würde mich interessieren, da ich ehrlich gesagt nicht unbedingt einen dreistelligen Betrag für einen Reiskocher ausgeben möchte...
 

Karyso

Otaku Novize
21 Dez. 2022
20
4
3
Also damals, 2017 habe ich mir den über Amazon geholt. Heute kostet der doppelt so viel.
Wenn man: "Rosenstein & Söhne Edelstahl-Reiskocher: Reiskocher mit Warmhaltefunktion, 400 Watt, 1 Liter " eingibt findet man da einen. Da sind auch welche, die als Versandrückläufer zu kaufen sind. Die kosten dann nur 25€. Weiß nicht ob man hier Links einfügen darf, sonst würd ichs dir so verlinken ^^'
Fast alle Defekte, die Käufer in den Kommentaren beschreiben, führen allerdings auf fehlerhaften Gebrauch und technisches Unwissen, einfache defekte selbst zu kitten, zurück. So Lässt sich zum Beispiel bei dem Originale Reiskoch-Topf die Wölbung bei der Reinigung manchmal nach außen biegen. Beigt man dass dann nicht zurück, dann ist die Kontaktfläche nicht mehr wie dafür konstruiert vorhanden und es überhitzt. Mit dem Ergebnis, das die Temperatur sensible Sicherung schmilzt, weil die Energie nicht mehr ausreichend an das Medium Topf bzw. Wasser weitergeben werden kann. Das kann dann mit einem Edelstahl-Einsatz zum Beispiel auch nicht mehr Passieren.
Warum meine ich nun, dass es ein indisches Modell ist? In Youtube selber findet man, wenn man zum Beispeil "How to repair electrical rice cooker in telugu 2020" eingibt entsprechende How-To-Repair Videos mit optisch genau dem gleichen Modell. Kommt wohl alles aus Indien und bekommt hier dann lediglich nen Deutsches Label aufgedrückt. ^^ Dort sieht man auch ganz gut, das Grundlegende Wissen vorausgesetzt, wie extrem simpel ein analoger Reiskoscher aufgebaut ist und das der, bei korrektem gebrauch, länger hält, als man selber lebt, da alles Verschleißteile sich im Cent-Wert bewegen und simpel austauschbar sind. (Wobei Verschleiß noch zu viel gesagt ist...abgesehen vom Bimetall) Ich hatte damals noch ein Video gefunden, mit exakt meinem Modell, bloß eben aus Indien. Aber die analogen Kocher sind bis heute alle weitestgehend identisch aufgebaut.
Den Edelstahl-Einsatz habe ich von Aliexpress. Allerdings findet man den, den ich erworben habe, aufgrund der Masse der Angebote ohne Link nicht wirklich sinnvoll...
 

MutantS

Godfather
Seelenverkäufer
12 Nov. 2016
439
528
93
49
in Linz beginnt´s
Mein Reiskocher ist ein indisches 15€ Modell und bei meinem japanisch Lehr-Kurs bringe ich ab und an selbstgemachte Onigiri mit, die selbst unsere japanisch stämmige Lehrerin als gut gelungen Bewertet.
Ich gebe ja zu das ich da etwas speziell bin und teilweise sinnlose Summen zahle, nur um ein "Made in Japan" Produkt zu bekommen, oder ein Produkt das eben nur für Japan bestimmt ist...
...siehe auch meine Seiko Funkuhr
:yoyo88:
 

Karyso

Otaku Novize
21 Dez. 2022
20
4
3
Ich gebe ja zu das ich da etwas speziell bin und teilweise sinnlose Summen zahle, nur um ein "Made in Japan" Produkt zu bekommen, oder ein Produkt das eben nur für Japan bestimmt ist...
...siehe auch meine Seiko Funkuhr
Speziell oder einfach konsequent & Prinzipientreu. Kann man ja denken drüber, wie man mag. ^^
Ich hatte mir vor Jahren selbst mal den "ZOJIRUSHI IH rice cooker NP-HLH10XA" herausgesucht. da gabs den gerade auf dem deutschen Amazon. Begeistert hatte mich da die Funktion des Vorkeimes von Vollkornreis. Hatte da diverse Reiskocher verglichen und der war unter allen Modellen mit so einer Funktion (Internationaler Vergleich. Gibt nicht soooo viele die das gut können.) am besten. Durch das Vorkeimen (da kommen keine Sprösslinge raus, dauert ja nur 15 Min. mehr, als ohne diese Funktion) werden ja die Mineralien gelöst und dann beim Verzehr sind sie dann auch für uns Verwertbar. Sonst hat man, abgesehen von den Ballaststoffen, keinen großen mehrgewinn zu weißen Reis. Aber schlussendlich habe ich einfach mehr Gemüse ins Essen gepappt. xD
Außerdem war ich mir dann da unsicher, ob ich einen passenden Edelstahl-Einsatz für so ein Modell finde. Die werden da ja dann auch mitunter sehr passgenau gefertigt.
Und zu dem Thema authentisch:
Für japanische Gerichte verwende ich, wo es sinnvoll ist, selber gerne originales Zubehör. So wie meine antike Tamagoyaki-Pfanne aus Japan, die noch aus guten alten Eisen-Guss gefertigt wurde, Bei korrekter Verwendung brennt da nix an, wenn man einfach nur mal sich damit beschäftigt, wie man mit anderen Materialien umzugehen hat. Dieser ganze Beschichtungswahn ist total obsolet und unauthentisch,
Gerade bei Reiskochern, die ja eh darauf aus sind, das der Reis nicht anbrennt, macht das für mich keinen Sinn. Da ist mir tatsächlich, egal ob diverse Reis-Sorten oder Quinoa, noch nie was angebrannt. Keine Ahnung wie das gehen soll.
Selbst wenn man zu wenig Wasser nimmt, schaltet, zu mindestens ein analoger Reiskocher, ja dann einfach ab, sobald das Wasser fort ist. Ist mir ein Rätsel ^^
 
  • Like
Reaktionen: localhost

localhost

Otaku Novize
21 Nov. 2023
28
5
8
Bei korrekter Verwendung brennt da nix an, wenn man einfach nur mal sich damit beschäftigt, wie man mit anderen Materialien umzugehen hat. Dieser ganze Beschichtungswahn ist total obsolet und unauthentisch,
Jepp, ich verwende seit Jahren nur noch geschmiedete Pfannen und selbst Pfannkuchen lassen sich damit perfekt braten. Ich habe allerdings (noch) keine japanische, aber ich denke bei Pfannen sind die uns nicht wie bei Messern nicht meilenweit voraus...
 

Karyso

Otaku Novize
21 Dez. 2022
20
4
3
hihi ja bei Pfannen ist das jetzt nicht so wild, aus welchem Land der Guss ist. xD
Aber ne Tamagiyaki-Pfanne ist so rechteckig. Da läuft die Eiermasse so, das man am Ende schön geformte Rollen erhält.
So etwas ist in der deutschen Küche ja nicht notwendig. Da gibt's dann eher runde Pfannen für z.Bsp. Plinsen mit ner leichten Erhöhung in der Mitte, damit es gleichmäßig verläuft.
 

MutantS

Godfather
Seelenverkäufer
12 Nov. 2016
439
528
93
49
in Linz beginnt´s
Jepp, ich verwende seit Jahren nur noch geschmiedete Pfannen und selbst Pfannkuchen lassen sich damit perfekt braten. Ich habe allerdings (noch) keine japanische, aber ich denke bei Pfannen sind die uns nicht wie bei Messern nicht meilenweit voraus...
Ich habe einige Riess Pfannen in Verwendung die schon über 40!! Jahre bei uns in Verwendung sind und immer noch top sind. Auch ein paar Töpfe neuern Datums. Bisschen Oldschool, aber gut.
Sind emailliert, dadurch brennt nix an und ist ja auch keine Teflonbeschichtung die gleich abgeht.
Sind sogar recht günstig und Made in Austria :yoyo119:
 

Karyso

Otaku Novize
21 Dez. 2022
20
4
3
Ich habe einige Riess Pfannen in Verwendung die schon über 40!! Jahre bei uns in Verwendung sind und immer noch top sind. Auch ein paar Töpfe neuern Datums. Bisschen Oldschool, aber gut.
Sind emailliert, dadurch brennt nix an und ist ja auch keine Teflonbeschichtung die gleich abgeht.
Oh Emaille hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Danke für den Input. ^^
Es gibt halt so viele alternativen, da verstehe ich echt nicht, das selbst hochpreisige Firmen nicht da noch Alternativ-Materialien bei ihren Reiskochern anbieten...Es gibt ein paar ganz wenige, die Edelstahl anbieten, ja, aber was ist denn so schwer daran, dass es quasi Standard ist, bei 500€ aufwärts ein separat bestellbaren Reiskocher-Einsatz aus nem anderen Material herzustellen.

Ich mein, gerade bei Menschen, die bereit sind mehr Geld für Behilfsmittel auszugeben, ist doch die Möglichkeit, bzw. sogar die Tendenz, mehr in Betracht zu ziehen, das sie es aus gründen der besseren Lebensmittelqualität ausgeben. Klar auch, das es mitunter scheinbar unkomplizierter geht, aber das Bewusstsein für gutes Essen kommt doch immer mehr in den Köpfen der Menschen an. Da begreif ich es einfach nicht, das mitunter solche Traditions-Firmen so Rückständig ignorant sind. :\
Aber vielleicht erwarte ich auch zu viel und die Innovation & Anpassungsfähigkeit der eigenen Produkte-Palette an den Bedürfnissen des Markts, ist mit dem Gründungsvater der Firma gestorben und alle weiteren Generationen schöpfen nur noch. und wachen erst auf und merken , das die Welt gerade anders tickt, wenn es fast, oder bereits zu spät ist. ^^'
Beispiele von Traditions-Unternehmen, die sich nicht schnell genug anpassen können, sieht man ja jedes Jahr aufs neue.

Will mir gar nicht ausmalen, wie geil sen Reiskocher ausschauen würde, wenn die "Karosserie" aus Holz oder Metall wäre. Displays aus Glas. alles total nachhaltig...wäre meega schick sowas. Bestimmt total der Eyekatcher.
 
  • Like
Reaktionen: MutantS

MutantS

Godfather
Seelenverkäufer
12 Nov. 2016
439
528
93
49
in Linz beginnt´s
Nachtrag.
Habe gesehen, das es vom Tiger JPB-W10W/W18W einen Nachfolger gibt, den JPC-W10W/W18W gibt.
Dachte zuerst, da ist wieder etwas verbessert worden, habe aber mit Erstaunen feststellen müssen, das dieser statt einem 3 mm dicken Innentopf nur noch noch einen 2,5 mm dicken gibt und statt 11 Lagen Beschichtung nur noch 9 Schichten hat...
Aber er hat eine höhere Leistungsaufnahme, die ihn offenbar deutlich schneller fertig werden lässt.
Und ja, das neue Design ist schön, wenn auch farblich nicht mehr so spannend.